the t.bone SC-300 Studio Kondensator-Mikrofon

614

Studio Kondensator-Mikrofon

  • Charakteristik: Niere
  • Übertragungsbereich: 40 -18.000 Hz
  • Empfindlichkeit: -35 dBV/pa (22,4 mv/pa)
  • Impedanz: 200 Ohm
  • max. SPL: 122 dB (THD kleinergleich 1% 1000 Hz)
  • Phantomspeisung: 15-52 V
  • Länge x max. Durchmesser: 170 x 52 mm
  • Gewicht: 320 g
  • inkl. Halterung
Erhältlich seit Dezember 2003
Artikelnummer 165293
Verkaufseinheit 1 Stück
Batteriespeisung Nein
Richtmikrofon Nein
Stereo Paar Nein
Schaltbarer Lowcut Nein
Schaltbarer Pad Nein
Charakteristik Niere
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.02. und Freitag, 1.03.
1

Preiswertes Kondensatormikrofon

Das the t.bone SC 300 ist ein Kondensatormikrofon für preiswerte Aufnahmen in Studioqualität. Es wurde vor allem für Gesang und Sprache geschaffen, lässt sich aber auch für eine Vielzahl von akustischen Instrumenten wie Akustikgitarren oder Percussion verwenden. Seine Richtcharakteristik Niere sorgt für eine Unterdrückung von seitlichem Schall für eine gelungene Aufnahme – und das bei einem weiten Frequenzgang. Zudem verzichtet dieses Mikrofon auf Einstellmöglichkeiten über Schalter, was für eine zuverlässige Verwendung ohne Fehleinstellungen sorgt. Außerdem liegt dieses Kondensatormikrofon leicht in der Hand. Mit diesen Features ist das the t.bone SC 300 in seinem Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar.

the t.bone SC-300 Studio Kondensator-Mikrofon mit Case

Solide Technik für gute Aufnahmen

Dieses Mikrofon funktioniert auf Grundlage eines auf einer feststehenden Metallplatte angebrachten Elektrets. Dieser Elektret-Gradientenempfänger hat einen Durchmesser von einem halben Zoll. Insgesamt wird mit ihm ein Frequenzbereich von 40Hz bis 18kHz übertragen. Der maximale Schalldruckpegel beträgt 122dB, womit sich durchaus dynamische Signale bestens aufnehmen lassen. Mit einer Empfindlichkeit von 22,4mv/pa kann man am Mikrofonausgang des the t.bone SC 300 einen hohen Pegel erwarten, der nur leicht verstärkt werden muss. Der direkt an der Mikrofonkapsel sitzende Impedanzwandler sorgt für eine Impedanz von 200Ohm am Mikrofonausgang. Da es sich hierbei um ein Kodensatormikrofon handelt, benötigt man für den Betrieb eine Phantomspeisung. Diese darf bei diesem Modell sogar zwischen 36 und 52 V variieren. Sie wird an einem Audio-Interface oder einem Mischer für den jeweiligen Kanal aktiviert.

the t.bone SC-300 Studio Kondensator-Mikrofon XLR-Anschluss

Allrounder für Musik und Sprache

Mit dem the t.bone SC 300 bietet die hauseigene Marke des Musikhauses Thomann eine preisgünstige Alternative für Aufnahmen in gewohnter Studioqualität. Es kann flexibel für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt werden – eine Aufzeichnung eines Podcasts, ein Voice-Over für Videoproduktionen, oder für Homerecording eigener Songs. Nicht nur die eigene Stimme, sondern auch akustische Instrumente oder sonstige Signale lassen sich hier gerichtet aufnehmen. Im Vergleich zu einem dynamischen Mikrofon werden mit einem Kondensatormikrofon hohe Frequenzanteile detaillierter im Klang aufgenommen – insofern lohnt sich hier das Upgrade. Zum Lieferumfang gehören eine Mikrofonhalterung zur Montage an einem optional erhältlichen Stativ und ein Transportkoffer für einen sicheren Schutz vor Staub.

the t.bone SC-300 Studio Kondensator-Mikrofon Korb

Über the t.bone

Seit 1994 gehört the t.bone zum Portfolio der Eigenmarken des Musikhaus Thomann. Artikel wie Kopfhörer, Drahtlossysteme, InEar-Ausstattung sowie diverse Mikrofone und passendes Zubehör werden unter dem Markennamen angeboten. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele bekannte Marken produzieren. Klarer Vorteil: Markenqualität zum günstigen Preis. Und Qualität spricht sich rum: Jeder siebte Thomann-Kunde hat schon mindestens ein Produkt von the t.bone gekauft.

Montieren, Anschließen und Aufnehmen

Das the t.bone SC 300 ist mit dem beiliegenden Mikrofonhalter schnell an einem optional erhältlichen Mikrofonstativ montiert. Jetzt fehlt nur noch eine XLR-Verbindung zum Audio-Interface. Wurde das Mikrofon für die Aufnahme oder den Stream gut eingepegelt, muss nur noch eine Taste gedrückt werden – und schon kann es losgehen. Die Einsprechrichtung wird, wie auch bei anderen Kondensatormikrofonen, durch das Logo des Herstellers angegeben. Bei diesem Modell befindet sich dieses bei montiertem Mikrofon an der Seite. Um den Klang der erfolgten Aufnahme im Nachhinein zu optimieren, empfiehlt sich die Verwendung eines digitalen Equalizers. So können störender Trittschall aus der Aufnahme entfernt und überbetonte Frequenzen abgesenkt werden.

614 Kundenbewertungen

4.2 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Sound

Verarbeitung

301 Rezensionen

B
Preis-Leistungs-Wahnsinn
Baltasa 19.06.2018
Ich benutze das t.bone SC 3000 mittlerweile seit einigen Jahren über mein Focusrite Saffire 6 und bin immer noch erstaunt über die Qualität der Aufnahmen dieses doch sehr günstigen Setups!
Das Mikro ist nun wirklich kein High-End, eher das Gegenteil und weiß doch durch solide Arbeit im Alltag des kleinen Heimstudios zu überzeugen (vor allem auch wegen der soliden Verarbeitung). Bisher hat es noch jedes Signal verschiedenster Klangquellen zu meiner Zufriedenheit aufgenommen. In Ermangelung von Alternativen habe ich mit dem t.bone schon Sprache und Gesang, Drums, Percussion, Orff, akustische Gitarren, Klarinetten oder auch mal Kochtöpfe aufgenommen und die Ergebnisse waren durchweg annehmbar. Bei einem direkten Vergleich von Gesangsaufnahmen mit einem zehn mal teurerem Mikro merkt man natürlich die Unterschiede, das ist klar! Mittlerweile spare ich auch für ein solch preisintensiveres Exemplar, aber vor allem im Einsteigerbereich ohne Fokus auf die so wichtigen Gesangsaufnahmen kann ich das SC 3000 voll empfehlen.

Ergo: Tolles, sehr sehr günstiges Mikrofon für Einsteiger und Musikproduktionsenthusiasten mit schmalem Geldbeutel.
Was soll man machen, wenn schon der Synthi zwei Drittel des Budgets verschluckt und man eher weniger an Gesangsaufnahmen interessiert ist?
Dieses Mikro kaufen!
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DR
Für das Geld?
D' Rick 09.04.2018
Ich hatte ja für den Preis nicht all zu viel erwartet. Ich hatte das Mikro nur spontan mitbestellt, um es am PC mit TeamSpeak, Discord oder Skype zu nutzen.
In Kombination mit meinem Tascam-Interface probierte ich es gleich aus.
Ich hatte parallel dazu noch einen neuen Satz Felle für mein Schlagzeug gekauft. Als ich die Felle aufgezogen hatte, nutze ich das Mikro und habe die neue Stimmung jeder Tom einzelln in Reaper aufgenommen. Ich war begeistert.
Für den Preis hatte ich einen Vollen Klang. Ich bekam einen Vollen klang, der nicht zu Spitz aber auch nicht zu dumpf war.
Wenn man aber genauer hinhört, würde ich das Mikro nicht für Studioaufnahmen verwenden.
Beim Live-Betrieb hätte ich auch ein bisschen Angst um das Gehäuse. Es besteht nur aus Plastik und das Mikro ist fast schon zu leicht. Dennoch ist es aber Robust.

Alles in allem kann ich aber sagen, dass ich mit dem Mikro zufrieden bin. Der Preis ist angemessen und für VoiceChat und Streaming reicht es vollkommen aus.
Im Studio für professionelle aufnahmen ist es aber weniger geeignet.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Das hätte cih nicht erwartet
sandrobxx 15.11.2017
Hi Leute,

Vor gut einen Jahr habe ich mir das Mikrofon gekauft und bin begeistert.

Ich habe damit etliche Songs aufgenommen (Gesang) und bin über den schon klaren und vollen Sound begeistert.
Bei den Preis hatte ich Anfangs schon bedenken aber das Preis/Leistung Verhältnis ist für Heimrecording unschlagbar!

Für gut einen Monat habe cih testweiße das Mirko auch mal für eien Akkustikgitarrenabnahme verwendet (Westerngitarre) und selbst da hat mich das Mikro nicht hängen lassen, ich hatte am Ende einen schönen warem Raumsound erhlaten der sich super mischen lies.

Im Vergleich zu einen STCT 800 was ich früher oft benutzt habe, ist das mein klarer Favorit geworden.

Die Verarbeitung ist wie immer bei Thomann-Produkten einfach hochwertig.
Somit ist es eine absolute Kaufempfehlung!

Gruß Sandro
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Klingen alle gleich
Cabo 03.01.2016
Das t.bone SC 300 habe ich mit dem t.bone SC 450 verglichen. Einziger Unterschied, das t.bone SC 300 hat die Wiedergabelautstärke des t.bone SC 450 im -10dB abgesenkten Modus, daher erhöht sich das Eigenrauschen um exakt +10dB beim t.bone SC 300. Die Kapseln scheinen vom Klang identisch zu sein, zumindest kann man keinen Unterschied im Sound feststellen, so sehr man sich bemüht.

Dennoch für den Preis in Verbindung mit einem guten Vorverstärker und der Fähigkeit einen EQ richtig zu bedienen, kommt man mit dem Mikro auf ein unschlagbares hervorragendes Preisleistungsverhältnis.

Möchte man viele akustische Instrumente und Vocals in eine Gesamtaufnahme mit dem t.bone SC 300 bringen, summiert sich das Eigenrauschen und verzerrt damit das Klangbild. Was natürlich auch gewollt sein kann.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden