IK Multimedia UNO Synth Pro

1

Synthétiseur analogique

  • Synthétiseur analogique paraphonique avec séquenceur pas à pas, arpégiateur et section d'effets
  • 3 oscillateurs de morphing avec PWM, synchronisation, modulation de fréquence, modulation en anneau, double filtre variable d'état avec 24 modes, amplificateur
  • Filtre OTA original du synthétiseur UNO et filtre avec auto-oscillation basé sur un filtre SSI
  • 2 enveloppes ADSR et 2 LFOs avec une large gamme de formes d'ondes
  • Matrice de modulation 16 voies
  • Séquenceur 64 pas polyvalent avec jusqu'à 40 paramètres automatisables, y compris CV et Gate
  • Arpégiateur avec 10 modes de lecture, fonction Hold, mode Chord et tessiture de 4 octaves
  • Section d'effets avec Delay, Reverb et 12 effets de modulation
  • Entrée audio externe avec filtre et routage d'effets
  • 13 échelles réglables
  • 37 touches avec aftertouch
  • MIDI via prises USB et DIN
  • Implémentation MIDI complète de tous les paramètres ainsi que de l'horloge
  • 256 emplacements de mémoire utilisateur
  • Alimentation via bloc d'alimentation externe
  • Sorties audio sur 2 x Jack TRS 6,35 mm symétrique
  • Sortie casque sur mini Jack stéréo 3,5 mm
  • Entrée audio sur mini Jack stéréo 3,5 mm avec sommation mono
  • Entrée/sortie MIDI sur 2 x prise DIN
  • Entrées CV/Gate sur 2 x mini Jack 3,5 mm
  • Sorties CV/Gate sur 2 x mini Jack 3,5 mm
  • Port micro USB
  • Dimensions: 550 x 300 x 70 mm
  • Poids: 5,8 kg
  • Bloc d'alimentation et câble micro USB vers USB incl.
Nombre de touches 37
Sensible à la vélocité Oui
Aftertouch Oui
Splitage du clavier Non
Molette de modulation Oui
Nombre de notes de polyphonie 1
Type de générateur de sons Analogique
Interface MIDI 1 entrée, 1 sortie, USB
Type de sauvegarde Aucune
Port USB Oui
Effets 12
Arpégiateur Oui
Nombre de sorties analogiques 1
Sortie numérique Non
Écran Non
Référencé depuis Mai 2021
Numéro d'article 511108
Connexion pédale Aucune
Dimensions 550 x 300 x 70 mm
Poids 5,8 kg
Afficher plus
599 €
Envoi gratuit et TVA incluse.
Disponible immédiatement
Disponible immédiatement

Cet article est en stock et peut être expédié immédiatement.

Informations sur l'expédition
Expédition estimée le Mercredi, 8.12.
1
114 Classement des ventes

1 Evaluations client

4 / 5

Utilisation

Caractéristiques

Son

Qualité de fabrication

google translate de
Une erreur est malheureusement survenue, veuillez réessayer ultérieurement svp.
Z
Vielkönner mit eigenem Sound und kleinen Kinderkrankheiten
Zasper 11.08.2021
Der UNO Synth Pro hat einen interessanten Grundklang, und lässt aufgrund der bei den unabhäng einsetzbaren Filter recht vielseitige Klänge zu. Schon dadurch unterscheidet er sich von vergleichbaren Synthesizern in seiner Preisklasse.

Neben einer Ringmodulation zwischen Oszillator 1 und 2 können wahlweise Oszillator 2, 3 oder beide zusammen mit Oszillator 1 synchronisiert werden.

Abgerundet wird das ganze durch die Modulationsmatrix und die mitgelieferten Effekte.

Die Bedienung geht trotz der wenigen Regler nach kurzer Einarbeitung relativ flott von der Hand. Die Verarbeitung des großen Modells ist solide und die Tastatur sehr gut spielbar.

Ein paar Punkte sind mir aber negativ aufgefallen; einige davon können sicher in Zukunft per Softwareupdate behoben werden. Ich kann auch nicht ausschließen, dass ich die eine oder andere vermisste Funktion einfach übersehen habe.

1. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Potentiometer leicht verzögert reagieren. Eine Parameterglätting scheint es beim Editieren nicht zu geben.

2. Auch das Pitchbend-Wheel reagiert nach meinem Gefühl etwas verzögert (wenn die Bending-Range auf eine Oktave eingestellt ist, schaffe ich es fast nie, eine Verstimmung um einen Ganzton oder weniger zu erzeugen).

3. Ich konnte keinen Midi Local Off-Modus finden. Für die Arbeit im DAW-Setup ist dies (gerade bei paraphonem Spiel) ungünstig.

4. Der Arpeggiator gibt die generierten Noten immer per Midi aus. Hier würde ich mir für Aufzeichnungen in der DAW einen Modus wünschen, in dem nur die tatsächlich gespielten Noten ausgegeben werden.

5. Für die Synchronisierung gibt es nur die Modi "intern" und "extern". Einen "Auto"-Modus, der auf externe Synchronisation umschaltet, wenn ein Midi-Clock Signal anliegt, hätte ich begrüßt.

6. Fein- und Grobtuning der Oszillatoren erfolgt über dasselbe Potentiometer. Bei kleinen Ausschlägen wird nur um wenige Cent gestimmt, bei größeren Ausschlägen dann halbtonweise. Leider gibt es damit keine Möglichkeit, auch einen eine Oktave höher oder tiefer gestimmten Oszillator leicht zu detunen. Eine getrennte Fußlagenumschaltung wäre hier flexibler gewesen.

(Hinweis an dieser Stelle: Dreadbox macht das beim Typhon ganz geschickt: hier wird in einem engen Bereich um die oktavierten Stellungen wieder fein verstimmt)

7. Der Overdrive und die Modulationseffekte klingen recht gut. Das Delay ist ebenfalls brauchbar. Das Reverb würde ich aber bestenfalls als Mittelklasse einschätzen; hier muss man großzügig mit dem Tiefpassfilter umgehen.

Alles in allem bin ich mit dem UNO Synth Pro aber zufrieden, da er sich vor allem klanglich gut in mein Setup einfügt und von anderen analogen Monosynths abhebt.
Utilisation
Caractéristiques
Son
Qualité de fabrication
2
0
Signaler l'évaluation

Signaler l'évaluation

Vidéos YouTube associées

Conseil