Zultan 20" Raw Flat Ride

6

Flat Ride Becken

  • Größe: 20"
  • Raw Serie
  • aus B20 Bronze
  • dunkler, warmer und voller Ton
  • 100% handgehämmert
  • hohe Musikalität
  • durch die nicht abgedrehte Oberfläche ergibt sich ein trockener, erdiger Sound mit wenig Oberton
  • kompakter Klang mit großartiger Stockdefinition
  • keine Glocke
Erhältlich seit April 2016
Artikelnummer 383181
Verkaufseinheit 1 Stück
Becken handgehämmert Ja
Finish Regular / Traditional
Legierung B20 Bronze
169 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 7-9 Wochen lieferbar
In 7-9 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Rohe Optik, feiner Sound

Zultans Raw-Beckenserie zeichnet sich durch eine erdige, rohe Optik aus. Dabei lassen die Oberflächen der Becken den natürlichen Farbton der B20-Bronze erkennen und verzichten bewusst auf eine Hochglanzpolitur. Die Raw-Becken produzieren dunkle, trockene Sounds, die perfekt mit der Musik verschmelzen und sich überall dort bewähren, wo warme, unaufdringliche Beckenklänge gewünscht sind. Hergestellt werden die Cymbals in der Türkei, dem Land, in dem die Kunst der Beckenherstellung am höchsten entwickelt ist. Hier kreieren Beckenschmieden, die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt haben, mit traditionellen Methoden hochwertige und wohlklingende Instrumente.

Im Einklang mit der Musik

Jedes Becken der Zultan-Raw-Serie besteht aus 80% Kupfer und 20% Zinn und wird von Hand gehämmert. Somit sind die Becken Unikate, wobei aber bei der finalen klanglichen Abstimmung darauf geachtet wird, dass die vorgegebenen Toleranzen eingehalten werden. Der Verzicht auf das Abdrehen der Cymbals resultiert einerseits in der speziellen Optik, andererseits in einem kontrollierten Sound, der gekennzeichnet ist von einem relativ kurzen Sustain. Aufgrund dieser besonderen Klangeigenschaften besteht keine Gefahr, dass die Becken der Raw-Serie das musikalische Geschehen allzu sehr dominieren. Das 20“-Flat-Ride bietet einen musikalischen, dezenten und kompakten Sound mit stark reduzierten Obertönen.

Von Unplugged bis Electro und zurück

Schlagzeuger aus den Bereichen Pop, Fusion, Funk und Jazz brauchen schnell ansprechende, dynamische Cymbals, die sich homogen in verschiedene Settings einfügen. Diesen Job erfüllt das 20“-Flat-Ride perfekt. Je nachdem, ob es mit Sticks, Rods oder Besen angespielt wird, entfaltet es eine große Vielfalt an Klangfacetten und empfiehlt sich damit besonders für Jazz und Unplugged Sessions. Freunde des Hybrid-Drumming, bei dem Akustik- und Electro-Sounds gleichberechtigt nebeneinander stehen, bevorzugen häufig Cymbals mit kurzem Ausklang - eines der charakteristischen Merkmale der Raw-Serie. Somit fügt sich das 20“-Flat-Ride auch in diesen Bereich nahtlos ein.

Über Zultan

Traditionelle Handwerkskunst zum fairen Preis war im Jahr 2000 die Maßgabe bei der Gründung von Zultan. Der Direktimport vom Hersteller ermöglicht eine kundenfreundliche Preiskalkulation. Bei der Herstellung werden dennoch keine Kompromisse gemacht und die überwiegend in der Türkei gefertigten Becken bilden seit 2011 einen Fixpunkt im Thomann-Sortiment. Die knapp 250 Zultan-Produkte erstrecken sich über etliche Beckenserien, die musikalisch sämtliche Facetten abdecken. Auch Zubehör wie Taschen und Drumsticks hat Zultan im Angebot. Durch die Verwendung hochwertiger Materialien und das Know-How bei der Herstellung bietet der Hersteller tatsächlich kompromisslose Qualität zum günstigen Kurs. Mission erfüllt!

Mikrofone lieben die Raw-Becken

Das 20“-Zultan-Raw-Flat-Ride ist flexibel einsetzbar und kennt, abgesehen von sehr lauten Musikstilen, musikalisch praktisch keine Grenzen. Aufgrund der moderaten Lautstärke und seines ausgewogenen Frequenzspektrums kann das Raw-Flat-Ride seine Qualitäten auch bei Aufnahmen im Studio ausspielen, wo es zum Erreichen eines ausgewogenen Mixes von Vorteil ist, wenn die Becken so wenig wie möglich auf den Drummikros zu hören sind. Auch in akustisch schwierigen Locations, beispielsweise in großen Sälen oder halligen Proberäumen, liefert das 20“-Flat-Ride, wie auch die übrigen Becken der Raw-Serie, sehr gute Ergebnisse.

Z
gutes Becken - sehr speziell
ZultanGearHead 17.09.2020
Das 20er Zultan Raw Flat Ride ist eine gute Bronze - aber es ist wirklich sehr speziell. Gewünscht war ein Ride mit deutlich weniger Wash Anteil. Dieser flache Zultan Teller hat wenig Wash. Gewünscht war ein schöner, durchdringender Ping. Dieses Flat Ride hat einen schönen Ping. Es lässt sich relativ schlecht ancrashen. Kann ich verschmerzen. Wie immer drei Exemplare bestellt wegen der starken Serienstreuung bei Zultan - sowohl klanglich also auch qualitativ. Alle drei Becken sind sauber verarbeitet, bis auf eine Neigung zum eiern; aber das kenne ich kaum anders bei Zultan Bronzen. Tonal liegen die Rides bis zu einer Terz auseinander. Die Becken werden bei mir erst in der Küche angespielt - der einzige Raum mit einer natürlichen Akustik. Mein Wohnzimmer sounds like a Cathedral, mein Proberaum ist fast totgedämmt. Alle drei Kandidaten klingen sauber, ohne Dissonanzen und liefern dezente aber feine Obertöne - in der Küche. Im Proberaum klingen die Becken nur noch wattig. Der Ton reisst fast ab, so kurz wird der Sustain. So eine klangliche Veränderung habe ich allerdings nicht erwartet. Das kann man natürlich nicht den Becken anlasten sondern nur der Raumakustik. Jammerschade! So gehen leider alle drei retoure. Es ist übrigens das erste Flat Ride was ich je gespielt habe; einen Vergleich zu anderen flachen Bronzen habe ich nicht. Zur Optik: einfach wunderschön !

Kurz und schmerzlos:
Wer RAW Becken spielt weiss, dass diese anders klingen als abgedrehte polierte Teller. Wer RAW Becken liebt, dem mag auch dieses Zultan RAW Flat Ride gefallen. Wer auf brillianten Beckenklang steht wird sicher mit diesem Teil nicht glücklich. Alle anderen sollten ruhig den Versuch wagen. Soundfiles/Videos sind immer nur bedingt aussagefähig. Man muss es spielen, im Set hören, erst dann weiss man definitiv woran man mit dem Becken ist. Prise Glück gehört auch dazu.
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

I
Teures Blech
Ira 04.06.2019
Hallo!

Keine Ahnung, ob nur Budget Spieler diese Becken hier getestet haben, aber dieses Flat Ride von Zultan ist einfach nur schlecht.

Zuerst muss man es erst einmal eine halbe Stunde säubern..ok, kein Problem.
Dann hängt man es voller Freude hin und: tada....
Blech...oh, teures Blech.
Aber der Klang ist einfach nur "blechern"
Das dezente untergründige "Wabern" ist nett, aber der Hauptklang ist einfach nur mies.
Den Stock hört man viel zu laut und dessen Klang ist entsetzlich und Dynamik kennt dieses Blech nicht. Praktisch eine Lautstärke, das war es.
Tiefes "BlechPläng", absolut kein Crash möglich und ja, total mieser Sound.
Kein Drummer (v.a. Jazzer) mit noch vorhandenem Gehör würde das ernsthaft wählen. Auch als Effektbecken taugt es nichts.
Und was echt nervig ist: Das gut gestimmte Set klingt plötzlich komisch. Hier werden Frequenzen gestört (v.a. die der Snare).

Lasst es sein, sofern ihr einfach nur gut klingende Becken sucht.
Dieses Becken taugt nichts. Wer aber schlecht klingen will, der möge zuschlagen und sich einreden, wie toll das Becken ist.

Lieber etwas mehr ausgeben.
Es sollte neben meinem Paste Light Ride zum Einsatz kommen.
Das Light RIde ist ne andere Hausnummer, klar, aber man merkt einfach so krasse Unterschiede, dass 185€ für dieses Blechteil einfach viel zu viel Geld sind.
Selbst 50 würde ich dafür nicht ausgeben wollen.

Und nein, ich hatte kein Montagsblech erwischt ;-)
Sound
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Das Lieblingsbecken aller Bassist*Innen
Nibbler 17.02.2022
Ich spiele das "Stück Blech" nun drei Jahre und ja, dieses Becken ist sehr speziell. Aber das, zumindest für mich, im besten Sinne. Bassist*Innen lieben dieses Becken, weil es sich toll mit dem Klang eines Kontrabass' mischt und man darauf toll Bass-Soli begleiten kann. Man kann es nämlich quasi nicht laut spielen.
Wenn man es crasht, klingt es nicht nach Crash und man muss lernen damit umzugehen.
Da der Stocksound einen sehr großen Teil des Klanges des Beckens ausmacht, kann man hier schon viel falsch/richtig machen. Für mich klingen Ahorn-Stöcke mit rundem oder Fass-Kopf am besten. Hickory mag ich persönlich auf diesem Becken gar nicht.
Auch klingt es eigentlich erst gut, wenn man es mit einer Sizzle-Kette versieht.
Dann aber so richtig.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Ideales Flat Ride zum sehr kleinen Preis!
Christian8547 08.08.2016
Warum ist eigentlich vorher noch niemand auf die Idee gekommen, ein Raw Flat Ride zu machen? Das Raw Flat Ride vereint durch Material, Bauweise und Verarbeitung alles in sich, was es zu einem perfekten Flat Ride macht: sehr trocken, dunkel, wahnsinnig präzise und deutliche holzige Stick-Definition (selbstverständlich Holz-Stöcke), null Rauschen und keine Gefahr, volumenmässig aufzuschaukeln. Funktioniert hervorragend im akustisch leisen oder gemäßigten Kontext. Laut geht auch, allerdings setzt sich der Ride-Sound dann praktisch nicht mehr durch, weil das Flat Ride durch die fehlenden Obertöne und keinerlei Ping-Charakter einfach untergeht.
Das Becken ist eine ideale und geil klingende Ergänzung, wenn der Ride-Sound mal ein bisschen wechseln soll.
Ich spiele in der Bigband nur Zultan-Becken (Caz HH 13", Cr 16",Cr-Rd 19", Rd 21") und nutze das Raw Flat Ride als "Far-Right Ride" für Trompetensoli, Latin, Blues und Boogie. Fazit: Auf das Becken hab ich eigentlich gewartet. Jetzt hab ichs. Geil! :)
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden