Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

the t.bone IEM 200 - 820 MHz

118

UHF Stereo In-Ear Wireless System

  • mit insgesamt 961 Frequenzen
  • bis zu 8 Systeme parallel
  • Stereo- Mix/Mono Betrieb
  • schaltbarer Limiter
  • 9,5" Sender mit integrierter Monitoring-Funktion
  • Ausgang: 6,3 mm und 3,5 mm Stereo Klinke
  • regelbare Lautstärke
  • schaltbarer -10 dB Pad
  • Frequenz- Channel- Gruppe- Input Level- und Betriebsartanzeige im LCD Display
  • 2 XLR/Klinke Kombi Eingänge
  • 2 Klinke Loop Ausgänge
  • integriertes Netzteil
  • BNC Antennenanschluss
  • IEM 200 R Taschenempfänger mit 3,5 mm Kopfhörer-Anschluss
  • Volume Regler
  • Balance Control
  • LCD Display
  • Gürtelclip
  • Betrieb mit 2x AA Batterie oder Akku
  • herausnehmbarer Batterieschacht
  • Frequenzbereich: 820 - 844 MHz
  • inkl. EP 4 In-Ear Hörer, Silikon Ohrpolster, Rackmount
Schaltbare Frequenzen Ja
Mono/Stereo Stereo
Limiter Ja
Inkl. Hörer Ja
Artikelnummer 278285
359 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 27.10. und Donnerstag, 28.10.
1
37 Verkaufsrang

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

118 Kundenbewertungen

5 55 Kunden
4 50 Kunden
3 9 Kunden
2 2 Kunden
1 2 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

t
Preisgünstiges System in der LTE Mittenlücke
thewinkler 10.01.2013
Ich gehe mal nach der Sterne Wertung vor:

Bedienung:
Der Sender ist gut zu bedienen, der Empfänger ist etwas fummelig, da die sehr kleinen Knöpfe leicht versenkt angebracht sind. Das Display auf dem Sender ist sehr gut ablesbar, die VU-Anzeige hat einen Peak Hold, sehr gut. Das Display auf dem Empfänger ist sehr klein und nur schwach beleuchtet. Man kann zwar die Werte für Kontrast und Beleuchtungsdauer einstellen, nicht jedoch die Helligkeit. Der Gürtelclip sitzt sehr stramm, gut so! Nicht gut finde ich die anordnung von Balance und Lautstärkeregler. Hier hätte ich mir die umgekehrte Reihenfolge gewünscht, also zuerst die lautstärke, da man da sicher öfter heran muss. Die Knöpfe liegen recht eng beieinander, da besteht Verwechslungsgefahr. Gut finde ich, dass man im Menü nach Fertigstellung die Einstellungen blockieren kann. Da ist versehentliches Verstellen erstmal gebannt.

Features:
Volle Punktzahl. Vom Limiter, über Höhenboost und Pad Schaltung ist alles dran, was man braucht.

Sound:
Tja, hier bin ich zwiespältig. Das Gerät rauscht etwas (mehr als mein vorheriges von LD Systems, aber das hatte ein Noise Gate). Das Rauschen verliert sich allerdings, wenn Signal kommt, das ausreichend laut ist. Man kann aber damit leben.
Die mitgelieferten Ohrhörer sind - sorry - grottenschlecht. Die werde ich nicht einmal als Backup nutzen. Flach im Ton, keine Bässe, schrille Höhen und vor allem fast keine Abschirmung nach außen. Wer die Nutzen will, unbedingt den Höhenboost am Empfänger ausschalten. Auch sind alle 3 Größen der Silikonohrstücke für meine Löffel jedenfalls nicht geeignet.
Ich habe dann meine Standard Hörer Shure E3 angeschlossen - ein völlig anderes Bild: Satter ausgewogener Sound, auch mit Höhenboost nicht zu spitz. So wünsche ich mir das. Also, wer guten Sound will, unbedingt andere (hochwertige) Hörer einkalkulieren. Fazit zum Sound: Etwas Rauschen bei Leerlauf und sehr leisen Passagen. Mit hochwertigen Hörern = klasse Sound.

Verarbeitung:
Beide Geräte haben ein massives Metallgehäuse. Auch der Empfänger ist nicht aus Kunststoff und dürfte auch mal ein herunterfallen überstehen (zumindest das Gehäuse). Die Antenne hätte abnehmbar sein dürfen, bei meinem LD ist sie mal abgerissen und ich musste den Empfänger neu kaufen, statt nur der Antenne. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt. Alle Regler laufen satt, die Buchsen packen fest zu. Volle Punkte.

Gesamt:
Ich werde meine Erfahrungen sammeln müssen, ob die Mittenlücke störungsfrei läuft. LTE ist noch nicht voll verbreitet und so viele Endgeräte gibt es noch nicht. Ich hoffe, man kann das Teil da ein paar Jahre nutzen, schließlich ist es anmelde - und gebührenfrei.

Ein Nachtrag zur Information: Das Gerät wird in einer üblichen Pappschachtel mit Styroporpassungen geliefert. Ich finde das schade, denn ein kleines, platzsparendendes Köfferchen wie bei LD Systems wäre schon gut. Daher in der Gesamtwertung nur 4 Sterne.
Ich hoffe, Interessierten ein wenig bei der Kaufentscheidung zu helfen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
22
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Macht was es soll (und das nicht schlecht)
JennyEngels 18.10.2017
Ich selber hatte bisher nur ein altes Gerät von LD aus der allerersten Serie und habe es selten bis nie benutzt.
Ich habe allerdings hin und wieder InEar-Monitoring über die Referenzgeräte von Shure oder Sennheiser bei einer Band bei der ich aushelfe.
Da ich den Bühnensound bei meinen beiden Hauptbands aber auch nicht wirklich mag habe ich mich nun entschieden nur noch über InEar zu arbeiten.
Ohrhörer hatte ich schon ordentliche wobei ich persönlich die beigelgten von Thomann als nicht so extrem schlecht empfinde wie sie hier gemacht werden.
Natürlich klingen sie im Vergleich mit meinen anderen InEar Hörern (u.a. Shure SE425) bei weitem nicht so brilliant aber so schlecht wie sie hier geredet werden empfinde ich sie wirklich nicht!

Kommen wir aber zum IEM 200:
Auspacken und zunächst einen kurzen Check ob es überhaupt funktioniert.
Dazu habe ich es an Aux1 an meinem Mischpult angeschlossen, einen MP3 Spieler angeschlossen und nur kurz auf Funktion überprüft.
Das hier immer wieder erwähnte Grundrauschen habe ich von Anfang an als sehr gering empfunden aber vielleicht steigt das ja noch während der Lebensdauer,

OK, tut!
Da im Mikro-Rack noch 2 HE frei waren habe ich den Sender mal sofort mit dem zugehörigen Rackmopunt-Kit eingebaut (bzw. einbauen lassen) und da ich nunmal alles vor mir hatte, die Frequenzen der verbauten Funkstrecken und des IEM 200 aufeinander abgestimmt.

Am selben Abend hatte ich noch nen Gig mit meiner Schlagerband und da habe ich es dann zum ersten mal gestestet und das Geräte hat ohne großartige Einstellungen das gemacht was es soll also alles was ich hören wollte auf meine Ohrhörer gesendet, ohne den Klang zu verfälschen.
Meine Shure haben eine Bassanhebung und da ich eigentlich lieber weniger Bass beim Monitoring habe (es kommt immer noch genug von der PA) habe ich noch zusätzlich den Höhenboost eingeschaltet.
Also mir gefällt was ich da höre.

Ich hätte für den Preis nie ein so robust wirkendes Set erwartet das auch noch wirklich gut klingt.

Am nächsten Abend hat sich der Eindruck beim Gig mit einer Galaband, mit der ich öfter unterwegs bin, bestätigt.

Die Bedienung der beiden Geräte (Sender/Empfänger) ist intuitiv.

Im direkten Vergleich mit einem PSM 300 ist das PSM etwas brillinater.
Aber gemessen am Preis nicht relevant besser.
Im direkten Vergleich gefallen mir die Regler am IEM von Thomann besser weil sie sich nicht so leicht verstellen lassen!

Insges. ein Gerät was aufgrund des Preises ein echter Schnapp ist.
Ich bin dann auf jeden Fall gespannt ob neben den verbauten Materialien auch der Betrieb solide ist ;-)

Abzug gibt es für den großen und relativ schweren Beltpack und das fummelige Batteriefach.
Ich habe mir bereits am nächsten Werktag ein zusätzliches Batteriefach bestellt um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein ;-)

Für heute mache ich Schluß und warte mal ab wie betriebssicher sich das Gerät zeigt!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UL
Bis auf die Hörer tolles Gerät
Udo L. 18.07.2012
Ich habe mir das IEM200 in der 820Mhz Frequenz zugelegt weil es das einzige Gerät ist was bezahlbar ist und im Duplex Verfahren sendet. Das Sender und Empfänger sind super stabil verarbeit und machen einen sehr robusten Eindruck. Das Batteriefach des Empfängers ist etwas kompliziert und besteht im Prinzip aus zwei Fächern. Man muß zuerst das Batteriefach öffnen um dann an das eigentliche Fach wo die Batterien eingelegt sind heranzukommen. Klingt kompliziert ist aber nur gewöhnungbedürftig, stabil und zuverlässig sieht es jedenfalls aus.
Klanglich bleibt auch hier nichts zu wünschen übrig, zumindest was die Geräte anbetrifft. Beim mitgelieferten Ohrhörer sieht es schon wieder ganz anders aus. Dieser ist im Vergleich zu meinen anderen Hörern nicht so toll. Das kann aber auch alleine an der Passform liegen. da der mitgelieferte Hörer bei Thomann auch einzeln verkauft wird habe ich gefragt ob ich das IEM200 auch ohne Hörer bekommen kann, leider war dies nicht möglich. ich hätte gerne etas mehr Aufpreis für den Hörer bezahlt.

Im Allgemeinen wundert es mich sehr das hier niemand reagiert und die Hörer als Option anbietet. So kann es sein ,dass so manch neuer Hörer gleich im Müll landet weil er schlecht klingt oder einfach nicht bequem sitzt. Bei dem Preiskampf unter den Inear geräten ist es ja klar,dass am Hörer gespart wird. Wenn man jetzt alle Geräte ohne Hörer anbieten würde dann hätte der Kunde die Wahl sich selbst zu entscheiden wie viel er für den Hörer ausgeben möchte.

Ausfälle konnte ich bis jetzt nicht verzeichnen und die Reichweite scheint auch ok.

Also liebe Thomänner, laßt euch in bezug auf die Hörer mal was einfallen und laßt uns Kunden entscheiden welchen Hörer wir gerne möchten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
the t.bone IEM 200 - 820 MHz
H&B 19.11.2019
ich nutze das In-Ear Wireless System als standalone Gerät für kleine und mittlere Bühnen, bis ca. 60qm in Clubs und auf Open Airs. Ich hatte bei rund 30 Konzerten auch mit unterschiedlichsten parallel funkenden Systemen jeglicher Bauart und Hersteller keine Dropouts. Positiv finde ich das gut sitzende Batteriefach mit den zwei AA Batterien, somit kann man schnell mal nach dem Soundcheck das Fach entnehmen und hat kein Gefummel mit einzelnen Batterien. Weiter gefällt mir das interne Netzteil somit ist nur ein Kaltgerätekabel nötig. Weniger gut gefällt mir, dass meiner Meinung nach ein hoher Input vom Monitormixer bzw. FOH vorhanden sein muss um die Meteranzeige funktional einsetzen zu können. Ich hab dies aber nicht weiter verfolgt somit könnte es auch einfach eine kleine Fehlbedienung meiner Seits sein oder das Gerät hat da eine Macke. Alles in allem für das Geld wirklich ein tolles Gerät und die mitgelieferten Kopfhörer landeten direkt als kleines Backup im Koffer falls mal was mit den "Angepassten" In Ears sein sollte. - Klare Kaufempfehlung wenn man aufs Geld achten möchte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung