Boss GT-100 Bundle

Oferta en paquete integrado por

Boss GT-100

  • Multiefectos para guitarra eléctrica
  • Formato de pedalera
  • 400 espacios de amacenamiento (200 de usuario + 200 Presets)
  • Rango dinámico de 100 dB
  • 2 pantallas LCD
  • 1 entrada Jack
  • Entrada auxiliar (minijack estéreo)
  • 2 salidas Jack (L/R)
  • Toma de auriculares
  • Bucle de efectos (send-return)
  • Ampcontrol (jack)
  • Puerto USB
  • MIDI In/Out
  • 24Bit/44
  • Convertidor de 1 kHz A/D
  • Medidas (Al x An x Pr): 80 x 542 x 271 mm
  • Peso: 4,8 kg
  • Incluye fuente de alimentación (PSB-230 EU)
  • Bolsa de transporte no incluida (disponible opcionalmente bajo art. n.° 438098)

Efectos:

  • Compressor
  • Overdrives
  • Distortions
  • Preamps
  • EQ
  • Delay
  • Chorus
  • Reverb
  • T.Wah
  • Auto Wah
  • Sub Wah
  • Limiter
  • Graphic EQ
  • Parametric EQ
  • Octaver
  • Pitch Shifter
  • Defretter
  • Wave Synth
  • Sitar Simulator
  • Harmonist
  • Phaser
  • Flanger
  • Tremolo
  • Rotary
  • Uni-V
  • Slicer
  • Vibrato
  • Ring Modulator
  • Humanizer
  • 2x2 Chorus
  • Sub Delay

Thomann Effect Pedal Bag

  • Bolsa para pedalera
  • Modelo Acolchado
  • 1 bolsillo exterior largo
  • 3 pies de apoyo de plástico
  • Correa desmontable con mosquetón de metal
  • 1 asa
  • Color: Negro
  • Apta para Line 6 HD 500, Line6 Pod XT Live, Line6 X3 Live, Boss GT-100, Boss GT-10, Boss GT-8, Boss GT6, Boss ME-50, Boss ME-80, Toneworks AX3000G, Digitech GNX 1/2/3/4, Digitech GNX 3000, Zoom GFX8, TC Electronic G-System, Digitech RP500, Digitech RP1000, Roland FC300 & Vox Tonelab LE
  • Medidas interiores: Ancho 55 cm, profundidad 30,5 cm, altura 10,5 cm
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Muestras de sonido

 
0:00
  • Blues
  • Funk
  • Metal
  • Progressive Clean
  • Rock

Más información

Método de construcción´ Pedalera
Amp Modeling
Caja de ritmos No
Incluye afinador
Pedal de expresión
USB-anslutning
Conexión para auriculares
Interfaz MIDI
Line Out
Alimentación a pilas No
Fuente de alimentación incluida
32 Evaluaciones de usuarios
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Uso
  • Características
  • Sonido
  • Fabricación
Para este producto actualmente solo hay valoraciones de prueba en otro idioma
de Valoración original (Mostrar traducción)
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
Total
Uso
Características
Sonido
Fabricación
Das Teil rockt.
Michael777, 28.03.2013
· Adaptado de Boss GT-100
Ich nutze das Boss GT-100 mit einem Marshall JVM410H - Stack. Bisher habe ich immer eine ganze Armada von Bodentretern bedienen müssen. Diese habe ich jetzt alle durch das GT-100 ersetzt. Ich schließe das GT-100 mit der Vier-Kabel-Methode an den Amp an und nutze zusätzlich noch MIDI um die Kanäle des Amps direkt mit dem GT-100 zu schalten. Ich brauche damit keine Bodentreter mehr und auch das Fußboard des Amps ist nicht mehr notwendig.

Hier mal die genaue Erkäuterung, wie die Vier-Kabel-Methode angeschlossen werden muss:

Kabel 1: Gitarre - Input GT-100
Kabel 2: GT-100 Effects Sends - Amp Input
Kabel 3: Amp Effects Sends - GT-100 Effects Return
Kabe 4: GT-100 Output - Amp Effects Return

Damit leitet Ihr die Vorstufe des Amps durch das GT-100 und könnt alles nutzen, was das GT-100 für die Signalbearbeitung zu bieten hat. U.a. auch das sehr gute Noise-Gate um das Rauschen des Amps deutlich zu unterdrücken. Mit dieser Konfiguration habt Ihr die besten Möglichkeiten, den Sound optimal zu gestalten. Das GT-100 ist das Beste, was ich bisher als Floorboard in den Händen hatte. Ne echte Granate!

Um das GT-100 mit dem AMP mit der Vier-Kabel-Methode zu verbinden, braucht man ganz schön viel Kabel. Eines vom Board zur Gitarre, da tut jedes gute Instrumentenkabel seine Pflicht. Und dann noch drei Kabel vom GT-100 zum Board, da kommt ne ganze Menge Kabelsalat zusammen. Ich bin dann auf die suche nach einem Multicore-Kabel gegangen, was die folgenden Kriterien erfüllt:
3 parallele Verbindungen über ein Kabel geführt. An beiden Enden jeder Verbindung jeweils ein hochwertiger 6,3mm Mono-Klinken-Stecker. Die Kabellänge sollte mindestens 10 Meter sein, damit man auch auf größeren Bühnen das Kabel stolperfrei gut verlegen kann. Das Kabel selbst sollte von sehr hochwertiger Qualität sein. Leider habe ich ein solches Kabel niergends gefunden.

Hier mal einen Tip an Thomann! Bietet doch solch ein Kabel passend zum GT-100 einfach gleich mal mit an. Die Gitarristen und GT-100 Nutzer dieser Welt werden es Euch danken.

Ich habe mir jetzt erst einmal ein solches Kabel selbst gebaut. Basis: Sommer Cable Quantum Highflex Multipair 4x2 Adern und Neutrik NP2 C-BAG, prof. 6,3 mm Monoklinkestecker in schwarz. Ein Adernpaar nutze ich dabei nicht.... ist halt über. Mir wäre es aber lieber gewesen, ich hätte ein solches Kabel fertig kaufen können.....

Die Bedienung des GT-100 ist schon sehr gut gelöst und sehr intuitiv. Da das GT-100 auch ein USB-Port hat, könnte man, wenn es denn die Software von Roland dafür gäbe, die komplette Konfigartion des Boards und des Signalflusses auch mit dem PC erledigen. Da muss Roland unbedingt nachlegen!!

Ich bin dann mal im WEB auf die Suche gegangen und habe tatsächlich eine super Lösung gefunden, mit der ich das GT-100 auch komplett über den PC konfigurieren kann.Es handelt sich um freie Software mit der Bezeichnung "GT-100 Fx FloorBoard". Das funktioniert echt prima und spart richtig viel Zeit.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem Bericht helfen!
Útil · Poco útil · Reportar evaluación
Reportar evaluación...

Encuentra esta evaluación errónea o por alguna reazón inservible?

Enviar reporte
de Valoración original (Mostrar traducción)
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
Total
Uso
Características
Sonido
Fabricación
Der Traum vieler Gitarristen wird wahr
Mr Hiwatt, 25.04.2012
· Adaptado de Boss GT-100
Zuerst folgendes - ich spiele seit Jahrzehnten Edelröhrenverstärker wie den Hiwatt100 , einen Fender Deluxe Reverb ,einem MesaBoogie einen Orange120 usw. . Ich befasse mich seit Jahren mit Röhrenverstärkern , repariere und baue sie. Nun was macht nun so jemand mit einer DSP Vorstufe: Nun, kurz um gesagt , ich hatte bereits das Boss ME-70 vor dem Hiwatt100 im Einsatz . Nur als Preamp und Effektgerät . Die so oft zitierten, simulierten Amp Modelle klingen vor einem guten Verstärker einfach nur "falsch". Wieso sollte man den Top Sound eines solchen Verstärker durch den künstlichen Sound einer simulierten Vorstufe unkenntlich machen. Bei mir klang das ME-70 nach einiger Arbeit mit dem Gerät bereits richtig amtlich , besonders leicht an gezerrte Hiwatt Sounds konnte ich damit in aushaltbarer Lautstärke erzeugen. Nun zum neuen GT-100: Das Gerät ist sehr stabil gebaut, was man an den 8 KG Gewicht schon merkt. Endlich liegt auch gleich ein passendes Netzteil bei. Es handelt sich um ein gutes Schaltnetzteil mit zusätzlicher Entstörungsdrosseln und Ferritkern in der stabilen Zuleitung. Das netzteil arbeitet ohne jegliche wahrnehmbare Audio-Störung - prima .

Die Bedienung des GT-100 ist genial gelöst. Entweder man erstellt eigene Sounds auf die Profi Art und Weise. Dazu findet man ein schaltplanähnliches Feld in einem der beiden Displays . Dort kann man die einzelnen Vorstufen , Klangregler , Effekte, Pedale usw. beliebig verschieben. Es ähnelt also dem Aufbau eines Bodentretter-Pedalbords . Es gibt einen 2 kanaligen Aufbau - damit kann man unglaubliche Dinge zaubern . Es ist möglich die Tiefen über den Weg A - z.B. klar zu spielen und z.B. ab der Frequenz der G Saite über Kanal B ein volles Brett zu spielen , das Ganze erfolgt automatisch ohne Umschalten . Zugegeben diese Art des Soundbauens erfordert grundlegende Kenntnisse . Das hat man bei Boss auch bemerkt und hat "EZ Tone" eine einfache Benutzeroberfläche zum Wunschsounderzeugen beigefügt . Das ist ganz hübsch gelöst , aber ich bevorzuge die technische Variante. So habe ich als erstes mein analoges Pedalbord sozusagen "nachgebaut ". Am Anfang, das CryBaby WahWah Pedal Modell dann zwei "warm overdrive" Module in Reihe , dann einen Boss Compressor ein Noisegate, ein Chorus und ein Echoblock, dann noch ein Reverbmodul und am Schluss am externen Anschluss per Expression- Pedal ein Volumepedal eingefügt. Nach kurzer Abstimmarbeit ergab dies eine absolut brauchbare Grundausrüstung von " clean" bis "brett " ,alles drin. Nun speichert man dies ab. Der Clou - man kann aus dem Programmmode jederzeit in den manuellen Mode umschalten und hat sofort jedes Effektgerät mit einem der 8 Fußschalter verbunden muss also für die meisten Umschaltvorgänge gar nicht ein komplettes Patch wechseln . Genau so habe ich mir das immer vorgestellt - Boss hat es gemacht .

Die Qualität der Effekte ist absolut hochwertig. Auch die Overdrivemodelle klingen richtig gut. Man muss allerdings wissen wie man sie einzustellen hat, genauso ist es mit den Bodentretern aber auch. Ich habe mit dem GT-100 A / B Vergleiche mit dem heiß geliebten analogen TubeScreamner gemacht . Ich höre und spüre keinerlei Unterschiede ,wenn man die Dinger gut einstellt. Über die Qualität der Ampmodelle sollen dann diejenigen berichten ,die damit arbeiten . Durch den enormen Zuwachs an Rechenleistung ist das GT-100 im Signalweg nicht mehr durch Latenz spürbar. Es fühlt sich genauso direkt an wie wenn das Kabel direkt im AMP steckt . Beim ME-70 habe ich mir immer noch zumindest eingebildet ich spüre noch Verzögerungen. Sollte irgendetwas beim GT-100 digital klingen , so ist man daran durch falsche Einstellung selbst schuld .

Es fällt einem auf ,das Gerät ist von Gitarristen für Gitarristen gebaut . Es ist eine Traummaschine die ungeahnte Möglichkeiten in sich hat. Man wird Monate benötigen bis man das Potential des GT-100 überhaupt erschlossen hat. Dabei ist die Menüführung einfach intuitiv - kein Vergleich zum GT-8 oder GT-10.
Das deutsche Handbuch ist sehr gut geschrieben und hilft einem richtig und verständlich weiter.

