Warwick BC 10

199

Basscombo

  • Leistung: 10 Watt
  • Bestückung: 1x 8" Warwick Custom Lautsprecher
  • Bassreflex Gehäuse
  • robustes Metallgitter
  • rauscharmer Class A Vorverstärker
  • 3-Wege-EQ mit Reglern für Bässe Mitten und Höhen
  • DDL (Dynamic Distortion Limiter) für verzerrungsfreie Wiedergabe
  • Kühlung durch Luftzirkulation im Bassreflexgehäuse
  • keine Lüftergeräusche
  • 2 Eingänge für aktive oder passive Bässe
  • beide Instrumenten-Eingänge für 2 Instrumente zur gleichen Zeit nutzbar
  • Aux-Stereo-Eingang mit Mini-Klinkenbuchse für Anschluss von MP3-Player, CD-Player usw.
  • integrierter Kopfhörerverstärker aux in Stereosignale über Kopfhörer in Stereo
  • Abmessungen (B x H x T): 32 x 30 x 23 cm
  • Gewicht: 6 kg
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit März 2014
Artikelnummer 308496
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in W 10 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
HF-Horn Nein
Equalizer 3-Band
Kompressor Nein
Limiter Ja
Effektgerät Nein
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Nein
Lautsprecheranschluss Nein
CD/mp3 Eingang Ja
119 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 24.05. und Samstag, 25.05.
1

199 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

139 Rezensionen

EA
Goldene Zeiten in der Einzelzelle
Emmanuel A. 26.01.2016
Erinnert sich jemand noch an die guten alten Vinyl-LPs? 33 cm Durchmesser hatten die, und damals hätten sich wohl nur wenige Bassisten vorstellen können, dass dereinst ein noch schmalerer Bass-Übungscombo das Licht der Welt erblicken würde.

Der Warwick BC 10 ist mit seinen 32 x 25 x 22 cm ein Winzling, und mit seinen 6 komma Kilo dementsprechend leicht. Er passt also in die kleinste Hütte und ginge im Flieger noch als Handgepäck durch.

Dieser Amp ist spartanisch konzipiert, d.h. reduziert aufs Wesentliche. Zunächst fällt einem auf, wie robust dieser Hänfling ist, ich musste an einen durchtrainierten Fliegengewichtsboxer denken. Über den Filzbezug freut sich die Katze, aber an den Speaker kommt sie durch das eloxierte Stahlgitter nicht ran. Rückseitig ist der Amp geschlossen, was zwar den Schalldruck etwas mindert, aber der BC 10 ist ja eh nicht für Stadion-Rock gedacht, sondern für zuhause und vielleicht leise Kneipengigs.

Ich teste ihn mit dem Harley Benton PB-50 SB Vintage Series, einem Preci-Nachbau mit einem Single-coil, Volume und Tone beide voll auf. Es ist ein passiver Bass, zum Aktiv-Input des Amps kann ich also nichts sagen, vielleicht kann der Warwick ja noch um einiges lauter.
Doch auch so ist man bass erstaunt, was diese Minikiste an differenziertem Sound auch in den Tiefen druckvoll produziert. Naturgemäß macht der 8''-Speaker keinen Hosenflatterwind, er klingt eher wie eine HiFi-Anlage, nur halt in Mono.
Dreiband-Regelung Tiefen, Mitten und Höhen, da gibt?s nicht viel zu sagen, außer dass die Frequenbereiche gut gewählt scheinen. Zunächst habe ich alle Regler auf 12 Uhr, Volume voll auf.
''Rauscharm'' stimmt nur solange auch der Bass zugedreht ist, dreht man ihn auf, hört man doch einiges Sirren des Singlecoils, was (mich) beim Spielen aber nicht wirklich nervt. Es dürfte auch von Bass zu Bass verschieden sein.
Den Höhenregler hochgedreht wird erwähntes Sirren natürlich lauter, was erst nach einem gewissen Decay deutlich wird. Witzigerweise erinnert dies an alte Zeiten, wo man noch nicht ''porentief rein'' als Soundideal hatte. Den Regler ganz runterdrehen würde ich nicht, dann wird es doch etwas muffig, aber auf ca. 10:30 kriegt man mit dem HB-Preci z.B. prima Motown-Sounds hin.
Ok, die Höhen wieder auf 12 Uhr, und den Mittenregler vorgenommen: ganz hoch wirkt es etwas blechern, nach unten deutlich weicher, wennauch beim Zupfen leicht nasal. Auch hier gefällt mir die 10:30 am besten, insbesondere beim Slapping.
Nun noch den Bassregler (Mitten und Höhen auf 12 Uhr). Den runterzuregeln ist natürlich reiner Schwachsinn, denn wir wollen ja Pfund um die Hüften kriegen. In der Tat klingt es dann runtergedreht auch nach Transistorradio, während die ca. 14 Uhr-Stellung fast den Rolls Royce ins Wohnzimmer brint. Naja, fast.

Man wird mit diesem Amp kaum in die Verlegenheit kommen, den Sound minutiös ins Klanggefüge einer Big Band zu integrieren. Für zuhause, Küchenjams und kleinere Kneipengigs sind die erstaunlich kräftigen 10 Watt aber dicke ausreichend. Mit Mikrophon abgenommen dürfte er auch für Homerecording eine gute Figur machen.
Ich denke, dass der Warwick seiner Aufgabe voll gerecht wird, das Preis / Leistungsverhältnis finde ich sehr ok. Meinerseits eine klare Kaufempfehlung.

PS ? Ich habe spaßesderhalber mal meine Jazzmaster über den Amp laufen lassen, und siehe da, das taugt auch!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
12
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ganz subjektiv & recht happy...
Anonym 28.07.2016
Ein ganz famoses kleines Teil, wie ich finde.

Bin ? obgleich ich schon einige Jahre einen Einsteigerbass besitze ? immer noch ein ziemlicher Bassanfänger. Bisher habe ich lediglich über einen Kopfhörer-Amp gespielt, um Budget und Nachbarn zu schonen.

Die letzte Zeit kam dann die Lust auf etwas mehr Basssound, auch ohne die Hörer auf den Ohren.
Die sehr positiven Bewertungen hier haben mich auf dieses Teil gestupst, und trotz ziemlicher Skepsis ob der ?Größe? des Kleinen habe ich es einfach mal gewagt & ihn bestellt.

Vor allem im Kontrast zu meinen Gitarrenverstärken, die durchgängig ein gutes Stück größer sind & sein müssen (wie ich bisher meinte), blieb ich freudig gespannt, aber: skeptisch.

Doch ganz ehrlich, das Teil ist für mich ein riesiger Schritt vorwärts in Sachen Spielfreude und Klang! Logo, der Kontrast zu einem Kopfhörer-Amp ist zwangsläufig da. Aber auch so überzeugt mich der Kleine für meinen Einsatzbereich (= vor allem zuhause, Üben) vollkommen. Und auch wenn ich vom Bassen noch wenig Ahnung habe, habe ich doch fiese Klangvorstellungen (höre z.B. viel Jazz, bin selbst ganz gute Gitarren gewohnt etc.) ? doch der Kleine geht vieles mit, klingt einfach sehr schön, überträgt differenziert auch viele Feinheiten (naja, soweit ich schon Feinheiten produzieren kann...). Die Lautstärke hält sich in Grenzen, und der Druck föhnt mir jetzt nicht gerade die Haare aus dem Gesicht - aber er klingt viel satter und lauter, als ich erwartet hätte! Für zuhause reicht mir der Kleine in allen Aspekten vollkommen aus!

Sollte das mit dem Bassen dann irgendwann doch mal was werden & zum Andocken an eine Band führen, wäre wohl dann vielleicht was Größeres fällig an Amp.

Aber bis auf weiteres & sicher noch recht lange bin ich SEHR zufrieden mit dem Kleinen!

Würde ihn wieder kaufen!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

a
kompakt und ideal für unterwegs
alexOTB 03.05.2021
Ich bin LKW Fahrer und bin meistens nur am Wochenende zuhause, was leider dazu geführt hat, dass ich über einige Jahre überhaupt nicht mehr Bass gespielt habe, da ich keine Zeit mehr dazu hatte. Vor einigen Monaten kramte ich mein altes Instrument wieder aus und fand sofort wieder Spaß daran. Nach kurzem Stöbern nach einem möglichst kleinen Amp fand ich den BC10 und betreibe ihn seitdem mit einem Wechselrichter in meinem Lastwagen und kann auch Unterwegs am Feierabend Bass üben, was die Grundvoraussetzung dafür ist, wieder ernsthaft Musik zu machen. Für die Größe hört er sich erstaunlich gut an und kommt mit 3-Band EQ, jeweils einen 6,3mm Eingang für aktive bzw passive Instrumente sowie einem AUX-in Eingang und einem Kopfhöreranschluß (jeweils 3,5 mm klinke). Der kleine combo ist seit einigen Monaten dauerhaft mit mir unterwegs und ich kann bislang noch keine Macken beklagen. Für meinen speziellen Zweck gibt es glaub ich kaum was besseres aber auch für eine kleinere Wohnung wo eine 15" Membran auch bei leiserer Lautstärke die Gläser des Nachbarn zum wackeln bringen könnte, stell ich ihn mir ganz brauchbar vor. Dass die kleinen Klinkenbuchsen schnell kaputt gehen kann ich bislang nicht bestätigen, nutze diese aber auch kaum.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Sehr guter Amp für Zuhause
F.Johannes 28.01.2023
Ich war sehr skeptisch und hatte die Befürchtung, dass der Amp billig, blechern oder nasal klingt. Die Lieferung war innerhalb 3 Werktagen bei mir, dafür schonmal Daumen hoch.

Als ich den kleinen Warwick ausgepackt habe, war ich direkt von der Haptik und Verarbeitung sehr positiv überrascht. Aber das beste ist der Sound. Er klingt viel teurer und hat einen sehr sauberen Sound.

Ich habe mich ganz bewusst für einen kleinen Übungsamp für zuhause gesucht. Nichts anderes soll dieser Amp machen. Und der sollte nicht billig klingen, damit man den selben Spaß hat, als über die große Anlage, die ich live oder im Proberaum spiele. Und das macht der kleine Würfel toll.

Ich kann eine Bewertungen nicht nachvollziehen, in denen steht, dass der Amp für Proben oder Gigs geeignet ist. Viel mehr als Zimmerlautstärke geht da nicht. Man könnte vielleicht eine kleine Akustik-Wohnzimmersession mit machen aber im Proberaum oder auf einem Gig sehe ich den Combo nicht. Wir reden hier von 10 Watt für einem Bassamp…

Wer einen Amp such, der toll verarbeitet ist und im Zimmerlautstärke (und etwas mehr) einen guten Sound haben möchte, der sollte sich den Amp mal genauer anschauen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube