Waldorf Nano Synth für CME UF Keyboard

22

Synthesizerboard

  • mit 1000 Sounds
  • zum Einbau in CME Keyboards
  • 24-fache Polyphonie
  • 16-fache MIDI Multi Mode
  • Kann auch zusätzlich zur DP-1 Piano-Karte eingebaut werden
Erhältlich seit Juni 2006
Artikelnummer 195177
Verkaufseinheit 1 Stück
Speichererweiterung Nein
Sounderweiterung Ja
Ein-/Ausgangs-Erweiterung Nein
Schnittstellenerweiterung Nein
Stimmenerweiterung Ja
Bauteil Nein
Sonstige Erweiterung Nein
B-Stock ab 111 € verfügbar
119 €
199 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.08. und Freitag, 19.08.
1
G
DAS hat mir gerade noch gefehlt....
Gummibär 07.10.2021
...für mein olles CME - Masterkeyboard mit den klackernden Tasten in Autoscooter-rot.
Und dies ist positiv gemeint. Das Waldorf MicroQ/Blofeld - Komprimat bietet Unglaubliches für den Preis: Druckvolle, multitimbral einzusetzende Sounds in Riesenauswahl, liebevoll programmiert und mit Effekten (Delay und Trash-Reverb) versehen, dabei gut konfigurierbar. Sicher, die papierne (!) Anleitung weist Besonderheiten auf, wie z.B. den von anderen Kunden erwähnten Druckfehler hinsichtlich der Bankanwahl und die kecke Aufforderung, bei Nichtgefallen von Sounds doch einfach andere herauszusuchen von den 1.000 Sounds, da die Editierbarkeit eher rudimentär ist.... Die synthetischen Drumsounds sind ebenso sehr brauchbar, die leichte klangliche Verzerrung insgesamt ist tolerabel, und rundherum ist das Ding somit ein digitaler Farbtupfer, den ich mir wohl immer wieder besorgen würde, solange es den noch gibt. Verpackung, Montage und Einbau bekommt ein 7-Jähriger hin, oder seine Oma, wenn die denn im Hühnerstall Motorrad fahren kann. Ergo: Ein Schnapper, den man sich schnappen sollte, solange nicht endgültig ausverkauft..., dann aber nicht eingeschnappt sein, wenn man zu spät dran ist. :-D
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Q
Super.
Qunincy 15.12.2013
Also hier gehen die Meinugen über das Teil doch sehr auseinander. Für einen Preset-Synth halte ich den Waldorf Nano trotzdem als gelungen. Die Sounds sind brauchbar bis spitze, Vorteil ist, sie lassen sich live beeinflussen. In Verbindung mit einem UF Keyboard z.B. finde ich das Modul als Ergänzung ganz nützlich. Wenn man mit den Sounds mal ein bischen spielt und auf die Parameter einfluß nimmt, dann kommen auch gute Ergebnise dabei raus. Das sich die geänderten Einstellungen nicht speichern lassen wäre hier so der einzige Nachteil den ich finden kann. Für den Preis habe ich aber auch keine Wunder erwartet.
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RJ
Blofeld ist besser!
Rainer J. 08.10.2009
Leider sind die Sounds nur sehr begrenzt editierbar und nicht spreicherbar. Viele Sounds waren für mich im Werkszustand nicht brauchbar. Der Blofeld-Expander ist um Welten besser
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Umfangreicher Vintage Sound für wenig Geld
abartignormal 10.07.2015
Ich besitze die 49er Version der CME-Tastaturen und war neugierig auf die Blofeld Sounds des Nanosynth. Beim Durchtesten wurde mir klar, dass ich mir den Erwerb von sämtlichen VAs, wie den beiden Microkorgs, dem Audio Venom und Keyboards der Yamaha PSS- und der Casio MT-Serie und einer C64-Emulation eigentlich hätte sparen können. Denn hier sind sie alle vereint- die Sounds meiner 80er Jahre-Jugend!
Natürlich gibt es sowohl aktuellere
Klänge, als auch 70er Synthie-Sounds. Ich bin begeistert! Ein wenig habe ich den Verdacht, dass vor allem die fetteren Sounds auf allen Augängen zum Zerren neigen. Das mindert meine Begeisterung aber minimal. Absolute Kaufempfehlung!!
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden