Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Universal Audio Apollo x8p Heritage Edition

14

18 x 22 Thunderbolt 3 Audiointerface

  • 24 Bit / 192 kHz
  • kompatibel zu Thunderbolt 2 mit optionalem Thunderbolt 2 zu 3 Adapter (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Unterstützung von Surround-Formaten bis zu 7.1 mit Lautsprecherkalibrierung und Downmix
  • Dual Crystal Clocking für jitterarme Umgebung und reine, artefaktfreie Aufnahmen sowie stabile Stereoabbildung
  • 6-Kern SHARC DSP für internes UAD Echtzeit-Processing
  • 8 Unison-Mikrofonvorverstärker
  • 8 Mikrofon/Line Combo-Eingänge: XLR / 6.3 mm Klinke
  • 2 Hi-Z Eingänge: 6.3 mm Klinke
  • 8 Line-Eingänge: Sub-D25
  • 2 Monitor-Ausgänge: 6.3 mm Klinke
  • 8 Line-Ausgänge: Sub-D25
  • 2 ADAT Ein- und Ausgänge
  • BNC Word Clock Ein- und Ausgang
  • 2 Stereo Kopfhöreranschlüsse: 6.3 mm Klinke
  • 2 Thunderbolt 3 Buchsen
  • +48 V Phantomspeisung
  • Pad
  • Low-cut
  • Phase Reverse
  • Schalter für Monitor-Umschaltung
  • mit Dim oder Mono belegbarer Funktionstaster
  • LED-Meter
  • integriertes Talkback-Mikrofon
  • Unterstützung von Surround-Formaten bis zu 7.1 mit Lautsprecherkalibrierung und Downmix
  • Dual Crystal Clocking für jitterarme Umgebung und reine, artefaktfreie Aufnahmen sowie stabile Stereoabbildung
  • für Mac/Windows
  • bis zu 4 Apollos mit Thunderbolt Anschluss kaskadierbar
  • Bauform: 19" / 1 HE
  • inkl. externem Netzteil und Software Bundle Rackmount Heritage Edition & Realtime Analog Classics Plus
Recording / Playback Kanäle 18x22
Anzahl der Mikrofoneingänge 8
Anzahl der Line Eingänge 8
Anzahl der Instrumenten Eingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 10
Kopfhöreranschlüsse 2
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 2
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock 1xIn, 1xOut
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in Bit 24 bit
Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
Windows Thunderbolt Treiber Ja
Thunderbolt Version 3
Breite in mm 483 mm
Tiefe in mm 308 mm
Höhe in mm 44 mm
Erhältlich seit Dezember 2020
Artikelnummer 508064
3.699 €
4.520,81 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 3.12. und Samstag, 4.12.
1
4 Verkaufsrang

Professionelles Rack-Interface

Das Universal Audio Apollo x8p ist ein extrem vielseitiges und exzellent klingendes 16-in/22-out Audiointerface im Rackformat, das über Thunderbolt 3 an Mac und PC betrieben werden kann. Im Gegensatz zum kleineren Apollo x8 kommt das x8p mit acht internen Unison-Preamps, womit es eine ideale Grundlage für umfangreiches Recording bietet, die durch Kaskadierung mit weiteren Interfaces aus der Apollo-Serie erweitert werden kann. Die verbaute 24-Bit-192-kHz-Wandlertechnologie gehört in Verbindung mit Dual Crystal Clocking zum Besten, das der Markt in dieser Hinsicht zu bieten hat. Mit seinen sechs Sharc-Prozessoren ermöglicht das Apollo x8p die umfangreiche Nutzung der vielfach gelobten UAD-Plugins. Das standardmäßig enthaltene „Realtime Analog Classics Plus Bundle“ und die DAW-Software Luna (Mac only) erlauben den sofortigen Einstieg in die Welt der DSP-gestützten Musikproduktion.

Analoger Sound in digitalen Zeiten

Bei der Unison-Technologie arbeitet die Software der UAD-Plugins nahtlos mit der Hardware der internen Mikrofonvorverstärker zusammen und ermöglicht damit eine umwerfend realistische Nachbildung von legendären Vintage-Preamps oder Gitarren- und Bassverstärkern. Mit dem Kauf des Universal Audio Apollo x8p erhält man das „Realtime Analog Classics Plus Bundle“, das den UA 610-B Preamp, den Marshall Plexi Classic Amplifier, den Ampeg SVT-VR Classic Bass Amp und eine Auswahl von weiteren klassischen Effekt-Prozessoren aus der Vintage-Ära zwischen Pultec EQP-1A, Teletronix LA-2A und Fairchild 670 beinhaltet. Während des Recordings lassen sich die Plugins faktisch latenzfrei über die UA Console Software nutzen, und natürlich ist auch die Verwendung beim Mixing in einer DAW-Software wie Cubase, Logic, Live oder Pro Tools möglich.

Erweiterbar durch Kaskadierung

Als umfangreich ausgestattetes Rack-Interface mit acht internen Unison-Mikrofonvorverstärkern, einer großen Anzahl weiterer Schnittstellen sowie dem Hexa-Core Sharc-DSP ist das Universal Audio Apollo x8p eine hervorragende Wahl für alle Anwender, die umfangreiche Aufnahmen planen und keine Kompromisse bei der Klangqualität eingehen wollen. Für Situationen, die noch mehr Kanäle voraussetzen, lässt sich das Apollo x8 zudem mit bis zu drei weiteren Apollo-Interfaces mit Thunderbolt-Schnittstelle bzw. mit bis zu fünf weiteren UAD-2 Geräten (UAD-2 Satellite oder UAD-2 PCIe-Karten) kaskadieren, um einen Studioverbund mit vielen Ein- und Ausgängen und mächtiger DSP-Power zu bilden.

Über Universal Audio

Wenige Hersteller können aus einer so gewichtigen Audio-Tradition schöpfen: Der UA-Gründungsvater Bill Putnam gilt (zusammen mit seinem Kumpel Les Paul) als richtungsweisender Musikproduzent und Entwickler legendärer analoger Studiotechnik. Putnam hat Chuck Berry, Muddy Waters sowie Sarah Vaughn aufgenommen und war Duke Ellingtons Lieblingstontechniker. Er hat den berühmten 1176 Peak Limiter entwickelt und den Teletronix LA-2A-Level Amplifier vertrieben. Dafür gab es im Jahr 2000 posthum einen „Technical Grammy Award“. 1999 haben Putnams Söhne Bill Putnam Jr. und James Putnam Universal Audio neu gegründet und die analoge Vision ihres Vaters in die digitale Musikwelt transferiert. Der Produktkatalog umfasst Audiointerfaces, DSP-Farmen, eine Vielzahl an Plugins und weiterhin analoge Hardwaregeräte.

Herzstück der Studioumgebung

Dank einer Monitoring-Sektion mit integriertem Talkback-Mikrofon, Umschaltfunktion für mehrere Abhören, Surround-Fähigkeit und schaltbarem Betrieb bei +24dBu Headroom wird das Universal Audio Apollo x8p zu Schaltzentrale, Monitor-Controller und DSP-Farm in Personalunion. Die Liste von namhaften Musikern und Produzenten, in deren Produktionen UAD-Produkte zum Einsatz kommen, ist endlos. Auffällig dabei: Gerade viele gestandene Toningenieure, die noch mit den analogen Originalgeräten gearbeitet haben, loben den realitätsgetreuen Sound der Unison-Preamps und UAD-Plugins. Wer den analogen Charme von legendären Neve- oder SSL-Konsolensounds, ikonischen Vintage-Kompressoren, geschichtsträchtigen Reverbs und klassischen Amps in digitale Produktionen bringen möchte, der ist hier an der richtigen Stelle.

Im Detail erklärt: SOLO, DUO, QUAD, HEXA und OCTO

In jedem Apollo-Interface stecken einer oder mehrere Sharc-Prozessoren zur Berechnung der Mixersoftware „Console“ und der UAD-Plugins. Je nach Komplexität beansprucht ein Plugin dabei einen gewissen Prozentsatz der Rechenleistung eines DSP-Chips (zwischen einem und sechzig Prozent). Die Mixersoftware zwackt sich ebenfalls ein paar Prozente der Rechenpower für die interne Signalverarbeitung und das Signalrouting ab. Wie viele dieser Sharc-DSPs in einem Universal-Audio-Gerät arbeiten, verrät uns die Produktbeschreibung: In einem SOLO-Gerät steckt ein DSP-Chip, in einem DUO- zwei, in einem QUAD- vier, in einem HEXA- sechs und in einem OCTO-Gerät ganze acht Stück! Das Apollo x8p ist genauso wie das x6, x8 und x16 ausschließlich in einer HEXA-Konfiguration erhältlich.

Die Apollo Heritage Edition

In der Heritage Edition kommt das Universal Audio Apollo x8p mit zehn zusätzlichen UAD-Plugins bzw. Plugin-Kollektionen. Neben allen klassischen Effekten aus dem „Realtime Analog Classics Plus Bundle“ finden sich hier Ikonen wie der Helios Type 69, der V76 Preamp, der Teletronix LA-3A sowie der Oxide Tape Recorder und das Pure Plate Reverb. Zusätzlich werden alle klassischen UAD-Plugins, die standardmäßig nur in ihren älteren Legacy-Versionen enthalten sind, durch ihre neuen und aufwendiger gemodelten Versionen ergänzt. Dies betrifft den UA 1176, den Teletronix LA-2A, den Fairchild 670 und den Pultec EQP-1A, und auch die UA 610 Tube Preamp & EQ Collection ist vollständig enthalten. Wer eines oder mehrere dieser Plugins bereits besitzt, kann während der Hardware-Registrierung aus einer Liste von alternativen Angeboten wählen.

14 Kundenbewertungen

S
Passt!
SixStringsAlex 01.03.2021
So ein teures Interface und kein einziger Midi-Port! Und der Blockflötenhalter fehlt auch, schluchz... Spass beiseite, Sound passt, Bedienung ist weitgehend intuitiv, Effekte können sich auf 6 DSPs verteilen, das Apollo x8p blinkt durch sein durchlöchertes Gehäuse lustig vor sich hin und scheint auch zu funktionieren.

Das war nicht immer so. Bevor die kaufentscheidenden acht Mikrofoneingänge auch wirklich zur Verfügung standen, gab es jede Menge Stress. Ich kürze mal ab: Die Thunderbolt-3-Audiointerfaces von Universal Audio sind wählerisch, was die Verkabelung angeht. Kein Kabel dabei, Käufer macht sich selbst auf Kabelsuche. Neues Kabel 2 m Länge ohne Apfel, und schon gibt es die wunderlichsten Phänomene. Am Ende kurz entschlossen teure Thunderbolt-3-Kabel von Apple bestellt, die es jetzt einfach tun, fertig.

Vorher diverse Dramen: Regler, die nicht funktionieren, seltsame Anzeigen am Gerät (external clock source in rot), das ganze x8p verhielt sich komisch. Problem sind offenbar vor allem die 2 m Kabellänge: Test mit kürzerem Nicht-Apple-Kabel für einzelnes Apollo, Phänomene alle wie weggeblasen. Aber Vorsicht mit mehreren Apollos: zusätzliches Twin X am iMac angestöpselt - hatte sich vorher, als einziges Interface am Rechner, über sein No-Name-Thunderbolt-3-Kabel nie beklagt: Im Verbund mit dem x8p riss es dann plötzlich reproduzierbar den ganzen Rechner in die Tiefe. Mit Apple-Kabeln gab es solche lästigen Probleme nicht mehr.

Das Audio MIDI Setup Programm von Mac OS zeigt 32 Eingänge und 34 Ausgänge. Die sind aber nicht alle gleichzeitig nutzbar, Bedienungsanleitung sagt: "16 x 22 simultaneous input/output channels". Die aktuelle Thomann-Beschreibung ("18 x 22 Thunderbolt 3 Audiointerface") spricht von 18 Eingängen, aber da hat sich offenbar jemand bei den Eingängen verzählt - die beiden HiZ-Eingänge sind nur alternativ zu den ersten beiden Line/Mic-Eingängen verwendbar.

Zwei Kopfhörerausgänge - praktisch.

UAD Console gegen Logic Pro - wer ist stärker? Das Gerät hört auf die DAW: Die Projekteinstellungen haben den Hut auf, was die Sample-Rate angeht. Divergierende Einstellung in der Console-Applikation wird von Logic - vorausgesetzt offen - sofort überschrieben, sowohl auf dem Gerät als auch in Console.

Konfiguration mit zwei Apollos: Wenn alles läuft, lassen sich Apollo Twin X und x8p, an verschiedenen Rechner-Ports angeschlossen, direkt als ein zusammengehöriges Interface in die DAW einbinden, schön. Die Monitorboxen hängen am besten am stärkeren x8p, in der Console-Software als erstes Interface eingerichtet, damit die Nummerierung der Eingänge stabil bleibt, wenn das Twin X mal abgeschaltet wird.

Warum x8p? Apple Computer favorisieren Thunderbolt 3, mit USB gab es erst kürzlich Audio-Probleme bei Rechnern, die mit dem T2-Chip ausgestattet sind. UAD-Effekte gibt es nicht ohne Universal-Audio-Hardware. Das Apollo x8p rauscht nicht und verhält sich auch sonst unauffällig. Kurz, wer ein Thunderbolt 3 Audiointerface mit acht hochwertigen Mikrofoneingängen sucht und den UAD-Effekten etwas abgewinnen kann, ist hier richtig.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Simply the Best! ;)
Storyteller 12.11.2021
Well, I don't have much time to write. ;) But, well, I can say is that I use only Universal Audio products ... and I am very, very happy with it!!! Yes, its expensive ... but I just love it.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Apollo x8p unter Windows
MaDproF 17.10.2018
...mein gröstes Bedenken war Thunderbolt III + Windoof ... was soll isch sagen, funzt auf Anhieb...gestehe, ich war erstaunt...(Treiberinstalation,Firmwareupdate,etc. vorausgesetzt)
Ich habe sie jetzt seit ca 10Tagen permanent im einsatz mit "Achtung" 32 Samples unter Windows!!!
Erneutes erstaunen, in dieser Zeit kein Absturz,Bluescreen etc...läuft !!!
Sound ist sehr gut,fein aufgelöste Höhen,gutes Dynamikverhalten, eigentlich alles genauso wie man es sich wünscht.Verarbeitung ist auch grundsolide und sehr wertig.
Das einzige was ein wenig nervt ist das man immer alle UAD Plugins im Insert bzw UnisonInsert hat/sieht. Soll heissen es gibt keine optische Rückmeldung welches PlugIn aktiviert ist und welche nicht,was zu einer "nein will ich nicht" wegClick Orgie führen kann.Vor allem weil es viele Plugins in bis zu 3Ausführungen gibt.Ansonsten Top Gerät würde isch wieder kaufen (wenn ich dann mal wieder Geld hab ^^)

Pro: Sound !!!
Verarbeitung
Flexibilität
Sound der PlugIns

Contra: kein Thunderbolt III kabel dabei
keine optische Rückmeldung welche Plugins aktiviert sind (try+error)
sonst nix
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Guter Sound und sehr flexibel
TimmH 09.10.2019
Das Apollo Interface kann ich wirklich empfehlen. Der Sound ist klar und offen, die Mixersoftware muss man zwar erst verstehen, dann bietet sie aber wirklich sehr flexible Routing Möglichkeiten. Einziger Minuspunkt aus meiner Sicht: Die Talkbackschaltung lässt sich nicht mit einem externen Mikro betreiben, wenn man das Gerät z.B. in einem Rack abseits vom Regieplatz installiert hat
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung