Zoom H-6 Audio-Recorder

Portabler 6-Spur Audio-Recorder

  • 24 Bit / 96 kHz
  • bis zu 6 Kanäle gleichzeitig aufnehmbar
  • wechselbare Aufsteckmikrofone
  • 4 Mikrofon-/Line-Eingänge XLR/Klinke, auf 6 Eingänge erweiterbar (optionales I/O Modul)
  • 6/2 Kanal USB Audio-Interface
  • unterstützt SD/SDHC Karten bis 32 GB sowie SDXC Karten bis 128 GB
  • farbiges LCD-Display
  • eingebauter Lautsprecher
  • Stromversorgung über 4 AA Batterien oder USB
  • Abmessungen ohne Mikrofon (B x T x H): 77,8 x 152,8 x 47,8 mm
  • Gewicht H6: 280 g

Lieferumfang:

  • Zoom H6
  • XY- und Mid-Side Mikrofon
  • Schaumstoff-Windschutz WSH-H6S
  • USB-Anschlusskabel
  • Wavelab LE und Cubase LE Software (als Download Code)

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
Zoom H6 + Thomann SD Card 32 Gb Class 10 +
5 Weitere
546 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
H6 Licht und Schatten
Synthasis, 17.01.2015
17.1.2015 Ich habe mir den H6 gekauft, weil ich an meinem H4n des öfteren 1-2 zusätzliche Line/Mic-Eingänge bei Live-Mitschnitten unserer Auftritte vermisst habe. Diesen Magnel behebt nun dieses schöne Gerät. Gleichfalls habe ich mir fast alle verfügbaren Zubehörteile gekauft

Das mitgelieferte MS- Micro liefert ein richtig transparentes Stereobild, von dem ich sehr beeindruckt bin. Ebenso ist die Richtwirkung des Richtmikrofons schon beeindruckend. Um diese aber richtig zu beurteilen, fehlt mir der Vergleich.

Die flexible Umschaltung der 4 Eingangsspuren zu 1-2 Stereospuren (1/2Stereo & 3 & 4 Mono oder 1 & 2 Mono & 3/4 Stereo oder 1/2 & 3/4 Stereo oder 1&2&3&4 Mono) finde ich extrem praktisch, ebenso die Compressoren, Limiter und HP-Filter, grade bei Sprachaufnahmen kommen diese sehr gut zur Geltung.

Die beiden ersten Spuren (Links in der Anzeige) heißen übringens L/R und sind bei Verwendung des XLR/TSR-Aufsatzes ebenfalls als zwei Mono- oder eine Stereospur schaltbar.

Auch das Abmischen von bis zu 6 Spuren in eine Stereospur mit Auswahl des Formates finde ich sehr praktisch. Allerdings dauert das konvertieren einer Stereospur in eine 128K/Bit-MP3-Datei doch recht lange. Ich habs zwar nicht gemessen, aber gefühlt etwa so lange, wie die Aufnahme selbst dauert.

Die Backup-Aufnahme, die um 12db leiser aufgenommen wird, ist ein echter Bringer, wenns drauf ankommt. Diese ist allerdings nur für die L/R-Eingänge verfügbar.

Nun zu ein paar Dingen, die ich weniger schön bzw verbesserungswürdig finde:

- Die Microfonempfindlichkeit des XY-Micros ist im Vergleich zu der des H4n bei 100% Aussteuerung etwa 5db schlechter/unempfindlicher, was mich -grade auch wegen der größeren Membranen des H6-XY-Micros- sehr verwundert und ich auch ärgerlich finde. Grade ein Fieldrecorder sollte doch bei Naturaufnahmen/Atmo's recht empfindlich sein. Das Gleiche gilt auch für das MS-Micro, das ähnliche Pegel wie das XY-Micro liefert. Für das Richtmicro wird es wahrscheinlich ähnlich sein, aber das lässt sich nicht wirklich vergleichen.
Durch Normalisieren der 24Bit WAV-Aufnahme kann man diesen Empfindlichkeitsverlust ein wenig kompensieren, schön wäre aber ein entsprechender Vorverstärker.

- Anzeige: Diese ist auf Grund der Vielzahl an Informationen, die anzuzeigen sind, recht schwer abzulesen. Daher hätte ich mir eine noch kontrastreichere Gestaltung der einzelnen Elemente gewünscht. Mit Ü50 habe ich damit schon etwas Probleme.
Des weiteren wird eine Übersteuerung zwar durch flackern der Kanal-LEDs und einem kaum sichtbaren roten Strich oben in den Metern angezeigt, aber ich wünschte mit auch sowohl eine dauerhafte, als auch eine kurzzeitige deutlich sichtbare, rote Einfärbung von Teilen der Kanalbezeichnung unten (z.B. links und rechts von der Zahl/Buchstaben). Beim H4n bleibt die Markierung bei erreichen der 0db ja auch stehen, was ich sehr Hilfreich fand. Diese Punkte lassen sich aber bestimmt bei einem Update der Firmware einbauen.

Ansonsten ein sehr gelungenes Gerät dank der auswechserlbaren Kapseln bzw weiteren XLR/TSR-Eingänge zusätzlich zu den 4 schon vorhandenen Eingängen.

Auf die nicht mehr implementierten Halls und Amps etc. kann ich gut verzichten, habe ich sie doch beim H4n auch nicht genutzt.

Tuner und Metronom habe ich bis jetzt als "Elektroniker" nicht gebraucht

Als Transport-Case für den H6 mit den ganzen kapseln, Windschützen, Netzteil Ministativ, Kopfhörer, Ersatzbatterien und Kabel eignet sich sehr gut die "Stairville WP Safe Box 3 IP65". Allerdings müssen die Geräte/Komponenten teilweise hochkant reingestellt werden. Was nicht in der Beschreibung des Cases steht: Unter dem Noppenschaum der tieferen Seite befinden sich zwei in 1,5cm Würfelstruktur vorgestanzte Schaumstofflagen. Allerdings muss man beim herausreißen der Würfel sehr vorsichtig sein, denn die Abmessungen lassen nur ein Würfel breite Wände zu.

Nachtrag vom 19.1.2015: Ich habe gestern einen Rauschtest durchgeführt: Batteriebetrieb, XLR/TSR-Aufsatz, Monospuren, Level LR1234=10, Pad=0, offene Eingänge.
Im Ergebnis zeigte sich, das der Kanal 4 im Gegensatz zu den anderen Kanälen ein starkes Prasselrauschen aufwies.

Heute konnte ich diesen Fehler nicht mehr verifizieren (vielleicht eine statische Aufladung gestern?). Ich werde das weiter beobachten...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Ein Zoom der Möglichkeiten
12.07.2016
Ich habe mir dieses Gerät rein für den privaten Gebrauch gekauft und zwar für kleinere Tonmitschnitte und Sprachaufnahmen. Ich dachte mir bereits beim Kauf, dass das Zoom für meine bescheidenen Zwecke reichlich über das Ziel hinausschießt.
Als das Gerät ankam, waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Ich packte es aus und stellte als erstes fest, dass es doch größer war als ich vermutet hatte. Trotz der Größe hatte ich es recht schnell gut im Griff und bemerkte eine angenehme Haptik. Jedoch muss ich an dieser Stelle auch sagen, dass es für mich auf Dauer zu schwer in der Hand liegt. Diese Tatsache im Zusammenspiel damit, dass ich leider noch keine Tasche entdeckt habe, die meinen Vorstellungen entspricht, veranlassen mich, das Zoom ausschließlich zu Hause zu verwenden.
Es ist zwar so, dass das Zoom in einem Köfferchen daherkommt, allerdings hätte es meiner Meinung nach ruhig etwas größer sein dürfen. Zudem bin ich eher ein Taschenmensch (typisch Frau).
Andererseits geht es bei dieser Bewertung wohl weniger um die Beilagen als um das Herzstück, das Zoom.
Das Gerät an sich liebe ich. Ich finde, dass die Optik ansprechend ist und das Gerät übersichtlich gestaltet ist. Die Verarbeitungsqualität und die Tonqualität sind einfach super.
Außerdem bietet das Zoom jede Menge Funktionen, die ich zugegebener Maßen nicht wirklich nutze. Damit herumgespielt habe ich allerdings schon und gehe davon aus, dass diese Features jede Menge zu bieten haben. Zu dem ist es wunderbar, so viele Anschlussmöglichkeiten zu haben. Überhaupt steckt das Zoom an sich voller Möglichkeiten und ist intuitiv zu bedienen.
Obgleich ich ein Laie bin, habe ich die Bedienung von Anfang an ohne Anleitung vornehmen können. Weitere Pluspunkte sind für mich, dass das Zoom mit auswechselbaren Batterien und Netzteil betrieben werden kann und außerdem als Speicher eine SD-Card nutzt. Mit diesen Dingen ist man sehr flexibel und kann bei leeren Batterien oder voller SD-Card einfach einen Austausch vornehmen.
Ein wenig ungünstig finde ich das Display. Von mir aus hätte man ruhig ein einfacheres Display nehmen können, das man dafür aus einem größeren Winkel und auch bei bestimmten Lichtverhältnissen lesen kann. Dies finde ich verbesserungswürdig.
Die Knöpfe und Regler des Zooms lassen sich durchaus gut bedienen. Auch hier hätte man aber vielleicht eine Kleinigkeit verbessern können und zwar bei dem Knopf für das Menü. Gewohnheitsmäßig suchte ich anfangs nämlich vergeblich einen 4-Wege Schalter. Ich habe am Anfang aus Gewohnheit die Umrandung des Record-Knopfs hierfür verwendet und war doch ein bis zwei Mal irritiert, dass sich nichts tat ;). Nachdem ich mich an den Menü-Knopf gewöhnt hatte, war das jedoch auch keine Schwierigkeit mehr.
Eine weitere Sache ist, dass ein leichtes Rauschen bei der Aufnahme einsetzt, sobald man die Regler zu hoch dreht. Ich glaube das war ab 7 der Fall. Da das Zoom aber für meine Ansprüche auch unter diesem Pegel völlig ausreicht, stört mich das nicht.
Zum kurzen Reinhören reicht auch der eingebaute Lautsprecher, generell würde ich aber Kopfhörer empfehlen.
Alles in allem finde ich, dass das Zoom auch mit all diesen kleinen Mankos absolute Spitzenklasse ist und wenn ich könnte, würde ich gerade dem Sound (Aufnahmequalität) noch einen Stern mehr geben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kleines Wunderwerk
Peter535, 18.11.2019
Ich nutze das Gerät für diverse Anwendungen von Fieldrecording, Kameraton, Choraufnahme und für Jam-Session.
Ich bin schwer begeistert von den Funktionen des Geräts, ob nun 96kHz/24bit, Pairing der Kanäle (2 mono oder Stereo) oder die Solofunktion beim Aufnahmen, bzgl. Griffgeräuschen nur bei externer Mikrofonie empfohlen. Clever finde ich die Ausführung der Aufnahmetaste, die kein mechanisches Geräusch erzeugt.
Die Phantomspeisung ist für jeden Eingang einstellbar, wobei der optionale EXH-6 keine Phantomspeisung unterstützt. Dies wird hier bei Thomann durch einen Hinweis vorbildlich kenntlich gemacht.

Die Griffgeräusche halten sich in Grenzen, wobei ich nur den Vergleich zum H1n habe, der hier unsäglich empfindlich ist, für Recording aus der Hand nicht zu gebrauchen. Beim H6 hingegen sind "Hand-Aufnahmen" mit ein wenig Disziplin beim Halten des Recorders sehr wohl kein Problem.

Die mitgelieferten Mikrofone bieten einen ausgewogenen Klang, wobei das M/S-Mikro ein wenig basslastiger ist, als das X/Y-Mikro.
Für die Outdoor-Aufnahmen würde ich den "Puschel" gleich mitbestellen, da selbst beim Gehen Windgeräusche entstehen.

Das Gehäuse ist aus Plastik, jedoch sehr stabil und macht einen wertigen Eindruck. Die Aufsteckmikrofone sitzen auf einem Metallgehäuse und sitzen fest in ihrer Aufnahme am Kopf des H6.

Viel Negatives kann ich über den Recorder nicht vermelden, vielleicht den Lautstärkeregler für den eingebauten Lautsprecher oder die Kopfhörer, diesen hätte ich mir als Rändelregler gewünscht, da während der Aufnahmen mit den Aufsteckmikros Geräusche durch das Betätigen der +/- Taster nicht ausbleiben.
Ich hätte mir anstatt des mitgelieferten Koffers, der im übrigen eher als Provisorium dient, ist relativ klapprig, ein Etui gewünscht.
Für die Videovertonung würde ich eine Stereoschiene empfehlen, die Kamera und Recorder aufnimmt, da das Gerät nicht leicht ist und ich ein wenig Angst um meinen Blitzschuh meiner Alpha 6000 habe ;-)
Aber die vorgenannten Punkte sollen den ansonsten positiven Eindruck nicht schmälern, wobei ein kleiner Mangel bei Langzeitaufnahmen besteht. Überschreitet eine Datei die Größe von 4GB, wird ein neues File angelegt. Legt man die Dateien so einer Langzeitaufnahmen hintereinander, so fehlen ca. 100mS. Gemessen habe ich das mit der höchsten Auflösung von 96/24, ggf. ist dieser kleine Mangel bei niedrigeren Auflösungen nicht vorhanden.

Aufhänger für den Kauf war eine portable und vor allem Steckdosenunabhängige Choraufnahme, optional für den Anschluß weiterer Mikrofone. Mittlerweile nutze ich den Recorder auch für die ersten Ausflüge ins Fieldrecording.

Zum Abschluß noch ein paar Worte zur Akkulaufzeit. Ja, die angegebenen 10 Stunden werden locker erreicht, allerdings nur mit 44.1/16. Mit 44.1/24 verringert sich die Laufzeit um ca. 1 Stunde, bei 96/24 komme ich auf knapp 3,5 Stunden. Bei langen Aufnahmen mit 96/24 sollte man also einen Akkupack dabei haben. Aber selbst die 3,5 Stunden bei höchster Auflösung empfinde ich die Laufzeit als top, zumal ich Enelope-Akkus verwendet habe und keine Hochleistungsbatterien.

Alles in allem eine klare Kaufempfehlung, allein schon durch die Austauschbarkeit der Mikronfone.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Große Steigerung zu H4n, aber noch Luft..
Stephan6495, 08.12.2013
ich hatte das h4n um vom sound devices 442 zu recorden fuer eb ton geschichten, h6 ist deutlich besser, kann es dank des schraegen displays in der mixertasche lassen komme an recordknopf und hold funktion perfekt dran, einmal eingepegelt mit referenzton muss ich dann sonst eh nix weiter dran bedienen. allerdings muss man leider die. potis abkleben da die sich sonst verstellen. absolut top ist dass man jetzt auch line signal vom mixer recorden kann und somit den preamp vom mixer nutzt. also fuer den preis ne ganz schoene ansage jetzt noch gescheiten. timecode dann waere aber ganz schoen was los aufm fieldrecordermarkt...

im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden auch die verarbeitung ist echt gut, besser wie h4n mag auch den recordknopf den man nur noch einmal druecken muss und somit schneller ist...
ich hoff es hilft jemandem ist meine erste bewertung ever ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Produktvariationen
Zoom H6
(546)
Zoom H6
Zum Produkt
325 €

Zoom H6, portabler 6-Spur Audio-Recorder 24-Bit/96 kHz, bis zu 6 Kanäle gleichzeitig aufnehmbar, wechselbare Aufsteckmikrofone (optional), 4x Mic/Line Eingang XLR/Klinke - auf 6 Eingänge erweiterbar...

Zoom H6 Black
(30)
Zoom H6 Black
Zum Produkt
309 €

Zoom H6 Black; portabler 6-Spur Audio-Recorder; maximale Aufnahmequalität: 24-Bit/96 kHz; bis zu 6 Kanäle gleichzeitig aufnehmbar; Y/Y-Mikrofonkapsel XYH-6 im Lieferumfang; wechselbare...

Zoom H3-VR
(14)
Zoom H3-VR
Zum Produkt
198 €

Zoom H3-VR; Mehrkanal Mobilrekorder; ermöglicht die einfache Erstellung räumlicher Audioaufnahmen; 4 integrierte Mikrofone in Ambisonics-Anordnung; Aufnahme und Verarbeitung von 360° Audiomaterial...

Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Artikel ist ausverkauft
Artikel ist ausverkauft

Dieser Artikel ist ausverkauft. Möglicherweise sind noch Restmengen bei unserem Lieferanten verfügbar oder es kommen noch Retouren über unsere 30-tägige Money-Back-Garantie zu uns zurück. Kontaktieren Sie unsere Experten bezüglich attraktiver Alternativprodukte.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
Roland FP-30X BK

Roland FP-30X BK; Digital Piano; 88 Tasten PHA-4 Tastatur mit Ivory Feel; Klangerzeugung: 12 SuperNATURAL Piano Klänge, 20 E-Pianos und 24 andere Klänge; max. Polyphonie: 256 Stimmen; Bluetooth Audio (V3.0) und Bluetooth MIDI (V4.0); integriertes Lautsprechersystem (2x12cm) mit 2x 11...

Kürzlich besucht
Erica Synths Black Joystick 2

Erica Synths Black Joystick 2; Eurorack Modul; Joystick mit 8 CV-Ausgängen (4 Kanäle, je mit Ausgang für X- und Y-Achse); 2 Gate-Ausgänge; pro Kanal Joystick-Rekorder mit bis zu 8 Sek. Aufnahmezeit; LFO und Drone Oszillator Modi; Spannungsbereich der CV-Ausgänge: -5V...

(1)
Kürzlich besucht
Rode VXLR Pro

Rode VXLR Pro; Steckeradapter mit Übertrager und Spannungswandler; TRS-Miniklinkenbuchse (3,5mm) auf XLR3M; integrierter Spannungswandler von Phantomspeisung (12-48V) auf Plugin-Power (4V); zum Anschluss von VideoMic, VideoMic GO, VideoMicro, VideoMic Pro, VideoMic Pro+, VideoMic NTG an XLR-Mikrofoneingänge sowie für HS2, RODELink LAV...

Kürzlich besucht
Zoom Am7

Zoom Am7, Mitte-Seite-Stereomikrofon für Andriod-Geräte; USB Typ-C Anschluss; 90º / 120º / M-S-Betrieb umschaltbar; max. SPL: 120dB; Auflösung: 44,1kHz / 16Bit, 48kHz / 16Bit; zur Erstellung von Videos, Podcasts, Vlogs und mehr; zwei Modi: Audio und Video; Flip-Funktion; mit Gain-Regler...

Kürzlich besucht
IK Multimedia AXE I/O + AmpliTube 5 MAX

IK Multimedia AXE I/O + AmpliTube 5 MAX Bundle; USB2.0-Audiointerface mit Gitarreneffekt-Software; speziell für Gitarristen konzipiertes Audiointerface; 2 Eingänge für Instrumenten-, Line- und Mikrofonsignale mit diskreten Class-A-Vorverstärkern und schaltbarer 48V-Phantomspeisung; Hi-Z-Instrumenteneingänge frontseitig, davon Eingang 1 mit Z-Tone (variabler Impedanz), JFET-Schaltung...

(1)
Kürzlich besucht
Dante AVIO Bluetooth IO Adapter 2x1

Dante AVIO Bluetooth IO Adapter 2x1; für die Anbindung eines Computers, Tablets oder Smartphone an ein Dante Netzwerk via Bluetooth; ideal für das Aufnehmen oder Abspielen eines Stereosignals; robustes Gehäuse; voll funktionsfähige Dante-Schnittstelle; überträgt zwei Eingänge und einen Ausgang mit...

Kürzlich besucht
Showtec ACT Fresnel 50 WW

Showtec ACT Fresnel 50 WW; DMX gesteuerter Fresnel Theater-Spot komplett mit Barndoor, Filterrahmen und 1,5 m Anschlusskabel; 40 W-COB-LED; Farbtemperatur: 3200 K; Lichtstrom: 3400 lm; manueller Zoom (10° - 58°); manueller und DMX gesteuerter Dimmer; Stromanschluss: Power Twist In /...

Kürzlich besucht
Behringer MO240

Behringer MO240 - In-Ear-Monitoring Ohrhörer; 1x dynamischer, 1x Balanced Armature Treiber; Crossover Frequenz: 500 Hz; Impedanz: 32 Ohm; Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz; max. SPL 102 dB; Kabellänge: 1,5 m; 3,5-mm-Stereoklinke; Farbe: schwarz; inkl. vergoldetem 6,3-mm-Adapter, Schaumstoff- und Silikon-Ohrstöpsel...

Kürzlich besucht
Boss WL-30XLR

Boss WL-30XLR; Wireless System; Plug-and-Play Funksystem für dynamische Mikrofone mit XLR-Anschluss; hohe Audioperformance mit niedriger Latenz dank der BOSS Funktechnologie; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Latenz: 2,3ms; dynamische Bandbreite: 110dB; drahtlose Trägerfrequenz: 2,4GHz; einfache Einrichtung mit visueller Unterstützung in nur zwei...

Kürzlich besucht
Roland FP-30X WH

Roland FP-30X WH; Digital Piano; 88 Tasten PHA-4 Tastatur mit Ivory Feel; Klangerzeugung: 12 SuperNATURAL Piano Klänge, 20 E-Pianos und 24 andere Klänge; max. Polyphonie: 256 Stimmen; Bluetooth Audio (V3.0) und Bluetooth MIDI (V4.0); integriertes Lautsprechersystem (zwei 12cm Lautsprecher) mit...

(1)
Kürzlich besucht
Black Lion Audio Revolution 2x2

Black Lion Revolution 2x2; USB2.0-Audiointerface; hochwertige, zweikanalige Recordinglösung mit kombinierten Mikrofon- und Instrumenteneingängen; symmetrischer Signalpfad und hochwertige Mikrofonvorverstärker; präzise Macro-MMC Clock; mit PG-i-Technologie gefilterte Spannungsversorgung; direktes Abhören mit Mix-Regler und Monoschalter; AD/DA-Wandlung mit bis zu 24 bit / 192 kHz;...

Kürzlich besucht
Elation KL Fresnel 150W 6" CW

Elation KL Fresnel 150 W 6" CW; LED Fresnelscheinwerfer inkl. Torblende und Farbfilterrahmen; stufenloser manueller Zoom von 15° bis 38°; homogene 16-Bit Dimmung; je nach Einsatzzweck lassen sich Dimmer-Modus, Dimmer-Kurve und Dimmer-Delay anpassen; Frequenz der Pulsweitenmodulation ist frei wählbar; LC-Display...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.