Thomann Vibraphone THV 3.0

7

Vibraphon

  • Tonumfang: 3 Oktaven - F3 - F6
  • A = 442 Hz
  • Holzrahmen
  • silberne Aluminiumplatten: 60 - 40 x 13 mm
  • stufenlose Höhenverstellung mit integriertem Lastausgleich: 840 - 930 mm
  • Motor: 220 V / 50 Hz mit verstellbarer Geschwindigkeit
  • Breite: 750 - 340 mm
  • Länge: 1475 mm
  • inkl. Abdeckung
  • Made in Europe
Erhältlich seit Juli 2010
Artikelnummer 251497
Verkaufseinheit 1 Stück
Tonumfang 3 Oktaven
3.798 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
M
Ein rundum gutes Einsteigerinstrument ohne Schwächen
Martin974 10.12.2012
Verpackung:
französisch-leger: Alles irgendwie eingewickelt und bunt in den Karton gelegt, kam aber unbeschädigt an. Eine Klangplatte hat auf der Oberseite einen 2cm langen, aber dünnen und unauffälligen Kratzer. Im äußeren Karton war schon vor der Abholung ein ca. 15cm großes Loch gestoßen worden.

Aufbau:
Wenn man die Konstruktion eines Vibraphones kennt, geht er durch eine einzelne Person durchaus leicht vonstatten. Den Antriebsriemen vorher drauf machen, sonst darf man es wieder auseinander bauen! Die Firma Bergerault besitzt die Frechheit, das Gerät ohne Anleitung zu verkaufen.

Konstruktion:
Der Rahmen ist äußerst stabil und verwindungssteif; nichts wackelt, nichts klappert. Die Höhe ist auch für nicht ganz kleine Europäer ausreichend. Dämpfung: geräuschlos und leichtgängig. Die Drehzahl des Motors ist weit über das Sinnvolle hinaus steigerbar. Es ist schade, dass die wichtigen niedrigen Drehzahlen nicht besonders feinfühlig steuerbar sind.
Die fest verschraubte Enheit aus zwei "Tragebalken" und der Dämpfungsmechanik macht etwas sperrig für den Transport.

Klang:
bei mäßigen Lautstärken voll und warm, bei größeren Lautstärken wird es etwas strenger im Klang. Im Vergleich zu gleich teueren Einstiegsmodellen mit schmalen Stäben ist es in der möglichen Lautstärke überlegen. Insgesamt ist es eine ausgewogene Konstruktion zu einem angemessenen Preis. Das Vibraphon macht mir sehr viel Freude.
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PM
Rundum zufrieden!
Philipp M. 700 18.08.2013
Ich habe frisch mit Vibraphon angefangen zu spielen, bin aber seit 10 Jahren Jazz- Musiker. Das Instrument ist sehr robust verarbeitet, lässt sich intuitiv zusammenbauen und sieht super aus. Der Sound ist toll, soweit ich das als Vibraphon - Anfänger beurteilen kann.

Der Motor lässt sich stufenlos regeln, und dabei wird die zweite Hälfte des regelbaren Drehzahlbereichs wohl nie genutzt werden. Hier wäre eine höhere Auflösung im relevanten Drehzahlbereich sinnvoll gewesen. Aber dies ist unwichtig, da sich der Motor so auch genau genug einstellen lässt.

Ergänzung dazu: wenn man das Bauteil welches die Motoransteuerung beinhaltet ausbaut, sieht man dass auf der Platine ein Potentiometer sitzt, dessen Wert man mit dem Schraubenzieher verändern kann. Diese habe ich genau auf den entgegenliegenden Anschlag zurückgedreht, und jetzt ist die maximale Drehzahl des Motors sehr viel niedriger. Vermutlich wurde vor Auslieferung einfach ein falscher Wert eingestellt.

Macht Spaß zu spielen. Würde ich wieder kaufen.
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SL
Gutes Preis/Leistungsverhältnis
Stefan L. 318 01.03.2013
Spiele das Vibraphon nun schon einige Zeit. Ich habe mich vor allem deshalb für dieses Modell entschieden, weil es die abgestufte Breite der Klangplatten hat. Die tiefen Platten sind breiter als die höheren. Dafür war ich bereit einen Kompromiss einzugehen. Von anderen Herstellern sind solche Vibes nur deutlich teurer zu haben.

Der Kompromiss zeigt sich für mich an zwei Stellen:
- Der Sound im unteren Bereich ist etwas hart, ihm fehlt das Volumen. Ich würde sagen, das betrifft etwa eine halbe Oktave von unten.
- Der Aufbau des Vibraphons, vor allem die vielen (schweren) Holzteile gestattet keinen häufigen Transport. Wer ein Instrument "on the road" braucht, sollte was anderes nehmen.
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Tolles Instrument
Anonym 28.06.2016
Ich bin mit dem Vibraphon total zufrieden.

Ein Problem war geeignete Literatur zu finden.
Hier meine Funde (durch mein Flötenspiel):
- The Power of Pop, Jaap Kastelein/Klaas de Jong, die solo Stimme auf der CD ist Klavier, lässt sich mit Vibraphone gut nachspielen

In folgenden Heften ist die Solostimme auf der CD Vibraphone:
- Acoustic Rock (Hal Leonard)
- Rock Solid (Hal Leonard)
- Ballads (Hal Leonard)
- Dixieland Jam (Hal Leonard)

Dediziertes Werk, eher Jazzig:
- Playin' Vibraphone, Hein de Jong

Die Versionen für Flöte haben den Vorteil, dass auch die Noten stimmen da die Flöte nicht transponiert (wie Trompete Bb, Sax Eb/Bb oder Klarinette Bb).
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden