Thomann TCA Flat Cajon

41

Flat Cajon

  • Korpus: Zebrano
  • einstellbare Saitenspannung
  • matt satinierte Lackierung
  • kompaktes Design
  • perfekt zum Üben für unterwegs
  • Abmessungen (L x B x H): 31 x 24 x 4,5 cm
Cajon-Art Travel Cajon
Höhe in mm 45 mm
Korpus Zebrano
Schlagflächen-Material Zebra Furnier
Erhältlich seit Mai 2018
Artikelnummer 428633
Verkaufseinheit 1 Stück
Extras Keine
36 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 21.01. und Samstag, 22.01.
1
M
Das Beste von Cajons, die man in Rücksack mitnehmen kann
M.M.D. 03.02.2021
Ich habe 3 unterschiedliche "flat Cajons" aus dem Sortiment getestet: dieses Instrument von Thomann, ein von Meinl und ein von Sonor.

Objektiv:
Das gut verarbeitete Instrument von Thomann ist einzigartig: dieses kann man gern woanders mitnehmen, der passt von Abmessungen in einen beliebigen gängigen Rücksack einfach rein, was man nicht über die quadratischen, in der Länge (=Breite) größeren, aber dünneren Instrumente von Meinl und Sonor sagen kann.

Subjektiv:
Der Flat Cajon von Thomann überzeugt gegenüber den anderen beim Spielen mit Hand mit guter Ansprechbarkeit, sattem Snare-Sound und verfügt gegenüber den beiden anderen über deutlich stärkeren Bassen (wenn man ja überhaupt über Bassen bei solchen kleinen Boxen sprechen darf). Die Snares-Drähte kann man mit Hilfe von einem mitgelieferten Imbus nachstellen (Dieses Feature fehlt mittlerweile beim Instrument von Sonor, ist aber beim von Meinl vorhanden)

Vorsicht:
Ich will hier nichts schlimmes über Sonor und Meinl Instrumente sagen, nein! Sie haben m.M.n. einfach einen anderen Zweck, und zwar (hier kommt endlich das Fazit):

Der Thomann Flat Cajon geeignet sich dann am Besten fürs Mitnehmen und spielen mit Händen, die Cajonpads von Sonor und Meinl sind eher gedacht zum spielen mit Brushes als echt hervorragenden leisen Alternativen zu normalen Snares.
Klare Kaufempfehlung!
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Die Physik kann man nicht überlisten, dennoch ganz gut
Fender335 13.01.2022
Ein Cajon lebt von seinem Volumen, um einen guten Klang und eine adäquate Lautstärke zu erzeugen. Hier darf man keine Wunder erwarten und es mit einem Cajon voller Größe vergleichen und wenn man das beherzigt, dann erhält man ein Instrument, dass überzeugen kann.

Das Flat Cajon hier ist ok vom Klang her, es dient als Schülerinstrument und als lebendiges Metronom und wird sehr gerne von den Kids hervorgeholt.
Je nachdem, wo man die Hand aufschlägt und wie, erhält man mit etwas Übung viele unterschiedliche Sounds, die sich gut ins Gesamtbild einordnen und auch alleine angenehm klingen.

Die Verarbeitung ist gut, nichts edles, aber auch kein Pfusch. Alle Kanten sind geglättet, die Oberflächen eben, keine Patzer. Ich empfinde die normale Bauqualität sogar als vorteilhaft, ein Rucksack oder eine eigene Transporttasche muss nicht sein, einfach zum Rest hinzupacken, kleine Kratzer gehören zum Vintage, ohne dass es selbst wehtut.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

1
Was lange währt...
1-Mann-Band-Berlin 16.01.2019
Als ich es bestellte, war es gerade nicht lieferbar und es dauerte mehrere Wochen, bis ich dieses flache Cajon in den Händen halten konnte.
Es ist bei mir eine etwas längere Story. Ursprünglich wollte ich mein Cajon erweitern, legte mir ein Cajon-Pedal zu und Percussion zum Ankletten, merkte aber bald, dass es nicht zu mir passt, das Cajon als Bassdrum, Sitz und Percussionständer zu nehmen. Entsprechend stellte ich es um, legte mir einen Percussiontable zu, dann noch eine Meinl BassboX, um damit die Bassdrum zu spielen und wollte, da mir der Sound der Cajon Wood Side Snare ein bisschen zu klein war, etwas mit einem größeren Snaresound. Mir erschien das Thomann TCA Travel Cajon als geeignet, aber ich merkte, dass es doch eine zu spezielle Anwendung war und ich es doch lieber als das verwenden will, für das es gedacht ist - ein leicht mitzunehmendes Mini Cajon. Daher bestellte ich das Flat Cajon - und bin begeistert, es hat einen guten Snaredrum Sound, spricht auch darauf an, wenn man es mit Rods oder Sticks (mit Silent Tips) spielt, erfüllt auf meinem Percussiontable die Funktion der Snare Drum so, wie ich es brauche. Somit ist mein Percussiontable komplett, habe auf diesem alles so festgeklettet, dass ich diesen greife, einpacke, mit einem Handgriff alle Percussion-Instrumente aufbauen kann. In der linken oberen Ecke ist das TCA Flat Cajon, in der linken unteren Ecke die Meinl WSS1BK Cajon Wood Side Snare, welche zwar ein wenig übersteht, aber das stört nicht, da die Tasche Stairville SB-145 Bag, in der ich den Oberteil des Thomann PT-1000 Percussion Table transportiere, da Reserven hat. Auf der rechten Seite habe ich in der unteren Ecke das Schlagwerk SIZ10 Sizzle Board als Beckenersatz, darüber die Cajon Finger Jingles von Meinl in Alu und Stahl mit der Oberseite nach unten festgeklettet (mit einem Klettband-Kabelbinder), so dass ich den gedämpften Tambourinsound eines Heck Stick nachbilden kann, links daneben sind Thomann TCA Cajon Jingles, welche die offene Hi Hat darstellen wollen, da drunter ist dann ein Meinl SLAP Cajon Slap Shaker large, der mir die Kombination aus Shaker und Castagnette liefert (womit ich den Side Stick Schlag auf die Snare nachbilde) und dann habe ich noch eine Meinl WC1-S Cajon Castanet small.
Dazu ist dann noch am Stativ des Percussiontable an einem Millenium CBC2 Beckenarm-Set mit Klammer ein Zultan 08" Aja Splash angebracht, allerdings merkte ich, dass ich, damit es nicht unkontrolliert herumschwingt und nicht zu laut heraussticht, ich noch ein Cympad Moderator Double Set Ø 50mm brauche. Inzwischen ist da noch ein zusätzliches 10" Splash.
Die rötlichen Millenium Bongos ersetzen die Toms, dazu spiele ich dann noch eine Meinl BassboX und bei der Percussion-Einlage noch eine Meinl SnareboX.
Dann habe ich noch eine Cowbell-Halterung, die man am Rand einer Bassdrum anbringen soll, die aber auch am Rand des Percussion Table hält, daran ist ein Tambourin.
In der rechten Hand nutze ich ein weiches Nylonbrush, da ich gerne möchte, dass die Shaker und Jingles deutlich zu hören sind, ich ein Pochen vermeiden möchte. In der linken Hand nutzte ich bisher auch ein weiches Nylonbrush, mit dem ich flach schlug, weil anders das Travel-Cajon nicht nach Snare klingen wollte. Aber ich habe gemerkt, dass TCA Flat Cajon und Cajon Wood Side Snare auf Schläge mit einem Stick mit Silent Tips so reagieren, wie man es von einer Snare erwarten darf.
Insgesamt habe ich nun eine schöne, kleine Snare für wenig Geld, die größer klingt, als sie ist und gut schnarrt. Bin zufrieden.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Snareersatz
Smonny 14.04.2021
Nutze das Flat Cajon als Ersatz in Kombi mit HotRods zu Hause als Snareersatz und muss sagen, dass es sich mehr als gut anhört. Durch die verschiedenen Anschlagstellen hat man leicht das Gefühl man spielt auf zwei verschiedenen Snares.

Gutes Ding für zu Hause oder Akustikgigs.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden