Yamaha YRB 302 B II Bassblockflöte Kunststoff

24

Kunststoff Bassblockflöte

  • barocke Griffweise
  • Kopfstück abgeknickt
  • inkl. Tasche
Material Kunststoff
Farbe Schwarz, weiß
Doppellöcher Ja
Klappen Ja
Erhältlich seit Februar 2000
Artikelnummer 134418
Verkaufseinheit 1 Stück
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 28.01. und Samstag, 29.01.
1

17 Kundenbewertungen

F
empfehlenswerte Solisten-Flöte
Forto 18.11.2015
Die YRB 302 Bassblockflöte von Yamaha ist eine gute mittelpreisige Alternative zu traditionellen Holzflöten. Ihr Klang ist eher solistisch ausgelegt, sie klingt relativ scharf, jedoch voll und kräftig.

Positiv sehe ich die geringe Neigung zur Heiserkeit, die gut schließenden, wenn auch nicht übermäßig soliden Klappen, die grundsätzlich akzeptable Ansprache, und die insgesamte Handhabung.

Anmerken, jedoch nicht übermäßig abwerten, möchte ich die schwierige Intonation des tiefen Gis und des tiefen Fis, die nur zögerlich und leise ansprechen. Zudem klingt das tiefe F ziemlich nach Plastikrohr.

Für mehr Klang und Verarbeitung ist jedoch mit z.B. einer Aulos 533B mal eben fast der doppelte Preis fällig. Und so ist die Yamaha eine Empfehlung wert.
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
preisgünstig, vernünftige Alternative für Einsteiger
dirk.schellhorn 22.12.2010
als Kunststoff-Flöte erstaunlich gute Ansprache, sound, Intonation. Die Lager der Klappen sollten mindestens 1-2 Mal wöchentlich nachgeölt werden. Zur Orientierung für Bass-Einsteiger die ERSTE WAHL. Auch im Ensemble mit (teuren Holzflöten) gut einsetzbar.

Wird tatsächlich nicht heiser und nimmt lange Übephasen sowie Temperaturschwankungen nicht übel. Wer eine Verbesserung wünscht, dem sei dann der Knickbass aus Ahorn empfohlen. . . .
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Der Klang ist gut.
Meru 14.06.2020
Ich spiele im Ensemble mit einer Plastik-Tenorflöte von Aulos, auf Anfänger- bis mittlerem Niveau. Ich habe früher schon Altblockflöte und Klavier gespielt und somit wenig Schwierigkeiten mit dem Griffsystem und der Notation. Ich habe eine mittelgroße Hand und eine mittlere Spannweite. Von der Ergonomie her gefällt mir die Yamaha gut. Das Spielen auf der Tenorblockflöte (Aulos) stellt höhere Anforderungen an die Spannweite.
Das Zusammenspiel bzw. der Klang der Flöten harmoniert ganz ordentlich. Im Gegensatz zur Thomann-Variante (die ich auch besitze) ist der Klang sauberer und die Ansprache deutlich besser, vor allem bei den tiefen Tönen (f/fis, aber auch insgesamt unteres Register). Der Klang ist besser zu beeinflussen, mir erscheint dieser Bass beweglicher als die Thomann-Version.
Zu bemängeln ist, dass die Passungen bei der Yamaha-Bassflöte für das Mittelstück so eng sind, dass man die Flöte nach dem Spiel kaum noch auseinandernehmen kann. Schade, denn sonst bin ich recht zufrieden.
Ich überlege ernsthaft, mir noch die Plastikversion von Aulos zuzulegen (Knickbass). Für eine Bassflöte aus Holz fehlt mir zurzeit das Geld - hätte ich aber schon gerne :-).
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Als Ergänzung optimal
MartinaR 06.02.2014
Die Bassflöte ist eine willkommene Erweiterung der Barockflötenfamilie.
Hier bekommt man für einen fairen Preis ein durchaus einsetzbares Instrument.
Auch wenn ich bei Alt- und Sopranflöten gutes Holz bevorzuge, ist hier das Gewicht doch ein relevanter Faktor. Diese Flöte ist um einiges leichter als ihre hölzernen Verwandten. Etwas schwierig sind die #Grenztöne......
Trotzdem: macht Spaß!
Features
Sound
Verarbeitung
Ansprache
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube