Ultrasone Signature Studio

8

Studio Kopfhörer

  • S-Logic Plus Technologie
  • Titan-beschichteter 40 mm Treiber
  • NdFeB (Neodym) Magnet
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Kennschalldruckpegel: 98 dB
  • Übertragungsbereich: 8 - 40.000 Hz
  • ULE Technologie (ultra low emission)
  • abnehmbare Kabel mit B-Lock Anbindung
  • 3 m Spiralkabel mit vergoldetem 6,3 mm Klinkenstecker
  • 1,2 m gerades Kabel mit vergoldetem 3,5 mm Klinkenstecker
  • Gewicht ohne Kabel: 290 g
  • 5 Jahre Herstellergarantie
Erhältlich seit Mai 2017
Artikelnummer 414163
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 32 Ohm
Frequenzgang 8 Hz – 40000 Hz
Adapter Ja
Farbe Schwarz
Empfindlichkeit 98 dB
Max. Schalldruckpegel 98 dB
Steckerart Miniklinke
Gewicht 290 g
Mehr anzeigen
B-Stock ab 365 € verfügbar
429 €
499 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1

8 Kundenbewertungen

6 Rezensionen

BP
Guter Kopfhörer für Gutes Geld
Blue Pick 20.05.2018
Der alte AKG K-260 hatte nach gefühlten 100 Jahren Dauerbetrieb einen Wackelkontakt und es musste ein neuer Kopfhörer her.
Zunächst habe ich nach einem deutschen Hersteller gesucht und mit Ultrasone auch gefunden.
Da wir ja alle unterschiedliche Köpfe und Empfindungen haben werde ich mich hier über den Tragekomfort des Kopfhörers nicht auslassen.
Was den Klang angeht kann ich natürlich nur mein subjektives Empfinden wiedergeben. Beim ersten einstöpseln am Tascam US 20x20 Audio Interface stellte ich erstmal, ganz leise im Hintergrund, Nebengeräusche fest die ich mit dem K-260 nicht wahrgenommen hatte. Dass liegt wohl am Übertragungsbereich von 8 - 40.000 Hz.
Der Kopfhörerausgang des Tascam Interfaces war voll aufgedreht und das geht mit dem Ultrasone Signatur Studio gar nicht, denn diese Lautstärke ist für mich nicht auszuhalten.
Zunächst habe ich mir einige meiner selbst produzierten Instrumentalstücke (die mit dem K-260 gemischt wurden) angehört und dabei festgestellt dass ich hier Feinheiten höre die ich mit dem K-260 so nicht in Erinnerung hatte. Nach zwei Abmischungen mit dem Ultrasone Signatur Studio stelle ich fest, dass ich schneller zu besseren Ergebnissen komme. Feinheiten werden viel besser abgebildet.
Das Teil macht einen sehr stabilen, hochwertigen Eindruck und ich bin ich mit dem Kopfhörer sehr zufrieden.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist allemal OK und 5 Jahre Hersteller Garantie sind ja auch nicht zu verachten.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
Schon ziemlich gut!
phrases 18.07.2018
Ich habe mir diesen Kopfhörer zusätzlich gekauft, weil ich einen geschlossenen benötige, damit ich die Regierung im Wohnzimmer nicht störe, da ich meistens hier musiziere. Das funktioniert jetzt auch zuverlässig. Der Klang gefällt mir besonders im Bassbereich sehr gut, weil er bis sehr weit unten alles druckvoll überträgt. Der Kopfhörer wurde als sehr klangneutral beschrieben, was das Kalibrationsfile von Sonarworks allerdings nicht ganz bestätigen kann. Auch hier wurden die Höhen etwas angehoben. Der erste Mix, den ich mit Hörer gemacht habe, hat mich trotzdem vollends überzeugt, da ich im Anschluss beim Testhören im PKW zum ersten Mal nicht mehr viel zu meckern hatte, sondern nahezu alles passte. Vom Tragekomfort ist mir eine Beyerdynamic mit den Velourstoffpolstern zwar angenehmer, aber für ein paar Stunden ist das kein Thema.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Schrille Nummer
Flugbegleiter 04.01.2021
Es bin recht überrascht, wie schrill der Kopfhörer klingt. Das habe ich so bei noch keinem Kopfhörer erlebt. Ich benutze schon lange einen Ultrasone Pro 750. Das Sonarworks-File bestätigt eine starke zerklüftete Anhebung der Höhen. Wirklich gut produzierte Musik klingt hier kaum noch erträglich. Auch ermüden die schrillen Höhen das Gehör sehr schnell, was beim Mischen kaum erwünscht sein wird. Hohe Abhörlautstärken sind jedenfalls nicht zu empfehlen. Mit Sonarworks und dem entsprechenden File wird der Sound geglättet und nun auch sehr detailliert wiedergegeben. Aber das kann natürlich nicht Sinn der Sache sein. Verarbeitung und Tragekomfort sind gut. Der Anpressdruck ist recht hoch, aber dadurch sitzt der Kopfhörer schön fest am Kopf. Aufgrund des hellen Sounds würde ich den Kopfhörer nicht oder wenn, nur zusammen mit Sonarworks empfehlen wollen.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Der klangneutralste und detailreichste Kopfhörer
Bioakustiker 04.07.2022
Ich habe zuvor den Ultrasone Signature Pro gegenüber zahlreichen Konkurrenzprodukten ausgiebig im Laden getestet und für meinen Testsieger empfunden. Der Signature Studio kam dann als günstigere Version auf den Markt, was wohl vorrangig an der Verarbeitung von weniger luxuriösen, langlebigen Materialen liegt. Kunstleder statt Echtleder, Acrylglas statt Glas. Dadurch ist er aber auch etwas leichter.

Zunächst klang der Signature Studio meiner Erinnerung nach genau so gut wie der Signature Pro: überraschend starke Detailtreue, Tiefenstaffelung, differenziert in der Raumwiedergabe und in hohen, feinen Tönen. Klarer, satter, nicht schwimmender Bass, der ausgewogen gegenüber den anderen Frequenzen wirkt.

Nur wenige Kopfhörer können so viel aus sehr gut bekannten Musikstücken zum Vorschein bringen und neue Klangwelten im Bekannten offenbaren, wie dieser. Ebenbürtig, aber überhaupt nicht klanggleich, war der Beyerdynamic DT-1770. Er saß mir zwar etwas besser auf dem Kopf (aber das ist von Kopf zu Kopf unterschiedlich), dennoch war der Signature Studio ausgewogener im Klang. Der DT-1770 hatte dem gegenüber einen stärkeren, aber auch schwimmenden Bassbereich, der auf Dauer vielleicht Partylaune verbreitet, aber wenn man genau hinhören will/muss, überschwimmt der deutlichere Bassbereich im DT-1770 den Gesamtklang.

Der Signature Studio ist meiner Erfahrung nach der klangneutralste und detailreichste Kopfhörer auf dem Markt. Es gibt zwar ähnlich gute geschlossene (Beyerdynamic DT-1770) oder offene Kopfhörer, wie die Sennheiser HD-6xx oder AKG K7xx, aber speziell beim letzteren wirkten auf mich die Höhen viel zu stark angehoben. Das wird wohl später, wenn ich nicht mehr so gut die Höhen hören werde, eine neue interessante Überlegung wert sein. Wenn man es sich leisten kann, ist im Sinne von noch mehr Neutralität zu empfehlen, mind. zwei der genannten Kopfhörer (der verschiedenen Marken) zu kaufen, um die sehr unterschiedlichen Klangbilder ständig vergleichen zu können.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden