Two Notes Le Clean Dual Channel Preamp

41

2-kanaliger Röhren-Vorverstärker

  • im True High Voltage Design (200 V) mit Fusion-Modus (Cold und Hot)
  • massives Metallgehäuse
  • Regler für Kanal A: Gain/Volume/Bass/Treble
  • Regler für Kanal B: Gain/Sweep/Volume/Fusion/Bass/Mid/Treble
  • Kopfhörer-Ausgang mit schaltbarer Lautsprechersimulation
  • Schalter für A/B/Cold-Hot Fusion/SPKR SIM/Ground Lift
  • MIDI IN & OUT, um den Preamp z.B. als Controller für einen TWO Notes Torpedo CAB (Art. 283612 - nicht im Lieferumfang) zu nutzen
  • symmetrischer DI-OUT mit Ground Lift
  • FX-Loop hinter dem EQ
  • THRU-Ausgang zum Ansteuern eines zusätzlichen Verstärkers
  • Abmessungen (T x B x H): 189 x 124 x 50 mm
  • Gewicht: ca. 1 kg
  • inkl. Netzteil 12 V DC / 500 mA
Design Stompbox
Röhre Ja
Amp Modeling Nein
Effekte Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
Integriertes Expression Pedal Nein
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Nein
Aux-in Nein
Integriertes Stimmgerät Nein
USB Anschluss Nein
Drumcomputer Nein
Erhältlich seit Januar 2016
Artikelnummer 375880
Verkaufseinheit 1 Stück
Art des Effekts Preamp
299 €
391,51 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 20.01. und Freitag, 21.01.
1

26 Kundenbewertungen

J
Gute Ideen und durchdachtes Produkt
JanFS 02.08.2016
Die LePreamps scheinen ja wie gemacht für Homerecording mit dem DI-out (optionale Cabsimulation), Output (verstärktes Signal) und Thru (unbearbeites Signal), die man alle drei gleichzeitig abgreifen kann und aufnehmen kann, wenn man will. Oder man schleift das Thru-Signal weiter in seinen Verstärker und kann den dann auch noch mikrofonieren, wenn man tolerante Nachbarn hat. Sehr pfiffig und flexible das ganze und ich habe bisher keinen Preamp gesehen ,der ähnliches kann.

Die weiteren Features (MIDI-Steuerung, das Zusammenspiel mit den anderen Modellen der Serie) habe ich nicht getestet, scheinen aber auch sehr durchdacht zu sein.

Nicht so überzeugend finde ich die Potis, die stehen sehr eng beieinander, sind recht schwergängig und fühlen sich sehr scharfkantig an. Die restliche Verarbeitung ist aber sehr solide.

Die Klangmöglichkeiten sind durch die beiden Preamps und die Kombinationsmöglichkeiten (seriell und parallel) recht flexibel.

Also eigentlich ein gutes Produkt. Dennoch habe ich mich entschieden, es zurückzuschicken, da der Sound doch nicht so recht meinen Geschmack trifft. Der Clean-Kanal, an dem ich eigentlich interessiert bin, könnte doch etwas mehr in die Sättigung gehen, der Crunch-Kanal zerrt dagegen sehr früh und für meinen Geschmack nicht sehr schön.

Dann habe ich den Preamp noch im Zusammenspiel mit dem WOS-Plugin von Twonotes getestet, welches ich als Ampsim eigentlich schätze. Vielleicht habe ich die vielen Einstellmöglichkeiten im Zusammenspiel nicht recht verstanden, aber ich hatte insgesamt nicht das Gefühl, das der Sound wirklich besser war als eine Ampsimulation im Rechner mit einer virtuellen Röhrensimulation oder einem Bodentreter vorgeschaltet. Jedenfalls nicht für den Preis.

Die grundsätzliche Idee des LePreamp finde ich weiterhin gut und kann sie durchaus empfehlen. Sound ist halt Geschmackssache.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CS
Kleine Wundertüte
Chris Squier 23.02.2021
Ich bin auf die Two Notes Preamp Serie über meinen Bassisten gestoßen, der den Le Bass verwendet und sehr davon angetan ist.

Da ich auf der Suche nach einem neutralen, cleanen Röhren Preamp sowohl für E-Gitarre als auch mein Fender Rhodes Piano war, war der Sprung zum Le Clean sehr naheliegend.

Das erste gelieferte Gerät , ein B-Stock war leider defekt und Thomann hat mir dankenswerterweise das defekte Gerät gegen ein neues, reguläres (!!!) ausgetauscht. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bedanken! Das nenne ich einen Superservice!

Zum Gerät selbst - ich habe zwei Einsatzgebiete:

1.) Ich verwende es vor meinem Fender Mustang Modeling Amp - quasi als Behübschung und hier zaubert es einen unbeschreiblich geilen cleanen aber auch leicht angezerrten Ton! Der Mustang, den ich bislang ohnehin sehr schätzte, erwacht erst mit der Röhrenvorstufe so richtig zum Leben. Wie wenn man einen Vorhang heben würde.
Die Obertöne schmeicheln. der Ton wird luftiger, präsenter, die Attacks sind griffiger und klarer wahrnehmbar und das Gitarrenspiel wird insgesamt deutlicher und runder. Man hört jetzt wirklich alles - nichts wird mehr "verschluckt".. Es ist schwer zu Beschreiben. Was mir am Meisten taugt ist, wie der Le Clean die Bassfrequenzen behandelt.
Da schwächelt so mancher Gitarrenamp und der Le Clean strafft die Bässe und räumt das Lo-End komplett neu auf.
War mein Rhodes im Bassbereich zuvor eher schwach und unterrepräsentiert, werden die Bässe mit dem Le Clean erst so richtig mächtig!
Ich kann sogar empfehlen, E-Bässe über den Le Clean zu spielen (natürlich ohne Speaker Sim!).

2.) Zum Recorden verwende ich den Preamp mit einem Line 6 Helix. Vom Helix kommen dabei die Effekte und die Speaker Simulationen, der Le Clean ist praktisch lediglich die Amp Simulation fürs Helix..
Was soll ich sagen... absoluter Wahnsinn! Ich brauche die Amp Sims des Helix nicht mehr. Der Le Clean schlägt sie alle!

Der Le Clean ist zwar nicht billig, aber sein Geld wert. Er rauscht nicht, er brummt nicht und er zaubert.. Mein Rhodes und meine Gitarren haben noch nie so gut geklungen! Bin sehr zufrieden
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Der Traum für Gitarre und PA
olafnelson 14.03.2021
Fazit zu Anfang.
Dynamik und Flexibilität: Vorhanden. Clean ist Clean und leicht angezerrt reagiert das Teil super auf Anschlag bzw. Boost.
Verarbeitung und Bedienung: 1A

Ich habe jahrelang mit einem Boss ME-70 direkt in die PA gespielt. Nach kurzem Eingewöhnen waren die Tontechniker über das "Mehr an Kontrolle" dankbar. Spielte ich jedoch inzwischen meinen Amp zu Hause ohne ME an, bemerkte ich einen deutlichen Unterschied in der Direktheit/Transparenz des Sounds. Also Amp (weil 22kg) und Boss verkauft und Pedalboard mit Tretminen her.
Zu Anfang nur das LeClean, Volumen und Ocean Machine. Dank des Hot Modus (Rot) hatte ich Clean, Drive und Boost zur Verfügung. Später kamen noch ein Overdrive und Booster hinzu.
Ich betreibe momentan klassisch Drive und Boost vor dem Preamp, Ochean Machine im Loop. So nutze ich die eingebaute CabSim am DI-Out und spiele direkt in die PA.

Zum Sound: Der Charakter jeder Gitarre ist sofort zu erkennen. Die Mischung mit Coldfusion (blau) ist eine interessante Option, die mir sehr gefällt.
Dynamik ist vorhanden. Dreht man beim Clean den Gain hoch und bläst mit dem Booster 15dB+ extra rein, fängt er an zu singen.
Die CabSim ist gut.

Bedienung: Absolut intuitiv. Die Potis drehen nicht zu schwer, verstellen sich jedoch auch nicht beim ersten leisen Windhauch.

Von mir ne klare Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Sehr gut klingender Pre-Amp für Recording/Üben
Michael1780 06.04.2016
Ich habe eine Möglichkeit gesucht, fürs Üben und Recorden daheim meinen POD X3 Live durch eine einfachere analoge Lösung zu ersetzen. Davor wollte ich mein Effektboard so nutzen können, dass die Einstellungen vergleichbar mit meinem Live-Amp sind.

Effektiv 3 Kanäle, DI- und Kopfhörer-Ausgang, Speaker-Sim und ausreichend Einstellmöglichkeiten in Fender Richtung haben mich zum Kauf des Le Clean bewegt. Ich habe diese Entscheidung bisher nicht bereut, da der Klang echt top ist, auch wenn es kleinere Abstriche in der Funktionalität/Qualität gibt.

Der Klang ist super und sehr variabel. An- und verzerrt klingt es tatsächlich nach Röhre. Auf Pedale reagiert der Le Clean sehr authentisch und dynamisch. Allein die Funktion des des "Sweep"-Reglers ist nicht wirklich selbsterklärend, hier hilft nur Ausprobieren.

Der Kopfhörereausgang ist im Vergleich zum POD deutlich leiser, sodass ich den Kopfhörer jetzt an meinem Audiointerface betreibe, geht auch so. Vielleicht bin ich auch nur verwöhnt, dass man den KH am POD sehr laut bekommen hat.

Von der mechanischen Verarbeitung bin ich nicht ganz so begeistert. Bei kleinen Bewegungen scheppert es schon ganz schön im Gerät. Zum Glück habe ich aber nicht vor, das Ding auf der Bühne einzusetzen.

Meine Bedürftnisse hinsichtlich Funktionalität werden von dem Teil voll abgedeckt und es klingt hervorragend, darf also bei mir bleiben.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube