• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

Zoom H4n Pro

Beobachter

Portabler MP3-/Wave-Recorder

  • bis zu 24 Bit / 96 kHz
  • Aufnahme in WAV, MP3 und BWF-Format möglich
  • eingebaute Stereo-Mikrofone zwischen 90- und 120-Grad positionierbar
  • Grenzschalldruckpegel: 140 dB
  • optimiertes Grundrauschen (-120 dBu EIN) für verbesserte Aufnahmen bei geringen Lautstärken
  • 2 XLR-Mikrofoneingänge mit +24 V und +48 V Phantomspeisung
  • Mikrofoneingänge parallel zum integrierten Stereo-Mikro nutzbar
  • integrierte Multieffekte: Am Vorbild des Zoom G5n neu abgestimmte Effekte
  • Gitarrenamp-Simulation
  • Phrasentrainer und Stimmgerät
  • variable Abspielgeschwindigkeit von 50% bis zu 150% mit Tonhöhenkorrektur
  • USB-Anschluss
  • neues gummiertes und ergonomisches Gehäuse mit verbessertem LCD-Display
  • unterstützt SD- oder SDHC-Cards bis 32 GB
  • eingebauter Lautsprecher
  • Limiter
  • inkl. Schutzhülle aus Kunststoff
  • enthält Download-Lizenzen für Steinberg Cubase LE and WaveLab LE, 2x AA Batterien, Manual
  • passendes Zubehör: Fernbedienung Zoom RC04 (Art. 226592), Fellwindschutz (Art. 233103), Netzteil Zoom AD-14e (Art. 229745) (alles nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Integriertes Stereomikrofon Ja
Aufnahmekanäle 4
Mikrofon Eingänge 2
48 V Phantomspeisung Ja
Line Eingänge 2
Speichermedium SD, SDXC
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Ja
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
Limiter Ja

Bundle-Angebot 1

Sie sparen 19 €
249 €

Kunden, die sich für Zoom H4n Pro interessierten, haben danach folgende Produkte bei uns gekauft

Zoom H4n Pro 59% kauften genau dieses Produkt
Zoom H4n Pro
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
219 € In den Warenkorb
Zoom H5 8% kauften Zoom H5 279 €
Tascam DR-40 7% kauften Tascam DR-40 169 €
Zoom H6 7% kauften Zoom H6 338 €
Zoom H1 MB Matte Black 5% kauften Zoom H1 MB Matte Black 94 €
Unsere beliebtesten Mobile Recorder
35 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
28 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Handlich, Gut mit kleinen Schwächen

02.08.2016
so ich hab das neue Zoom nun paar mal ausprobiert und kann auch etwas dazu sagen.

Ich benutze dieses Gerät hauptsächlich für Atmo Aufnahmen sowie Foleys oder Natürsounds um damit Musik zu produzieren. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das Produkt zum größten Teil meinen Erwartungen entspricht und durchaus preiswert ist. Das einzige Manko ist die Laufzeit (und Stamia Mode) sowie das Material. Bevor ich auf diese Punkte eingehe möchte ich zunächst die positiven Aspekte hervorheben.

Zunächst möchte ich auf das wichtigste eingehen:
Den SOUND

Als ich das Gerät zum ersten mal benutzte war ich sofort von der Aufnahmequalität begeister. Hab öfters schon mit mobilen Rekorden gearbeitet und wusste was mich in der Preisklasse erwartet (in Vergleich zu Sounddevice und co.) aber war überaus überrascht, dass die internen Mikrofone doch relativ wenig Grundrauschen produzieren. Dadurch lassen sich mit etwas Postarbeit durchaus professionelles Audiomaterial herstellen.
Im Vergleich zu Tascam Dr. 100 oder diversen Fostex Geräten die preislich doch über dem Zoom liegen, fand ich subjektiv die Qualität in keinsterweise schlechter. Ein direkter Vergleich war leider noch nicht möglich aber meine früheren Aufnahmen bestätigten diesen verdacht.
Auch das Display ist relativ übersichtlich und leuchtet kräftig.

Über die XLR/Line Kombistecker lassen sich externe Mikrofone einspeisen, die auch hier wieder qualitativ gut verstärkt werden. Auch hier steht professionellen Aufnahmen nichts im Weg.

Problematisch find ich jedoch den Gainregler, der nur stufenweise arbeitet und der Aufnahme einen hörbaren Einbruch bringt. Hier wäre ein stufenloser Poti zielführender um schöne Lautstärkeanpassungen während der Aufnahmen zu gewährleisten. Doch ein eingebauter Mixer wäre wohl für dies Preisklasse etwas zuviel verlangt.

Die Verarbeitungsqualität ist relativ sauber, liegt gut in der Hand und man merkt auch, dass es sich nicht um das billigste Material handelt, das der Markt zu bieten hat. Jedoch besteht das Gerät ausschließlich aus Plastik was für ein professionelles Gerät sehr unangebracht ist. Ein Aluminiumgehäuse wie es bei Tascam DR100 der Fall ist, wäre definitiv die bessere Lösung gewesen um nicht Angst zu haben, dass das Gerät beim kleinsten Stoß ect. in seine Einzelteile zerfällt. Was jedoch positiv auffällt ist, dass nicht jedes berühren des Gerätes zu Plops und Bums führt.

Die netten Dreingaben in Form von Audiointerface mit Effekten und co. konnte ich nichts abgewinnen, da ich dafür mein Hardware habe. Möglich das es Situationen gibt in denen ich darauf eventuell zurückgreifen muss, bis dahin handelt es sich um nette Dreingabe v.A für Gitaristen, die für meine Zwecke jedoch keine Rolle spielen.

Die Laufzeit ist mit etwa 6 Std. etwas zu gut bemessen, Mit normalen Batterien kommt man ca. 4 - 5 Std. Aufnahmen hin, je nachdem wie oft der Display leuchtet (hier kommt der Helligkeits Schattenseite). Daher empfiehlt es sich auf jeden Fall immer genug Batterien mitzuführen, da die Anzeige einem viel zu spät zeigt, dass deine Batterielaufzeit sich dem Ende neigt. Nachdem sich das Gerät ausgeschallten hat, kommt man mit Stamia Mode noch etwa 10 Min. aus bis er dann gar nichts mehr von sich gibt. Das Problem an diesem Mode ist, dass du deine vorherigen Aufnahmen (über 44.1 16bit) nicht öffnen kannst, da die konstante Bit und Samplerate das nicht zulassen.

Zu guter letzt lässt sich jedoch trotz der kleinen Schwächen sagen, dass das Gerät in dieser Preisklasse auf jeden Fall eine gute Figur macht und einen positives Gesamtbild abliefert - trotz der kleinen Schwächen.Die Frage nun für wenn dieses Gerät geeignet ist:
- Für Musiker die Mitschnitte machen
- Gitaristen die sich aufnehmen möchten
- Filmtonartisten für Atmo und Foley (hier unbedingt Windschutz mitbestellen)
- Interviewaufnahmen (Windschutz und Line für Kamera)

Bedingt zu Empfehlen für

- Filmtonaufnahmen die Echtzeitmixing benötigen (hier kommt man ohne externes Mischgerät nicht weit)
- Soundpuristen (aber bei dem Preis muss man sich nicht wundern)
- actionreiche Outdooraufnahmen wo das Gerät auch möglichen Stößen oder vielleicht runterfallen ausgesetzt ist.

Ich für meinen Teil werde es behalten und freue mich über weitere Aufnahmen mit dem kleinen und handlichen Zoom H4n Pro.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Handlich und sehr gut verarbeitet

27.07.2016
Studioqualität bieten die Handy-Recorder der H-Serie natürlich nicht; wer die haben will, muss schon zum ZOOM F8 greifen - zusammen mit hochwertigen Mikrofonen (Schoeps, Neumann etc.) kommt man auf rund 3000 ¤! Für einen Bruchteil dieses Preises bietet das ZOOM H4nPro jedoch so erstaunlich viel, dass ich mich hier nicht mit Mäkeleien abgeben will.

Nur ein paar Hinweise für potentielle Käufer:

(1) Ein USB-Kabel wird nicht mitgeliefert! Erforderlich ist eines mit USB-2-Ministecker.

(2) Wenn man NiMH-Akkus verwenden will, muss man dies am Gerät einstellen: Abschnitt 6-04 der Bedienungsanleitung und nicht in "Getting Started", wo so etwas Elementares hingehört. Offensichtlich wird das Geraät damit auf die niedrigere Nennspannung von Akkus (1,2 Volt) gegenüber Batterien (1,5 Volt) eingestellt.

(3) Wenn man - wie im Abschnitt 6-5 der Bedienungsanleitung beschrieben - das Gerät im eingeschalteten Zustand an den Computer anschließt, erhält das Gerät den Strom nicht über USB vom Computer, sondern nach wie vor von den eingelegten Batterien oder Akkus! Frisch aufgeladene Qualitätsakkus (Sanyo Eneloop mit 2000 mAh) werden in zwei Stunden leer gesaugt. Erst im Abschnitt 6-6 der Bedienungsanleitung wird erklärt, dass der H4nPro USB "bus power" bekommt, wenn man das USB-Kabel anschließt, bevor (!) man das Gerät einschaltet. Funktioniert auch so, ich habe das überprüft. Jedoch ziemlich irreführend am Anfang!

(4) Man kann sich von der ZOOM-WebSite einen ASIO-Treiber herunterladen. Der funktioniert aber nur mit kompatibler Software. Auf der der ZOOM-WebSite kann man sich eine Liste "Compatible Application software for Handy Recorder" im PDF-Format herunterladen. Der von mir benutzte Audio-Editor Acoustica findet sich nicht auf dieser Liste und funktioniert auch nicht mit dem ASIO-Treiber. Ich musste diesen wieder deinstallieren. (Ich habe das auf zwei verschiedenen Computern ausprobiert.) Mit dem Windows MME-Treiber funkioniert Acoustica aber auch mit dem H4nPro, wobei der Windows-Lautstärkesteller in Betrieb ist. Man muss also mit dem Windows- und dem H4nPro-Lautstärkesteller zusammen die Lautstärke regeln. Ein wenig unhandlich, aber es funktioniert.

(5) Die - relativ teure - Fernbedienung ist unbedingt empfehlenswert, wenn man keine externen Mikrofone benutzt. (Der Sinn der Eingänge für externe Mikrofone bleibt mir ohnehin verborgen: teure Mikrofone wird man sicher nicht an einen billigen Handy-Recorder anschließen, und billigste China-Mikrofone haben gegenüber den eingebauten wohl kaum einen Vorteil.)

(6) Das mit ¤ 22,90 lächerlich überteuerte Netzteil (Wert höchstens ein Drittel davon) kann man sich sparen, wenn man NiMH-Akkus mit Ladegerät besitzt. An den Computer angeschlossen - wie oben beschrieben - erhält der H4nPro seinen Strom ohnehin über USB, so dass die Batterien oder Akkus nicht beansprucht werden.

(7) Wenn man den H4nPro als USB-Audio-Interface benutzt und eine auf dem Computer gespeicherte Aufnahme abhört, kann man die im H4nPro eingebauten Effekte zwar dazuschalten und über den Kopfhörer abhören, aber die Aufnahme mit Effekt nicht auf der internen SD-Karte speichern. Der Grund ist einfach: Das müsste in Echtzeit geschehen, während es mit der DAW-Software in Sekunden erledigt ist. Dennoch ein wenig schade, denn die EFX-Reverberation-Module "Hall" und "Room", die ich schon ausprobiert habe, klingen sehr gut, obwohl nur sehr wenige Parameter einstellbar sind.

(8) Der H4nPro akzeptiert SD und SDHC-Karten, aber leider keine SDXC. Mit SDHC-Class-4-Karten (wie sie Thomann anbietet) kann es bei 24-Bit-Aufnahmen zu Knackern kommen (die Bedienungsanleitung weist darauf auch hin); man sollte daher Class-10-Karten verwenden.

(9) Von Software-Bugs (bei Software-Versionen 1.0 fast immer zu erwarten) bin ich bisher verschont geblieben - mit einer einzigen Ausnahme: Beim Anschluss als USB-Audio-Interface an den Computer funktionierten einmal die Tasten des H4nPro nicht mehr und es erschien die Anzeige "Key lock"; die Fernbedienung funktionierte weiterhin. Abziehen des USB-Kabels beendete den Spuk. Es ist mir trotz intensiven Studiums der Bedienungsanleitung und mehrfacher Versuche nicht gelungen, diesen Bug zu reproduzieren. Er trat nur ein einziges Mal auf.

(10) Von den eingebauten Kopfhörerverstärkern darf man (erwartungsgemäß!) nicht allzuviel erwarten: Die Qualität ist mit dem neuen Beyerdynamic DT 1770 PRO gerade noch ausreichend, während der (doppelt so teure) High-End-Kopfhörer AKG K 812 seine Qualität nicht im entferntesten entfalten kann. Ein guter Kopfhörerverstärker kostet ja auch alleine schon viel mehr als der ZOOM H4nPro!

(11) Mit den eingebauten Mikrophonen in korrekter (!) XY-Anordnung (selten bei anderen Fabrikaten) erhält man Aufnahmen in ansprechender Qualität.

(12) Der H4nPro ist sehr gut verarbeitet. Das Tastengefühl ist angenehm, Preller gibt es nicht. Die Gummierung des Gehäuses weiß man gerade an heißen Sommertagen sehr zu schätzen, das wünscht man sich auch an anderen tragbaren elektronischen Geräten. (Das Vorgängermodell, das derzeit als H4n ext zum Schleuderpreis verkauft wird (auf der ZOOM WebSite erscheint dieses Sondermodell nicht!) hat diese Gummierung nicht.

(13) Der H4nPro ist für Ein-Hand-Bedienung geeignet, was man besonders schätzt, wenn man den eingebauten Tuner für Instrumente nutzt.

Zum Schluss die Frage, für wen sich der H4nPro eignet.

Wer z. B. bei Wanderungen Vogelstimmen aufnehmen will, wird die winzigen Recorder von Olympus schätzen, die man bequem in der Jackentasche mitführen kann.

Wer auf etwas anspruchsvolleres Home-Recording (wohlgemerkt noch keine Studio-Qualität) Wert legt, wird die größeren ZOMM Modelle H5 und H6 mit auswechselbaren ZOOM-Mikrophonaufsätzen schätzen, wobei der H6 das bessere Preis-Leistungsverhältnis aufweist, da zum Lieferumfang neben dem XY-Aufsatz auch ein MS-Aufsatz gehört. (Obwohl XY und MS theoretisch in einander umrechenbar sind, gibt es in der Praxis hörbare Unterschiede aufgrund der unterschiedlichen Richtcharakteristiken.) ZOOM bietet eine ganze Reihe von unterschiedlichen Mikrophon-Aufsätzen für die H5 und H6-Recorder an, die auch mit dem exzellenten ZOOM F8 nutzbar sind.

Das Modell H4nPro liegt mit seiner Handlichkeit zwischen diesen Alternativen. Ich habe mir den Kauf sehr gut überlegt und nicht bereut.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
219 €
Sie sparen 19,64 % (53,51 €)
inkl. MwSt. und Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Kostenloser Download
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Mobile Recorder
Mobile Recorder
Kleine Recorder ganz groß. Tolle Aufnahmen mit einem Minimum an Equipment.
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio - ein Cocktail, der es in sich hat!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
Toontrack Superior Drummer 3 Upgrade Roland SH-01A gray Toontrack Superior Drummer 3 Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX Arturia KeyLab Essential 61 Digitech SDRUM Strummable Drums Boss Katana Mini Kala Spruce Mahagony Sopran Ukulele Roland SPD::ONE Wav Varytec LED Theater Spot 100 3000K Darkglass Alpha Omicron Bass Distortion Arturia KeyLab Essential 49
(5)
Für Sie empfohlen
Toontrack Superior Drummer 3 Upgrade

Toontrack Superior Drummer 3 Upgrade (ESD), virtuelles Drum-Production-Studio; Upgrade von Toontrack Superior Drummer 2 auf Superior Drummer 3; aufwändig produzierte Drumsoftware, basierend auf akribisch aufgenommenen Samples hochwertiger Drums; aufgenommen in 11.1 Surround von George Massenburg in den Galaxy Studios; über...

Zum Produkt
169 €
Für Sie empfohlen
Roland SH-01A gray

Roland SH-01A gray, Sound des Roland SH-101 Synthesizer durch ACB Technologie; Unison, Chord und 4 stimmige Polyphonie erweitern die Möglichkeiten des Originals; Eingebauter Sequenzer mit 64 Patterns; Arpeggiator mit 3 Playback Modes, Note Hold, 3-Wege Transpose Schalter; CV/Gate Ausgang; Vielseitige...

Zum Produkt
399 €
(1)
Für Sie empfohlen
Toontrack Superior Drummer 3

Toontrack Superior Drummer 3 (ESD), virtuelles Drum-Production-Studio; aufwändig produzierte Drumsoftware, basierend auf akribisch aufgenommenen Samples hochwertiger Drums; aufgenommen in 11.1 Surround von George Massenburg in den Galaxy Studios; über 230 GB natürliche Drumsamples ohne Effekte; 6 Drumkits von Ayotte, Gretsch,...

Zum Produkt
329 €
Für Sie empfohlen
Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX

Stairville RevueLED 120 COB RGB WW DMX, LED-Spot farbiger COB-LED, Sehr gleichmäßige Beleuchtung für Künstler, Aussteller, Messestände und vieles andere. Die RevueLED-120 ist ideal um Lampen der 500 - 650 W Klasse zu ersetzten. Mit dem Flügeltor können Kunden das...

Zum Produkt
289 €
Für Sie empfohlen
Arturia KeyLab Essential 61

Arturia KeyLab Essential 61; USB Midi-Keyboard mit 61 anschlagdynamischen Tasten; 8 anschlagdynamische Pads mit Aftertouch; ein klickbarer Encoder; 9 Drehregler; 9 Fader; 13 Taster; Transportsektion mit 4 Funktionstasten; LCD-Display; Pitchbend- und Modulation-Rad; Chord Play Modus; Mackie/HUI Control kompatibel; Anschlüsse: USB,...

Zum Produkt
249 €
(1)
Für Sie empfohlen
Digitech SDRUM Strummable Drums

Digitech SDRUM Strummable Drums, Drum Computer im Stompbox Format, kreiert Drum Rhythmen basierend auf Scatches und Strums über die gedämpften Saiten, 5 Drumkit Sounds in Studioqualität, 12 verschiedene Hats/Rides Styles, speichert bis zu 36 verschiedene Songs, jeweils 3 Song-Teile programmierbar,...

Zum Produkt
219 €
(2)
Für Sie empfohlen
Boss Katana Mini

Boss Katana Mini, Modeling Combo Verstärker für E-Gitarre, 3 Basis Verstärkertypen wählbar (BROWN / CRUNCH / CLEAN), Analog multi-stage Gain-Schaltung mit 3-Band analog EQ, Kanäle: 1, Leistung: 7 Watt, Bestückung: 1 x 4" Lautsprecher, Gehäuse Konstruktion: geschlossen, Regler: (Mono): Gain...

Zum Produkt
98 €
Für Sie empfohlen
Kala Spruce Mahagony Sopran Ukulele

Kala Spruce Mahagony Sopran Ukulele, Sopran Korpusgröße, 348 mm Mensur, Gesamtlänge 533 mm, Fichte Decke, Mahagoni Zargen und Boden, Mahagoni Hals, 12 Neusilber Bünde, Schwarznuss Griffbrett, Schwarznuss Brücke, chrom-farbene, übersetzte Mechaniken, Aquila Super Nylgut Saiten, seidenmatte Oberfläche, inkl. Sopran Tasche...

Zum Produkt
79 €
Für Sie empfohlen
Roland SPD::ONE Wav

Roland SPD::ONE Wav Pad, eine Gummi Schlagfläche bespielbar mit Stöcken, Händen oder Füßen, 4 GB interner Speicherplatz für maximal 12 Wav-Samples plus jeweils ein Click-Track (gemutet auf dem Masterausgang) (44,1kHz, 16 bits, Mono/Stereo), Lautstärkeregler für Kopfhörer- und Masterausgang, Regler für...

Zum Produkt
279 €
Für Sie empfohlen
Varytec LED Theater Spot 100 3000K

Varytec LED Theater Spot 100 3000K, LED Theaterscheinwerfer mit Fresnel-Linse und 3000K Farbtemperatur, ersetzt konventionelle Stufenlinsen-Scheinwerfer der 500 - 650 W Klasse, einstellbarer Abstrahlwinkel durch manuellen Zoom, sehr leiser temperaturgeregelter Lüfter für geräuscharmen Betrieb, Technische Daten: Lichtquelle: 100 W COB...

Zum Produkt
329 €
Für Sie empfohlen
Darkglass Alpha Omicron Bass Distortion

Darkglass Alpha Omicron Distortion, Effektpedal, bietet die zermalmenden Verzerrung und die Flexibilität des Alpha-Omega aber in einem kleineren, erschwinglicheren Format, mit den beiden Verzerrern bietet es die gleichen harmonisch reiche, vielfältige Klänge, wie sein großer Bruder zu einem Bruchteil der...

Zum Produkt
269 €
Für Sie empfohlen
Arturia KeyLab Essential 49

Arturia KeyLab Essential 49; USB Midi-Keyboard mit 49 anschlagdynamischen Tasten; 8 anschlagdynamische Pads mit Aftertouch; ein klickbarer Encoder; 9 Drehregler; 9 Fader; 13 Taster; Transportsektion mit 4 Funktionstasten; LCD-Display; Pitchbend- und Modulation-Rad; Chord Play Modus; Mackie/HUI Control kompatibel; Anschlüsse: USB,...

Zum Produkt
199 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.