Teenage Engineering PO-35 speak

27

Vocal Synthesizer/Sampler

  • integriertes Mikrofon für Sampling
  • 120 Sekunden Samplingzeit
  • 8 Voice Charactere
  • 8 Effekte
  • 8 austauschbare Drumsounds (über microtonic PlugIn von Sonic Charge - optional!)
  • 16-Step Sequenzer
  • 16 Patterns
  • Lock Tab Schreibschutz für Pattern
  • Transponieren und Ändern der Skala
  • Line Ein- und Ausgang 3,5 mm Klinke
  • eingebauter Lautsprecher
  • animiertes LCD Display
  • Stromversorgung über 2 Standard Micro Batterien (AAA)
  • Batterielaufzeit: bis zu einem Monat, 2 Jahre Standby
  • automatische Abschaltung
  • Jam Sync
  • integrierter Wecker
  • Drahtbiege-Ständer
Anzahl der Stimmen 1
Interner Speicher Ja
Speichermedium Flash Memory
Verarbeitbare Dateiformate Eigenes Format
Time Stretching Nein
Effekte Ja
USB Anschluss Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Analoge Eingänge 1
Analoge Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Ja
Sequenzer Ja
Erhältlich seit Februar 2018
Artikelnummer 431619
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise Desktop
90 €
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 1.02. und Mittwoch, 2.02.
1

Mini-Sampler für spezielle Voice-FX

Die Pocket-Operator-Serie besteht aus einer Reihe von Minisynthesizern, Samplern und Drummaschinen, die über eine Sync-Kette untereinander und mit anderen Geräten verbunden werden können und sich so zu einem individuellen Setup zusammenstellen lassen. Die ultrakompakten Pocket Operators mit ihrem minimalistischen Platinendesign sind dank Batteriebetrieb und integriertem Lautsprecher mobil und autark zu betreiben. Der Sampler PO-35 Speak kann Sounds und Phrasen von Stimmen und Instrumenten aufnehmen. Im intuitiv zu bedienendem Sequenzer werden diese in Patterns programmiert. Mit den speziell auf Vocals abgestimmten Effekten lassen sich gesampelte Phrasen und Sounds schnell und effizient verändern.

Fun-Sampling als Field-Recording

Der Sampler PO-35 Speak kann bis zu 15 Sounds bzw. Phrasen aufnehmen. Das kompakte Gerät lässt sich überall mit hinnehmen. Über den Line-Eingang oder das integrierte Mikrofon können 120 Sekunden an Mono-Samples spontan in jeder Situation aufgenommen und anschließend chromatisch gespielt werden. Hinzu kommt ein Drumkit, mit dem auch gleich ein Rhythmus dazu eingespielt werden kann. Die Patterns werden in Realtime oder mit Lauflicht programmiert und lassen sich zu Chains verbinden. Die Edit-Parameter der Sounds können über Drehregler mitaufgezeichnet oder als Locks punktuell gesetzt werden. Außerdem lassen sich die Effekte im Pattern rhythmisieren. Die Auswahl teilt sich in acht spezielle Voice Characters wie Robot, Vocoder, Synth etc. und acht PO-typische Perfomance-Effekte.

Die spezielle Ergänzung für das Jam-Setup

PO-35 Speak ist das perfekte Tool für Soundexperimente. Von beliebigen Audioquellen können via Audioeingang oder Mikrofon spontan Samples aufgenommen und anschließend direkt mit den Voice Characters und Effekten manipuliert werden. Nicht nur Stimmen sind dafür geeignet, sondern es lassen sich auf diese Weise alle Arten von Geräuschen und Instrumenten erforschen und transformieren. Field-Recording und Klangverfremdung werden dabei direkt miteinander verbunden. Die unkomplizierte Bedienung fördert den spielerischen Umgang mit Sounds und Effekten, sodass man hier unabhängig von einer DAW spontan und überall Ideen entwickeln oder auch für Aufnahmen improvisieren kann. Und auch Live-Performer finden im PO-35 Speak eine recht spezielle wie gleichermaßen kreative Ergänzung für ihr Setup.

Über Teenage Engineering

Die schwedische Firma Teenage Engineering (TE) wurde 2005 in Stockholm gegründet. TE ist auf Synthesizer und Groove-Maschinen spezialisiert. Dem Design der Produkte wird dabei stets ein hoher Stellenwert eingeräumt: Es ist an Handhelds angelehnt und gleichzeitig an einer klaren Formensprache orientiert. TE gewann für verschiedene Produkte sogar mehrere Designpreise, so etwa auch das erste Gerät des Herstellers, den leistungsstarken Synthesizer OP-1. Ein weiterer Meilenstein ist der Synthesizer OP-Z, der Synthesizer- und Sequenzer-Funktionen mehrerer Geräte der Pocket-Operator-Serie vereint und sie mit einer Foto-, Licht- und Videosteuerung kombiniert.

Über Soundexperimente zu neuen Sample-Kits

Der Pocket Operator lässt sich stets überall mit hinnehmen, wodurch immer und überall an Ideen gearbeitet werden kann, wenn einen die Inspiration überkommt. Ob mit Kopfhörern oder integriertem Lautsprecher, es lässt sich in nahezu jeder Situation an den Sounds arbeiten. Mit dem PO-35 Speak können überall Samples aufgenommen werden, die sich mit den speziellen Voice Characters umgehend transformieren lassen. Damit lassen sich Sample-Kits und Multisamples von Instrumenten, Geräuschen oder Stimmen zusammenstellen, die man anschließend in einer DAW oder einem Software-Sampler spielfertig aufbereitet. Eine praktische Ergänzung für ein Setup von Drummaschine, Synthesizer und Groovebox stellt im PO-35 Speak ein individuell zusammengestelltes Kit mit Phrasen und Sounds dar: So können besondere Samples in ein Live-Set oder bei einer Studio-Jamsession einfliegen und spontan manipuliert werden.

18 Kundenbewertungen

F
Gut durchdachter kleiner Taschenrechner
French 26.02.2018
Der Po-35 ist mein erster Pocket Operator. Ich fand die Idee einfach lustig, ehrlich gesagt ohne genau zu wissen, ob oder inwiefern ich den Po nachher in meinem Setup gebrauchen kann.

Es macht einfach tierisch Spaß irgendwas aufzunehmen und zu tweaken. Schon erstaunlich, was man alles in so eine kleine Box bringen kann, wenn man bedenkt, dass die Logik inklusive Speaker nur hinter dem Bildschirm sitzt.
Vom Lautsprecher sollte man natürlich nicht zu viel erwarten, aber er ist für seine Größe auf jedenfall schon gut laut.

Wirklich gelungen finde ich, dass ich den Po problemlos in mein Setup einbinden kann, indem ich ihn mit meinem Volca Kick synce - Kabel rein, Sync2 einstellen - fertig.

Ein weiteres tolles Feature ist das Pattern Chaining.
Habe ich zum Beispiel etwas aufgenommen, dass zwei Pattern lang ist, kann ich einfach zwei Pattern chainen, drücke auf Play und spiele den Sound live ein. Das aufgenommene wird automatisch auf beide Pattern "verteilt" und das auch sauber. So lassen sich dann auch wirklich die gesamten 8 Sekunden, die man pro Aufnahme hat, nutzen.

Was mich ein wenig stört, ist, dass das Mikrofon manchmal etwas zu sensibel scheint und die Aufnahmen schnell "verrauschen", was vielleicht aber auch einfach am Algorithmus liegt, die Aufnahme synthetisiert. Hier muss man einfach etwas mit der Lautstärke, Abstand zum Gerät und der Aussprache herumspielen oder den Linein nutzen.

Ein zweiter kleiner Minuspunkt ist, dass ich leider nur zwei Voices habe (eine Drum Voice und eine "Synth" Voice), wohingegen die Po-32/33 jeweils 4 Voices haben. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, dass sich zwei Synth Voices schnell matschig anhören würden und außerdem würde es wahrscheinlich einfach den 40 Mhz Prozessor überfordern.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Taschenrechner und freue mich darüber, ihn auch in meinem Setup nutzen zu können :)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Wahnsinns-Disco! Verarbeitung mäßig.
Wolkenbruch 26.05.2018
Ein weiterer großer Wurf von Teenage Engineering, nachdem mich schon der PO-20 Arcade extrem überzeugt hat. Die Features sind toll; sowohl die Effekte für die synthetisierten Sounds (Favorit: Vocoder) wie auch die globalen (Favorit: Trance Gate). Ich vermisse hier allerdings Reverb oder Delay.

Der PO-35 hat eine Spur mit den Sounds vom PO-32 Tonic, somit lassen sich ganz einfach, auch von absoluten Anfängern, innert Minutenschnelle prima kleine Tracks erzeugen.

Die Bedienung ist sehr zugänglich. Auf YouTube findet man super Videos, empfohlen sei hierfür und überhaupt der geniale englische Musiker Cuckoo.

Nicht so toll ist die Verarbeitung. Mein erster Speak musste an Thomann zurück, weil er keinerlei Betriebsfunktion zeigte. Er wurde, wie üblich, anstandslos ersetzt. Doch der Ersatz hat auch seine Macken; die Potis erzeugen manchmal (im Display angezeigte, aber nicht hörbare) Änderungssignale, obwohl sie nicht bedient werden, und bisweilen stürzt das Ding auch einfach ab und nimmt keinen Befehl mehr entgegen. Mein Arcade derweil setzt sich gern mal selbst zurück, und ich verliere alle Patterns. Das ist alles recht ärgerlich und sollte bei diesen Preisen nicht passieren.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
PO 35 Speak
JUJ 13.06.2021
Als Geburtstagsgeschenk für meinen Sohn gekauft. Super Teil, klingt über eine Box richtig gut und lässt sich gut bedienen! Sehr gute Verarbeitung, viele Möglichkeiten!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Cooles Teil
Romschu 03.01.2020
Der speak macht Spass, Sound vom Tonic ist super, microtonic kostet halt Geld, um drums zu ändern. Auch für kids für unterwegs handliches Instrument/Spielzeug.
Aber alle sounds die über Klinke oder Mikrofon aufgenommen werden werden direkt synthesized/verzerrt durch den verwendeten Chip. Der 33 ist da besser als Sampler um vielseitiger Musik zu machen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden