Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Universal Audio Apollo Solo USB Herita B-Stock

B-Stock mit voller Garantie
Versandrückläufer, ggf. mit leichten Gebrauchsspuren

2x4 USB Audio Interface

  • Heritage Edition
  • mit einem SHARC DSP zur Berechnung der UAD Plug-Ins ohne Belastung der CPU des Host-Computers
  • für PC
  • 24 Bit / 192 kHz
  • Unison Technologie zur Modellierung klassischer Vorverstärker auf Röhren- und Transistor-Basis
  • Gitarren-Amps und Stompboxen
  • LED Meter
  • Pad-Schalter
  • Low-cut
  • Phase reverse Schalter
  • Link-Funktion
  • 2 Mikrofon-/Line- Combo-Eingänge: XLR/Klinke 6,3 mm
  • Hi-Z Instrumenteneingang: 6,3 mm Klinke
  • Stereo Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • 2 Line-Ausgänge: 6,3 mm Klinke (L/R)
  • +48 V Phantomspeisung zuschaltbar
  • USB-C Port (USB 3.0)
  • inkl. Software Bundle Desktop Heritage Edition & Realtime Analog Classics und externem Netzteil
Recording / Playback Kanäle 2x4
Anzahl der Mikrofoneingänge 2
Anzahl der Line Eingänge 2
Anzahl der Instrumenten Eingänge 1
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock 0
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
USB Version 3.0
Breite in mm 0 mm
Tiefe in mm 0 mm
Höhe in mm 0 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ C
Artikelnummer 510437
Auch als Neuware verfügbar 699 €
649 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 19.10. und Mittwoch, 20.10.
1
229 Verkaufsrang

Apollo Solo goes USB

Das Universal Audio Apollo Solo USB ist ein hochwertiges 2-In/4-Out Audiointerface im Desktop-Format, das anders als die meisten Apollo-Interfaces nicht über Thunderbolt, sondern über USB 3.0 und ausschließlich an einem Windows-Rechner betrieben werden kann. Als kleinste Ausbaustufe der Apollo-Serie ist das Audiointerface mit zwei Unison-Preamps und einem Solo-Core Sharc-Prozessor ausgestattet, der die Nutzung der vielfach gelobten UAD-Plugins ermöglicht. Das standardmäßig enthaltene „Realtime Analog Classics Bundle“ erlaubt den sofortigen Einstieg in die Welt der DSP-gestützten Musikproduktion. In Hinblick auf die internen AD/DA-Wandler ist das Apollo Solo USB mit der herausragenden 24-Bit-192-kHz-Technologie ausgestattet, für die der Hersteller bekannt ist.

Analoger Sound in digitalen Zeiten

Bei der Unison-Technologie arbeitet die Software der UAD-Plugins nahtlos mit der Hardware der internen Mikrofonvorverstärker zusammen und ermöglicht damit eine umwerfend realistische Nachbildung von legendären Vintage-Preamps oder Gitarren- und Bassverstärkern. Mit dem Kauf des Apollo Solo USB erhält man das „Realtime Analog Classics Bundle“, das den UA 610-B Preamp, den Marshall Plexi Classic Amplifier, den Ampeg SVT-VR Classic Bass Amp und eine Auswahl von weiteren klassischen Effekt-Prozessoren aus der Vintage-Ära zwischen Pultec EQP-1A und Teletronix LA-2A beinhaltet. Während des Recordings lassen sich die Plugins faktisch latenzfrei über die UA Console Software nutzen, und natürlich ist auch die Verwendung beim Mixing in einer DAW-Software wie Cubase, Live oder Pro Tools möglich.

Perfekt für den mobilen Einsatz

Mit seinen kompakten Maßen, dem geringen Gewicht von nur 0,6kg und einem kräftigen und hervorragend klingenden Kopfhörerverstärker ist das Universal Audio Apollo Solo USB ein idealer Reisebegleiter für anspruchsvolle Musiker und Produzenten, die mit Windows arbeiten und gleichzeitig auf die Nutzung der USB-Schnittstelle angewiesen sind. Wer im Gegensatz zur Thunderbolt-Version des Audiointerfaces auf Kaskadierbarkeit mit weiteren Apollo-Interfaces verzichten kann, erhält mit dem Apollo Solo USB ein performantes Audiointerface mit einem Sharc-DSP, zwei Unison-Vorverstärkern und Wandlern der Referenzklasse.

Über Universal Audio

Wenige Hersteller können aus einer so gewichtigen Audio-Tradition schöpfen: Der UA-Gründungsvater Bill Putnam gilt (zusammen mit seinem Kumpel Les Paul) als richtungsweisender Musikproduzent und Entwickler legendärer analoger Studiotechnik. Putnam hat Chuck Berry, Muddy Waters sowie Sarah Vaughn aufgenommen und war Duke Ellingtons Lieblingstontechniker. Er hat den berühmten 1176 Peak Limiter entwickelt und den Teletronix LA-2A-Level Amplifier vertrieben. Dafür gab es im Jahr 2000 posthum einen „Technical Grammy Award“. 1999 haben Putnams Söhne Bill Putnam Jr. und James Putnam Universal Audio neu gegründet und die analoge Vision ihres Vaters in die digitale Musikwelt transferiert. Der Produktkatalog umfasst Audiointerfaces, DSP-Farmen, eine Vielzahl an Plugins und weiterhin analoge Hardwaregeräte.

Perfekter Klang in allen Situationen

Ein Singer/Songwriter wird mit dem Universal Audio Apollo Solo USB genauso glücklich wie ein EDM-Producer, der vorrangig „in the Box“ arbeitet oder ein Live-Keyboarder, der ein hochwertiges Interface für die Bühne benötigt. Auch wenn die Kaskadierbarkeit mit weiteren Modellen der Apollo-Serie im Fall der USB-Version nicht gegeben ist, lässt sich das Apollo Solo USB z. B. gemeinsam mit einem UAD-2 Satellite USB (bis zu zwei UAD-2 USB-Geräte möglich) bzw. mit bis zu fünf weiteren UAD-2 Geräten nutzen, um die DSP-Leistung zu steigern. Wer auch „on the road“ den analogen Charme von legendären Neve- oder SSL-Konsolensounds, ikonischen Vintage-Kompressoren, geschichtsträchtigen Reverbs und klassischen Amps in digitale Produktionen bringen möchte, der ist hier an der richtigen Stelle.

Die Apollo Heritage Edition

In der Heritage Edition kommt das Universal Audio Apollo Solo mit fünf zusätzlichen UAD-Plugins bzw. Plugin-Kollektionen. Neben allen klassischen Effekten aus dem „Realtime Analog Classics Bundle“ finden sich hier das Pure Plate Reverb und die vollständige UA 610 Tube Preamp & EQ Collection. Zusätzlich werden mehrere klassische UAD-Plugins, die standardmäßig nur in ihren älteren Legacy-Versionen enthalten sind, durch ihre neuen und aufwendiger gemodelten Versionen ergänzt. Dies betrifft den UA 1176, den Teletronix LA-2A und den Pultec EQP-1A. Wer eines oder mehrere dieser Plugins bereits besitzt, kann während der Hardware-Registrierung aus einer Liste von alternativen Angeboten wählen.

Im Detail erklärt: SOLO, DUO, QUAD, HEXA und OCTO

In jedem Apollo-Interface stecken einer oder mehrere Sharc-Prozessoren zur Berechnung der Mixersoftware „Console“ und der UAD-Plugins. Je nach Komplexität beansprucht ein Plugin dabei einen gewissen Prozentsatz der Rechenleistung eines DSP-Chips (zwischen einem und sechzig Prozent). Die Mixersoftware zwackt sich ebenfalls ein paar Prozente der Rechenpower für die interne Signalverarbeitung und das Signalrouting ab. Wie viele dieser Sharc-DSPs in einem Universal-Audio-Gerät arbeiten, verrät uns die Produktbeschreibung: In einem SOLO-Gerät steckt ein DSP-Chip, in einem DUO- zwei, in einem QUAD- vier, in einem HEXA- sechs und in einem OCTO-Gerät ganze acht Stück!

Beratung