the t.mix MicroMix 2 USB

122

5-Kanal-Micromixer mit Bluetooth 4.2

  • 1 Mic / Line Monokanal mit XLR / 6,3 mm KlinkeKombibuchse
  • Pegelanpassung
  • 2-Band EQ und Panoramaregler
  • Gain- und Peak-Regler
  • 1 Stereokanal mit Cinch-Buchsen (Line)
  • 2-Band-EQ und Balanceregler
  • mit 18 V Phantompower
  • 3,5 mm Klinke-Kopfhörerausgang und Mikrofoneingang
  • 1 Stereo-Cinch-Ausgang
  • USB Audiointerface
  • USB Strom und Host
  • Frequenzgang: 20 - 22.000 Hz
  • Signal-Rausch-Abstand: 80 dB
  • Abmessungen: 100 x 40 x 135 mm
  • Gewicht: 430 g
Erhältlich seit Juli 2018
Artikelnummer 424898
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 2
Mic-In 1
Mono Line-in 1
Stereo-In 1
Hi-Z Input 0
Phantom Power 18V
Master Out Cinch
Auxwege 0
Anzahl Pre Aux maximal 0
PC-Schnittstelle USB-B
Interface Input 2
Interface Output 2
Multitrack-Recording Nein
USB/SD Direkt Record Nein
Rec Out (Analog) Nein
Low Cut Nein
Insert Nein
Direct Out Nein
Parameteric Nein
Kompressor Nein
Panorama Ja
PFL Nein
Effekt Prozessor 0
USB Play Nein
Bluetooth Play Ja
Lampen Anschluss Nein
Fußschalter Nein
Matrixmixer Nein
Tasche Nein
Zonen 0
19" Nein
110V fähig Nein
Breite 135 mm
Tiefe 100 mm
Höhe 40 mm
Gewicht 0,5 kg
19" Rackmount Nein
Rackmount Nein
Case Thomann Nein
Case Thon Nein
Mehr anzeigen
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 8.10. und Montag, 10.10.
1

122 Kundenbewertungen

90 Rezensionen

C
Besser als erwartet
Claviertuoso 12.02.2022
Ich habe das t.mix Micro Mix 2 USB als schnellen und vorübergehenden Ersatz für meinen Steinberg UR22 mk II gekauft, der mit einem neu angeschafften Notebook wohl nicht kompatibel ist. Für die Online - Ausbildung via OBS/doozzoo habe ich nach einer turbo schnellen Lieferung das neue t.mix angeschlossen und es hat auf
Anhieb gepasst. Das neue Notebook, aber auch OBS und die doozzoo Plattform haben das Gerät sofort erkannt. Nun zu meinen Erfahrungen: das Gerät macht mit seinem Metallgehäuse nicht nur einen robusten Eindruck, sondern wirkt auch auf dem Schreibtisch recht elegant und findet überall Platz. Über den XLR Eingang habe ich mein Großmembranmikro angeschlossen, dass sich mit der gebotenen Phantomspeisung absolut zufrieden zeigt. Ein weiterer Test mit einem älteren Superlux Mikro ergab ebenfalls ein gutes Ergebnis. Über die Miniklinke habe ich einen sehr hochwertigen Studiokopfhörer angeschlossen, mit dem ich auch über das Gerät Musik höre (Vialma flac). Ich kann in den Musik-Pausen kein Rauschen vernehmen. Auch nicht dann, wenn ich das die Lautstärke wesentlich erhöhe. Ein sehr leichtes Rauschen kommt bei meinem Streaming nur über das empfindliche Kondensatormikro zustande, wird aber auf der Gegenseite absolut nicht wahrgenommen. An den Cinch Eingängen habe ich zudem noch mein Digitalpiano angeschlossen. Oberhalb der Kopfhörerklinke befindet sich ein weiterer Eingang , über den ich mit einem Mini-Klinkenkabel mein Tascam DR 5X, aber auch ein altes Computermikro angeschlossen hatte. Alles funktionierte tadellos, so dass man mit den Möglichkeiten viel experimentieren kann. Sehr dankbar bin ich für den integrierten Mini EQ auf 2 Kanälen, den ich nun nicht mehr missen möchte.
Damit hatte sich der Kauf für mich schon mehr als gelohnt. Aber wie macht sich der kleine Mixer im Verbund mit Bandlabs, Mixcraft und Cubase ? Bestens, denn auch hier funktionierte alles auf Anhieb. Nachdem ich ein Alesis V61 mit dem Rechner über USB anschloss, konnte ich auch die Latenzwerte testen. Auch hier ist alles im grünen Bereich und schon öffnen sich noch ganz andere Perspektiven. Mit dem kleinen t.Mix und dem Notebook hat man stets sein kleines Studio mit auf Reisen. Übrigens habe ich immer noch den kleinen Mixer angeschlossen und er wird es auch weiterhin bleiben, den der Steinberg UR 22 mk II ist nun mit dem PC im Verbund.
Die Potis sind bei meinem Gerät alle sehr gerade montiert und es wackelt nichts. Das Gain-Poti war anfangs sehr straff, läuft aber nun nach fast 3 Wochen angenehm rund. Die kleinen Schieber für den EQ wirken filigran, sind aber robuster als sie aussehen. Nach meinen Erfahrungen werde ich das Gerät jederzeit mit gutem Gewissen empfehlen und würde es auch immer wieder kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Eine kleine Sensation
NeoMusic 07.08.2018
Dieser Mixer ist eine Sensation in Größe, Funktionalität und Klang. Ein Freund von mir macht seit 50 Jahren hauptberuflich Musik und riet mir "von dem Billigkram" ab. Ich mache aber seit 10 Jahren auch hauptberuflich Musik, hab also selber Ahnung und bin genau so stur wie er. Jetzt thront das hübsche Wunderding festgeklettet und schwarz/rot auf meinem rot/schwarzen Nord Electro 6 HP 73 und dank der Miniaturgröße bleiben die beiden sogar vereint wenn es in die Tragetasche des Nord zurückgeht.

Bei so viel schwarz und rot fehlt jetzt nur noch das Gold und das gibt's von mir, denn ich habe während dem Gig Zugriff auf Lautstärke, Bass und Höhen von einer Mono und einer Stereoquelle und auf Lautstärke von einer dritten und kann die drei Signale auf zwei Ausgänge (Main + Phones) aufteilen. Die schlimmste Befürchtung: Klangeinbußen durch Miniaturtechnik trat nicht hörbar ein und ich würde dem Mixer 6 Sterne geben wenn ich könnte. Sowas habe ich seit Jahren gesucht!!!

Bin wegen der Marktdominanz kein bedingungsloser "Thomaner", aber da ist den Technikern im Hintergrund ein Geniestreich gelungen... und kaum einer hat's gemerkt.

Ich überlege mir grade ein zweites als Backup zu kaufen, aber die Langzeiterfahrung fehlt noch und ob sowas kleines feines on the road schnell kaputt geht, muss sich noch zeigen. Die Haptik und das Wertigkeitsgefühl sind jedoch mehr als in Ordnung. Den Strom liefert mir übrigens eine kleine, daneben liegende 10A Powerbank über ein kurzes USB Kabel, sodaß ich es nicht mal am Stromnetz habe. Genial, daß das Baby nur 5V 500mA USB Strom braucht!

UPDATE - Sept. 2018:
Habe mir heute tatsächlich zweites zugelegt. Aber nicht nur als Backup sondern zum Einsatz am Flügel (mit Begleitmusik). Es ist kaum sichtbar für's Publikum. Das andere bleibt dann immer fest auf dem Nord. Bin echt begeistert. Habe zwei Bose S1 und L1 (Stereo) am Ausgang des Minimixers und brauche nun nicht dieses maßlos überteuerte ToneMatch. Und das sage ich als Bose Kunde und Fan!

2. Update - Jan. 2019
Es gibt in USA das fast baugleiche PYLE PAD20MXU, das zusätzlich mit Akku läuft und ein brauchbares Vocal Delay hat. Es rauscht ein bißchen, was live nicht stört und dafür hält der Akku Stunden. Wenn das irgendwann bei Thomann als Nachbau kommt, kaufe ich noch eins. Habe jetzt insgesamt 4 Micro Mixer und die sind bis heute auch ohne Probleme täglich im Einsatz (Stand Dez. 2019).

3. Update - Apr. 2020
Der bei Auftritten immer benutzte Miniklinkenausgang hat mittlerweile einen störenden Wackelkontakt. Nach mehreren hundert Gigs ist das für den Preis und bei der Minitechnik akzeptabel und ich nutze ab sofort meinen identischen Backup-Mixer. Meine Top-Bewertung bleibt.
Bedienung
Features
14
1
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Sehr Empfehlenswert
Lars842 12.11.2018
Das kleine Mischpult war als Ersatz für einen (fast gleichen) Kleinmischer der Marke mit B... gedacht. Ein Profi-Gerät ist es sicher schon wegen der Cinch-Anschlüsse nicht.

Ich bin sehr zufrieden, insbesondere klanglich liegen Welten zwischen dem t.mix und dem bisherigen Gerät. Selbst mit voll offenem Gain gibt es praktisch kein Rauschen (Einschränkung: ohne gekoppeltes Gerät rauscht die Bluetooth-Einheit - muss man also ausschalten). Beim bisherigen Gerät war ab Reglerstellung ca. 1 Uhr das Meer inkl. Bewohner zu hören. Funktionen, EQ etc. sind wie beschrieben und funktionell in Ordnung. Zum Betrieb braucht es noch ein USB-Netzteil (liegen beim mir im Haushalt gefühlt 10 Stück herum) - Kabel und Bedienungsanleitung sind aber dabei - oder einen USB-Port am PC/Laptop. Sehr gut und nicht selbstverständlich ist der Ein-/Ausschalter. Die Funktionalität mit Mikrofonen (u.a. SM58) teste ich noch und reiche diese nach. Einige USB-Funktionalitäten wie Latenz etc. werde ich offen lassen müssen.

Bluetooth ist auch gut im Klang und unproblematisch im Pairing. Das Wischhandy war sehr schnell gekoppelt. Bluetooth wird an Stelle des 2-Track-In gekoppelt, d.h. es gibt an der Stelle keine eigene Klangregelung und keinen Gain (kann man aber alles am Abspielgerät regeln).

1 Stern Abzug bei den Features erteile ich für die nicht schaltbare Phantom-Speisung mit 18 V (braucht Strom und ein symmetrisch beschaltenes Kabel) und die bislang nicht gefundene Software-Ausstattung (Der Hersteller mit B.. bietet da welche an). Der Mixer wird sich also am PC mit den Standard-Treibern als externe Soundkarte anmelden, nicht mehr und nicht weniger.

Insgesamt aber ein sehr empfehlenswertes Paket, insbesondere Preis-Leistungs-Sieger für Mischpulte mit Bluetooth-Anschlussmöglichkeit. Danke an das Musikhaus Thomann für dieses super Angebot.

Edit 13.11.2018
Der Test Mikrofoneingangs (1x mit SM58, 1x mit t.bone EM 800) war erfolgreich. Klang und Einstellmöglichkeiten (Gain, EQ) völlig ausreichend, Eigenrausches des Setups unterhalb der Wahrnehmbarkeitsgrenze bei voll aufgedrehter PA-Endstufe. Daumen hoch und verdiente 5 Sterne für den Sound.
Bedienung
Features
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Wie für meinen Zweck erfunden
AliD 06.03.2019
Was mache ich mit dem Teil? Ich habe es mit dem im Lieferumfang enthaltenen USB Kabel am PC angeschlossen und den PC so eingestellt, dass das Audio-Signal eben an dieses Gerät, und nur an dieses Gerät, gehen soll. Ich habe an dem dafür vorgesehenen Miniklinken-Ausgang einen Kopfhörer angeschlossen und die beiden Routing-Drucktasten bei Kanal 2/3 auf USB und Phone gedrückt. Im Klinkeneingang von Kanal 1 steckt mein Instrumentenkabel vom Bass. Jetzt könnte ich eigentlich anfangen zu üben oder Lieder rauszuhören ohne irgend jemand im Raum oder Haushalt zu stören.
Das Teil, oder besser Teilchen, steht am Eck auf dem Schreibtisch, nimmt keinen Platz weg, rutscht nicht weg, dank der mitgelieferten und von mir dann auch aufgeklebten Gummifüßchen, beste Arbeitsvoraussetzungen also.
Klanglich habe ich nichts zu beanstanden. Technisch auch nicht. Die Drehknöpfe gehen leicht und regeln gleichmäßig. Die in Mittelposition einrastenden Schieberegler für Höhen und Tiefen sowie Panorama an jedem Kanal zeigen große Wirkung und laufen weich.
Als Zugabe hat das Gerät noch Bluetooth. Hat man's, benutzt man's.
Ich bin sehr angetan von diesem Gerät.
Bedienung
Features
10
1
Bewertung melden

Bewertung melden