Thomann Octave Mandolin M1087

34

Mandoline

  • massive Fichtendecke
  • flacher massiver Ahornboden
  • Ahornzargen
  • Ahornhals
  • Akaziengriffbrett
  • Breite Obersattel: ca. 3,3 cm
  • Spielmensur: ca. 58,5 cm
  • untere Breite: ca. 31,5 cm
  • Korpuslänge: ca. 38,7 cm
  • Gesamtlänge: ca. 90,5 cm
  • Höhe inkl. Steg: ca. 10,5 cm
  • Zargenhöhe: ca. 7,5 cm
  • Stimmung von tief nach hoch: G-D-A-E - eine Oktave unter der Mandolinstimmung
  • Besaitung: Daddario J81
  • Farbe: Natur
  • hergestellt in Europa
  • inkl. Gigbag
Erhältlich seit Oktober 2013
Artikelnummer 317205
Verkaufseinheit 1 Stück
Stimmung G2, D3, A3, E4
Mensur 584 mm
inkl. Tasche Ja
inkl. Tonabnehmer Nein
189 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1
D
Schönes Einsteigerinstrument
Dirk189 26.09.2015
Diese Oktavmandoline, die ich mir als Neuling auf diesem Instrument zugelegt habe, bietet für den vergleichsweise niedrigen Preis einen ordentlichen Gegenwert. Sie ist sauber lackiert und sieht mit den verwendeten Hölzern ansprechend aus. Die Mechaniken sind anfangs etwas schwergängig, werden aber mit häufigerer Bedienung etwas geschmeidiger und halten zumindest über einen vertretbaren Zeitraum die Stimmung, bevor dann doch Nachstimmen angesagt ist (keine hohe Qualität, was bei dem Preis aber völlig o.k. ist; ggf. muss halt nachgerüstet werden).

Klanglich ist das Instrument ansprechend. Ein schöner, voller, aber trotzdem noch transparenter Klang, der sich mit ordentlicher Lautstärke durchsetzen kann (meine Frau meckert schon ein wenig..;-) ).

Die Werkssaiten sind allerdings indiskutabel. Am Besten sollte man gleich bei der Bestellung auch neue Saiten ordern. Ich habe oktavierte Irish Bouzouki-Saiten von Pyramid aufgezogen und spiele die Mando jetzt als Short Scale Irish Bouzouki mit GDAD-bzw. ADAD-Stimmung und es klingt wirklich cool. Kaufempfehlung!
Nachtrag (knapp 2 Jahre später):
Die Mechaniken hatten mit fortschreitender Zeit Probleme, die Stimmung zu halten. Ich habe sie gegen die - ebenfalls bei Thomann erhältlichen - Dixon-Mandolinenmechaniken (der komplette Satz für nicht ganz 10 Euro) ausgetauscht. Die funktionieren erheblich besser. Wer diese Oktavmandoline bestellt und dann sowieso neue Saiten aufziehen muss (siehe oben), sollte also gleich noch die Mechaniken austauschen. Dauert beim ersten Saitenwechsel knapp 10 Minuten länger, ist kinderleicht und man hat danach ein gut klingendes Instrument, das außerdem lange die Stimmung hält. Und noch ein Tip: Die Oktavmandoline klingt noch voller mit den D?Adarrio J 80 Octave Mandolin Strings.
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Fast Perfekt (mit etwas Nachhilfe)
Anonym 12.12.2015
Für ein Instrument in dieser Preiskategorie wird wirklich einiges geboten. Das Instrument bietet einen gut verarbeiteten Korpus aus massiven Hölzern und ist dank schönen Schalllochschnitzereien und einem schwarz/weiß abgesetzten Rand mehr als ansehnlich. Der Klang ist erstaunlich laut und durchsetzungsstark, dabei aber auch angenehm.

Die generelle Qualität der Verarbeitung ist sehr gut und bietet einen guten Ansatzpunkt, denn für ein wirklich hervorragendes Spielgefühl bedurfte es doch noch einiger Anpassungen. Die mitgelieferten Saiten sind, wie man das erwarten kann, nicht sonderlich gut. Ich empfehle die Irish Bouzouki Saiten 671/8B von Pyramid. Diese sind oktaviert, es gibt den Satz aber auch in unisono. Ich rate allerdings dazu die beiden A-Saiten durch dickere zu ersetzen (ich nutze 018er) um den besten Klang zu erzielen. Außerdem musste ich die Brücke einstellen. Danach hatte ich eine nahezu perfekte Oktavreinheit erzielt. Dann fehlte nur noch die Einstellung des Trussrods und jetzt kann der Klang auch mit teureren Instrumenten mithalten. Wer noch etwas mehr rausholen möchte kann sicherlich noch die Mechaniken ersetzen, wobei ich die mitgelieferten für ausreichend, wenn auch nicht optimal halte.

Auch für Anfänger ist dieses Instrument hervorragend geeignet, Ich rate jedoch dazu das Instrument in diesem Falle von jemandem mit Erfahrung einstellen zu lassen.
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
"Handwerksqualität" zum Schnäppchenpreis
Holger7686 10.03.2014
Nachdem ich bereits Erfahrungen mit der Irish Bouzouki von Hora hatte, habe ich mir nun als "Basspart" zu meinen Mandolinen die Oktavmandoline bestellt. Wie schon von den Rumänen gewohnt: ordentliche Verarbeitung (mit minimalen Schönheitsfehlern z. B. bei Lackübergängen an kanten etc.), ein "wertiges Gefühl", toller, ausgewogener Klang und absolute Bundreinheit nach Saitenwechsel und Korrektur der Stegposition. Da es die Hora-Instrumente auch unter diversen anderen Markennamen gibt (mit meist englischen Namen und satten Preisaufschlägen), wieder mal ein konkurrenzloses Angebot von Thomann. Im Vergleich zu der schön gearbeiteten Massivholz(!)-Oktavmando sehen viele große Marken aus chinesischer Industrie doch ziemlich alt aus.
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FP
die hora der Wahrheit...
Floyd P. der II 19.11.2021
bisher nur gute Erfahrungen mit den Hora Instrumenten aus Romänien bei Thomann gemacht - so auch hier. Top Verarbeitung, auch wenn mir der Hochglanzlack nicht so gefällt. Den Steg musste ich etwas abschleifen, da die Seitenlage zu hoch war. Klingt natürlich etwas dünner als eine Irish Bouzouki, aber trotzdem unerwartet lauf. Die Saiten hab ich ziemlich bald durch oktavierte ersetzt und jetzt ist der Klang viel besser, etwas dünner vielleicht, aber singender. Die Mechanik ist nicht sehr leichtgängig, hält aber die Stimmung gut und man kann damit leben. Sehr leicht und etwas handlicher als die Bouzouki, gut mal auf der Reise im Auto mitzunehmen.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden