Two Notes Torpedo C.A.B. M Speaker Sim

Effektpedal

Verwende deine Lieblingspedale und reproduziere ihre Interaktion mit einem Verstärker samt Box oder verbinde den Lautsprecherausgang deines Verstärkers mit dem Torpedo C.A.B M-Eingang und der Speaker-Ausgang des C.A.B M mit deiner Box für ein flexibles DI Out direkt in einer PA oder einem Audio-Interface, gleichbleibend bei jeder Show, Studio-Session oder Probe ohne den Aufwand von Mikrofonen und Kabeln.

  • Speaker Simulation
  • 32 Two Notes virtuelle Boxen
  • 8 Mikrofon-, 8 Endstufen-, und 8 Raumsimulationen sind bereits vorinstalliert
  • über die Torpedo Remote Software bekommt man Zugriff auf alle Parameter, einschließlich Laden und Speichern von Presets
  • Laden neuer IRs und Aktualisieren der Firmware vom mobilen Gerät oder Computer
  • Regler: Parameter/Preset, Value/Volume
  • Drucktasten: Ground Lift
  • Schalter: Input Level
  • OLED Display
  • Netzadapteranschluss (Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol innen)
  • Stromaufnahme: 300 mA
  • Stromversorgung über 12 V DC Netzadapter (im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 96 x 121 x 63 mm
  • Gewicht: 450 g

Hinweis. kein Batteriebetrieb möglich.

Anschlüsse:

  • Amp/Instrument/Line Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Line Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • DI Ausgang: XLR
  • Speaker Ausgang: 6,3 mm Klinke
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bluespicking - Modern Heavy
  • Bluesrock - Punchy Tones
  • Crossover - Royale Brit
  • Doom - Heavy 80s
  • Fuzzline - Royale Brit
  • Hazey - Lush Blues
  • Metal - Edgy Rhythm
  • Mosh - Classic Rock
  • Progressive - Royale Brit
  • Rock - Lush Blues
  • Thrash - Warm Lush Tone
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Art des Effekts Speaker Simulation

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Two Notes Torpedo C.A.B. M Speaker Sim
56% kauften genau dieses Produkt
Two Notes Torpedo C.A.B. M Speaker Sim
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
270 € In den Warenkorb
Two Notes Torpedo Captor 8 Ohms
6% kauften Two Notes Torpedo Captor 8 Ohms 233 €
Two Notes Torpedo Captor X
5% kauften Two Notes Torpedo Captor X 535 €
Two Notes Torpedo Captor 16 Ohms
5% kauften Two Notes Torpedo Captor 16 Ohms 206 €
Millenium DI-E
3% kauften Millenium DI-E 9,70 €
Unsere beliebtesten DI/ Symmetrierboxen
64 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.9 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Mittlerweile ein unverzichtbares Tool
Tobias612, 15.08.2020
Das Two Notes Torpedo C.A.B. M ist wirklich mehr als nur ein IR-Loader.

Gekauft habe ich ihn, um meine Röhrenamps leise aufzunehmen. Vorher habe ich die Amps in eine Reactive Loadbox gejagt und dann auf das Rohsignal in der DAW einen Impulse Loader draufgelegt. Klingt amtlich, vor allem weil man den Amp ohne Box aufreißen und in die Endstufensättigung fahren kann.

Ich habe allerdings festgestellt, dass einie IR-Loader die Impulses verfälschen, vor allem in den Höhen ab 6k, welche für die Präsenz des Sounds wichtig sind. (Pulse, NadIR)

Das habe ich nach unzähligen Tests mit FFT-Analysen herausgefunden und beobachtet. Ab 6k. gibt es einen Drop von 3 db, den man kompensieren muss. Wenn man das nicht tut, klingt es immer nach Wolldecke vor dem Amp.

Der IR-Loader von Two Notes ist hingegen absolut unverfälscht und bieter im direkten Vergleich sogar noch einen Tick mehr Höhen und Klarheit. Was absolut toll ist: Fast keine Latenz. Wenn man die IR's auf das Gerät lädt, kann man in der Software einstellen, ob man die Orignal-Datei, eine Phasenkorrigierte Datei oder eine Datei mit minimaler Latenz hochladen kann. Wählt man letzteres, werden nicht relevante Anteile (Leere vor der eigentlichen IR) weggeschnitten. Dabei wird trotzdem eine IR-Länge von 200 ms beibehalten.

Man merkt nun wirklich keine Latenz mehr beim Spielen, was wirklich der Hammer ist. So kann man den Sound direkt in die DAW aufnehmen, als hätte man den Amp aufgerissen und ein Mikrofon davorgestellt. Entsprechend qualitative IR's natürlich vorausgesetzt.

Zu den internen Boxen kann ich nicht so viel sagen, da ich meine "stamm IR's" verwende. Aber die Boxen haben einen sehr guten Eindruck gemacht. Dazu muss man sagen, dass man (soweit ich in Erinnering habe) mehrere hundert verschiedene Cabs im Store von Two Notes kaufen kann. Das sind nicht nur einzelne IR's, sondern Boxen, bei denen man dann einstellen kann, wie das Mikrofon positioniert ist, welches Mikrofon man verwendet etc. Man kriegt damit also auf jeden Fall seinen Sound hin.

Ein weiteres I-Tüpfelchen ist die Verwendung eines internen EQ's, um seinen Sound für Live abzumischen. Dazu gibt es noch eine Effektsektion mit Enhancer und Exciter, um den Klang den letzten Schliff zu geben. So kann man zum Beispiel seinen gemixten Sound live verwenden.

Danach gibt es noch eine Rever-Sektion, um auf etwas zu direkte IR's einen "Raumklang" hinzuzugeben. Manchmal ist es von Vorteil für den Sound, wenn er in einem guten Raum aufgenommen worden ist. Manche IR's sind aber so furztrocken, dass es iwie nicht in den Mix passt. Mit dem Reverb kann man entweder den Sound abändern, als wäre das IR im Raum XYZ aufgenommen worden, oder aber man kann auf "Ambience" schalten und den Reverb wie ein Reverb-Plugin verwenden. Ich verwende hier den Raum-Reverb mit ca. 15-20% Wet/Dry-Verhältnis, wodurch meine IR's wirklich klingen, als hätte ich in einem gut klingenden Raum ein Mikrofon vor einer echten Cab geschmissen. Also wirklich Wahnsinn, das Teil.

Dazu gibt es noch eine Poweramp-Simulation, die meiner Meinung nach wirklich gut klingt. Falls man zum Beispiel keine Loadbox hat und leise Aufnehmen will. So kann man entweder mit Rack-Preamps, guten Bodentretern oder auch mit der Vorstufe von Röhrentopteilen leise aufnehmen. Man kann zum Beispiel die Lautsprecherbox an den Amp angeschlossen lassen, falls man keine Loadbox besitzt. Dann geht man über den FX-Send aus den Verstärker direkt in das Torpedo Cab M. Der Sound ist jetzt ganz ok, aber suboptimal, weil die Klangfärbung der Endstufe fehlt. Hier schaltet man dann im Gerät die Endstufensimulation zu und es klingt wieder fett. Dazu kann man noch die Art der Röhre auswählen, ob Trioden- oder Pentodenschaltung und ebenfalls wie stark am Limit die Röhre arbeitet, sprich man stellt virtuell ein, wie weit der Amp "aufgerissen" ist.

Wirklich ein sehr feines Gerät mit sehr gutem Klang und vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Ich verwende es zum Beispiel um meinen Grandmeister Deluxe 40 und Marshall JVM leise in der Mietswohnung aufzunehmen und kriege damit Ergebnisse raus, die sich vor einer echten Mikrofonierung nicht unterscheiden lassen.

Ich bin insgesamt also wirklich sehr zufrieden mit dem Two Notes Torpedo C.A.B. M...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Großartiges Recording-Tool
monkeyboy, 12.08.2019
Habe mir das Gerät ursprünglich rein aus Interesse gekauft, weil es zu einem relativ günstigen Preis großartige Features versprach. Um es vorweg zu sagen: ich verwende es nur für Aufnahmen bzw. zum Reamping als Ergänzung zum OX von Universal Audio.
Da ich schon ein OX für meine Gitarrenaufnahmen verwende, war mein Gedanke der, dass ich zusammen mit dem Torpedo ein Stereo-Rig basteln könnte. Hat sich definitv gelohnt: das Stereo-Rig steht, funktioniert und klingt großartig.
Es ist schon unglaublich, was alles in der kleinen Kiste steckt: man hat 32 Cabs (darunter auch ein paar Bass-Cabs) zur Verfügung, einen EQ (benutze ich selbst nicht), eine Auswahl von Räumen (Reverb) und natürlich noch eine Endstufensimulation mit verschiedenen Röhrenbestückungen.
Zu jedem Cabinet gehört eine Auswahl an Mikrofonen (es sind nicht immer dieselben, aber einige Klassiker sind immer darunter). Man kann bis zu zwei Mikrofone gleichzeitig verwenden, wobei in unterschiedlichem Abstand und auch in unterschiedlichen Winkeln zum Speaker positionieren kann. Sehr schön ist, dass man ein Mikro (oder auch beide, wenn man möchte) auch hinter das Cabinet stellen und dort ebenfalls Abstand und Winkel einstellen kann - ich liebe dieses Feature ganz besonders.
Natürlich kann man sich bei Two notes auch eine Vielzahl spezieller Cab-Pakete zukaufen, wenn man möchte.

Die vielen Parameter lassen sich zwar auch ausnahmslos alle über die beiden Drehknöpfe am Gerät selbst einstellen, allerdings ist das recht mühsam, da man sich durch etliche Untermenus klicken muss.

Am besten lädt man sich die kostenlose Software herunter - mit dieser lässt sich dann deutlich effizienter arbeiten.
Ich finde die Benutzeroberfläche der Software sehr gut, zumal sie sich prima skalieren lässt und das meiste, was ich an dieser Stelle ursprünglich bemängeln wollte, seit den letzten beiden Updates deutlich besser geworden ist, da man eine Favoritenliste der Cabinets anlegen kann und sich der Rechner „merkt“, welche Cabinet-Listen man als letztes aktiviert hatte.

Das Gerät lässt sich hervorragend fürs Reamping einsetzen und die Aufnahmen klingen, wenn man sich mit den Einstellungen die nötige Mühe gibt, großartig.
Es kommt aus meiner Sicht nicht ans Universal Audio OX ran, aber dafür kostet es auch nur einen Bruchteil davon.

Das WallofSound Plugin für die DAW überzeug mich jedoch nicht - am meisten nervt mich, dass es voll darauf ausgerichtet ist, dem User irgendwelche Sachen zu verkaufen. Aber dieses Feature ist für mich ohnehin nicht relevant.

Bewertungsupdate 01.07.2020:
Seit einigen Tagen wurde das C.A.B. M durch ein umfassendes Update um einen Cleanen Preamp, ein Gate und eine detailliertere Bedienoberfläche massiv erweitert und nennt sich jetzt C.A.B. M+
Mithilfe des Cleanen Preamps kann es nun als eigenständig als cleane Pedalplattform verwendet werden.
Habe mein Stereorig nun entsprechend umgebaut und bin sehr begeistert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Gute Speaker/Pre-Poweramp Simulation
Patrick396, 10.08.2020
Zum Recorden von E-Gitarren gibt es viele verschiedene Möglichkeiten um mithilfe von I.Rs das lästige und oftmals nicht so gut klingende Mikrofonieren der Box zu umgehen. Die Two Notes C.A.B M+ hat mich insofern überzeugt das man wirklich immer "seinen Sound" mitnehmen kann. Als In-Ear User war mir wichtig das meine Gitarre so klingt wie ich es mir vorstelle und durch die sehr vielen Einstellmöglichkeiten bin ich jetzt in der Lage überall meinen Sound, sogar nur mit meinem Pedalboard zu erzeugen, da durch das neue Update nun auch einen Preampsimulation dabei ist. Einzig die App auf meinem iPhone neigt zu Abstürzen und ist ein wenig "fummelig".
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Must-Have
P-Low, 22.04.2020
Eine wirklich perfekte Lösung für IRs. Sehr variabel, sehr gute Sounds und die optimale (und preiswerteste) Lösung fürs Recording von Gitarren oder Bässen. Die Anschlussmöglichkeiten sind sehr vielfältig, die Qualität der kleinen Box ist hervorragend. Endlich sind nahezu latenzfreie Aufnahmen mit unterschiedlichsten Boxen und Mikrofonen ohne (bzw. vor der) DAW möglich - Bravo. Wirklich ein absolutes Must-Have und für den Preis ein absoluter No-Brainer. Kaufen! Hut ab Two Notes und Thomann für die rasend schnelle Lieferung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Behringer RD-6-SR

Behringer RD-6-SR; Analog Drum Machine; 8 Drum-Sounds: Bass Drum, Snare Drum, Low Tom, High Tom, Cymbal, Clap, Open Hi-Hat und Closed Hi-Hat; Lautstärkeregler für alle Instrumente und Accent-Spur; integrierter Distortion-Effekt mit Reglern für Intensität und Tone; 16-Step Pattern-Sequencer; Speicherplätze für...

Kürzlich besucht
Presonus AudioBox 96 Studio Ult 25th An

Presonus AudioBox 96 Studio Ultimate 25th Anniversary Edition; Aufnahmestudio Set; bestehend aus: AudioBox USB 96 25th Anniversary Edition, Studio One Artist + Studio Magic Plugin-Suite (Ableton - Live Lite, Arturia - Analog Lab Lite 3 u. v. m.) (ESD-Download), Eris...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 Roasted IB

Harley Benton Dullahan-FT 24 Roasted Ice Blue, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Roasted Canadian Flame Hard Ahorn; Griffbrett: Roasted Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL;...

Kürzlich besucht
Omnitronic TRM-202 MK3

Omnitronic TRM-202 MK3; 2-Kanal-Rotary-Mixer mit 3-Band-Frequenzisolator für DJs; klassischer Rotary-Mixer mit 2 Eingangskanälen und integriertem 3-Band-Frequenzisolator für DJs; Gainregler, 2-Band-Equalizer (Höhen/Bässe) und Phono/Line-Umschaltung je Kanal; effektive Boost- und Kill-Funktion; Kill-Charakteristik erlaubt das völlige Auslöschen von Bässen, Mitten und Höhen für...

Kürzlich besucht
Magma CTRL Case MPC One

Magma CTRL Case MPC One, passend für Akai MPC One und Geräte mit ähnlicher Größe, 6 mm EVA-Durashock-Hartschaum und wasserabweisendes 600D Polyesteraußenmaterial, Robuster Reißverschluss, Praktisches Kabelmanagement-System, Schützender Noppenschaumstoff im Deckel, Kompatibel mit Decksaver Cover, Abmessungen außen 320 x 320 x...

Kürzlich besucht
beyerdynamic T1 3rd Generation

beyerdynamic T1 3. Generation High-End Tesla Kopfhörer, offen, ohrumschließend, Übertragungsbereich 5 - 50000 Hz, Impedanz 32 Ohm, Kennschalldruckpegel 100 dB ( 1 mW ), Belastbarkeit 300 mW, max SPL 124 dB (300 mW), Tesla-Technologie, textilummanteltes, steckbares Anschlusskabel in 3 m...

Kürzlich besucht
Thomann ComboDesk88 - designed by Zaor

Thomann ComboDesk88 - designed by Zaor; Producer Workstation; ideal für Heim- und Projektstudios; äußerst stabile und ergonomische Konstruktion; 19" Racks mit insgesamt 3 x 3 HE; Nutzung der 19" Einheiten entweder als 19" Rack oder als erweiterte Tischplatte (selbst konfigurierbar);...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer RD-6-AM

Behringer RD-6-AM; Analog Drum Machine; Acid Smiley Edition; 8 Drum-Sounds: Bass Drum, Snare Drum, Low Tom, High Tom, Cymbal, Clap, Open Hi-Hat und Closed Hi-Hat; Lautstärkeregler für alle Instrumente und Accent-Spur; integrierter Distortion-Effekt mit Reglern für Intensität und Tone; 16-Step...

Kürzlich besucht
RME HDSPe AIO Pro

RME HDSPe AIO Pro; 30-Kanal PCI-Express Audiointerface; 192 kHz / 24 Bit; ADI-2 Pro-Konverter AK5572 und 2 x AK4490; der gesamte analoge Eingangsbereich setzt auf das Schaltungsdesign des ADI-2 Pro (+24 / +19 / +13 / +4 dBu); Mute-Relais auch...

Kürzlich besucht
Larry Carlton H7 STR

Larry Carlton H7 STR; Semi-Hollow E-Gitarre; Korpus: Ahorn; Decke: Riegelahorn; Hals: Mahagoni; Griffbrett: Ebenholz (Diospyros Crassiflora); Halsbefestigung: geleimt; Halsform: C-Shape; Einlagen: Square ; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Knochen; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 627 mm (24,7"); Griffbrettradius: 305 mm...

Kürzlich besucht
Rane Mag Four Fader

Rane Mag Four Fader, Kompatibel mit RANE Seventy, Seventy-Two MKII und Seventy-Two, Kontaktlose Fader-Technologie, zusätzlich mit Hall-Sensor, Anpassbare Magnetfeldspannung, Duale, verspiegelte Hochglanz-Stäbe für ein reibungslose Performance, Exklusive, von RANE entwickelte Fader Cap, DeoxITFaderLube F100 Fader-Spray enthalten

Kürzlich besucht
Audio-Technica ATH-M50 XBT PB

Audio-Technica ATH-M50 XBT PB Special Edition Kopfhörer - geschlossen, ohrumschließend, 45 mm Treiber mit Neodym-Magnetsystem und CCAW-Schwingspulen, 90 Grad schwenkbare Ohrmuscheln, Bedientasten am Kopfhörer, Bluetooth Version 5.0, bis zu 40 Std. Betriebszeit, Frequenzbereich 15 - 28000 Hz, Impedanz 38 Ohm,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.