the t.mix 20.12

Digital Mixer

  • 16 Mic/Line Kombi Buchsen-Eingänge mit analogem Gain
  • Touchscreen
  • 1 Motorfader
  • 2x2 Kanal Interface
  • 2 Stereo Line Eingänge
  • 2 interne Effekte
  • 8 Auxwege: 6,3 mm TRS Klinke
  • 6 DCAs
  • Control Room Ausgang: 6,3 mm TRS Klinke
  • Main Out: XLR
  • 2 Kopfhörerausgänge
  • Noise Gate
  • Compressor
  • 4-Band Parametric EQ pro Kanal
  • 24 Bit / 48 kHz Sample Rate
  • Maße (B x H x T): 480 x 130 x 350 mm
  • Gewicht: 7,62 kg
  • inkl. 19" Rackmount

Weitere Infos

Busse 8
Physikalische Eingänge 20
Kanalzahl max. 20
DCA Ja
Externer Kartenslot Ja
Touch Screen Ja
Offline Editing Nein
Absetzbare Stagebox Nein
Externes Netzteil Nein
Havarienetzteil Nein
19" Rackformat Ja
Eingebauter Audio Player Ja

Günstiges Multitalent

Seit Beschallungsequipment wie Boxen, Mischpulte oder Effekte immer günstiger werden, wagen sich auch immer mehr Bands und kleine Clubs an die Betreuung des FoH-Sounds und des Monitorings. Zum Start benötigt man dafür natürlich erst mal bezahlbares Equipment, das eine großzügige Ausstattung bietet, leicht zu bedienen ist und dabei ordentlich klingt - so wie der the t.mix 20.12 Digitalmischer, der nicht nur sehr kompakt ist, sondern auch bis zu 20 Kanäle gleichzeitig verarbeiten kann, bis zu acht separate Monitormixe bietet und das Ganze auch noch mit Effekten verfeinert. Was braucht man also mehr, um loszulegen?

Klein und handlich

Das the t.mix 20.12 ist klein und bietet eine strukturierte Bedienoberfläche. Für jeden der Eingänge, bestehend aus 16 Mic/Line-Kombo-Buchsen und zwei Stereo-Line-Inputs, verfügt das Pult über einen Gain-Regler, wie man es auch von Analogpulten her kennt ist. Dazu kommen neben dem Touchscreen, wo sonst die Bedienung stattfindet, viele praktische Hardwarebedienelemente, wie ein Motorfader, sechs anwählbare DCA-Gruppen und die Möglichkeit, EQ, Gate und Kompressorsettings schnell manuell zu verändern. Die acht separat regelbaren AUX-Wege können hier auch selektiert werden. Auf dem Touchscreen kann dann noch mehr ins Detail gegangen werden. Es darf z. B. mit dem parametrischen Vierband-EQ und seinen umfassenden Einstellmöglichkeiten, wie den 20 Flankensteilheiten, gespielt werden. Wer es noch bequemer mag, der darf das gesamte Pult auch mit einem optionalen Router und einem iPad fernsteuern.

Budgetfreundliche Lösung

Da das 20.12 im 19‘‘-Rackformat und obendrein mit Schienen zum Einbau daherkommt, lässt es sich hervorragend transportieren. Perfekt also für freiberufliche Veranstaltungstechniker, die entweder nur kleinere Gigs beschallen oder gerade erst ins Geschäft einsteigen. Als Einstiegsmodell eignet sich dieses Digitalpult mit seiner nahezu selbsterklärenden Bedienung ohnehin. Deshalb ist es auch sehr gut für Bands geeignet, die damit ihren Klang im Proberaum einstellen oder direkt damit touren möchten. Denn mit bis zu 16 Eingangskanälen und bis zu acht unabhängigen AUX-Wegen sind auch eine simple Drumabnahme und ein Monitor-Mix kein Problem. Besonders entspannt wird es, wenn man dann die Einstellungen der Effekte, wie Hall, Delay oder EQ-Settings, einfach auf den 24 Speicherplätzen für die nächste Probe oder den anstehenden Gig sichern kann.

Über the t.mix

Die Eigenmarke the t.mix ist seit 2000 fester Bestandteil des Sortiments vom Musikhaus Thomann. Eine große Bandbreite verschiedener Mischpulte, passiver PA-Systeme und diverses Zubehör erscheint unter dem Label und tritt den Beweis an, dass Qualität, Zuverlässigkeit und eine attraktive Preisgestaltung einander nicht ausschließen müssen. Ob DJ-Mixer, ein kleines Mischpult für den Proberaum oder eine passive PA für den Jugendclub - the t.mix bietet für jede Situation eine überzeugende und bezahlbare Lösung.

Vom Proberaum zur Veranstaltung

Wie bereits erwähnt, ist dieses Digitalpult eine günstige Lösung für Bands, die Ordnung in ihren Proberaummix bringen und ihn ebenso auf Tour verwenden wollen. Besonders nützlich ist auch die Möglichkeit, das Summensignal per USB mit einem Aufnahmeprogramm am PC aufzuzeichnen, z.B. für Demos oder Livemitschnitte bei Gigs. Gleichmaßen vorteilhaft ist das 20.12, wenn man als Veranstaltungstechniker bei kleinen Locations keinen Platz im Publikum hat und das Pult auf der Bühne platzieren muss. Hier wird die Fernsteuerung über einen W-LAN-Router und das iPad zur perfekten Lösung. So darf der Klang auch von verschiedenen Orten nach Belieben eingestellt und noch besser an den Raum angepasst werden. Die Veränderungen übernimmt das Pult im Touchscreen sofort und wenn dann doch mal wieder schnell am Pult gearbeitet werden muss, kann flexibel hin- und hergewechselt werden.

15 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Unglaublich, was dieser Mixer für den Preis kann.
Rolf aus Erfurt, 15.11.2018
Es ist meine erste Erfahrung mit einem Digitalmixer und ich habe mich lange gegen Geräte gewehrt, die nicht für jeden Kanal schön übersichtlich sortierte Fader und Knöpfe haben. Erstaunlich wie schnell man beim t.mix 20.12 die Übersicht gewinnt. Die gut strukturierte Bedienoberfläche des Touchscreens hilft, die Menüebenen zu überblicken, auch wenn man nicht ständig damit umgeht.
Ich mache gelegentlich kleine Beschallungungen (4 bis 6 Mikros, Mixer, Monitoren, Aktivboxen) und geniesse es, nicht ein Rack voller Kompressoren, Hallgeräten und EQ mitschleppen zu müssen. Es ist ja alles an Bord. Man muss sich nur einmal die Mühe machen, die Struktur zu begreifen.
Punktabzug für Bedienung, weil die karge Download-Anleitung bei manchen Fragen nicht weiter hilft, Selbstverständlichkeiten aber ausbreitet. Schön zu erfahren, wozu Netzschalter und -buchse da sind und wie man einen EQ einstellt. Das ist Allgemeinwissen. Wichtiger wäre mir die Erklärung einiger Details im Display gewesen. Z.B. habe ich probieren müssen, was die 4 Farben links oben neben den langen Fadern bedeuten. Dafür sollte man im Manual eine Seite spendieren.
Dass der Mixer einige Sekunden hochfährt, sieht man im Display. Aber was ist mit Herunterfahren? Kann ich den Schalter einfach ausmachen, oder gibt es den berüchtigten Windows-Start-Knopf?
Trotzdem: Eine feine Sache!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kleiner Alleskönner
Motschi, 31.07.2019
Ich bin wegen vielen Gründen von einem DJ-Mixer auf einen Digitalmixer umgestiegen. Die Gründe waren: zu wenige Mikrofon-Eingänge; zukleiner Equalizer; externe Frequenzweiche; zu wenige Ausgänge. All diese "Probleme" hab ich mit dem 'the t.mix 20.12' nicht mehr. Der Mixer bietet 20 Eingänge (davon 16 Mikrofon und 2x2 Stereo).
Ein 31 Frequenzen die man steuern kann.
Eine Frequenzweiche ist im Digitalmixer natürlich auch eingebaut.
Und mit den 8 AUX- und 2 Main-Ausgängen bin ich auch vollkommen zufrieden.

Die Effekte habe ich bis jetzt noch nicht getestet, aber wenn die Vielzahl an Effekten funktioniert die es hat, hat der Mixer auch hier 5 Sterne verdient.

Das Pult hat schon beim auspacken einen sehr robusten Eindruck gemacht. Die Potis wirken nicht billig und eben sowenig der Motorfader. Durch die verschiedenen Farbhinterlegung der Knöpfe ist auch hier alles schön übersichtlich. Praktisch sind die 19" Rackschienen, die bei mir auch direkt zum Einsatz kamen. (Hier jedoch eine ganz kleine Anmerkung: Die Plastikblenden sind leicht abzuschrauben.. schwieriger wird es wenn man die kleinen Kabel zum beleuchteten Logo abmachen will, da diese mit Kleber übergossen wurden. Hier vorsichtig mit dem Messer den Kleber abtrennen und dann kann den Stecker leicht heraus ziehen.)

Alles in einem ein echter kleiner Alleskönner... und das auch noch für kleines Geld. Klare Kaufempfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Tolles Preis Leistungsverhältnis
Marco Wiecker, 10.08.2019
Nach der ersten Inbetriebnahme kommt man sehr schnell dahinter wo sich welche Funktion an dem Mischpult verbirgt. Die Bedienung aller Kanäle mit nur einem Fader ist etwas gewöhnungsbedürftig. Jedoch kann man sich auf dem Touchdisplay alle Kanäle anzeigen lassen.

Die Verarbeitungsqualität ist, wie ich es von Thomann gewohnt bin, sehr gut. Die Potis und Taster machen einen Robusten eindruck. Die Beschriftungen der Taster sind alle einwandfrei Lesbar.

Die Winkel zur Rack Montage sind ebenfalls gut verarbeitet und passen einwandfrei. Das einzige Problem beim entfernen der Kunststoffblenden des Mischpults ist das beleuchtete Logo. Der Stecker dafür ist mit Kleber versiegelt. Dieser muss zuerst entfernt werden damit die Steckverbindung gelöst werden kann. Die Winkel lassen sich Problemlos mit dem Mischpult verschrauben.

Der einzige Mangel den ich habe ist die Anleitung, welche es nur zum Download auf der Homepage gibt. Leider kommen einige Punkte in der Anleitung viel zu kurz. Zum Beispiel wird nicht erwähnt wie man das Firmware Update einspielt (Mein Mischpult hat die Firmware Version 1.2. Auf der Homepage gibt es die Version 1.4)

Fazit:
Auch wenn die Anleitung mache Fragen nicht beantwortet bin ich sehr zu frieden mit dem Mischpult. Das Preis Leistungsverhältnis könnte nicht besser sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Mixer
Matti11, 27.03.2020
Im Sound leider einen Punkt abzug, da der Hall sehr blechern klingt, ansonsten für den Preis Top
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
498 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-4800
Fax: 09546-9223-4899
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Kleinmixer
Kleinmixer
So vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser ist, so sind auch Kleinmixer sowohl auf der Bühne als auch im Studio unver­zicht­bare Helfer.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
the t.mix 20.12
1:23
the t.mix 20.12
Rank #65 in Digitalmixer
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand

Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand; Mehrfach-Gitarrenständer für bis zu 6 E-Gitarren und/oder E-Bässe; E-Gitarren-Halter lassen sich drehen um V-Style-Gitarren aufzunehmen, lässt sich zusammenklappen und kompakt falten; Schwarz mit Softpads in Anthrazit; Maße aufgebaut (L x B x H) 810...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

(2)
Kürzlich besucht
Presonus Quantum 2626

Presonus Quantum 2626; Thunderbolt 3 Audio-Interface; 192 Sampling-Rate, 24-Bit Auflösung; 8x Mikrofonverstärker mit bis zu 60dB Gain; 2x Combo-Eingangsbuchsen (Mic/Instrument) und 6x Mic/Line-Eingänge; 8x 6,35 mm TRS-Line-Ausgänge, galvanisch gekoppelt; 2x 6,5 mm TRS-Klinkenbuchsen für die Main-Ausgänge; 2x ADAT-Optical- sowie S/PDIF-,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.