Zu den Werksounds:
Dort ist alles vorhanden von Genial bis Schrott es gibt 200 vorprogrammierte Sounds und 200 User Patches in die man seine Kreationen abspeichern kann . Die Sounds kann man über USB sichern und auch am PC ändern. Das GT-100 kann auch direkt per USB in den Aufnahmerechner spielen .
Mit dem GT-100 befindet sich Boss nun wieder bei der Musik und kann z.B. mit dem HD500 von Line6 locker mithalten. Es steckt bei Boss halt eine andere Philosophie dahinter.
Útil · Poco útil · Reportar evaluación
Reportar evaluación...

Encuentra esta evaluación errónea o por alguna reazón inservible?

Enviar reporte
de Valoración original (Mostrar traducción)
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
Total
Uso
Características
Sonido
Fabricación
Line 6?
Andreas G. 504, 30.09.2012
· Adaptado de Boss GT-100
Warum tummeln sich im Internet so viele Line 6 HD Jünger, die das Boss GT-100 als asiatischen Schrott verdammen ?

Dieses Boss Gerät ist das Ergebnis hoher Ingenieurskunst und klingt kraftvoll dynamisch und für diesen Preis absolut professionell. Für Anwendungen mit superextremer Verzerrung der verfügbaren Preamps, ist es vielleicht nicht unbedingt geeignet, aber man darf nicht vergessen daß hier alle Sounds nur errechnet werden. Wer bevorzugt auf so was steht, sollte sich vielleicht einen echten Verstärker kaufen und den an die Grenze treiben.

Mit dem Gain der Preamps nicht ganz so weit aufgerissen, und einer zusätzlichen Verzerrung mittels vorgeschaltetem virtuellen, oder echtem Overdrivepedal, lassen sich auch hier ordentlich fette Bretter mit ausreichend Dynamikreserve nach oben herausholen. Wie gut die Qualität der Emulation der verfügbaren Amps ist, bemerkt man aber am schönsten im Grenzbereich beim Übergang von Clean auf Verzerrt, da flattert nix, schön fließend, da kommt Freude auf ;-)

Die Effekte des GT-100 sind ebenfalls erste Sahne, fein dosierbar und beliebig in der Signalkette platzierbar.

Gebaut ist das Teil wie ein Panzer und die Bedienung nach kurzer Einarbeitung verblüffend einfach.

Ich denke, in dieser Preisklasse macht man mit diesem Gerät nichts falsch, auch wenn es nicht in den USA entwickelt wurde, aber ich spiele auch lieber meine Ibanez RG2550 oder RG440, als die Gibson SG, denn letztere verstimmt sich nach 30 Jahren immer noch wie am ersten Tag ;-)

Nachtrag: Ich habe jetzt das Line6 POD HD500 im direkten Vergleich zum GT-100 getestet.

Meine Eindrücke:

Die Line6 Presets beinhalten mehr effekthascherischen Firlefanz als brauchbare Grundsounds, beim GT-100 lassen sich zumindest viele Presets als vernünftige Basis für eigene Patches heranziehen. Mit der Easytone Funktion lassen sich beim GT-100 ausserdem schnell, nach verschiedenen Musikstilen sortierte Patches erstellen, ohne dass man das Gerät erst ausführlich studieren muß. Das ist doch immerhin so eine Art Visitenkarte beim ersten Antesten, oder ?

Vergleich mit ausschließlich Preamps in der Signalkette, sonst nix - Outputeinstellungen bei beiden Geräten auf Combo eingestellt:

Beim Abschalten der Speakersimulation und direkten Einspielen in einen Gitarrenamp erscheint mir die Verzerrung der E-A-D Saiten beim Line6 stellenweise etwas untransparent bis schwammig und klingt eher nach Fuzz-Distortion, besonders bei den Combo Modellen wie z.B. Tweed. Das GT100 klingt hier wesentlich differenzierter mit schönen Clean-Crunch Übergängen.

Man sagt, der Line6 klänge voller und organischer, ich habe aber den Eindruck, als wäre in den Preamps ein Compressor reingemogelt und ein Teil vom Originalsignal der Gitarre mit reingemischt. Beim GT-100 klingt z.B. der modellierte VOX ähnlich wie mein echter VOX und der emulierte Higain-Stack ähnlich wie mein echter Rivera M100 Head. Wenn ich beim GT-100 einen leichten Compressor in Reihe und einen cleanen, zusätzlich parallelen B-Preamp im Patch reinprogrammiere, komme ich dem Line6 Sound schon näher - aber will ich das in jedem Fall ?

Programmierung:

Das Line6 bietet eine eigene PC Editiersoftware an - das braucht es auch ;-)
Das Gehüpfe durch die Menüs, wenn gerade kein PC zur Hand ist und das Minidisplay sind für eine schnelle Änderung des Patches, z.B. während der Band-Probe, nicht gerade von Vorteil. Hier ist das GT-100 eindeutig überlegen, schneller Zugriff auf fast alle wichtigen Parameter und intuitive Programmführung ohne ausartendes Menühopping, und das schön dargestellt auf 2 recht großen aber schlichten Displays.

Das Line6 POD HD500 ist durchaus ein gutes Gerät, aber ich verstehe den Hype um dieses Teil nicht - das Boss GT-100 kann hier locker mithalten und Line6 kocht auch nur mit Wasser ;-)

Ich bleibe jedenfalls beim GT100, aber Sound ist eben Geschmackssache.
Útil · Poco útil · Reportar evaluación
Reportar evaluación...

Encuentra esta evaluación errónea o por alguna reazón inservible?

Enviar reporte
de Valoración original (Mostrar traducción)
Lamentablemente hubo un error. Por favor, inténtelo de nuevo más tarde.
Total
Uso
Características
Sonido
Fabricación
Das Board für jeden Zweck!!
Dominik4587, 23.01.2014
· Adaptado de Boss GT-100
Ich habe mir das Boss GT-100 als absoluter Board Anfänger gekauft. Ich habe Effekt Boards nur zuvor bei einem Bandkollegen gesehn und dann nach kurzer Zeit festgellt das ohne richtiges Board mithalten in der Band nicht mehr möglich ist. Habe mir deswegen zu Weihnachten das GT-100 selbst geschenkt.

Hier nocheinmal ein großes Lob an die Thomänner, trotz Weihnachtszeit war das Board auf 4 Tagen bei mir.

Aber nun zum Thema dem Board.

Verarbeitung:
Board ist aus massiven Eisen also auf jedenfall Tritt und Stoßfest, Schalter sind aus äußerst massiven Plastik also auch hier keine Probleme das hier etwas bricht. Das Fußpedal geht schön schwer und hat auch einen akzeptabelen Spielraum. Kann sein das es für manche zu weit und zu kurz ist oder zu schwer geht aber ich mag das so. Die Schalter sind auch schön weit außeinander also trotz großer Schuhe keine Gefahr das man 2 Schalter gleichzeitig erwischt.

Hier gibt es den einzigen Punktabzug, da die Kabel an der Rückseite schräg nach oben geneigt sind und wenn so jemand drauftritt Knicken die Kabel mit 100% Sicherheit ab (Ist schon 2 mal passiert auf Bandproben). Beim Board meines Kollegen sind diese Parallel zum Boden und in Bodennähe so kann das nicht passiern.

Aber allem im allem ist die Verarbeitung ausgezeichnet und es gibt nichts zu Beanstanden.

Bedienung:
Obwohl ich als totaler Anfänger das Board gekauft habe hatte ich absolut keine Probleme mir eigene Sounds zu erstellen die auch noch sehr gut klingen. Das mitgelieferte Handbuch liefert hierfür mehr als genug Informationen und das wichtigste ist auf 10! Seiten mit Bildern sehr schön erklärt. Das Einstellen ist mit den 2 Bildschirmen absolut einfach gehalten und Sounds sind in Minutenschnelle programmiert.

Sounds:
Die Presets sind alle sehr gut gelungen und ich nutze sie zum Teil auch zum spielen. Außerdem sind sie sehr gut zum erstellen eigenes Sounds geeignet. Soundtechnisch ist mit dem Teil alles machbar.

Über wünderschöne Cleansounds zu knackigen Jazz und Blues Sounds über Rock bis hin zu genialen Metal Sounds bietet das Gerät für jede Richtung die passenden Effekte und kling immer absolut klar und gut. Auch im Bandgefüge kann man damit sehr schöne Akzente setzen und sich sehr gut von anderen abheben. Wie es auf einem Gig ist wird ergänzt sobald ich eins damit gespielt habe.

Sonstiges:

Der Looper ist an sich ganz nett jedoch etwas umständlich da er beim ausschalten manchmal wieder an geht also für Auftritte nicht unbedingt geeignet. Aber zum Üben und erstellen eigenes Sounds auf jedenfall Klasse.

Die Bildschirme sind egal bei welcher Lichteinstrahlung immer klar zu lesen und reflektieren so gut wie nie.

Das Board rutscht nicht weg und steht immer stabil.

Das Accelpedal bietet mit seinen Paramatern auf jedenfall super abwechslung und die Sounds sind nette Spielereien die man auf Auftritten bestimmt super einsetzten kann allerdings für die meisten Lieder nicht wirklich relevant und ist eig kein richtiger Kaufgrund.

Das einzige was ABSOLUT negativ ist ist der Sound des Metronoms. Nach 5 min dieses Zierpens möchte man den Kopf gegen die Wand schlagen. Warum so ein nerviger Heller Piepton und nicht eine Bassdrum oder die Möglichkeit diesen einzustellen??

Fazit:
Das Boss GT-100 ist eine absolute Kaufempfehlung für jeden. Egal ob Band oder zum spielen Daheim. Das GT-100 klingt immer gut in JEDER! Musikrichtung. Also nichts von wege die High Gain Modelle sind nur ok oder nicht zu gebrauchen wie man es oft liest. Das Board legt Metal Bretter und Rock Sounds her die seinesgleichen suchen.

Unbedingt antesten und wenns nicht Gefällt zurückschicken ;).

Ich kanns zu 100% an jeden weiterempfehlen und würds mir selbst jederzeit wieder kaufen und möchte es auf keinen Fall gegen ein anderes Umstauschen.
Útil · Poco útil · Reportar evaluación
Reportar evaluación...

Encuentra esta evaluación errónea o por alguna reazón inservible?

Enviar reporte
398 €
Todos los precios incluyen IVA
Disponibilidad inmediata
Disponibilidad inmediata

Este producto está en stock y puede ser enviado inmediatamente

Información sobre envíos

Envío libre de costes estimado entre el Lunes, 19.04. y el Martes, 20.04.

Compartir este producto
Tu persona de contacto
Tel: +49-9546-9223-20
Fax: +49-9546-9223-24
Informe de prueba
Informe de prueba
Informe de prueba
 
 
 
 
 
Guías-Online
Multi-Efectos para Guitarra
Multi-Efectos para Guitarra
El concepto multi-efectos ha estado patente de varias formas desde mediados de los 80 -Por lo tanto, no es de extrañar que haya una gran variedad de hardware disponible.
Guías-Online
Configuraciones de Guitarra
Con­fi­gu­ra­ciones de Guitarra
La gama de guitarras y ampli­fi­ca­dores disponibles nunca ha sido mayor de lo que es hoy, y son fácilmente accesibles una gran variedad de sonidos.
Guías-Online
Multiefectos
Multiefectos
La implantación de la técnica digital en la electrónica musical hizo accesible la "sala de rever­be­ra­ción" al hombre humilde.
 
 
 
 
 
conclusiones:
* Todos los precios incluyen IVA. Más gastos de envío. Envío gratuito para pedidos de más de 199 € Todas las ofertas están sujetas a disponibilidad. No nos hacemos responsables por posibles erratas o de informaciones mal interpretadas. Las facturas son emitidas en EUR.
(2)
Visto recientemente
Blackmagic Design Atem Mini Extreme

Blackmagic Design Atem Mini Extreme; video mixer; has all the features of the ATEM Mini Pro, plus an additional 8 HDMI inputs, 2 separate HDMI outputs, 2 USB ports and a headphone jack; In addition, this model has 4 chromakeys,...

(9)
Visto recientemente
Audient iD4 MKII

Interfaz de audio USB-C 24 bit / 44,1 – 96 kHz, Rango dinámico ADC: 121 dB, Rango dinámico DAC: 126 dB, Preamplificador de micrófono de consola Class A Audient, Mic Gain 58 dB,

(1)
Visto recientemente
iZotope Spire Studio 2nd Generation

Estudio de grabación móvil Con batería de iones de litio (hasta 4 horas de funcionamiento), Se pueden grabar 2 pistas simultáneamente, Se pueden reproducir hasta 8 pistas por proyecto, Formato de grabación: 24 bits / 48 kHz, Hasta 8...

(2)
Visto recientemente
Universal Audio UAFX Astra Modulation Machine

Pedal de efectos Stereo Modulation, Con efectos Chorus, Flanger y Tremolo, True o Buffered Bypass, Preset almacenables, Efectos adicionales como descarga online, Modos Live/Preset, Motor Dual-Prozessor UAFX, 2 entradas: Jack de 6,3 mm (entrada 2 para conexión estéreo), 2...

(1)
Visto recientemente
Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE

Hercules DJ Control Inpulse 500 Gold LE; Limited edition with golden highlights; limited to 1000 pieces worldwide; number engraved on console; All-in-one-DJ-Controller; controls per desk: 1x filter-control, 3 x equalizer-control, 1 x Gain control, 1 x volume control, 1 x...

Visto recientemente
Meinl TMDDGS Didgeridoo Stand

Soporte para Didgeridoo Fabricado en aluminio, Soporte estable de dos patas, Acolchado suave con aplicación de goma protectora, Altura, ángulo y profundidad ajustables

(1)
Visto recientemente
LP Ridge Rider Cowbell Tommy Lee

LP 009TL Ridge Rider Tommy Lee Signature Cowbell, sitze: 8", patented vise clamp fits fits 3/8" to 1/2"diameter rods, bolted jenior protector protects cowbell and dampens the sound, made in USA,

Visto recientemente
Flight TUC-32 Sakura Concert Travel

Ukulele de concierto Tapa de tilo, Aros y fondo de ABS (fondo arqueado), Mástil de ABS, Diapasón y puente de ABS, Cejilla y selleta de ABS, 17 trastes, Clavijas de afinación con engranajes abiertos y botones negros, Inlays de...

Visto recientemente
Zoom PodTrak P4

Grabador para Podcast 4 entradas de micrófono: XLR, alimentación Phantom conmutable P48V, 4 salidas de auriculares con reguladores de volumen individuales: Minijack de 3.5 mm estéreo, Regulador de ganancia y botón Mute por entrada, Función Mix-Minus para supresión...

Visto recientemente
Eventide MicroPitch Delay

Eventide MicroPitch Delay; Effects Pedal for Electric Guitar; Dual pitch-shifted delay with fine resolution de-tuning and modulation on tap; Achieve subtle tone fattening, lush stereo widening, rich detuned delays, thick modulation, and tempo-synced special effects; New positive envelope and negative...

Visto recientemente
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF; Viewfinder fits Pocket Cinema Camera 6K Pro; Viewfinder with internal proximity sensor, 4-piece glass diopter, built-in status info display and digital test chart; Video and power connections: via Pocket Cinema Camera 6K Pro...

Visto recientemente
Meinl Snarecraft Cajon 100 Green B.

Meinl Snarecraft Cajon 100 Green Burst, model: SC100GRB, special edition, body and front plate made of birch, colour: green burst, two integrated snare strainers, rounded corners for better playability, measures (H x B x T) in cms: 50 x 30...

Danos tu opinión
Feedback ¿Ha encontrado algún error, o desea comunicarnos algo referente a esta página?

Nos alegramos de su Feedback y resolveremos para usted lo más rápidamente posible cualquier problema.