Fender Eric Johnson Strat 2TS

13

Guitarra eléctrica

  • Modelo Signature
  • Stratocaster
  • 2-Piece
  • Deep Contoured
  • Cuerpo de aliso ‘57 Style Lightweight
  • Mástil de arce V-Shaped de una pieza
  • Diapasón de arce
  • 21 trastes medium
  • 3 Special Design Custom Shop Eric Johnson Pickups
  • Controles 1 Volumen y 2 Tono
  • American Vintage Synchronized Tremolo con "Ash Tray" Bridge Cover
  • Color: Two Tone Sunburs
  • Incluye caja
Disponible desde Octubre 2005
número de artículo 178603
Precio por 1 Unidad(es)
Color Sunburst
Cuerpo Aliso
Tapa Ninguna
Pala Arce
Mástil Arce
Trastes 21
Escala 648 mm
Configuración de pastillas SSS
Trémolo Vintage
incl. Funda No
Incluye maleta
Artista Eric Johnson
Estilo Estilo ST
Mostrar más
B-Stock desde 2.333 € disponible
2.499 €
Todos los precios incluyen IVA
En stock
En stock

Este producto está en stock y puede ser enviado inmediatamente.

Información sobre envíos
Envío gratis. Recepción estimada entre el Viernes, 31.05. y el Lunes, 3.06.
1

13 Valoraciones de los clientes

4.6 / 5

Para poder evaluar un producto deber estar registrado en su centro de clientes.

Importante: Con fin de evitar evaluaciones en base a rumores o mitos populares, solo permitimos en nuestro website evaluaciones por clientes que hayan comprado el producto con nosotros.

Tras de acceder a su centro de clientes encuentra en Centro de clientes "Evaluar productos" todos los artículos que puede evaluar.

Características

Sonido

Fabricación

7 Reseñas

J
Excelente guitarra
Juan5830 18.08.2014
Fue mi primera strato, hace ya 7 años. Un instrumento excepcional. Excelente construcción. Se adapta fantásticamente al cuerpo. Magnífico sonido ( estilo 50's). Entona y afina perfectamente. Puedes guardarla 2 meses y al volver a tocarla, ¡perfecta! Puedes tocarla horas y horas y ¡perfecta! En el apartado de tono, un acierto el tono aislado para la pastilla del puente. Aunque no te guste Eric Johnson, hablamos de un instrumento fabuloso. Un chollo.
Características
Sonido
Fabricación
9
0
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate gb
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
Bf
Best friend 04.06.2019
I am an amateur guitarist and have been playing on this guitar for two months, mostly on a Fender 57 Custom Champ without using pedals. So far I am very satisfied with it and recommend it to everyone who looks for a high quality vintage sounding Stratocaster.

Unlike most Fender guitars, this guitar comes from the factory as a hard-tail version in the sense that anyone who would be keen to use the tremolo, would probably first need to remove some of the five springs in the tremolo system and then have the intonation properly checked/adjusted by a luthier. I decided to use the guitar as a hardtail version, the factory intonation was properly done. The guitar comes from the factory with 10 gauge nickel strings.

I found the quartersawn maple neck of the guitar with the gloss nitrocellulose lacquer to be really beautiful and vintage looking. On the other hand, the only thing that disturbs me in playing this guitar is the back of the neck which can sometimes get quite sticky. Probably the sticky feeling will disappear as soon as the lacquer will start wearing off. Nonetheless, I found this quite strange as I have not experienced this with other nitrocellulose lacquered necks (e.g. on Gibson guitars).

The guitar hard case is of very good quality with a very tasteful black plush interior. As regards the accessories, the only part which looks a bit cheap is the brown guitar strap.

The nitrocellulose lacquer on the body is beautiful but very sensitive and thin.

I particularly liked the staggered vintage looking tuners, which seem to be more precise than the standard tuners used on other Fender guitars.

Given the vintage specs of the guitar, the truss rod is only adjustable from the neck pickup, and not from the headstock, which is not so practical. I.e. in order to adjust the truss rod, one may have to remove the pickguard with the pickups first.
Características
Sonido
Fabricación
5
2
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate de
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
H
Eine Strat für's Leben!
Harald769 08.02.2015
Ich besitze die EJ-Strat nun seit 2007 (!) und kann jetzt folgendes Fazit abgeben:
Die EJ Strat ist im Grunde ein sehr guter Nachbau einer 57er-Strat. Und ich würde sogar sagen von der Verarbeitung und der Wahl der hervorragend klingender Hölzer (Ahornhals mit leichtem Erlekorpus) ist diese Artist Serienstratocaster auf Fender Custom Shop Niveau - nur etwas billiger (jedenfalls damals 2007).

1. Der Hals: ein Soft V-Shape Ahornhals, der ab dem 12. Bund in ein C-Shape übergeht. Genau die richtige Dicke und das richtige Holz für einen knackigen und dynamischen Sound. Durch den eher seltenen 12" Radius ist der Hals auch super leicht bespielbar. Bendings lassen sich butterweich spielen. Allein schon dieser Hals ist sein Geld wert.

2. Korpus und Tremolosystem: Die Strat ist unglaublich leicht, doch überträgt sie durch das leichte Erleholz des Korpus und die damit verbundene Vintageausrichtung in jeder Soundlage jede noch so feine Nuance dessen, was der Gitarrist seinen Fingern entlocken kann. Das Tremolo ist perfekt auf die Strat abgestimmt. Wer es eher rockiger mag, der belässt es bei den fünf Tremolofedern und fixiert den Block. Wer auf dynamischere und vom Frequenzspektrum breiter angelegte Sounds mit einem fast "reverbartigem" Klangverhalten steht, stellt das Vintagetremolo freischwebend mit drei Federn ein. Der dünne Nitrolack führt bei regelmäßigen (aber nicht übermäßigem) Spielen dazu, dass man sehr schnell seine eigene Soft- bzw. Heavy-Relic-Strat hat. Wer die EJ-Strat ohne Macken erhalten möchte, sollte sie in die Vitrine sperren. Aber dafür ist sie zu schade. Sie will gespielt werden. Am besten jeden Tag.

3. Mechaniken und Sattel: Die Mechaniken sind ebenfalls vintagemäßig ausgerichtet und so gestuft, dass man sich Saitenniederhalter gespart hat. In Verbindung mit dem echten Knochensattel ist diese Strat nahezu unanfällig für Verstimmung.

4. Tonabnehmer: Das war aus meiner Perspektive der einzige Schwachpunkt, der aber sehr subjektiv zu beurteilen ist. Für andere sind dies PUs genau der Traum von einem perfekten Strat-Sound. Die EJ-Strat hat speziell für Eric Johnson gewickelte PUs an Bord. Am Hals einen FAT 50 ähnlichen PU, allerdings mit weniger Druck. In der Mitte einen 60er Jahre PU mit weniger glockigen Höhen und am Steg einen in Richtung "overwound" konzipierten PU. Diese Fender PUs gibt es nicht im freien Handel - eben nur mit dieser Strat zu kaufen. Doch gerade das ist das Problem. Die PUs klingen für meine Ohren eher langweilig. Es fehlte an dem typischen Fender-Twäng, der Steg-PU war viel zu dünn im Blues-Rock-Metier. Mir fehlte es an Dynamik im gesamten Klangspektrum. Danach hatte ich viele Fender PUs drin (Noiseless, Lace Sensor, CS 69, Texas Special, David Gilmour Set mit FAT 50 - CS 69 - SSL 5). Keines hat mich richtig überzeugt. Am längsten waren die Texas Special drin, die allerdings mit der Strat eine zu starke Mittenase erzeugten. Und er Steg-PU entwickelte zu harsche Höhen, während der Neck-PU schnell matschte. Nun habe ich mir das Kloppmann Real 65 Set einbauen lassen. Und es ist ein Traum. Diese PUs passen zu dieser Strat perfekt und machen sie erst so richtig lebendig. Der Sound ist Clean, Crunch, Lead und per Overdrive-Pedal (Rodenberg GAS 909) stets definiert, die Saitentrennung spür- und hörbar und alles wirkt richtig rund und hat viel Druck - ohne harsche Höhen. Das Spiel meiner Finger und der Charakter der EJ-Strat werden perfekt abgebildet (je nach Amp). Da ich hauptsächlich mit einem guten Cleansound und Pedalen arbeite, und die Gainstufen per Volumepoti reguliere, waren mir dynamische PUs wichtig, die nicht gleich zumachen, sondern "aufmachen", wenn man das Volumepoti herunter dreht.


Fazit: Ich habe für mich in dieser Strat in Verbindung mit den Kloppmann Real 65 PUs den Heiligen Gral gefunden, den viele Stratomanen ihr Leben lang suchen (manche in sündhaft teuren Originalstrats aus den 50er und 60er Jahren im Wert eines Mittelklassewagens). Ein perfektes Instrument mit Suchtfaktor. Es gibt gute, sehr gute und überragende Fender Strats. Diese hier gehört zur letzteren Kategorie.

Nachtrag: Nach einem ganzen Jahr mit den Kloppmann PUs Real 65 habe ich mir - weil ich so stupide war, meine Original-PUs zu verkaufen - wieder ein Set Fender Eric Johnson PUs gekauft, weil ich mit den Kloppis in Verbindung mit meiner EJ-Strat doch nicht so ganz zufrieden war. Ich revidiere meine Meinung über die Tonabnehmer ausdrücklich!

...und was ist nach dem Umbau geschehen?
Der Sound rastete sofort wieder ein! Die Dynamik ist zurück. Das Volumepoti funktioniert wieder als das, was ich es immer benutzt hatte: als Soundpalette von clean bis crunch und High Gain. Man kann der EJ-Strat mit ihren ureigenen PUs viel leichter einen guten Ton entlocken. Die scharfen Höhen sind gänzlich weg, der Matsch des Neck PU von Kloppmann auch. Alles klingt wieder runder...ich würde sogar sagen musikalischer. Bei den Kloppmann PUs musste ich für einen dynamischen Sound irgendwie härter mit den Fingern arbeiten. Tja, Fender kann es doch und ich fühle ein wenig selbstveräppelt, weil ich acht Jahre und sechs Pickup Sets später erkennen musste, was zu 100% zu meinem Spielstil und Sound passt: diese Strat mit ihren wundervollen und einzigartigen Pickups.
Nur das Tremolo musste nach fast 9 Jahren und etwas Verschleiß raus und ist einem hervorragenden ABM 5050S Vintagetremolo gewichen.

Ich bleibe dabei: eine Strat für's Leben. Umso mehr mit den Original-EJ-PUs.
Características
Sonido
Fabricación
15
6
Reportar evaluación

Reportar evaluación

google translate fr
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
W
Agréable strat...mais...
Waasen 31.01.2020
Belle stratocaster (oui ça compte...), avec un vernis fin, la patine & les coups arrivent vite, mais ce n'est pas pour me déplaire.
Le manche colle un peu mais cela s'estompe rapidement.
La lutherie est plutôt bonne, MAIS le sillet à la corde de mi aigu semble mal taillé et malgré un enroulement de toute la longueur de corde (et sans guide corde), la corde de mi à tendance à sauter de temps en temps...
Le réglage de la guitare est approximatif, certaines cordes ne vibraient pas, et un ou deux pontets se baladaient trop... Un passage chez un luthier s'impose... Mauvais point pour une guitare à 2.000€
Elle est en revanche très agréable à jouer, les bends sont faciles, de même pour les rythmiques à la Hendrix.
Le son des micros est très pur, très Fender 50's, je trouve le micro chevalet un peu aigrelet à mon goût, réglage probable à voir... Sinon c'est une merveille sur un ampli à lampe en clair ou en crunch pour du Blues, de la Soul, du Rock'n'Roll ou du Blues Rock. Le potard de volume est très progressif, avec une aisance pour passer du volume rythmique à celui en solo (oui comme à la grande époque...). Les potards de tonalité sont bons aussi, bien que je ne trouve pas d'intérêt à celui câblé sur le micro chevalet. Elle réagit très bien avec des Fuzz dites vintages et vogue sur les terres du gaucher de Seattle.

En résumé : très belle Stratocaster pour un son 50's ~60's. Une compagne pour la vie... MAIS passage chez le luthier à prévoir (réglages pas toujours terribles...).

Edit 30/09/22 : "Pour la vie", peut être pas! Mauvaise surprise après un passage chez un luthier. Le manche est légèrement vrillé d'origine, n'a pas été réglé non plus. Le sillet de tête est lui aussi mal conçu et mal posé (pour mémoire, corde de mi qui saute, problème de justesse et réglage en action basse impossible sans frise et autres désagréments). Je ne referai pas ce choix à posteriori et ne comprends pas la politique de Fender. Le son est là toutefois! Je pense que j'irai essayer d'autres guitares.
Características
Sonido
Fabricación
7
1
Reportar evaluación

Reportar evaluación