Zaor Miza 88 XL Flex Cherry Black

20

Studiotisch mit 19" Rack und Keyboardauszug

  • bietet Platz für Computerbildschirme (2x 30"), Tastatur, Maus, DAW Controller, Monitorcontroller usw.
  • 3x 4 HE 19" Rack-Einbauschächte
  • ausziehbare Ablage
  • höhenverstellbar in 8 Stufen
  • für Geräte bis zu 143 cm Breite (z.B. Keyboards, Mixer etc.)
  • robustes und modernes Studiodesign mit Kabelauslässen und Kabelfach
  • doppeltes Schienensystem mit Fußboden-Rollen
  • Material: Spanplatte mit Melaminharz-Beschichtung
  • Abmessungen gesamt (B x H x T): 1560 x 1015 x 986 - 1431 mm
  • obere Monitorablage (B x H x T): 1560 x 1020 x 450 mm
  • Arbeitsfläche (B x H x T): 1560 x 820 x 460 mm
  • Keyboardauszug (B x H x T): 1435 x 460 mm (belastbar bis 40 kg)
  • Farbe: Cherry Black
  • Gewicht: ca. 100 kg
Erhältlich seit Februar 2021
Artikelnummer 510446
Verkaufseinheit 1 Stück
1.089 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

20 Kundenbewertungen

20 Rezensionen

B
Definitely worth the investement.
BookNote 13.03.2021
----------------------------------------------------------------
Short Summary:
----------------------------------------------------------------
Definitely a solid Desk despite the negatives.
+ Looks
+ Features
+ Impact on PA
- Ikea Quality
- Errors in User Manual and mix up of parts.
----------------------------------------------------------------
Installation:
----------------------------------------------------------------
Was able to carry and mount the desk by myself despite the high weight (120kg). The Item is shipped with a special service. If you desire help with carrying it, you will need to contact Thomann right away for Piano Shipping service. Thomann was very helpful throughout the entire process and even checked up with me after delivery on how it went.

My advice to you: Get some push cars beforehand to help you get the parcel in front of your doorstep and then dismantle the packaging to carry every component by itself. It took me 2 hours to carry all components and then 4 hours roughly to assemble it. Be ware that the driver will call you on the day to ask if you are there. If you can take it, he will be there within a short time. For me he called 30 minutes before he arrived to see if I was there. So have everything ready.

Beware, the manual is wrong at places and some pieces had the wrong number attached to them so I was forced to reassemble the desk 3 times. Also some wood chips were missing for me so I had to improvise (4 less than required in the manual). Make sure to reference Thomann pictures and think outside the manual. Think why you are asked to assemble it like that and reference how it is supposed to fit in the desk at the end

Skill required: I had no prior experience building desks or any furniture. I am not very athletic or strong. Still I managed to install it with a lot of patience and sweat. If you are multiple people it should be much easier.

----------------------------------------------------------------
Quality:
----------------------------------------------------------------
I was a bit disappointed at the wood quality. It is Ikea quality. Was expecting better but maybe it is not possible for the price.

The Desk is solid however. Despite the first impression I had, it is very strong and the joint are weirdly effective. It can really hold a lot of weight. Overall if you can see past Ikea wood, it is very nice. The racks are particularly well made.

----------------------------------------------------------------
Impact on Studio:
----------------------------------------------------------------
I was very surprised how much of a difference this desk made for me. Before I always wasted my money on software and hardware neglecting the Studio furniture. Due to having a S88 I put it next to the old table and it cause alot of back and neck issues. Also the Speakers were badly set up.

With the table, my studio has greatly improved. Surprisingly, the PA system. Thanks to the wideness of the table, the Speakers are easy to set up and having all the racks and keyboard in front help your ears stay in the sweet spot. As for the Monitors having them above help with keeping a straight neck and back. So working long sessions definitely feel easier now. While it seems silly, it really does made a difference having space to face the monitors upfront with the Speakers focused on you.

Anyone with the resources, should benefit with this desk. Especially if you don't have a studio desk. Just make sure to watch out for overheating your effects in these racks. Make sure to have enough airflow when using effects that are prone to heating up. Maybe a idea to improve the desk would be to add a bit more room for the rack to have some space with 2 effects are mounted.
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PA
Design und Funktionalität sind gut, die Verarbeitung wird dem Preis aber nicht gerecht
Philipp Alexander 19.08.2014
LIEFERUNG und VERPACKUNG

Der Produktionstisch Miza 88 XL Black Cherry wird in zwei mächtigen Karton-Spanplatten-Kisten (70kg und 40kg) geliefert, die sogar verschraubt sind. Also nicht die Wabenkartons, die man sonst so kennt. Das lies hoffen und die Vorfreude steigen.

Leider kam nach dem Öffnen der Transportkisten und dem entkleiden der Einzelteile aus ihrer Schaumstoffummantelung, die erste und zugleich schwerste Enttäuschung: Es handelt sich hier nicht um eine Echtholzfurnier (wie auf der Website von Thomann beschrieben), sondern um eine billige Foliendrucknachbildung einer Echtholzfurnier.

VERARBEITUNG und QUALITÄT

Positiv denkend, packte ich aber weiter aus, zumal ich zu diesem Zeitpunkt noch die Hoffnung hatte, dass zumindest die Arbeitsplatte eine Deckschicht aus Kirchholzfurnier hat. Doch leider wurde auch diese Erwartung enttäuscht.

Etwas zögerlich - ich überlegte, ob ich den Tisch überhaupt zusammenbauen oder ihn lieber gleich zurückschicken sollte - begann ich den Tisch nun zusammenzubauen. Obwohl die Aufbauanleitung minimalistisch ist, lässt sich der Tisch nach einigem Begutachten der Einzelteile recht zügig und unkompliziert zusammenbauen. Das geht sogar alleine ganz gut.

Leider gibt es auch hier Materialmängel zu beanstanden: Die Metallbolzen sind relativ weich und verbiegen sich recht leicht beim Fixieren mit dem Exzenter. Trotz gefühlvollem Drehen der Exzenter haben sich während der Montage zumindest drei Bolzen verformt. Das ist nicht weiter schlimm, wenn man den Tisch nicht wieder auseinanderbauen möchte, sollte aber nicht sein, zumal auch die seitliche Versteifung darunter leidet.

Ein weiterer optischer und ärgerlicher Mangel sind die Spanplattenkanten. Auch hier kommen keine Echtholzklebekanten zum Einsatz, sondern die recht günstigen und leider sehr billig wirkenden Plastikkanten. Leider sind die Kanten recht unsauber verklebt oder um 1mm zu klein dimensioniert, auf jeden Fall blitzt der helle Plattenuntergrund (Span bzw. die unbedruckte weiße Fläche der Furnierfolie) unangenehm hervor und vernichtet endgültig jegliches Gefühl von wertigem Studiomöbel. - Auf den gut fotografierten Produktfotos sieht man das freilich nicht.

Die Furnierimitatfolie ist sehr anfällig für Kratzer (z.B. durch Verschieben einer Konsole auf der Arbeitsfläche) und so verwundert es nicht, dass einige kleine Kratzer bereits bei der Produktion entstanden sein dürften. In meinem Fall waren sie aber meist in einem nicht sichtbaren Bereich (innenliegend) des Tisches. Ein Kratzer und sogar eine geklebte Ecke fand ich jedoch auf der linken vorderen Seite der Arbeitsplatte.

Meiner Meinung nach hat die Firma Zaor extreme Probleme mit der Qualitätskontrolle, denn ein Tisch um € 849,- dürfte einfach nicht diese vielen Mängel haben. Mal davon abgesehen, dass eine Imitatfolie weder in Farbe und Haptik, noch in Widerstandsfähigkeit einer Echtholzfurnier das Wasser reichen kann. - Dies dann trotzdem als Echtholzfurnier zu bezeichnen ist eigentlich unverschämt.


DESIGN und FUNKTIONALITÄT

Nachdem die Qualität so enttäuschend ist, muss der Tisch zumindest in Design und Funktionalität überzeugen. Im Großen und Ganzen tut er das.

Da jeder seine eigenen Vorlieben hat, kann ich hier nur subjektiv feststellen, dass mir die Keyboardlade ein wenig zu niedrig und die Arbeitsfläche ein wenig zu hoch ist. Wenn ich in erster Linie mit Konsolen arbeite, dann muss ich meinen Bürostuhl ganz hochpumpen, beim Keyboardspielen aber wieder absenken. - Ergonomisch ist das nicht, aber irgendwo muss man einen Kompromiss finden, wenn man drei Arbeitsplatzflächen übereinander stapelt.

Der Auszug läuft auf meinem Parkettboden ein wenig schwer, zerkratzt diesen aber nicht, da es sich um Gummirollen handelt. Pluspunkt. Die Rollen und Schienen funktionieren insgesamt gut.

Schade finde ich, dass der untere Querbalken nicht mit dem Auszug mitläuft. Ich dachte, dass ich die Pedale daraufstellen könne und diese dann beim Herausziehen der Lade im selben Abstand mit herausfahren. Der Querbalken ist aber fix mit der Oberkonstruktion verbunden und bewegt sich daher nicht. Wenn man nicht gerade extrem lange Beine hat, dann erreicht man die Pedal so nicht mehr. Also müssen die Pedale wie bisher manuell platzieren werden. Naja.

Die Monitorablage hat leider keine Kabeldurchlässe. Man muss die entweder selbst in die Spanplatte einschneiden oder die Kabel hinten herunter hängen lassen. Wer den Tisch an die Wand stellt, kommt eigentlich um einen Kabeldurchlass nicht herum.

FAZIT:

Schönes Design, recht gute, aber verbesserungsfähige Funktionalität stehen einer schlechten Verarbeitung und einem dadurch nicht gerechtfertigten Preis gegenüber. Das ist Schade, denn mit etwas mehr Qualität hätte der Tisch durchwegs Potential.
Features
Verarbeitung
13
1
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Mäßige Verarbeitung für gutes Geld
jernst 26.07.2021
Ich bin enttäuscht, da ich für mein Geld die beschriebene Qualität erwartet habe. Leider war dies nicht der Fall. Normaler Weise hätte ich den Studiotisch zurückgeschickt. Doch nachdem 105 KG über das Hanggrundstück mit viel Schweiß in den Studiokeller getragen, alles ausgepackt und teilweise aufgebaut war, habe ich mich nach langer Überlegung dagegen entschieden. Dieser Aufwand wäre dann vielleicht unverhältnismäßig geworden.
Die Versandverpackung war Erstklassig, da konnte nichts passieren, doch der Inhalt und die Verarbeitung sind ganz klar ohne Aufwand verbesserungsfähig. Es wurde schlampig gearbeitet.
Diverse Kanten waren angeschlagen / eingedrückt.
Verschiedene Verbinder zogen sich beim Festziehen heraus und waren nicht nachstellbar.
Die Position für die HE Befestigungen sind zu niedrig, so daß bei Verwendung der mitgelieferten Schrauben der Kantenumleimer abgezogen wird - Man kann die HE nicht verstellen / höher setzen -.
Und schlußendlich war auch der Umleimer nicht immer richtig und sauber verarbeitet.

Ich würde hier gerne Bilder von den Schäden posten, das geht aber wohl nicht.
Fazit: Da es sich bei den Schäden nicht um 2 oder 3 handelt, halte ich dies für einen Qualitätsmangel, der nicht der Beschreibung entspricht. Und wie immer in diesen Fällen habe ich vorab die gesamte Summe überwiesen, vollständig, komplett und ohne "Qualitätseinschränkungen".
Für einen Artikel, der mehr als EURO 1.000,00 kostet ist das in dieser Form und Ausführung eigentlich nicht akzeptabel. Nur der Umstand, daß das Studio recht abgelegen liegt hat mich an der Rücksendung gehindert. Ich bin wie gesagt enttäuscht.
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GL
Schicker durchdachter Tisch mit Verbesserungspotential
George Lewe 13.06.2018
PRODUKT, DATUM
Zaor Miza 88 XL, 2018-06-12

LIEFERUNG, VERPACKUNG

Die Spedition brachte zwei Kartons (69 kg und 39 kg) an den Bordstein. Ich hatte dazu noch weitere Produkte bei Thomann bestellt, die alle zusammen von der Spedition geliefert wurden, auf einer Palette. Diese Palette (keine Euro Palette) hat sich die Spedition geweigert wieder mitzunehmen. Ich habe Thomann darüber informiert. Eine Palette gehörte eigentlich nicht zu meiner Bestellung ?.

Das Material ist dicker Karton und beide Kartons waren mit jeweils vier Trageschlaufen versehen, die den Transport in die Wohnung wirklich leichter machen. Tolle Idee. Die Kartons hatten leichte Transportschäden, die sich aber nicht auf den Inhalt ausgewirkt haben.

In den Kartons sind alle Einzelteile nochmals in eine Schaumstoffhülle gepackt und waren daher in unversehrtem Zustand. Einzig eine ganz kleine Stelle an einer Kante wo zwei Furnierflächen aneinanderstoßen, war lädiert. Darüber konnte ich aber hinwegsehen.

VERARBEITUNG, AUFBAU

Die Qualität der Melaminharz beschichteten Spanplatten entsprachen meiner Erwartung. Alle Teile sind mit kleinen Aufklebern numeriert, die mit der spärlich ausgefallenen Aufbauanleitung korrespondieren. Die Anleitung erscheint mir schon hundertmal kopiert, manchmal muss man dreimal hinschauen, um die Beschriftungen zu lesen.

Der Zusammenbau basiert auf das flache Hinlegen eines Seitenteils. Darauf steckt man die andewren Teile und fixiert sie mit Bolzen und Exzentern. Letzter Schritt ist das Auflegen des anderen Seitenteils. Dazu habe ich mir Hilfe geholt weil dabei nun alle Holz- und Metallbolzen auf die Öffnungen im Seitenteil ausgerichtet werden müssen. Ging aber schnell. Die Exzenter müssen dann noch verschraubt werden und man kann den Tisch aufstellen.

Die Metallbolzen werden in Gewindestücke geschraubt. Leider müssen die Bolzen aber in einem bestimmten Winkel zur Platte stehen, damit der Exzenter richtig greift, den man durch die Platte in den Bolzen schraubt. Dadurch kann man aber nicht alle Bolzen fest einschrauben. Manche musste ich wieder leicht lockern, um die optimale Position zu erreichen. Bei der Menge der Bolzen hat aber die Stabilität dadurch nicht gelitten.

FUNKTION

Es ist fast alles so wie ich es erwartet habe. Die Keyboardlade läuft leicht und hat genau die richtige Breite, Höhe und Tiefe für mein Yamaha P115B. Selbst den Notenständer kann ich abziehen und schräg hinter das Piano in die Lade legen. Auch Dokument wie Notenblätter sind hinten in der Lade leicht verstaut.

Auf einem normalen Stuhl sitzend ist die Keyboardhöhe etwas zu tief und die Arbeitsfläche etwas zu hoch. Das ist aber nicht zu vermeiden wenn diese beiden Ebenen in einen Tisch konstruiert werden. Ich finde es perfekt gelungen und ein höhenverstellbarer Stuhl löst das Problem.

Was man besser machen könnte ist eine Ablage für die Pianopedalen in die Lade zu integrieren, damit diese nicht über den Boden hin und her geschoben werden.

Was mir gar nicht gefällt ist der Kabelkanal, der unter dem Rackteil angebracht ist. Die Blende, die die Kabel verbergen soll ist fixiert. Sie sollte herunterklappbar sein. Es ist zuwenig Platz zwischen der Blende und dem Rackteil. Man bekommt dort keine Steckerleiste hinein. Man kann lediglich überlange Kabel dort hineinfingern.

Der Rackteil gefällt mir gut. Ich hatte umsonst Angst dass die 19 Zoll Bereiche zu eng oder zu weit sind so dass sie nicht lochgenau sind. Passt aber alles wunderbar mit genug Spiel.

URTEIL:

Ein schicker und durchdachter Studiotisch, der meinen Anforderungen sehr gerecht wird. Es gibt aber durchaus Verbesserungspotential. Den Preis von knappen 1000 Euro finde ich etwas zu hoch. 600-700 Euro fände ich angebrachter. Dennoch bin ich sehr zufrieden und sicher, dass der Tisch lange bei mir seine Dienste leisten wird.
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden