seventy years logo
¡Thomann celebra aniversario! ¡Gracias por vuestra fidelidad! Descubrid ahora nuestras ofertas de aniversario Ir a los Deals

Providence DLY-4 Chrono Delay

14

Pedal de efectos

  • Delay
  • Delay digital 'Tap Tempo' de alta resolución con enrutamiento de señal en paralelo
  • La señal directa permanece analógica y se añade la señal de delay
  • Controles: 'Mix', 'Echo Hardness', 'Deed Back', 'Time', 'Beat Split'
  • Interruptores: BPM/mSec, AB/Tap
  • Buffered bypass
  • Consumo de corriente: 110mA
  • Alimentado mediante una fuente de alimentación de 12V CC (conector de tipo barril - centro negativo, incluido)
  • Dimensiones: 101 x 58 x 122mm (ancho x alto x profundo)
  • Peso: 410g
  • Fabricado en Japón
Disponible desde Noviembre 2016
número de artículo 401943
Precio por 1 Unidad(es)
Analógico No
Tiempo de delay en ms 2,7 s
Función Tap
Alimentación a pilas No
Alimentador de corriente incluido
299 €
Sin gastos de envío e incluyendo IVA.
En stock
En stock

Este producto está en stock y puede ser enviado inmediatamente.

Información sobre envíos
Previsión de envío el Sábado, 20.07.
1

14 Valoraciones de los clientes

4.9 / 5

Para poder evaluar un producto deber estar registrado en su centro de clientes.

Importante: Con fin de evitar evaluaciones en base a rumores o mitos populares, solo permitimos en nuestro website evaluaciones por clientes que hayan comprado el producto con nosotros.

Tras de acceder a su centro de clientes encuentra en Centro de clientes "Evaluar productos" todos los artículos que puede evaluar.

Uso

Características

Sonido

Fabricación

9 Reseñas

J
JuliusBcn
JuliusBcn 04.03.2023
Delay hiper orgánico, realista, natural, real transparente. Cero invasivo. Repeticiones siempre por debajo de la señal de la guitarra. Tuve hace años el Alter Ego i el Nemesis. Esto es otra pelicula. Nada que ver. Ni mejor ni peor, smplemente delays distintos. Aqui el delay es natural, cero color, cero modulacion. Diria que incluso con pote Mix a a 5 o 6 y muchos no sabran que está activo. No enmascara errores, tampoco pierdes tono en la señal. Una maravilla ver los miliaegundos y los beats per minute para ensayar siempre a tempo correcto y darle a la mano derecha estudio. Estoy trabajando Where the streets have no name. Quizas The Edge no lo pondria en su pedalera, pero lo lleva John Mayer. Es un delay exigente porq no enborrona la señal ni genera perdidas se señal de la guitarra. Estoy muy feliz junto al The Dane overdrive, que es exactamente lo mismo pero en boost/overdrive, hacen una pareja inmejorable. Ampli dv mark jazz 12. Triple de ases, clara-mente.
Uso
Características
Sonido
Fabricación
0
0
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate de
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
d
Optimale Bedienbarkeit
dontomasito 12.03.2022
Das Providence DLY-4 verrichtet seinen Dienst auf meinem kleinen Pedalboard. Auf einem grösseren MIDI-fähigen Pedalboard kommt ein Source Audio Nemesis zum Einsatz, welches ein Strymon Timeline abgelöst hat. Alle diese Delays bieten eine hervorragende Klangqualität, aber wegen seiner einfachen Bedienung arbeite ich am liebsten mit dem Providence.

Es bietet alles was man von einem guten digitalen Delay erwarten kann und hat Regler für Mix, Feedback und die Delay-Zeit. Letztere kann auch mit einem Fusstaster "getappt" werden. Den durch die Delay-Zeit bestimmten rhythmischen Puls kann man mit dem "Beat Split"-Regler in Vierteltriolen, punktierte Achtel, Triolen usw. unterteilen, wobei die angebotenen Auswahlmöglichkeiten umfangreicher sind als bei vielen anderen Delay-Pedalen.

Die Klangqualität ist ausgezeichnet und braucht den Vergleich mit Delay-Pedalen von Strymon, Source Audio und Walrus Audio nicht zu scheuen. Das Dry-Signal bleibt stets analog.

Analogen Klängen kann man sich mit Hilfe des "Echo Hardness"-Reglers annähern, welcher die Repeats je nach Einstellung mehr oder weniger prägnant gestaltet. Spezielle Modi wie "Tape", "Analog" usw. sind nicht vorhanden, aber wie ich finde ist der "Echo Hardness"-Regler völlig ausreichend um eine Vielzahl von modernen und Vintage-artigen Delay-Klängen zu erzielen.

Die grösste Stärke des Pedals ist aber meiner Meinung nach seine hervorragende Bedienbarkeit. Diese ist zum einen durch die Schlichtheit des Pedals bedingt (kein MIDI, nur sehr einfaches Preset-Feature). Zum anderen sind die vorhanden Features sehr gut durchdacht.

So spiegeln die vorhandenen Regler zu jeder Zeit die Einstellungen wieder. Bei anderen Pedalen kann es vorkommen, dass die Regler nach einem Preset-Wechsel nicht mit den Einstellungen korrespondieren. Das ist bei diesem Pedal konsequenter Weise niemals der Fall. Es bietet 2 Presets (Preset A und Preset B) welche lediglich die Delay-Zeit abspeichern. Diese wird auf einem gut lesbaren Display angezeigt und kann mit Hilfe eines Endlos-Drehreglers oder des Tap-Fussschalters eingestellt werden. Eine mehrfarbige Status-LED signalisiert deutlich, wie die Delay-Zeit zustande kommt: Preset A, Preset B oder manuell (Tap oder Endlos-Drehregler).

Alle anderen Regler werden mit den Presets nicht mit abgespeichert. Dies könnte man als Defizit sehen. Anders betrachtet kann man aber auch sagen dass das Bedien-Konzept des Pedals konsequent umgesetzt wurde. Man weiss zu jedem Zeitpunkt was eingestellt ist und kann diese Einstellungen rasch und effizient ändern. Der speicherbaren Delay-Zeit hat man einen Endlos-Drehregler sowie eine Anzeige spendiert, und auf diese Weise gehen die Presets nicht auf Kosten der Bedienbarkeit. Es macht wirklich Spass mit diesem Pedal zu spielen, vor allem wenn man spontan sein will bzw. muss, etwa live bei Sessions.

Zu erwähnen wäre noch die durch einen internen Jumper aktivierbare "kill dry"-Funktion. Sehr praktisch für die Verwendung in parallelen Effektwegen oder dry/wet-Setups.

Der Preis mag hoch erscheinen, geht jedoch wegen des kompromisslos umgesetzten Bedien-Konzepts und der gebotenen Qualität in Ordnung. Sehr inspirierendes Pedal!
Uso
Características
Sonido
Fabricación
5
1
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate fr
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
M
Pristine !
Millido 09.02.2018
Excellent delay numérique. Je suis passé de l'analo au digital. Honnêtement j'avais peur de perdre en chaleur mais ce delay sait vraiment faire les 2 mondes. Extrêmement précis, clair, vous pouvez attaquer du U2 sans pb. Si vous cherchez quelque chose de plus sombre, esprit analo, le réglage d'Echo Hardness permet de simuler la dégradation du signal.
La fonction Vitalizer permet soit disant de conserver un signal non converti et de mixer le signal répété avec le signal dry. Bon point pour celui qui cherche la transparence à tout prix.
L'écran permettant d'afficher les Bpm ou msec est vraiment utile dans mon cas pour être au plus prêt des reprises en groupe. Les presets (2 uniquement malheureusement) ou le réglage à la volée est très rapide entre 2 chansons.
Autre bon point, vous pouvez l'attaquer avec un signal très faible ou au contraire dans une boucle : aucun problème, il encaisse et ne tord pas.
Soit disant une version pédale du fameux rack TC 2290, ce delay est passe-partout, polyvalent avec ses réglages à la volée, avec une qualité sonore indéniable. Pour celui qui cherche la qualité, un son dry non altéré et une facilité d'utilisation (live ou seul), c'est l'alternative aux grosses machines Strymon/Eventide ou autre...
Uso
Características
Sonido
Fabricación
1
0
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate de
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
S
Das wohl beste Mono-Delay in Pedalform
Squarefoot 06.08.2022
Klanglich erinnert das Delay tatsächlich an ein t.c. electronic 2290. Die Bedienung ist natürlich viel einfacher. Mit dem Echo Hardness-Regler lässt sich intuitiv die Klangfarbe der Wiederholung(en) einstellen von glasklar bis dunpf und analogähnlich. Die Ausstattung ist einfach: nur Mono-I/O, keine Modulation, keine Speichermöglichkeit kompletter Presets (lediglich zwei Delayzeiten können abgespeichert und mit dem einen der beiden Fußschalter abgerufen werden, alle anderen Reglerstellungen werden nicht mit abgespeichert). Für mich kaufentscheidend war das Display für Delayzeit/bpm, die Klangqualität und die Anschlussmöglichkeit für ein externes Tap Tempo Pedal. Einzige Kritikpunkte: Dreht man den Mix-Regler ganz nach rechts, hat man nicht etwa 100 % Delay, sondern ein wet/dry-Mischungsverhältnis von ca. 50:50. Eine schaltbare kill-dry-Funktion gibt es leider auch nicht. Nicht ideal, falls man das Pedal in einen parallelen Effektloop einschleifen möchte. Gewöhnungsbedürftig ist auch der Umstand, dass die Reduzierung der Echo Hardness auch die Anzahl/Hörbarkeit der Wiederholungen verringert und man bei dumpferen Echos ggf. mit dem Feedback-Knopf wieder auf den gewünschten Feedbackanteil nachregeln muss. Alles in allem für mich aber das ideale Delay und offenbar auch für Larry Carlton und John Mayer, auf deren Pedalboards das Gerät auch zu finden ist.

Ergänzung 25.02.2024:
In meinerursprünglichen Rezension hatte ich kritisiert, dass immer auch das Direktsignal am Ausgang anliegt, selbst wenn man den Mixregler bis zum Anschlag nach rechts dreht. Nur durch Zufall habe ich herausgefunden, dass es im Inneren des Gerätes einer kleinen Jumper gibt, dern man von "thru" auf "dry kill" umstecken kann, sodass nur noch das reine Delaysignal ausgegeben wird, also 100% wet. Ideal, falls man das Delay parallel einschleifen möchte. Für mich noch mal ein dicker Pluspunkt des Delays, obwohl ich ohnehin schon sehr zufrieden war. Leider wird die "dry kill"-Option weder auf der Website von Providence erwähnt noch in der Bedienungsanleitung.
Uso
Características
Sonido
Fabricación
2
0
Reportar evaluación

Reportar evaluación

Relacionados de YouTube