the box pro DSP 110

Aktiver Fullrange-Lautsprecher

  • Bestückung: 10" Woofer und 1,25" Kompressions-Treiber
  • Class D Endstufe
  • Leistung: 1000 W
  • Maximalpegel: 132 dB
  • Abstrahlverhalten: 90° x 60°
  • eingebauter DSP mit 4 Presets und Low Cut
  • 2 XLR- / Klinke-Eingänge
  • 1 XLR-Ausgang
  • Abmessungen: 298 x 523 x 307 mm
  • Gewicht: 13 kg

Weitere Infos

Multifunktionsgehäuse Nein
Hochständerflansch Ja
Flugfähig Nein
Bestückung der Tieftöner 1x 10"
Hochtöner 1" und größer Ja
Gewicht in kg 13,0 kg

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
the box pro DSP 110 2x + the box pro DSP 110 Cover 2x +
6 Weitere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

the box pro DSP 110
36% kauften genau dieses Produkt
the box pro DSP 110
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
199 € In den Warenkorb
the box pro DSP 112
18% kauften the box pro DSP 112 229 €
the box pro DSP 115
11% kauften the box pro DSP 115 249 €
the box PA 12 DSP
5% kauften the box PA 12 DSP 169 €
Fun Generation PL 112 A
3% kauften Fun Generation PL 112 A 129 €
Unsere beliebtesten Aktive Fullrange Lautsprecher
25 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 / 5.0
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
18 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

DSP 110 - als Monitor für E-Gitarre

CanRim, 21.09.2017
Anforderungen & Erwartungen
----------------------------------------------------
Ich benutze Aktivboxen, um meinen Gitarren-Modeler (POD HD500x) im Proberaum und auf Bühnen punktuell zu verstärken.
Im Einsatz habe ich dafür eine Yamaha DBR12, also einen 12" Monitor, an dem es für diesen Einsatzzweck nichts auszusetzen gibt, außer des Gewichts und der Größe.
Die the box pro DSP 110 habe ich mir testweise bestellt, um in unserem kleinen Proberaum (vielleicht 14 qm) etwas Platz auf dem Boden einzusparen, damit ich mein Floorboard und das Mikrostativ gut platzieren kann.

Meine Erwartungen an die DSP110 waren also nicht besonders aufregend, aber auch nicht ganz ohne, denn es gibt genug Boxen die hier schon scheitern.
Denn klanglich sollte mein 10" Monitor schon ähnlich präsent sein wie eine 1x12" und natürlich auch in keinem Bereich wirklich negativ auffallen.

Aussehen der Box
----------------------------------------------------
Ich finde die Optik auf den ersten Blick sehr gelungen. Die DSP110 sieht teurer aus als sie ist und man muss schon genau hinschauen um Unsauberkeiten in der Verarbeitung erkennen zu können.
Die Speaker sind hinter einem gelungen gewölbten Lochgitter versteckt, was die Box an sich edel wirken lässt. Offene und in Kunststoff liegende Hochtöner empfinde ich dagegen meist als eher hässlich.
Diese Box kann man optisch für alle Events nutzen und dazu zählen auch formelle Anlässe wie zB Trauerfeiern oder ähnliches.
Hier punktet die the box pro also schon mal aber? hey? es ist eine Box und die Erwartungen an deren Optik sind zumindest bei mir überschaubar. Es sollte eben nicht weh tun damit die Aufgabe erfüllt wird.
Diesbezüglich bietet die the box pro DSP 110 also deutlich mehr, als der Preis erwarten lassen würde.


Handling der Box
----------------------------------------------------
An diesem Punkt trenne ich einmal in technisches Handling und das Handling im Bezug auf Nutzung und Aufstellung. Technisch ist die Box gut zu handhaben. Die Pegel sind auf Grund der beiden Input-Regler und des gut lesbaren Displays, mit einer digitalen Anzeige des Input-Levels (inkl. eines "roten Bereichs" der auf Peaks hindeutet), recht gut einstellbar. Die digitale Pegelanzeige kann die Gehöreinschätzung hilfreich unterstützen, reagiert aber fast schon übersensibel auf sehr kurze Peaks, wie zB die kratzenden Geräusche, die beim Führen der Griffhand auf den Gitarrensaiten entstehen. Wenn sich der Pegel also noch insgesamt gut 15 % unter dem visuell symbolisierten Peak-Bereich befindet, zeigt das Display auch sehr kurzfristige Ausschläge bis an den Pegelrand an. Ob das gut oder schlecht ist und wie man mit diesen Peaks im Millisekundenbereich umgeht muss wohl jeder selbst entscheiden. Ich habe meinen Monitor so eingestellt, dass zwar kurze Peaks im "roten Bereich" angezeigt werden, sich 99,9 % des Signals dafür aber deutlich unter dem Grenzbereich zum "roten Bereich" befindet. Da man die blaue Betriebs-LED an der Front auf Limiter-Anzeige umstellen kann, habe ich mit meiner Art der Einpegelung die Erfahrung gemacht, dass ich so per LED zumindest keinen Eingriff des Limiters symbolisiert bekomme.

Die Menüführung der Box ist klar und einfach. Die Regler und Taster wirken ausreichend wertig und keineswegs billig. Auf der Rückseite der Box gibt es einen versenkten Druckknopf, mit dem man einen Standby / Energiesparmodus deaktivieren kann. Im Auslieferungszustand ist dieser aktiviert, was bei dauerhaft leisen Signalen zu einer ungewollten Abschaltung der Box führen kann (zB bei leiser Begleitmusik auf einer Hochzeit oder Beerdigung). Leider symbolisiert die LED der Standby-Funktion nicht, ob diese prinzipiell an oder aus ist sondern geht vermutlich dann an, wenn die Standby-Funktion greift, also wenn auch der Ton ausfällt. Dies hätte ich mir anders gewünscht. Da ich eine solche Funktion aber grundsätzlich gar nicht benötige wird sie eben einfach abgeschaltet. Punkt.

Was Transport und Aufstellung angeht zeigt sich die DSP110 erstmals von ihrer schlechten Seiten. Obwohl die Box faktisch einige Kilo leichter ist als meine Yamaha DBR12, fühlt sie sich beim Tragen leider genauso schwer an.
Dies liegt an den ergonomisch wirklich katastrophalen Griffen, die so geformt sind, dass das Gewicht auf Winkeln im Griff liegt und diese beim Tragen somit fast schon weh tun. Abgerundetere oder ergonomisch besser geplante Griffe wären hier wünschenswert gewesen. Ärgerlich!

Ebenso ärgerlich ist der Monitorwinkel der Box. Dieser ist für eine Beschallung des Bereichs, an dem sich in aller Regel die Ohren eines normalgroßen Menschen befinden (1.60 - 1.80m) absolut nicht geeignet.
Das Zentrum des Tons wird also bestenfalls in die Leistengegend gepustet, bei größeren Menschen kommt vielleicht auch der Oberschenkel in den Genuss des "Sweetspots".

Zur Lösung des Monitor-Problems hat man zwei Möglichkeiten: Entweder man stellt sich rund 5 Meter von seinem Monitor entfernt auf (was der Nutzung fast schon widerspricht) oder man bastelt sich eine Unterleg-Lösung um den Winkel zu erhöhen.

Auf ein Stativ gebockt ist die Box dagegen auf Grund der Flansch schnell und leicht. Dazu gibt es unter einigen Kappen auch noch "Flugpunkte", denen man bei Aufhängung allerdings nicht blind vertrauen sollte. Ich meine dazu gibt es sogar einen Warnhinweis der von einer Nutzung abrät.


Klang und Leistung
----------------------------------------------------
Hier kommt es wohl sehr stark auf die Erwartung und den Verwendungszweck an. Ich habe sie ja als Gitarrenmonitor getestet.
Die angegebenen technischen Werte von 1000 Watt und 132 dB SPL sind natürlich in erster Linie Marketing-Angaben, kaum realistisch und wenn überhaupt sicherlich nur kurzfristig erreichbar.
Ob die dauerhafte Lautstärke und Klarheit des Signals ausreicht wird man also nur durch einen individuellen Test herausfinden können.

Erkennbare Schwächen zeigt die Box eigentlich nur bei der Bass-Ausgabe. Aber es ist natürlich auch ein 10" Speaker, den man genau dafür eigentlich auch nicht einsetzen wird.
Wobei man eigentlich noch unterscheiden muss zwischen der Wiedergabe eines Raw-Signals (zB eines Live-Gitarrensignals) und der Wiedergabe professionell gemischten Audio-Materials (ich nenn das mal ganz old-school "Radio oder CD-Produktion").

Beim Abspielen von professionell gemischtem Audio-Material schlägt sich die Box sogar recht gut.
Ich habe dies mit einer Dub-Step CD getestet, wobei ich den Loudness-Schalter meiner Uralt-Kompaktanlage auf die zwei möglichen Erhöhungen durchgeschaltet habe.
Bei beiden Loudness-Schaltungen wurde der Bass deutlich angehoben, blieb aber immer noch frei von Verzerrungen und halbwegs transparent. Einen Einsatz zur Musik-Beschallung kleiner Veranstaltungen als DJ würde ich also durchaus bejahen, wobei ich die maximale Plangröße bei um die 80 qm und einem Publikum von vielleicht max. 100 Leuten ansetzen würde, wenn die Musik nicht ohrenbetäubend laut sein muss.

Beim Einsatz als Gitarrenmonitor für einen Modeler muss ich jedoch eine klare Warnung rausgeben:
Wer den Bassbereich in seinem Sound nicht per HighPass / LowCut im Griff hat und sich mit so etwas auch nicht auseinandersetzen möchte, sollte von einem Einsatzzweck als Monitor (oder sogar FRFR-Speaker) definitiv Abstand nehmen!
Wem die technischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen, den Bass in einem Bereich von zB 50-100 Hz einzuschränken, der findet in der DSP110 sogar die Möglichkeit "Soundfehler" aufzudecken und zu beheben. Was meine Yamaha locker wegsteckt führt bei der DSP110 nämlich zu einem Eingreifen des Limiters, wenn nicht sogar zu Zerren oder Gehäusevibrationen.

Den Bass kann man allerings aber auch an der Box selbst in einem Bereich von 80-150 Hz cutten. Ich habe mich dabei für eine Mischlösung entschieden und die Box aktuell auf 80 Hz in deren DSP beschnitten und regele den Bereich zwischen 100 und 150 Hz über die HighPass-Filter meines POD HD500x individuell pro Patch. Auf dieser Basis kann ich Fehler und matschige Mitten, die bereits durch meinen Patch entstehen auffinden und beheben und habe mit dem Cut um die 80 Hz noch eine weitere Sicherheitsstufe direkt im DSP der Box integriert.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten hat man mit 4 festen DSP-Presets für Musik, Live, Stimme, DJ, die der Box auch den entsprechenden Namensbestandteil geben.
Eine Flat-Einstellung, also eine bestmöglich unveränderte Einstellung, gibt es leider nicht.
Ich habe die Box für meinen Einsatzzweck auf "Musik" geschaltet und regele den Rest meiner Anforderung über den 3-Band EQ sowie den LowCut.


Mein Fazit
----------------------------------------------------
Ich kann die the box pro DSP 110 auf Grund Ihres Preis und der Leistung mit den beschriebenen Einschränkungen im Bezug auf deren Einsatzzweck empfehlen.
Der garantierte Testzeitraum von 30 Tagen ermöglicht jedoch, die Box ausreichend zu testen und notfalls kostenfrei zu retournieren.
Meinem Einsatzzweck wird sie überwiegend gerecht. Ich werde sie deshalb behalten und im Proberaum sowie auf Gigs mit einer gewissen Enge auf der Bühne einsetzen.

Wer mehr Leistung und eine stabilere Bass-Ausgabe benötigt kann natürlich auch auf die beiden größeren Modelle DSP 112 und DSP 115 zurückgreifen, die jeweils auch nur 30-50 Euro mehr kosten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung

schwierig!:)

marcus gaitzsch, 18.07.2017
Wie bewertet man eine box, die wie eine k10 aussieht, ordentlich power verspricht und mit technischen daten auf dem papier nur so protzt...wo aber das preis leistungsverhältnis fast schon obszön wirkt...kurz: you get, what you pay for.
die 1000W sind peak, in wahrheit werden es gefühlte 200 sein.
fangen wir mal bei den anschlüssen an: alles dran, was man braucht, neutrik kombi-xlrs, miniklinke für den mp3 player. das fetzt. hintergrundmusik direkt mit ipod dran, noch ein mic auf xlr 2 gesteckt. prima!
nun zum klang:
die 132 db vergessen wir mal auch, die packt der hochtöner evtl alleine im peak mal irgendwie für 2 millisekunden, der 10'' ist der limitierende faktor - der packt eher 115. nicht schlimm - die kiste wird so laut wie ne günstige 10'' eben wird.

klanglich ist die kiste leise bis ziemlich laut ganz ok. der hochtöner klingt bisschen metallisch, aber wenigstens ist er präsent. der mittelton ist ok, stimme kommt raus. bass kann die box nicht. weder im preset DJ noch mit reinkurbeln im eq, unter 100hz ist einfach nix möglich, der dsp zaubert da auch nicht "deep". wenn man bass reindreht, macht der 10'' sofort "töck", später "klack"

das ist auch schon das größte manko: warum riegelt der dsp limiter nicht sauber ab? selbst im programm "music" (ohne sub) und ohne eq änderungen zerrt die kiste bei limit wie sau. also wirklich wie sau. der limiter kommt viiiiiiiel zu spät oder passt nicht zum treiber/leistung der endstufe oder was auch immer - auf jedenfall ist der limiter quasi unbrauchbar. wenn die lampe lämpelt, explodiert der tieftöner schon gefühlt. es klingt aber weniger wie ein zerren von zuviel auslenkung, ich hab eher die eindruck die endstufe zerrt dann, bevor der 10'' treiber kapituliert.
ignorieren wir also den limiter, und schalten den gesunden menschenverstand ein, ists ne ganz brauchbare, relativ durchsetzungsstarke gut ausgestattete plastebox, die mit der echt guter optik, geringem gewicht und zahlreichen verwendungsmodi punkten kann. der dsp ist aber eher dezent leistungsfähig.

klanglich wirds ab gehobener partylautstärke anstrengend, und wirklich idiotensicher zum "mal eben mitgeben" ist die box aber aufgrund des "limiters" auch nicht. behalten werd ich sie dennoch, mit subunterstützung durch z.b. einen pyrit bass hat man recht flott und echt preiswert eine kleine relativ laute pa.


EDIT:
Leute, passt höllisch auf den Auto Standbye Mode auf!!! ich hab grad eine Trauung mit der Box gemacht. Klang super, tut. Aber:::: Dem Auto Standbye, der werksseitig aktiviert ist(hab ich nicht drauf geachtet) ging bei leiser Musik (Trauungen sind ca kein RocknRoll) mitten in der Moderation der Rednerin rein. Box einfach in Standby....zum kotzen. Wenn ihr die Box kauft, deaktiviert diesen blöden Standyby mit viel zu hohem Treshold damit es euch nicht ungewollt die Box mitten im Programm abschaltet...ärgerlich, dass sowas mit nem mikrotaster werksseitig aktiviert ist. eigentlich meine eigne blödheit, aber man kann ja auch nicht an alles denken. warum auch immer die box auch bei signal ausgeht...:(
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 185 € verfügbar
199 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Live-Übertragung aus der Abteilung
Unsere Mitarbeiter zeigen Ihnen gerne ihr Wunschprodukt live vor Ort und beraten Sie bei der Auswahl.
Abteilung besuchen
Live-Übertragung aus der Abteilung
Sie sind schon fast in unserem Laden!
1. Browser
ist kompatibel

Dieser Service funktioniert mit den meisten Browsern. Sollten Sie Probleme habe können Sie zum Beispiel Firefox oder Chrome verwenden.

2. Mikrofon
keine Verbindung

Damit unser Mitarbeiter Sie hören kann benötigen Sie ein Mikrofon und müssen ihrem Browser den Zugriff darauf genehmigen.

3. Sicherheit
ist kompatibel

Während der Beratung können wir Sie hören aber nicht sehen.

Live-Übertragung aus der Abteilung
Was ist das?
Mit der Live-Videoberatung können Sie unsere Abteilungen besuchen und sich Ihr Wunschequipment direkt in Europas größtem Musikhaus vorführen lassen. Sie können dabei unseren Mitarbeitern Fragen stellen oder Anweisungen geben. Keine Sorge: Wir können Sie nur hören, aber nicht sehen.
Wann kann ichs benutzen?
Die Live-Videoberatung steht bei ausgewählten Produkten zur Verfügung und wird bei diesen Produkten automatisch auf der Produktseite eingeblendet, sobald Mitarbeiter für die Online-Beratung zur Verfügung stehen.
Wie funktioniert das?
Sie benötigen einen PC oder Mac mit Mikrofon und einen modernen Browser. Am besten verwenden Sie die neueste Version von Chrome oder Firefox. Vor dem Verbindungsaufbau wird Ihr Browser Sie nach der Berechtigung fragen, auf Ihr Mikrofon zugreifen zu dürfen.
Mögliche Probleme
Das System befindet sich noch in der Testphase und unsere Mitarbeiter lernen noch, Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können. Dennoch kann es sein, dass wir Sie nicht verstehen (bitte deutlich und nur auf Deutsch oder Englisch sprechen), Equipment kurzfristig von anderen Kunden blockiert wird oder dass Verbindungsprobleme auftreten können. Bitte zögern Sie nicht, uns Feedback zu geben, damit wir daraus lernen und besser werden können.
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Gratis Testbericht
Bonedo.de the box pro DSP 110
the box pro DSP 110
Bonedo.de (4/2018)
Online-Ratgeber
Lautsprecher
Lautsprecher
Sie sind das schwächste und dennoch das wichtigste Glied in der elektroakustischen Übertragungskette ? Lautsprecher.
PA-Anlagen
PA-Anlagen
Wie kommt der Sound von der Bühne zum Publikum?
Kostenloser Download
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Lautsprecher
Lautsprecher
Sie sind das schwächste und dennoch das wichtigste Glied in der elek­tro­akus­ti­schen Über­tra­gungs­kette ? Lautsprecher.
Online-Ratgeber
PA-Anlagen
PA-Anlagen
Wie kommt der Sound von der Bühne zum Publikum?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
the box pro DSP 110
1:15
the box pro DSP 110
Rank #26 in Aktive Fullrange Lautsprecher
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Harley Benton Fusion-HSH Roasted Maple Slate Digital ML-2 Alesis Nitro Kit Mesh Kit DPA 4066-OC-A-F10-LH Slate Digital ML-1 JHS Pedals The Bonsai Zynaptiq Intensity Sennheiser ew IEM G4 A-Band Showtec Compact Par 18 MKIII Tour Tech 21 DP-3X Harley Benton Fusion-HSH MN Aqua Stairville Wild Wash Pro 648 LED RGB DMX
Für Sie empfohlen
Harley Benton Fusion-HSH Roasted Maple

Harley Benton Fusion-HSH Roasted Maple Pro Serie, ST-shape E -Gitarre, comfort body contour w/matched headstock, Korpus: Mahagoni, Decke: ultra flame maple veneer, Hals: roasted Ca nadian Flame Maple, Halsbefestigung: geschraubt, Halsform: m odern-c, Griffbrett: roasted ahorn, Einlagen: DOT, 24 Medium...

Zum Produkt
399 €
(2)
Für Sie empfohlen
Slate Digital ML-2

Slate Digital ML-2; Kleinmembran Kondensatormikrofon; optimi ert für Slate Digital VRS8 Thunderbolt Audiointerface und Sl ate Preamp; ähnlicher linearer und flacher Frequenzgang wie das Slate Digital ML-1; ermöglicht Mikrofonplatzierungen, d ie für ein größeres Mikrofon schwierig oder unmöglich sind; seitlich...

Zum Produkt
159 €
Für Sie empfohlen
Alesis Nitro Kit Mesh Kit

Alesis Nitro Mesh Kit, E-Drum Set für Einsteiger, Tom und Snare Pad mit Mesh Fellen ausgestattet, Nitro Drum Modul mit 385 Sounds, 25 Preset Kits, 15 User Kits, 60 Songs, Metronom, 6,3mm Mono-Klinken Ausgänge (L/R) zum Anschluss an Lautsprechern oder...

Zum Produkt
399 €
Für Sie empfohlen
DPA 4066-OC-A-F10-LH

DPA 4066-OC-A-F10-LH, d:fine CORE 4066 Omni Headset Mic, professionelles Headsetmikrofon mit abnehmbaren und verstellbaren Nackenbügel für links - rechts Anwendung, Kugel, 20 - 20.000 Hz,+3 dB Präsenzanhebung von 8 - 20 KHz, 144 dB SPL max., speziell für Sprache, TA-4F...

Zum Produkt
719 €
Für Sie empfohlen
Slate Digital ML-1

Slate Digital ML-1, Großmembran-Kondensatormikrofon, neutral es ML-1 Kondensatormikrofon welches auf die VMS Hard- und So ftware abgestimmt ist (VMS Vorverstärker optional - nicht im Lieferumfang enthalten); VMS-Plugin-Software kann die Klang charakteristik vollständig ändern, auch nach der Aufnahme; V irtuelle Auswahl...

Zum Produkt
849 €
(1)
Für Sie empfohlen
JHS Pedals The Bonsai

JHS Pedals The Bonsai 9-way Screamer, Overdrive Effekt Pedal, 9 Tube Screamer Overdrive Modi, 5 klassische TS Schaltkreise und 2 populäre Mods, analoge Arbeitsweise, True Bypass, Regler für Volume, Sustain und Tone, 9-Wege Drehregler zum Wählen zwischen Tube Screamer Modi...

Zum Produkt
259 €
Für Sie empfohlen
Zynaptiq Intensity

Zynaptiq Intensity (ESD); Enhancer-Plugin; neuartiger Algorithmus erhöht Detailreichtum, Klarheit, Dichte und Lautheit von Audiosignalen; geeignet für Einzelspuren, Gruppen, Mixbus oder Mastering; übersichtliche Bedienoberfläche für einfache Handhabung; ergänzender Softknee-Limiter mit Sättigung im Ausgang; unterstützte Formate: VST2 / VST3 / AU /...

Zum Produkt
149 €
Für Sie empfohlen
Sennheiser ew IEM G4 A-Band

Sennheiser ew IEM G4 A-Band, Evolution Wireless In Ear Syste m bestehend aus UHF Bodypack Empfänger (EK IEM G4), 9,5" Sen der (SR IEM G4) und IE4 Ohrhörer, Stereo- / Focus- / Mono - Mode, bis zu 1680 Frequenzen in...

Zum Produkt
999 €
Für Sie empfohlen
Showtec Compact Par 18 MKIII Tour

Showtec Compact Par 18 MKIII Tour, geräuschloser LED Scheinwerfer, kompaktes flaches Gehäuse, Doppelbügel für stehende und hängende Montage, lüfterlose Kühlung, Technische Daten: Lichtquelle: 18x 3 Watt RGB 3in1 LED, Abstrahlwinkel: 28°, Lichtleistung: 9600 Lux bei 1 m, 4170 Lux bei...

Zum Produkt
198 €
Für Sie empfohlen
Tech 21 DP-3X

Tech 21 DP-3X, Preamp für Bass Gitarre, dUg Pinnick Signature Effects Pedal, Regler: Volume, Chunk, High, Mid, Low, Comp, Drive. Gain Taster, Mix Taster, Chromatische Tuner, XLR DI.Ausgang, Klinken ein/ausgang, Headphone ausgang. Maße: BTH 19,7cm x 6,4cm x 3,2cm

Zum Produkt
299 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton Fusion-HSH MN Aqua

Harley Benton Fusion-HSH MN Aqua Pro Serie, Harley Benton Fusion-HSH MN Aqua Pro Serie, ST-shape E-Gitarre, comfort body contour w/matched headstock, Korpus: Mahagoni, Decke: ultra quilted maple veneer, Hals: Canadian hard ahorn, Halsbefestigung: geschraubt, Halsform: modern-c, Griffbrett: ahorn, Einlagen: black...

Zum Produkt
299 €
(1)
Für Sie empfohlen
Stairville Wild Wash Pro 648 LED RGB DMX

Stairville Wild Wash Pro 648 LED RGB DMX, Multifunktions LED Scheinwerfer mit 4 Effekten in einem Gerät. Die Wild Wash S erie ist durch Ihre SMD LED Bestückung eine wahrhafte Zauber kiste für Events und Shows aller Art. Egal ob...

Zum Produkt
249 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.