Thomann CM-10

321

Metronom

  • anklippbar
  • LCD Display
  • LED Takt Anzeige
  • Volume / Beat / Rhythm / Tempo regelbar
  • zahlreiche Rhythmus Variationen abrufbar
  • Tempo: 30 - 260 bpm (stufenlos einstellbar)
  • Volume: Mute / Low / Middle/ High
  • inkl. Batterie (CR2032)
Erhältlich seit August 2009
Artikelnummer 228421
Verkaufseinheit 1 Stück
Taktart einstellbar Ja
Tempo 30 bpm – 260 bpm
Tempo stufenlos einstellbar Ja
Optische Anzeige LCD
Kopfhöreranschluss Nein
Anschluss für Netzteil Nein
Sonderausstattung anklippbar
5,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Mengenrabatt
Stückpreis Sie sparen Menge
5,90 € 1
5,70 € 3,4% 3
5,50 € 6,8% 5
5,20 € 11,9% 10
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Montag, 12.12. und Dienstag, 13.12.
1

321 Kundenbewertungen

138 Rezensionen

S
Klein, einfach, günstig
Sascha575 08.08.2019
Wir hatten in der Band immer wieder mal das Problem, dass wir live einige wenige Songs deutlich zu schnell spielten (ich glaube das Phänomen kennen viele Musiker).

Mit Klick zu spielen war nicht nur für unseren Drummer ein Horror-Szenario, sondern für die ganze Band ein absolutes No-Go. Also war die Idee, unserem Drummer zum Songbeginn eine Orientierung bzgl. des zu spielenden Tempos zu geben und genau hier kommt das Thomann CM-10 ins Spiel. Dieses kleine, feine Metronom ist nämlich auch in der Lage, den Takt rein optisch, also ausschließlich über eine blinkende LED anzuzeigen. D.h. der akustische Ticker lässt sich in der Lautstärke regulieren und auch komplett abschalten. Während das akustische Signal wie bei den meisten Metronomen die 1 betont, macht das die LED nicht, d.h.sie ist auf der 1 weder heller, noch blinkt sie in einer anderen Farbe oder ähnliches. Die LED blinkt also einfach stoisch im eingestellten Tempo vor sich hin. Für unsere Zwecke ist das perfekt, denn unser Drummer entscheidet selbst, wann er anfängt und wo er die 1 setzt - das CM-10 gibt ihm durch das Blinken schlicht und einfach die Geschwindigkeit vor. Bei den wenigen kritischen Songs notiere ich nun auf der Setliste einfach die Geschwindigkeit. Während ich mich um Ansage und Publikumskommunikation kümmere, stellt unser Drummer die erforderliche Geschwindigkeit ein, orientiert sich kurz an der blinkenden LED und zählt sodann in korrektem Tempo ein. Da der Klick aus ist, bekommt neimand anderes davon etwas mit und der Drummer wird vom permanenten Klicken auch nicht abgelenkt oder genervt.

Theoretisch kann man am Gerät noch die Taktart einstellen, diese Funktion benötigen wir jedoch nicht. Wir haben lediglich zwei 6/8 Songs im Repertoire, bei denen wir das Metronom nicht benötigen. Und selbst wenn wir es bräuchten, würden wir die Geschwindigkeit einfach in Viertel umrechnen.

Die Bedienung ist denkbar einfach und mehr oder weniger selbsterklärend.

Das CM-10 ist aus Kunststoff gefertigt und macht einen recht zerbrechlichen Eindruck. Dennoch finde ich die Verarbeitung OK.

Mit der rückseitig angebrachten Klammer lässt es sich gut an ein Notenpult oder wie in unserem Falle an die Drum-Hardware klipsen.

Fazit: das Ding kann nicht viel, aber das was es macht, macht es einfach gut. Und das zu einem unschlagbaren Preis.
Features
Bedienung
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GB
Guter Helfer
Gregor Badeda 13.05.2020
Dieses Metronom ist gegenüber den mechanischen Verwandten etwas im Vorteil, da es einfach kleiner ist und einen Klipper hat. Für Saiteninstrumente lohnt es sich somit alle mal, da man es mit einer Hand bequem bedienen kann. Die Bedienung geht intuitiv von der Hand, Beat, Rhythmus, Volume, alles lässt sich sehr leicht einstellen.

Der Klipper ist ganz ok, allerdings ist er zu groß, um ihn bequem an einen Notenstände zu befestigen und zu stramm, um ihn an einen Gitarrenhals bei den Tunern zu befestigen - letzteres finde ich besonders schade. Somit muss man immer ein bisschen suchen und fummeln, mo man das Metronom denn nun wirklich befestigen will. Dadurch kommen manchmal schwierige Positionen zustande z.B. liegt er dann mal lose auf dem Notenpult. Je schlechter man aber aber das Metronom sehen kann, desto eher erübrigt sich die ansonsten gute Lichtfunktion, die ich sogar besser finde als das penetrange Gepiepe, das - wenn zu leise - entweder nicht hilft oder - wenn zu laut - das Musikgeschehen doch penetrant stört. So ist dieses Metronom fast nur zum alleinigen Üben erträglich, mit einer Band zu üben, um z.B. das Zusammenspiel zu trainieren, ist hier eher schon grenzwertig.

Man muss alles in allem aber trotzdem sagen, dass es sich hier um ein günstiges und einsatzfähiges Gerät handelt. Die Verarbeitung ist so so. Ich habe schon das zweite Gerät. Das erste ist beim runterfallen schlicht kaputtgegangen. Und das vom Notenpult, also ein Malheur, das wirklich mal passieren kann...
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Dem Preis entsprechend...
DemaKay 18.07.2011
Als ich das Gerät ausgepackt habe, war bereits die Feder, am Clipper kaputt, war mir dann aber auch zu blöd, es für die paar Euro zurückzuschicken, tut ja auch so.

Die Knöpfe muss man ziemlich heftig drücken, damit sie überhaupt was tun. Die vielen Rhythmen sind eine gute Idee, für meinen Geschmack schon fast zu viele, das stört nur bei der Bedienung. Lautstärkemäßig ist auch sehr schnell Feierabend, gegen einen Konzertflügel kann das Teil nicht mehr wirklich mithalten.

Wenn man, wie ich einfach nur ein Metronom für Tonleiterübungen und leisere Etüden braucht, ist dieses sicherlich empfehlenswert, wer damit mehr machen will, sollte mindestens das 5-fache ausgeben.
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Tolle Notenklemme mit eingebautem Metronom
Marmara 22.01.2010
Notenklemme
Sehr praktische Notenklemme mit stabilem Halt und guter Griffigkeit, um Notenhefte am Umblättern zu hindern. Einfach oben auf die Seite klemmen.
Schon das rechtfertigt den Preis.

LED
Wunderbarerweise ist ein Metronom eingebaut. Es zeigt den Takt genau dort mit einer LED an, wo man ihn sieht. Diese könnte etwas größer sein.

Klicken
Optional kann man ein Klicken/Piepen zuschalten, von dezent, mittel und kräftig. Der Haupttaktschlag wird besonders betont.

Bedienbarkeit und Features
Die Features Lautstärke, Tempo, Beats, Rhytmus gehen etwas über die Grundfunktionen hinaus, bleiben aber intuitiv bedienbar. Da hat mal einer nachgedacht.

Kleinere Probleme
Beim Einlegen der Batterie ist das Plus-Zeichen nicht auf den ersten Blick sichtbar. Das erste Starten des Metromos war eine Denksportaufgabe, weil Einschaltknopf und Startkonopf identisch sind. Beinahe hätte das Gerät als defekt zurück geschickt.

Fazit
Dieses Produkt hätte eingentlich einen Innovationspreis verdient. Beim Preis-Leistungsverhältnis kann man nur begeistert sein.
Features
Bedienung
Verarbeitung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden