Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Thorens TD 402 DD black

2

Direktangetriebener Plattenspieler

  • spielfertig "out-of-the-box"
  • sehr laufruhiger Direktantrieb
  • integrierter Phonovorverstärker
  • Auto-Start und Auto-Stop am Plattenende
  • DC-Motor
  • Geschwindigkeiten: 33-1/3, 45 U/Min
  • Umschaltung: elektronisch
  • gedämpfter 12" Aluminiumplattenteller
  • Tonarm: Carbon Tonarmrohr und abnehmbarer Headshell
  • Tonabnehmer: Audio Technica AT VM95E
  • abschaltbarer Phono Vorverstärker
  • Anti-Skating
  • Stromversorgung über externes 12 V DC Netzteil
  • Abmessungen (B x H x T): 420 x 355 x 141 mm
  • Gewicht: 5,8 kg
  • Farbe: Schwarz hochglanz
  • inkl. Steckernetzteil, Staubschutzhaube (Acryl), Cinch Kabel und Thorens Gummimatte
Antrieb Direkt angetriebener
Tonarm S-Form
USB Anschluss Nein
Line Out Ja
Farbe Schwarz
Tonabnehmer Elliptisch
Automatik Stop-Funktion
78 UpM Nein
Reverse Nein
Artikelnummer 488938
794 €
899 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 19.10. und Mittwoch, 20.10.
1
15 Verkaufsrang

Einsteiger und Aufsteiger

Der TD 402 DD black ist ein hochwertiger Mittelklasse-Plattenspieler des Traditionsherstellers Thorens. Als “out-of-the-box”-Produkt bringt er mit Thorens-Tonarm, Headshell, Tonabnehmer sowie integriertem Phono-Preamp alles mit, was man braucht, um sofort loszulegen. Das Chassis im Retro-Design mit schwarzem Holzrahmen macht optisch einiges her und ruht auf vier verstellbaren und gedämpften Füßen, mit denen der TD 402 stets perfekt ausgerichtet werden kann. Ein abnehmbarer Plexiglasdeckel schützt den Plattenspieler und die empfindlichen Komponenten zuverlässig vor Staub und Verunreinigung, ohne den Anblick auf die formschöne Technik zu versperren.

Direkt angetrieben

Mit dem Aufkommen moderner, präziser Elektromotoren können nun auch traditionsbewusste Hersteller wie Thorens auf Direktantriebe setzen und so ist im Herzstück des Thorens TD 402 tatsächlich kein Riemen mehr zu finden. Das sorgt für Wartungsfreiheit im Antrieb des TD 402. Dazu bekommt man mit dem Thorens TP 72 einen sehr steifen und dennoch ausgesprochen leichten Tonarm aus Carbon inklusive Wechsel-Headshell. Der mitgelieferte Tonabnehmer ist übrigens ab Werk bereits in die Headshell eingebaut und justiert. Außerdem verfügt der TD 402 über eine Start- und Stopautomatik, die eine komfortablere Bedienung ermöglichen soll.

Aufrüsten kein Problem

Der Thorens TD 402 ist ein idealer Kandidat für den unkomplizierten Einstieg in die Phono-Oberklasse. Auch ohne sich lange zu den richtigen Komponenten zu belesen und potenziell tausende Euro auszugeben, bekommt man einen soliden Plattenspieler geliefert, der äußerst upgrade-freudig ist. Ist das System einmal nicht mehr genug, können der Audio-Technica Tonabnehmer und -Headshell ohne weiteres gegen Premium-Komponenten ausgetauscht werden. Der integrierte Phono-Vorverstärker ermöglicht ebenfalls einen einfachen Start, kann aber auch vollends auf Bypass geschaltet werden, um später den Weg für einen High-End Preamp frei machen zu können.

Über Thorens

Die bereits 1883 in der Schweiz gegründete Firma Thorens gehört wohl zu den ältesten und traditionsreichsten Herstellern von Plattenspielern. Besonders in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts hat sich Thorens mit der ständigen Weiterentwicklung seiner Top-of-the-Line Plattenspieler einen mehr als respektablen Ruf erarbeitet. Und auch heute noch begeistert die mittlerweile in Bergisch Gladbach beheimatete Firma ihren treuen Kundenstamm mit immer neuen Innovationen und Liebe zum Detail. Thorens legt den Fokus nach wie vor auf hochwertige High-End-Plattenspieler für Audiophile und HiFi-Enthusiasten.

Schmuckstück

Der Thorens TD 402 black ist sicher kein DJ-Plattenspieler, sondern fühlt sich wohler in den Wohn- oder Musikzimmern von Musik- und HiFi-Liebhabern, aber der Direktantrieb verzeiht ohne Probleme die eine oder andere gröbere Behandlung. Wer den TD 402 kauft, bekommt von Thorens zwei Versprechen. Erstens erhält man einen sehr guten Plattenspieler in dieser Preisklasse, der sofort einsatzbereit ist. Keine weiteren Komponenten und keine Justierung sind erforderlich. Und zweitens lässt sich der TD 402 jederzeit aufrüsten, um den Musikgenuss weiter zu steigern. Ein tolles Gerät für einen langsamen Einstieg in die Welt der hochwertigen Plattenspieler.

2 Kundenbewertungen

5 1 Kunde
4 1 Kunde
3 0 Kunde
2 0 Kunde
1 0 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

M
Mehr Licht als Schatten....
MOD 20.04.2020
Nach fast 40 Jahren endlich ein bezahlbarer Direktantrieb von Thorens - da musste ich mal nachhaken. Allerdings ist dieser hier Made in Taiwan - und leider merkt man dass....
Nach dem Auspacken und dem Lesen einer recht nutzlosen da unbebilderten Anleitung - Aufbau und Einstellung kein Thema für einen alten Hasen - allerdings ist das Anbringen des Tonarmgegengewichtes nicht erklärt und braucht etwas Gewalt - eher suboptimal. Mein Benchmark ist ein Dual CS 704 von 1978! Eine kurze Gegenüberstellung was dem Thorens alles fehlt: Tonarmbasis kein Metall und nicht höhenverstellbar, Lift gefährlich nah am Arm und nur downwards gedämpft, upwards springt er irgendwo hin, keine Feinjustage der Auflagekraft, kein Stroboskop, keine Pitchcontrol, Haube ohne Griffschalen oder einstellbarer Federmechanik und quietscht, kein Subchassis, keine Rillenrasterung, Halbautomatik hebt Arm nicht hoch und braucht zudem 20 s in der Auslaufrille zum stoppen (kratzt den Dreck an die Nadel), externes Netzteil, dünner klingelnder AluPlattentelle, Freilauf des Direktantriebes stoppt schon nach wenigen Sekunden - der Dual läuft minutenlang frei..., Plattenteller mit Verfärbungen an der Aussenseite ggfs. unwuchtig? Tonarmklammer unf Führung aus Joghurtbecherplastik...Gleichlauf nur 0.13% erreicht nicht die Comfortzone von max. 0,075% (der Dual hat 0,05% dank Papstmotor), keinerlei Leuchtanzeigen ob Eingeschaltet oder auf Standby, keine Angaben über Kapazität der Verkabelung - wichtig bei MM-Abtastern und Konfektionierung der Anschlusskabel, träge elektronische Drehzahlregelung - reagiert bei Zusatzlast z.B. Mitlaufbesen mit Überschwinger, keine Metallknöpfe, kein Fach für den 45er Puck, keine Einstellschablone, Acrylhaube recht dünn ohne Logo - neigt zum Schwingen..., kein echer Ausschalter, Externes Netzteil ohne Metallabschirmung (streut und stört beachtlich)
Zu den Sachen auf der Haben-Seite:
Carbontonarm, Standard-headshell (allerdings mit Kröpfung und aus Plastik), Thorens-typisches Design, magnetisches Antiskating (?), Aluminiumplatform, Aluminiumteller, gute Gummimatte, gute Fussdämpfung, eingebauter Pre-EQ, vergoldete Anschlussbuchsen, kompakte Bauform, verbautes AT Magnetsystem das leiches Upgrade erlaubt
In Summe hat man für 800 € einen brauchbaren Plattenspieler der sofort einsetzbar ist und keine Rätsel aufgibt, allerdings vermisst man das haptische Vergnügen ein high-tech Gerät zu bedienen oder die visuelle Sensation hervorragender Mechanik und Top-of-the-line Verarbeitung, ebenso Komfortfeatures wie den Rillenfinder, vollgedämpfter und versetzter Tonarmlift, Messgerätetypische gut ablesbare Einstellung der Aufkagekraft und des Antiskating und eine Halbautomatik die den Arm anhebt und nicht ewig in der Endrille läuft (Automatiken sind im Highend eher ungeliebt...). Wer das sucht sollte sich lieber einen klassischen Thorens zulegen z.B. einen 209er der dann aber mit Riemenantreib und komplexerem Tonarm deutlich mehr Feingefühl bei der Bedienung erfordert.
Warum durfte er bleiben? Der Motor produziert tatsächlich sehr wenig Rumpeln und der Tonarm sehr wenig Resonanzen was zusammen eine beeindruckende Ruhe beim Abspielen ergibt - zum Vergleich produziert ein AudioTechnica-120 deutliches Polschwingen und Noise durch Einstreuungen im Leerlauf. Wenn man das System mit einer MicroLine oder Shibata Nadel aufrüstet, ein gutes Kabel konfektioniert und das Netzteil möglichst weit weg plaziert, erreicht man eine beeindruckende Wiedergabequalität - das Herz schlägt am rechten Fleck!
PS. das beiliegende Kabel (Strippe...) war defekt (Masse tot) - lieber gleich ein ordentliches mitbestellen und der eingebaute PreAmp limitiert die tonalen Qualitäten - wer keinen guten HiFi-Amp mit brauchbarem Phonoeingang hat, sollte sich einen separaten PreAmp zulegen.
PPS: Ich werde oft gefragt, warum es denn ein Direktantrieb sein muss? Ich reinige Platten grundsätzliche gegen die Laufrichtung mittels Carbonbürste - das macht einem DD nichts aus, beim Riemen tut das schon weh und braucht mehr Kraft. Zudem spiele ich Platten „nass“ ab wozu ein Anfeuchter immer mitläuft als zusätzliche Last was bei einem Drehmomentstarkem DD keinen Einfluss hat. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung können Platten, wenn sie sofort nach dem Nassabspielen trockengewischt und getrocknet werden, ohne Probleme auch Trocken abgespielt werden - ohne jedwedes Knistern.
PPPS: Ein Extra-Kudo an den Thorens-Service. Ich hatte Freitagnachmittag per Email eine Frage gestellt, die der CEO (!) innert 1 h kompetent beantwortet hat. Ich denke das zeigt das aussergewöhnliche Committment und Herz der Firma - Chapeau!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
j
super service
jéjé28 04.11.2020
Félicitation à Thomann pour l'échange très rapide de ma platine qui présentait un défaut de fabrication électronique. La nouvelle TD 402 reçu me bonne entière satisfaction. Le son me convient parfaitement et l'objet est épuré et esthétique.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung