Zoom Q2n-4K

126

Handy Video Recorder

  • hochwertiges 150° Weitwinkel-Objektiv - F2.8 / 15.2 mm
  • 12 "Scene"-Optionen für Aufnahmen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen
  • eingebautes X/Y-Stereomikrofon
  • verträgt Schalldruckpegel bis 120 dB ohne Verzerrung
  • nutzbar als Standalone-Audiorecorder mit bis zu 24 Bit / 96 kHz
  • 5 Blickwinkeleinstellungen (FOV)
  • Aufnahmen direkt auf micro SD / micro SDHC / micro SDXC-Karten mit bis zu 256 GB
  • Vollfarb LCD-Bildschirm
  • 3 HD Videomodi: 720p, 1080p und 4K
  • High Dynamic Range (HDR)
  • Videobitraten bis zu 76 Mbps
  • Bildwiederholungsraten: 4K/30fps, 4K/25fps, 4K/24fps, 1080p/60fps, 1080p/50fps, 1080p/30fps, 1080p/25fps, 1080p/24fps, 720p/30fps, 720p/25fps
  • Micro-HDMI Videoausgang (Typ D)
  • Aufnahme von Video (mit Audio) im MOV-Format
  • digitale Pegelanzeigen auf dem Bildschirm
  • Auto-Gain-Funktion zur automatischen Steuerung des Eingangspegel
  • Stereo-Eingang zum Anschluss externer Geräte mit Ausgabe von Plug-in Power
  • Kopfhörer-/Linepegelausgang für Audio-Monitoring
  • Low-Cut Filter
  • USB-Schnittstelle für das Live-Streaming und die Datenübertragung
  • kompatibel mit OBS Open Broadcaster Software, Skype und weiteren Streaming-Anwendungen
  • Webcam- und USB-Mikrofon-Funktion im Betrieb mit Computern und iPads
  • Betrieb mit 2 AA-Batterien (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen: 58,7 x 68,5 x 83 mm
  • Gewicht: 124 g
Erhältlich seit Januar 2019
Artikelnummer 452267
Verkaufseinheit 1 Stück
Integriertes Stereomikrofon Ja
Aufnahmekanäle 2
Mikrofon Eingänge 1
48 V Phantomspeisung Nein
Line Eingänge 1
Speichermedium Micro SD/SDHC/SDXC Card
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Ja
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
Limiter Nein
Typ Kamera
Bauform Webcam
Auflösung Record 4k
Auflösung Stream 1080p
Stationär 1
Mobil 1
Max. Speicher 256
Webcam USB 1
HDMI Out 1
Akku Optional
Aufnahmeformate AAC, MOV, WAV
Mikrofon 1
Stromversorgung Akku, Netzteil
Maße 59 x 68 x 83 mm
Gewicht 124 g
Lieferumfang 2x AA Batterie
Audio In 1
Integriertes Display 1
Aufzeichnung Integriert 1
Gehäusefarbe Schwarz
Mehr anzeigen
Geschenkt zu diesem Produkt
189 €
320,11 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Fetter Sound, tolles Bild

In Zeiten von YouTube, Instagram & Co braucht man als Künstler Möglichkeiten, ordentliches Videomaterial für seine (potenziellen) Fans erstellen zu können. Und gerade für Musiker und Bands bedeutet das: der Sound muss knallen. Denn nichts ist schlimmer, wenn man Videos andere Leute von der Musik überzeugen will, als eine Audioqualität, die jeglichen Spaß an der Performance von Beginn an erstickt. Erfreulicherweise bietet der japanische Hersteller Zoom hier seit langem hochwertige Recorder für Audio sowie Audio und Video zu sehr fairen Preisen an. Einen günstigen Einstieg in die Welt der Musikerkameras bietet nun der Zoom Q2n-4K, der auch die 4K-Auflösung beherrscht.

(Fast) quadratisch, praktisch, gut

Warum braucht man als Musiker bzw. als jemand, der im Musikbereich arbeitet, eine spezielle Kamera? Nun ja, die integrierten Mikrofone nahezu aller Kameras und Smartphones sind schlicht und einfach mit lauter und vielschichtiger Musik überfordert. Dabei geht es nicht nur darum, dass die Mikrofone übersteuern - das bekommen gute Modelle ja oft noch in den Griff - sondern, dass die dort verwendeten Mikros nicht das komplette Klangspektrum aufnehmen. Ganz anders verhält es sich da beim Q2n-4K, denn Zoom verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung kompakter und hochwertig klingender Aufnahmesysteme. Dabei ist die angenehm kleine Kamera - Zoom nennt diese Art von Gerät „Handy Video Recorder“ - auch ohne Bedienungsanleitung auf Anhieb leicht zu bedienen. Hierbei beherrscht diese Kamera die Auflösungen 720p (HD), 1080p (Full HD) und 2160p (4K UHD).

Besser filmen

Eine Kamera für Musiker oder den Bandtechniker wie der Zoom Q2n-4K ist ja eine feine Sache, aber muss man sich damit jetzt auch noch befassen? Nicht wirklich, denn die Bedienung der kompakten Videokamera ist kinderleicht. Mit nur neun Knöpfen und einem einfach und klar strukturierten Menü hat man schnell alle Einstellungen gemacht und muss nur noch Record drücken. Besonders praktisch ist der Drehregler an der Seite, mit dessen Hilfe man den Pegel einstellen kann, ohne sich durchs Menü arbeiten zu müssen. Übrigens: Das Zoom Q2n-4K kann auch als reiner Audiorecorder, aber auch als hochwertige Webcam, etwa für Skype-Telefonate und ähnliches genutzt werden. Sehr praktisch.

Über Zoom

Die 1983 gegründete japanische Firma Zoom stellt eine Vielzahl von Audiogeräten her, darunter eine Reihe tragbarer „handlicher“ Recorder sowie Multieffektprozessoren, Effektpedale, Drum-Machines und Sampler. In den letzten dreißig Jahren hat sich das Unternehmen einen guten Ruf als Hersteller innovativer und dennoch erschwinglicher Produkte erarbeitet, die auf originellen Mikrochip-Designs basieren. Seit dem 1990 vorgestellten Zoom-9002, einem ultrakompakten Multieffektprozessor, der an einem Gitarrengurt befestigt werden kann, gehört Zoom zu einem der Marktführer im Bereich der digitalen Audiobearbeitung.

Superscharfes Teil!

Wenn man bedenkt, wie aufwändig es früher war, ein anständiges Video von einem Konzert zu filmen, kommt einem das Zoom Q2n-4K wie ein Geschenk vor. Einfach zu bedienen, tolle Bild- und vor allem Audioqualität - und das zu einem sehr humanen Preis. Praktisch ist auch, dass das hochwertige 150°-Weitwinkel-Objektiv auch bei geringem Abstand von der Bühne alles draufbekommt. Und da das integrierte X/Y-Stereo-Mikrofon Pegel bis 120 dB aushält, ohne zu verzerren, kann man das Zoom auch bedenkenlos bei richtig lauten Shows einsetzen - oder als Drumcam am Set. Und wer noch mehr Bildauswahl haben möchte, der kann ja noch ein, zwei weitere Kameras aufstellen - der gute Klang kommt vom Zoom Q2n-4K. Übrigens: Für diejenigen, denen die 4K-Auflösung nicht wichtig ist und denen auch „nur“ Full HD reicht, gibt es auch noch den kleineren, günstigeren Bruder Q2n White.

126 Kundenbewertungen

95 Rezensionen

F
Teils teils...
FetterFrosch 14.01.2021
Die Q2n-4K habe ich mir aus folgenden Gründen angeschafft:
1) Produzieren von Erklärvideos für meine Schüler
2) Webcam für Instrumentalunterricht
3) Auch mal eine Probe oder einen Auftritt aufnehmen zu können

Ich habe lange hin- und herüberlegt, ob ich wirklich zufrieden bin - Wenn man alles auf einmal haben will, kann das natürlich (für den Preis) nicht klappen.
* Die Bildqualität ist ... okay. Aber auch nicht wirklich besser als ein mittelprächtiges Smartphone oder iPad. Die Auflösung 4K gilt nur für den extremen Weitwinkel, sobald man näher zoomt (in 5 Stufen), wird's auch pixeliger. Und für einen sinnvollen Webcam-Bildausschnitt muss man schon wenigstens auf die mittlere Zoomstufe gehen.
* Die Bildautomatik ist eine Wundertüte. Schalte ich meine LED-Deckenlampen ein, habe ich wahlweise einen deutlichen rosa- oder gelbgrün-Stich im Bild. Der Weißabgleich fährt auch ständig nach, d.h. wenn ich mich bewege, ändert sich die Farbe. Bei reinem Tageslicht ists zwar etwas besser, aber wohl dem, der Software zur Farbkorrektur hat.
* Das Bild rauscht deutlich. Im Webcam-Modus ist das Rauschen sogar noch einiges stärker, warum auch immer!
* Großer Vorteil: Ich habe ein vernünftiges Stereo-Mikro eingebaut. ODER ich kann ein externes Mik anschließen. Für Erklärvideos wird's mir mit dem eingebauten zu räumlich (und der Computer rauscht auch), da ist mein Rode NTG2 besser. Und wenn's schick werden muss, kann ich auch den Zoom F8 anschließen...

Als Webcam funktioniert der Q2n zumindest besser als meine eingebauten iMac- und Macbook-Kameras - Die nehmen nur bis 720p mit 15 Bildern/Sek. auf und lassen sich auch nicht frei positionieren.
Für die Videoproduktion ist's auch okay, da ich die Farben noch nachbearbeiten kann. Gegenüber einem Smartphone kann ich einen Kontrollmonitor per HDMI anschließen, und habe halt auch bessere (interne oder externe) Mikrofone.
Mit einem Adapter kann ich den Q2n schick auf ein Mikrostativ schrauben, was auch für eine Probenaufnahme sehr pragmatisch ist. Die Batterielaufzeit ist nicht dolle, aber mit einem Standard-USB-Akkupack kommt man schon wieder recht weit. Als Webcam wird sie natürlich per USB mitversorgt.

Kleine Nerverei noch zum Schluss: Die drei Gummitasten für An/Record/Stop verkeilen sich öfters...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Preis-Leistung passt
S.Merk 15.03.2019
Der Zoom Q2n-4K ist ein sehr sinnvolles Upgrade und liefert nicht nur HDR, sondern macht auch den Digital-Zoom mit fünf Stufen bei HD-Aufnahmen nutzbar. Der neue, optionale Batteriekasten ist mir mit insgesamt sechs Eneloop-Akkus lieber, als Spezialakkus, wie sie die größeren Modelle bieten. Die Verarbeitung ist besser als erwartet und bewegt sich über dem H1n, etwa auf der höhe des H3-VR. Die Tasten klicken sauber, einzig das Display ist etwas körnig und zu klein, schwenkbar ist es leider auch nicht. Zur Bildkontrolle ist somit ein HDMI-Display oder PC/Notebook nötig. Eine Funktion je Taste macht die Einstellung unglaublich leicht, durch das Menü hat man sich auch schnell geklickt. Die Ergonomie hat mich positiv überrascht, Zoom kann das auch anders mit Menüverschachtelung.

Klanglich darf man keinen Q8 oder H6 erwarten, auch wenn die Unterschiede geringer ausfallen, als man zunächst vermutet. Ich würde den Q2n-4K auf Höhe des H1n einordnen, Angaben über Rauschabstand habe ich zumindest nicht gefunden, der maximale Schalldruck von 120 dB (SPL) passt jedenfalls. Stille wird somit schwierig, aber dafür ist er auch nicht konzipiert und der Mikrofoneingang macht vieles wett. Die Windempfindlichkeit kann problematisch sein, der im Zubehör-Kit APQ-2n enthaltene WSU-1 passt mit Mühe und Not, wenn man die Sonnenblende quasi als Abstandshalter für die Haare nutzt. Diese und ein Objektivdeckel liegen dem Gerät neben zwei AA-Zellen bei.

Die Bildqualität ist für diese Preisklasse ordentlich, allerdings ist das Objektiv etwas minderwertig. Schräg einfallendes Licht kann aufgrund der Krümmung nach wie vor für Spiegelbilder sorgen, die sich störend bemerkbar machen, die Blende schützt immerhin vor einfallendem Deckenlicht. Warum kann man so ein gutes Gerät nicht einfach 50 Euro teurer anbieten und dafür eine präzise geschliffene Glaslinse einbauen, das hätte dieses Problem lösen können. Die Sonnenblende wird man vermutlich als Erstes verlieren, da man den Objektivdeckel nicht darüber setzen kann. Man merkt schon, dass Zoom nicht aus der Videotechnik kommt, aber ein Bisschen abgucken bei Sony oder Panasonic hätte sicher genützt.

Es gibt für den Q2n-4K neben dem optionalen Batteriekasten auch eine Tasche, das Zubehör-Kit APQ-2n passt nur zum Teil. Die dem Kit beiliegende Tasche, Sonnenblende und Objektivdeckel passen nicht, USB-Kabel, Handschlaufe, Mikrofon- und Actioncam-Adapter können hingegen genutzt werden.

Im Ergebnis ist der Zoom Q2n-4K das Gerät, das ich mir vorgestellt habe und trotzdem gäbe es Kleinigkeiten zu verbessern. Ein ausgewachsener Camcorder ohne 4K und mit Mikrofoneingang, wie der Sony CX-450, ist schließlich nicht viel teurer und bietet ein besseres Objektiv mit optischem Zoom. Vielleicht könnten beide Hersteller ihre Expertisen bündeln, dann gäbe es den perfekten Camcorder.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Mit etwas Einarbeit ein wirklich tolles allround Gerät!
www.jazzposaune.de 02.03.2021
Ich verwende diesen Video-Recorder sowohl als Webcam, als auch für das Aufzeichnen von Live-Gigs (Blechbläserquartett in Kirchen, draußen etc.) - Als Windschutz hatte ich mir einen passenden Fell-Überzieher geholt. Das klappt super.

Für beide Anwendungen (Recorder und Webcam) schätze ich sehr die Weitwinkel-Funktion. Durch die 5 schaltbaren (digitalen) Zoomstufen kann man aber auch normale Blickwinkel einfangen. Die Soundqualität der einigebauten Mikrofone ist ZOOM-typisch für dieses kompakte Format exzellent.

Einziges Manko ist der Stromverbrauch. Hier habe ich mir aber einfache Abhilfe mit einer handelsüblichen Power-Bank verschafft, die ich über das USB-Kabel mit dem Gerät verbinde. Die Stromversorgung läuft dann über USB.

Ein Mikro-USB auf normal USB Kabel ist bei den meisten Power-Banks zum Aufladen dabei. Und genau damit kann man dann auch den ZOOM-Recorder mit Strom versorgen. 10.000 mAh reicht dann für Stunden.

Klare Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Umfassend ungeeignet
gck 25.02.2022
Die Idee des Gerätes ist verlockend. Das Gerät verheizt 2 AA Batterien in Minuten. Die Videoaufnahme ist von minimalem Wert. Hochwertige Tonaufnahmen kann man mit anderen reinen Tonaufzeichnungsgeräten genau so gut machen. Ich sehe keinen Nutzen, bedauere den Kauf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden