Yamaha P-125 BK

163

Stagepiano

  • Graded-Hammer-Standard-Tastatur (GHS) mit 88 gewichteten Tasten
  • Pure CF Sound Engine
  • 24 Klangfarben
  • max. Polyphonie: 192 Stimmen
  • Dual-, Split- und Duo-Funktion
  • Zweispur-Aufnahme (ein Song)
  • 20 Rhythmen (Schlagzeug + Bass)
  • Intelligent Acoustic Control
  • 21 Demo-Songs und 50 Piano-Songs
  • integrierte Effekte: Reverb
  • Dämpferresonanz
  • Sound Boost, EQ
  • MIDI via USB zum Anschluss an Computer oder iOS und Android-Geräte
  • eingebautes Metronom
  • Tempo/Transpose und Tuning einstellbar
  • integrierte Lautsprecher mit 2x 7 W Leistung
  • Line-Ausgang Stereo 6,3 mm Klinke (L/L+R/R)
  • 2 Kopfhörer-Ausgänge 6,3mm Stereo
  • Eingang für Sustainpedal
  • Abmessungen (B x H x T): 1326 x 166 x 295 mm
  • Gewicht: 11,8 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Sustainpedal, Notenhalter und Netzteil
  • kostenlose App "Smart Pianist " für iPhone/iPad downloadbar (zusätzliches Verbindungskabel erforderlich / nicht im Lieferumfang enthalten)

passendes Thon Case unter Artikelnummer 491002 erhältlich

Erhältlich seit April 2018
Artikelnummer 436222
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 192
Anzahl der Sounds 24
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 2
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Masterkeyboard-Funktionen Nein
Pitch Bend Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 1
Layerfunktion Ja
MIDI Schnittstelle Keine
Mitgeliefertes Zubehör Bedienungsanleitung, Pedal, Notenhalter
Gewicht 11,8 kg
Mehr anzeigen
579 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 1.07. und Samstag, 2.07.
1
110
Besucher
betrachten dieses Produkt
2
Verkaufsrang
in Stage Pianos

163 Kundenbewertungen

106 Rezensionen

EK
Chopin wäre vom Klavierstuhl gefallen...
Edgarov Krachmaninoff 31.10.2018
Nach umfangreichen Erfahrungen mit einigen portablen Digitalpianos für den praktischen Bühneneinsatz (mehrere Vor/vorgänger des P-125 bis zurück in die 80er Jahre Yamaha CLP-300) und darüberhinaus regelmäßigen physischen Kontakt zu vielen Home-Digitalpiano (Unterricht) bin ich mit dem P-125 sehr zufrieden.

Gewicht ist mit 12kg - perfekt. Die Portability ist für so ein relativ großes Tastengerät mit voller Flügelklaviatur-Spannbreite super klasse.

Klanglich punktet über allem die CF-GrandPiano/Flügel-Voice.
Wenn man sehr (zu) streng urteilt, sind alle anderen Angebote (LiveGrand, BalladGrand, BrightGrand usw.) quasi Kompromisse und verzichtbare Alternativen.

Grundsätzlich ist das P-125 anbetrachts seines Preises (und Gewichtes!) aus der Perspektive Chopins nicht weniger als ein Wunderding.

Nun habe ich außerdem in Frankfurt noch ein Roland FP-30, kürzlich vor der Inflation noch unter 500 Eu zu haben hier, und das spielt in Sachen Klaviatur in einer sehr anderen (Steinway)Liga.

Trotzdem bevorzuge ich derzeit auf der Bühne das P-125 von Yamaha.
Es spielt sich ziemlich - angenehm - weich und leicht (und ist somit meines Erachtens als Übe- und Unterrichtsklavier nicht wirklich geeignet, weil einfach viel zu freundlich).

Die Hall-Effekte finde ich sehr gut. Eine Nach-Verhallung über ein Mischpult ist damit müßig.

Geheimtipp: Der Stereophonic-Optimizer... Hier steht in der Bedienungsanleitung: Voreinstellung EIN.

Im Rahmen eines mehrstündigen Piano-Events (Yamaha EMX-5 + 2x EV ZX-1 90, ich saß direkt im Stereo-Dreieck 3 Meter VOR den Boxen - also perfekte Abhöre!) kam ich zu der Überzeugung, dass der Stereo-Optimizer (welcher eigentlich den ganzen grandiosen PureCF-Engine-Flügelklang des P-125 erst generieren kann) keineswegs ausschließlich via Kopfhörer wirkt, sondern auch über die Stereo-Line-Ausgänge und damit an die externe PA.

Dieses Phänomen behalte ich in den nächsten Monaten konkret exakt im Auge und im Ohr.

Fazit:

Die Entscheidung für das P-125 war - für den Einsatz auf der Bühne - richtig und gut. Es klingt extrem perfekt-glatt - Yamaha eben.

Als Übe-/Studier-Unterrichts-Klavier taugt mir das Roland FP-30 dennoch weit besser, da sich dieses ebend ernsthaft/klassischer und mechanisch profimäßig schwerer spielt und mit dem Steinway-Klang erdig-neutraler und konservatoriumsgerechter aufwartet.

UPDATE/EDIT - 1 Jahr P-125

Nach knapp einem Jahr mit dem P-125 muss ich meine sehr positive Bewertung doch einschränken und relativieren.
Der Yamaha-Flügelklang ist mir einfach zu glatt und laborsteril. Die Dynamik-Range macht irgendwo bei "fortissimo" dicht. Während z.B. bei Roland bei richtig forciertem Reinfassen echtes "ffff" (4faches Fortissimo) mit allen metallischen Authentizitäten wie beim Steinway-D realisierbar ist, kommt beim P-125 nichts mehr.

Die Tastatur ist plastikmäßig, ziemlich klobig, auf eine komische Art weich und teigig. Auf Steinway und dem Roland FP-30 verspiele ich mich so gut wie nie, auf dem P-125 murkse ich permanent...
Mit der Klaviatur (und noch mehr mit dem kalten Klang) der echten Yamaha-Flügel (außer SB-400) kann ich mich auch nicht anfreunden.

Das neue Yamaha-Stage-Piano CP88 finde ich sehr gut (hier gibt es - wohl nach jahrelangem Ringen - dann endlich wie schon längst bei Nord dann auch eine Library mit anderen Flügeln als Yamaha+Bösendorfer).

Das P-125 ist (ähnlich wie ein VW-Golf) meines Erachtens eine 12-jährige Fachelift-Evolution ...P-85 - P-95 - P-105 - P-115 - P125... (und 2020 - ich wette drauf: P-135).

Nach einem 5-stündigen Auftritt mit dem Roland FP-30 im Rahmen der Ochsenfurter Musiknacht 2019 weine ich meinem zwischenzeitlich verkauften P-125 keine Träne nach.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
37
3
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Gute Erstanschaffung
Fredkimo 21.02.2022
Das Yamaha ist eine gute Erstanschaffung.

Der Sound ist wirklich gut, die Tastatur ist ziemlich gut, die Features (App) habe ich noch nicht ausprobiert.
Die Stärken liegen meiner Meinung nach im Klavierbereich, Looping oder großartige andere Sounds gibt es meiner Meinung nach nicht, was beim Klavier aber auch nicht notwendig ist.
Der Kopfhöreranschluss klingt großartig, der Klaviersound auch.
Ich habe es mit anderen teureren Modellen verglichen und ziemlich oft war das Yamaha in punkto Anschlag und Sound besser.
Trotzdem ist der Anschlag nicht mit einem normalen Klavier zu vergleichen.
Als Erstanschaffung in diesem Segment meiner Meinung nach eine gute Option.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SH
schönes E-Piano
Steffi H 06.03.2022
Ein gut klingendes E-Piano mit selbsterklärender Bedienung.
Ich persönlich interessiere mich hauptsächlich für die Piano-Klänge und finde sie gut ausgeglichen und angenehm klingend.
Die Tastatur ist angenehm zu spielen. Nicht zu leichtgängig, aber man muss auch nicht übermäßig stark anschlagen.
Bin zufrieden und kann das E-Piano nur empfehlen
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Super
Laura17 20.12.2021
Ein tolles Klavier. Ich wollte ein Klavier, das gut klingt, sich realistisch anfühlt und ohne viele Funktionen und Knöpfe, die man eh nicht braucht. Die minimalistische Optik gefällt mir sehr gut und mit dem Zubehör macht das Klavier optisch echt was her. Für den normalen Hobbyklavierspieler ist das P125 einfach perfekt, da gibt es nichts zu meckern. Würden es wieder kaufen und weiterempfehlen. Macht wirklich Spaß.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube