Timber Tones Bone Tones BO1 Buffalo Bone

60

Plektrum

  • ideal für E-Gitarre
  • Bone Tones Picks werden hergestellt aus Buffalo Horn und Bone - beides Abfallprodukte aus der Lebensmittel-, Leder- und Käseproduktion
  • die Form dieser Plektren wurde im Hinblick auf Spielkomfort, Griffigkeit und Klangverbesserung entwickelt
  • Buffalo Horn kommt Tortoise Shell im Klang sehr nahe und wurde daher immer beliebter
  • Buffalo Bone ist sehr widerstandsfähig und klingt hell
  • Liefermenge: 1 Stück
Liefermenge 1
Material Knochen
Erhältlich seit Juni 2013
Artikelnummer 316214
4,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 9.12. und Freitag, 10.12.
1
84 Verkaufsrang

33 Kundenbewertungen

A
Auf der Suche
Anonym 21.06.2016
In wie weit beeinflusst ein Plektrum den Sound einer Gitarre?
Selbst für Laien aus dem Freundeskreis, welche ich gebeten habe den Klang auch zu bewerten, wurden hörbare Unterschiede wahrgenommen.
Verglichen wurden diverse standard Plastikplektrum in verschiedenen stärken, sowie welche mit beigefügtem Carbon und zwei aus fossilen Mammutzahn und eben dieses.
Bei leichtem anspielen und einzelnem zupfen der Saiten, sowie beim Solopicking tuen sich die beiden Plektren aus Mammut und buffal besonders hervorheben. Bei starkem strumming hört man zwischen allen Plektren nur wenig Unterschied.
Das Büffelknochen Plektrum lässt sich von allen Plektren eher schlecht halten, da es sehr dick ist wo es gehalten wird.
Der Ton verdichtet insgesamt ein bisschen, jedoch stechen die Höhen besonders heraus, welches bei manchen Akustikgitarren einen erwünschten Effekt erzielt, für egitarren empfand ich es nicht geeignet, da die Höhen sehr scharf werden bei bekannten Amp Einstellungen.
klarer Sieger für meinen Geschmack des Sounds war das dickere der beiden mammutplektren.
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Achtung: Für Veganer ungeeignet :P
dexterward 19.10.2020
also ich habe mir jetzt viel Zeit genommen zum diverse Picks testen, aus unterschiedlichsten Materialien und teilweise sogar selbst geschnitzt.
für den Vergleich unter den knöchernen habe ich eben dieseTimberTones, das etwas günstigere Konkurrenzprodukt von Harley Benton und ein selbstgeschnitztes Jazzpick aus einem Suppenknochen.
Im Vergleich zum Harley Benton ist dieses deutlich dünner ausgeschliffen und rutscht merkwürdigerweise auch ohne Griffmulde weniger.
Ums kurz zusammen zu fassen:
pro:
Auch ohne Griffmulde merkwürdigerweise griffiger
Dünner ausgeschliffen als das Harley Benton
hart wie Knochen, logischerweise, muss man schon mögen
contra:
im Vergleich zum HB weiss ich nicht ob der deutlich höhere Preis gerechtfertigt ist, die Unterschiede sind reine Gefühlssache, vielleicht stattdessen doch lieber die Harley Benton aus Büffelhorn austesten? das ist auch ein interessantes Material.
Fazit: Ich bin mittlerweile bei den Ibanez Sand Grip gelandet, die sind zwar deutlich dünner aber was die Griffigkeit angeht habe ich noch nichts vergleichbares gefunden, da kann nichtmal der Pickboy Pos-A-Grip gegen anstinken.
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Cooles Plek für so einige Einsatzzwecke
KielRockCity 15.08.2018
Ich habe mir das Buffalo Bones Plek mal mitbestellt, da ich kurz vorher einige (sündhaft teure) andere Knochen- und Stein-Pleks von einem Kumpel ausprobiert hatte und ich diese überraschend angenehm empfand.

Um nicht gleich höher zweistellige Beträge für einen Testballon auszugeben habe ich hier beim T ein paar günstige Knochenpleks bestellt. dieses hier war dabei das hochpreisigste (aber immer noch günstig!), gefällt mir aber auch am besten. ;)

Im Vergleich zu den vorab probierten teuren Teilen muss ich sagen, dass dieses nicht wirklich anders ist. Es hat durch das Material einen angenehmen Grip und selbst schnellere Lead-Pickings gehen damit entspannt von der Hand (Zum Vergleich: Ich spiele normalerweise am liebsten die Dunlop Ultex Sharp Player Plektren 0.73 ...also bessere künstliche Fingernägel! ;D

Obwohl die Bone-Pleks natürlich aus einem völlig anderen Universum kommen, habe ich überhaupt keine Probleme bei der Umgewöhnung gehabt und auch der Wechsel während eines Gigs ist total entspannt... irgendwie merkwürdig! ;)

Fazit: Ich spiele jetzt beide Gattungen abwechselnd. Dabei entscheide ich mich immer spontan für das eine oder das andere...je nachdem auf welches Gefühl ich gerade mehr bock habe und was für nen Sound ich rausholen will...

Kurz: Kaufempfehlung! Und für diejenigen, die es mal ausprobieren wollen, ist es ein guter "Budget-Einstieg" in die Welt der Knochenpleks! :)
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Klanglich klasse - leider zu wenig Grip und starke Abnutzung (Bass)
Michael059 14.03.2017
Meine Meinung:

+ Klang: Komplex, obertonreich, kratziger Attack, vom Ton her weniger brillant, im Vergleich zu Nylon aber mehr "Fleisch" - klingen deftiger!

- Grip: Normales Spiel = super Grip, saugt sich am Finger fast schon fest. Wenn's heiß her geht, schwitze ich, und dann rutscht das Plek und fliegt weg :D

- Abnutzung: Die Stahlsaiten an meinem Bass fräsen den knochen quasi weg. Anfangs nicht schlimm, da so die anfangs stumpfe Spitze schnell spitzer wird und präziseres Picken erlaubt. Aber für den Dauergebrauch ist es mir zu schade.

Ausschlaggebend ist für mich der Grip - ich komm schnell ins Schwitzen, daher kann ich es nicht verwenden; außer zum Üben - oder wenn's musikalisch ruhiger zugeht, bei Jam-Sessions zum Beispiel.
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung