Thomann DP-26

917 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

569 Rezensionen

Thomann DP-26
339 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 23.05. und Freitag, 24.05.
1
JZ
Umstieg von Klavier durch Hammermechanik - nicht nochmal
J. Zimmermann 22.04.2020
Ich habe das DP26 nun bald 2 Jahre. Hab lange hin und her überlegt, ob es dieses oder das Yamaha P45 wird. Letztendlich hat mich dann der Preis überzeugt vom Bundle mit Holzständer und die Hammermechanik. Mit "normalen" gewichteten Tasten, wie sie das Yamaha besitzt, hatte ich bis dahin noch keine Erfahrung - ich hatte bis dahin fast ausschließlich nicht-elektronische Tasteninstrumente bespielt und empfand die Hammermechanik als must-have.

Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Ordnung, aber man sollte wirklich nicht zu viel erwarten. Für den Preis ist das Gesamtpaket schon erst mal brauchbar, für Anfänger allemal, aber ich würde es nicht an erfahrenere Spieler empfehlen. Möchte man Qualität und Spaß, sollte man tatsächlich etwas mehr Geld investieren und vom DP26 absehen. Für Anfänger, zur vorübergehenden Überbrückung, oder als Zweitinstrument reicht es zu. Nach 15 Jahren Klavier und vor 2 Jahren Umstieg auf E-Piano werde ich damit aber einfach nicht wirklich glücklich.

Der Klang ist ausschließlich bei den beiden Piano-Sounds zu gebrauchen, nach 2 Jahren empfinde ich diese aber auch nicht mehr als gut, immer noch in Ordnung, aber nicht gut.
Die integrierten Lautsprecher sind okay - zum Heimgebrauch ausreichend, für alles Andere gibts ohnehin Boxen, Kopfhörer, etc.

Einen ganz großen Nachteil seh ich in den Tasten. Anfänglich war ich begeistert von der Hammermechanik, wirkt es doch beim Spielen so, wie ein echtes Klavier. Allerdings ist die Mechanik recht übertrieben, die Tasten sind dadurch zu schwergängig aber insbesondere fehlt die Anschlagsdämpfung der Tasten sowohl nach unten als auch nach oben gänzlich! Dadurch knallen diese sehr hart in ihre Ausgangsstellung zurück, was Erschütterungen verursacht, die in einem Mehrfamilienhaus jeder Mitbewohner durch Wände und Decken deutlich hören kann - ich spreche aus reichlich Erfahrung und dabei hab ich glücklicherweise sehr entspannte Nachbarn.
Desweiteren haben die Tasten mehrere Millimeter seitliches Spiel, kippeln dadurch ziemlich locker hin und her, was das Spielen doch recht unpräzise macht.

Ansonsten hat das DP26 gefühlt tausend verschiedene Optionen und Einstellungen, von denen ich nicht ansatzweise die Hälfte ausprobiert hab, weil ich sie einerseits einfach nicht brauche. Ich nutze es vorrangig als Klavier.
Die Bedienung finde ich zum Teil sehr kompliziert (ein weiterer Grund, warum ich einige Funkionen nicht kenne - ohne intensiv im Handbuch nachzulesen lernt man die aber auch nie kennen). Hier fehlt mir der Vergleich der Bedienung bei anderen Geräten, möglicherweise nur persönliche Befindlichkeit.

Der Holzständer aus dem Bundle wirkt relativ robust, ist aber ein typisches Möbelstück, was man besser nicht zerlegen und wieder zusammenbauen sollte. Nach dem dritten Transport der Piano-Ständer-Kombi ist es doch etwas kippelig, wackelt beim Spielen und ist nicht mehr ganz passgenau, dabei hab mich aufgrund der theoretisch zu erwartenden höheren Robustheit dafür entschieden.
Die integrierten Pedale - 3 Stück - ich nutze sowieso wie die Meisten nur 1, das 2. ist in der Funktion wie üblich beim Klavier, das 3. hat hier überhaupt keine Funktion (?), sind ebenso kippelig wie die Tasten am Piano und quietschen und knarzen bereits nach kurzer Zeit - logisch, sie schleifen durch das kippeln ja andauernd (!!!) am Kunststoffgehäuse, da müssen sie ja knarzen...

Alles in allem, wie ich bereits beschrieb: zu dem Preis sollte man nicht zu viel erwarten, auch wenn die Beschreibung vielleicht überzeugender als die von vergleichbaren Geräten wirkt.
Ich würde es jedenfalls nicht noch einmal kaufen und werde beim nächsten Gerät ein paar hundert Euro mehr investieren.
Vielleicht bin ich als Klavierspieler auch von handwerklicher Verarbeitungsqualität, Fertigungstoleranzen und Klängen verwöhnt, doch einige Dinge sind hier ganz eindeutig nicht akzeptabel.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
26
9
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ideales Einsteigerpiano
Anonym 08.05.2016
Eine kleine Zusammenfassung:
Für das Thomann DP-26 mit dem Preis, bleiben keine Wünsche offen. Die Klangqualität ist gut bis sehr gut, einzig in der sehr lauten Einstellung übersteuern die Lautsprecher etwas. Guter Klaviaturanschlag, welcher für meinen Geschmack leicht zu träge ist, ermöglicht aber ein dynamisches Spiel. Die Verarbeitung ist in Ordnung, deutlich besser als der Preis es vermuten lässt. Der Klang ist einem Piano sehr nah, kann aber mit meinem 1400¤ teureren Yamaha nicht mithalten, was ich aber für normal halte. Es macht Spaß auf dem Piano zu spielen ohne das man den Kauf auch nur annähernd bereut.

Kaufidee:
Ich wollte ein zweites Piano, da es stetig Streit um unser Digitalpiano gibt, immer wenn ich spiele möchte meine Tochter auch. Also war die Idee ein zweites, günstigeres Gerät anzuschaffen geboren. Um zu gucken ob es auch einen Wert hat, suchte ich mir ein günstiges Gerät heraus.

Abwicklung:
Ich kaufte auf Vorkasse, nach Zahlungseingang war das Piano innerhalb einer Woche in meinem Besitz. Es wurde gut und sicher verpackt geliefert.

"Unboxing"
Auspacken, Aufstellen, loslegen! Ja so einfach ist es wirklich, ich konnte das Piano sehr einfach aus der Ummantelung befreien, alle Anschlüsse sind absolut selbsterklärend, Vorraussetzung sind auch erstmal nur zwei, Strom und für das Pedal.

Erster Eindruck:
Das Piano ist mit seinen gut 20 Kilo eigentlich ein Leichtgewicht. Die Matte Oberfläche suggeriert etwas edles, die Klaviatur erscheint sehr sauber verarbeitet mit einer sehr angenehmen Haptik. Der Lautsprecherstoff in diesem grün - grau ist nicht wirklich schön, erfüllt aber seinen Zweck. Der Klang ist ok bis gut, je nach Verwöhnungsgrad des geneigten Hörers. Es ist um Welten einem Keyboard überlegen, gegenüber einem Model in der 1500¤ Klasse aber deutlich unterlegen.

Ton:
Wie bereits im ersten Eindruck beschrieben ist die Tonwiedergabe gut. Was hier noch dazu gehört, der Ton ist für mein Ohr so angenehm das es durchaus Spaß macht mit dem Piano zu spielen. Es gibt Pianos im unteren Preissegment da kommt man beim besten Willen nicht in die Musiktrance, mit dem DP-26 geht dies durchaus.

Für mich eignet sich dieses Digitalpiano für jeden Anfänger, als Zweitpiano oder zur Stimmumfangsbestimmung sehr gut. Ich würde es wieder kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
39
5
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Preis-Leistungsverhältnis TOP
Anonym 01.04.2017
Ich wollte ein einfaches, günstiges, aber voll ausgestattetes ePiano für Auftritte im Kindergarten, in der Grundschule oder auf Festen, wo das Instrument nicht immer überwacht ist und leicht mal ein Knirps drauf rumdrückt, ein Bier drauf abgestellt wird oder ähnliches. Dafür ist mir mein teures Roland zu Schade.
AM DP-26 gefiel mir die gute Verarbeitung, wenn die Materialien auch billig wirken. Aber bei dem Preis will ich da nicht meckern.
Die Tasten sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Minuten hatte sich ein gutes Spielgefühl eingestellt. Die Tastatur würde ich (dank Hammermechanik) als das eigentliche Herzstück des Pianos bezeichnen. Sie ist natürlich nicht mit einer von Roland oder Kawai zu vergleichen, aber für den Preis super.
Die Knöpfe, Bedienoberfläche, Display etc. sind einfach gehalten, aber funktional. Die Anleitung ist auf ordentlichem Deutsch und leicht verständlich. Etwas irritiert hat mich aber das breite Sortiment an Einstellmöglichkeiten (was ich als positiv bewerte), aber das Fehlen von RHYTHMEN, die man wie ein Metronom ablaufen lassen kann. Die sind leider nicht dabei und das ist auch der Grund, warum ich mich gegen das DP-26 entschieden habe. Ich benötige diese eben für meine Arbeit, wer auf sie verzichten kann, hat für 299 Euro ein super Einsteiger-ePiano.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Das was ich gesucht habe war...
Anonym 16.10.2016
...ein günstiges E-Piano, welches ich einerseits zum üben, andererseits als Midikeyboard (mit Hammermechanik) für mein kleines Homestudio nutzen kann. (Dabei war mir ausschließlich die Klaviatur und der Preis wichtig. Regeln, ansteuern, etc mach ich anderweitig)

Ich muss sagen ich komme voll auf meine Kosten! Die beiden Klaviersamples sind echt gut zu gebrauchen fürs Üben, die anderen nutze ich ohnehin nicht, da ich das lieber über meine DAW mache. Die Klaviatur ist (für mich) sehr gut und völlig ausreichend (bin von Hause aus aber auch kein Pianist sondern Flötist) und auch die sonstigen Funktionen sind sehr nett zu haben (sprich Metronom und die Transpose-Funktion, den Rest habe ich noch nicht erkundet, da ich ihn nicht brauche)

Für 300¤ kann ich das DP-26 wirklich jedem empfehlen, der ab und an gerne rumklpimpern möchte, Profis schauen von Anfang an in einem anderen Preissegment (ich würde zumindest nicht auf die Idee kommen mir eine Flöte für 300¤ zu kaufen und das ganze auch noch Blind).

LG
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
18
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Unschlagbar für den Preis
Anonym 08.02.2016
Sehr solides E-Piano für einen kleinen Preis. Es wird allen Ansprüchen die man hat gerecht, ohne jedoch in die Spitzenklasse vorzustoßen.

Für die Bühne einwandfrei nutzbar, es ist robust und die Tasten wirken langlebig.
Apropos Taste: Die Anschlagdynamik ist einstellbar, die Gewichtung sehr gut. Es fehlt vielleicht noch ein Anschlagspunkt, wie er bei richtigen Klavieren vorhanden ist, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
Für die Bühne und zum Lernen einwandfrei nutzbar und für den Preis absolut unschlagbar.

Die Pianosounds sind gut, leider sind die anderen Sounds eher mäßig. Ich nutze es nur für die Klaviersounds, von daher wunderbar.

Die eingebauten Lautsprecher sind unter aller Sau. Hier gilt das gleiche wie bei den T-Bone produkten: Zur Not tun sies auch, aber jedwedem Anspruch werden sie nicht gerecht.

Die Bedienung ist klar und übersichtlich. Einige wenige Sachen kann man in der Bedienungsanleitung nachlesen müssen, aber sobald man den Dreh einmal raushat ist es absolut intuitiv.

Die Verarbeitung wirkt solide, ohne jedoch in die Kategorie "Edel" zu fallen. Es sind nunmal viele Plastikteile und die Knöpfe sind etwas locker, ohne jedoch an ihrer Funktionalität einzubüßen.
Es sieht jedenfalls gut aus.

Insgesamt bin ich zufrieden. Für den Preis sind die Erwartungen weit übertroffen worden und nur für wahrlich großartige Pianisten wird es sinnvoll werden, sich in einer sehr hohen Preisklasse umzusehen. Alternativ könnte man ein Yamaha benutzen, ob es jedoch die 100¤ Aufpreis wert ist, kann ich nicht beurteilen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Very good keyboard for money!
Miona 07.01.2024
Good sound, easy transposing, built in speakers are great advantage. Can be used with other output, as well internal. Sparse choice of colors and instruments, but basic ones work like a charm. Plus, the keys feel piano-ish and they enable piano like experience. Also, the octave range is big enough (bigger than most keyboards). All in all, great value for money.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Hervorragend
Beton 03.02.2017
Im Rahmen meines Musikstudiums habe ich als Nebenfach Klavier. Um auch zu Hause üben zu können habe ich mir auf gut Glück das sehr günstige DP-26 bestellt. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Den Anschlag finde ich super und von der Fülle der Fuktionen bin ich auch begeistert. Tatsächlich ist es möglich sehr musikalisch und differenziert zu spielen, weil das Klavier je nach Stärke des Anschlags sehr unterschiedliche Lautstärken und Farben von sich gibt. Außerdem sieht es schick und gut verarbeitet aus. Top!

Da ich Klavierunterricht auf einem Flügel habe, nutze ich jetzt wieder gelegentlich die Überäume der Hochschule um dort auf Flügeln zu üben. Der Anschlag und die Sensibilität sind dann doch etwas anders. Aber das DP-26 soll ja auch nicht einen Flügel, sondern ein Klavier imititeren und das tut es gut.

Ich bin wirklich sehr begeistert von dem Produkt und kann es durchaus weiter empfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
In dieser Preisklasse kaum zu toppen
Martin2143 14.04.2022
Hab dieses E-Piano für Maria, 15 Jahre aus der Ukraine gekauft. Sie und ihre Mutter leben seit einer Woche in unserem Haus. Als Gitarrist habe ich schon sehr viel bei Thomann bestellt. Aber diese 430€ waren die beste Investition. Schnell und leicht war alles aufgebaut. Als Maria dann mit einer Leichtigkeit die Jahreszeiten spielte, waren meine Augen nass. Toller Sound und anscheinend auch sehr gut unter den Händen liegend. Einziges Manko: die Steckverbindung vom Pedal zum Piano. Die macht keinen besonders Vertrauenswürdigen Eindruck. Aber in der Klassik werden die Instrumente ja nicht so stark beansprucht wie in der Rockmusik. Diesen Kauf würde ich jederzeit wiederholen und kann das Instrument gerne weiterempfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Superpreis Superleistung
Colombiachevere 15.06.2023
Sie bemühen sich die Marke Thomann nach oben zu bringen. Sie wissen, dass Qualität und gute Preise das A und O sind.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

l
Gut und Günstig
lava54 11.01.2022
Ein preisgünstiges Instrument von Thomann, das tadellos funktioniert in diesem Preissegment.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Thomann DP-26