Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

TC Electronic Flashback 2 Delay

452 Kundenbewertungen

5 357 Kunden
4 75 Kunden
3 19 Kunden
2 1 Kunde
1 0 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

tc electronic Flashback 2 Delay
109 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 20.10. und Donnerstag, 21.10.
1
S
Flexibel, tolle Sounds und das zu einem guten Preis
SchecterMan 21.06.2019
Ich finde die TonePrint Technologie von tc electronic einfach unschlagbar und entsprechend war für mich klar, dass ich statt eines einfachen Delays (denn ich brauche kein Strymon) auch einfach das Flashback 2 kaufen kann und für einen sehr guten Preis richtig viel geboten bekomme.

Ein Pedal mit normalem Formfaktor aber 3 komplett parametrisierbaren Presets die sich per Drehregler direkt abrufen lassen... Top! Ich spiele kein Ambient, brauche ein Delay also lediglich für unspektakulären Einsatz, das aber möglichst variabel. Und variabel ist das Flashback dank TonePrint. SEHR variabel. Leider fehlt der TonePrint Applikation eine ordentliche Anleitung und Erklärung der zig Parameter. Anfangs war ich etwas überfordert, aber da die Ergebnisse direkt hörbar sind (Flashback per USB an den Rechner anschließen und Parameter anpassen, während man nebenbei spielt) kommt man schnell dahinter.

MASH ist für mich bislang nicht benötigte Spielerei, klingt aber je nach Einstellung echt cool. Im Bandkontext vielleicht etwas over the top, aber es ist schon faszinierend, was man damit alles anstellen kann. Kleiner Trick: man kann die Quantisierung (Achtel, Viertel usw) als MASH Funktion während des Spielens anpassen. Damit lässt sich die Delayzeit per MASH Fußdruck verdoppeln oder halbieren. Netter Gag, aber wenn überhaupt würde ich MASH für Shimmer oder aber Halteeffekte nutzen.

Der Sound ist für mich erste Sahne, aber wie gesagt, ich brauche keine Ambientsounds. Ein schön dunkles Analog Delay, das digitale Delay mit Modulation (sehr geil!) und ein Tape Echo reichen mir vollkommen. Insbesondere die Parameter vom Analog und Tape Delay haben mich begeistert. Der Sound lässt sich wirklich sehr gut an die eigenen Wünsche anpassen. Beim analogen Delay mag ich bspw. sehr wie fein man die Höhendämpfung der Echos steuern kann.

NEUES FEATURE: richtiges Tap Tempo
---------------------------------------------------------
Seit einer Woche lässt tc electronic User eine Beta Firmware testen, die es erlaubt Tap Tempo zu verwenden. Bislang war das nur mit einem externen Tap Tempo Schalter möglich, der am zweiten Eingang angeschlossen wurde. Dadurch verlor man aber leider die Stereo-Fähigkeit des Geräts (es gibt dann leider auch kein Stereo mehr aus!). Jetzt gibt es auch die Möglichkeit MASH zu deaktivieren und dadurch mit langem Druck auf den Fußschalter statt MASH ein Tap Tempo zu aktivieren, das mit dem Fußschalter eingetapped werden kann. Die MASH LED blinkt dann auch im eingetappten Zeitintervall. Funktioniert sehr gut, man behält Stereo und hat mehr Platz auf dem Pedalboard, verliert dafür dann aber MASH. Für mich verkraftbar, wenn man bedenkt, dass hier ein nicht angekündigtes Feature nachgelegt wurde und MASH (für meine Zwecke!) eher Spielerei zumindest aber unwichtiger als Tap Tempo ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ES
Mash auf Tap Tempo gesetzt: Völlig zufrieden jetzt
Ein Schweizer 04.05.2021
Habe mir das Flahback 2 gekauft. Ich hatte zuvor schon 2 andere Delays, aber die waren mir viel zu kompliziert. Sounds sind gut zu verändern und man/frau sind sehr schnell am Ziel. Im Netz habe ich mitbekommen, das man die Mash Funktion in ein Tap Tempo Schalter umfunktionieren kann. Gesagt getan. Zuerst Firmware des Flahbacks 2 aktualisieren via Tc Electronic Webseite, danach Toneprint herunterladen. Pedal an Strom anschliessen, danach mit PC verbinden. Erst jetzt Toneprint starten. Im Program den Settingsrider (rechts) öffnen. Da sieht man 2 Schieber, Mash funktion ausschalten. Jetzt funktioniert der Mash Schalter als Tap Tempo Schalter. Looper funktioniert ebenso. Probierts aus. Es hat ebenso bei Tc Electronic eine PDF Datei in englisch, welche den Vorgang beschreibt. Die Toneprints von den Künstlern sind ebenso sehr schnell auf dem Pedal. Abspeicherbar 1-3. Die Viel Spass
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Echter Alleskönner dank Tone Print Editor Software
Flughorn 14.08.2019
Ich verwende das Pedal für Bass und es erfüllt alle meine Ansprüche.
Die Verarbeitung ist solide. Die Anschlussmöglichkeiten mit wahlweise Stereo oder externem tempo Tap sind ausreichend. Die Klangqualität ist überzeugend und auch die voreingestellten Presets sind absolut brauchbar. Obendrauf bekommt man noch einen eingebauten Looper und der An/ Aus- Schalter kann wie ein Expression-pedal verwendet werden - großartig.

Leider ist ein Handbuch nur online verfügbar, weswegen es etwas dauerte bis ich die internen mini Schalter entdeckte (Schraube am Bodenblech lösen um Zugang zum Batteriefach zu bekommen). Diese ermöglichen die Wahl zwischen True Bypass und Buffered Bypass. Im Buffered Modus bekommt man eine Spillover- Funktion; das bedeuted - der Effekt klingt aus und bricht nicht aprubt ab wenn man ihn deaktiviert.
Wer das Pedal im 100% wet modus (kein orinal Signal) verwenden möchte kann hier auch eine Anpassung vornehmen. Sonst bekommt man nur einen 50/50 Mix bei voll aufgedrehtem Level.

Nun zum Highlight: läd man sich den Tone Print Editor auf den PC oder das Handy kan man sich 3 völlig eigene Presets erstellen. Die Wahlmöglichkeiten sind schier grenzenlos und alles vom Delay Typ und Signalrouting über diverse Notenwerte bis hin zur Funktion der Drehregler kann fast alles eingestellt werden. Vom Oktaver bis zu Modulationseffekten ist einiges extra geboten und diese können sogar ganz ohne Delay genutzt werden, wenn man es so einstellt. Jedoch sei gesagt dass die 8 voreingestellten Delays sich (noch) nicht durch die Software beeinflussen lassen. Das bedeutet, alles was angepasst werden soll, muss auf einen der 3 User Presets gespeichert werden. Wem dies nicht ausreicht der sei auf die Möglichkeit hingewiesen einen unbegrenzte anzahl von Presets auf seinem Handy zu speichern und diesen via Beam Funktion (Handy an den Tonabnehmen halten) auf das Pedal zu schicken. Ein guter Kompromiss wenn man das Pedal nicht ständig zum Datentransfer ans mitgelieferten USB- Kabel stöpseln möchte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RC
Eierlegendes Wollmilch-Delay
Rob Counterforce 21.07.2020
Ich bin immer noch geschockt, was dieses Flashback-Pedal alles kann. Neben so ziemlich jeder gängigen Delay-Variation und einem Looper, hat das Ding via USB-Verbindung viele Editierfunktionen. Wem das zu kompliziert ist (wie mir), der kann per Toneprint auf Presets bekannter Musiker zurückgreifen, was dank Handy-Modem-Gekreische innovativ und super simpel gelöst wurde. Der Sound ist wirklich großartig und gibt dank eingebauten Modulationseffekten weit mehr her als ein übliches Delay-Pedal. Einziges Manko: man kann nur das Wet-Signal zum Dry-Signal zumischen. Ein Balance-Regler wäre sinnvoller. Ansonsten sind alle 5 Sterne verdient!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Nicknamename 29.04.2020
Es tut mir wirklich Leid, aber meine Ansichten und Erfahrungen, was den Hall of Fame 2 angeht, treffen beim Flashback 2 exakt genauso zu.
Daher leider copy pasta..

Joa, was soll ich sagen?
Kurz gesagt: Das Teil ist unglaublich vielseitig und echt gut gemacht, vor ALLEM für den Preis!

Über den Klang lässt sich immer streiten, oder halt nicht. Ist wie immer eine Sache des Geschmacks. Ich perönlich mag ihn sehr.

Ausreichend Presets, drei Custom Bänke UND MESH! Mesh macht einfach so viel Spaß und bietet echt interessante und für mich sehr spaßige Variationsmöglichkeiten.
Dazu ist das FB2 echt sehr gut verarbeitet! Allerhöchstens ein kleiner Bügel der das versehentliche Betätigen der Potis verhindert, wäre der einzige Punkt den man eventuell kritisieren kann/könnte.

UND! Natürlich, der Editor. Ich persönlich bastel gerne rum und erkunde neue Möglichkeiten und Sounds. Der Editor macht dieses Teil noch so verdamt vielseitiger als es ohnehin schon ist. Natürlich nicht zu vergessen die verschiedenen Custom Effekte die sich aus der entsprechenden TC-App auf den FB2 speichern lassen.

Für mich ist es DAS Delay-Pedal. In Sachen Sound bin ich recht unkompliziert und die vielen Möglichkeiten machen mir persönlich sehr viel Spaß.
Man bekommt hier echt einiges für das Pedal geboten was man kauft! Ist halt kein puristisches Pedal. Und wie gesagt, der Sound ist eh ne Geschmackssache. Das FB2 kann soundlich gefallen oder auch nicht.
Die Punkte die für mich positiv sind, können für andere widerum eher Punkte sein, die für sie gegen das Flashback 2 Delay sprechen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ba
dient super
Brandine aus Hamburg 19.02.2021
alles Gute wurde bereits erwähnt.
Rauschfrei und lässt meinen Frevels und Monarch (bass) wunderbar seinen einzigartige Ton beibehalten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Super Sound, schlechte Produktinfos
machacha 29.12.2018
tc electronic Flashback 2 Delay

Ich habe das Gerät trotz später Bestellung und Lieferengpass noch rechtzeitig vor Weihnachten bekommen. Dafür ein großes Dankeschön an Thomann!

Was ist gut:

-Alle Effekte klingen sehr gut und sind musikalisch zu gebrauchen. (Analogdelay mit allen Soundoptionen ist mein Favorit)
-Die Möglichkeit eigene Sounds zu kreieren und auf 3 verschiedenen Bänken zu speichern, ist für mich perfekt. Und das in einem so kleinen Gerät.
-Die neue MASH Funktion läßt sich problemlos und sehr kreativ einsetzen, eine Expression-Pedalfunktion mit nur einem Knopf, super gemacht!
-Batteriebetrieb ist möglich, für mich im mobilen Einsatz toll! Werde noch berichten, wie lange eine Batterie hält und wie hoch der tatsächlicher Energiebedarf ist.
-Mit dem kostenfreien Toneprint-Editor läßt sich ein individueller Sound basteln, viele, viele Parameter, Effekt- und Delaytypen, Reglerfunktionen sind (fast) frei zuweisbar, Reglerweg grafisch als Kurve einzustellen.
-Unmengen fertiger Sounds verfügbar.
-Subdivisionschalter bei eigenen Sounds ist mit Zählzeiten frei zu belegen (3 Positionen).
-Bypassmodus einstellbar.
-Feedback läßt sich bis zur Selbstoszillation hochregeln und bei eigenen Presets auch mit MASH kontrollieren.
-Delayzeiten von 20 ms bis 7000 ms (7 Sekunden!)
-Looper mit 40 sec. mono / 20 sec. Stereo. (Feste Reihenfolge: Aufnahme > Abspielen > Overdub. 2x drücken > Stop. Lange drücken > löschen.)

Was ist nicht so gut:

-Die kompakte Bauweise macht das Bedienen nicht immer ganz einfach, so kann es leicht passieren, dass man beim Schalten des Subdivisionsschalters ungewollt die Delayzeit verstellt.
-Der Delaytyp-Wahlschalter rastet nur leicht und undeutlich ein. Man braucht dafür viel Feingefühl.
-Die Informationen über Features und Funktionen des Flashback 2 sind (noch) sehr spärlich und widersprüchlich, leider auch vom Hersteller TC Electronic selbst. Ich hoffe, da wird bald nachgebessert.
So gibt es z.B. erst nach längerem Suchen im Web die Info, dass mit dem Gerät KEIN Audio-Tapping (wie bei dem Vorgängermodell) möglich ist. Sehr schade, hätte ich gerne gehabt. Es läßt sich wohl nicht mit dem MASH-Taster und dessen Funktion kombinieren...

-Tap Tempo geht, aber nur mit extra (externem) Fußtaster. Dabei muß eine 6,3 mm Stereoklinke benutzt werden und zwar Schaft (Masse) und Ring, die Spitze (Tip) bleibt frei! Als Notlösung geht auch mal kurzfristig ein Taster mit Monoklinke, wenn man den Stecker nur halb, also nur bis zum ersten Klick anschließt.
Für Tap Tempo wird der Stereoeingang benutzt und das Eingangssingnal ist dann nur noch mono. Ach ja, und die Funktion muß zuerst mit dem Toneprint Editor aktiviert werden.
Dann aber noch eine gute Nachricht: Entgegen einiger Infos ist die gleichzeitige Nutzung von Tap Tempo und MASH-Funktion doch möglich!

-Zu der aktuellen Version vom Toneprint Editor gibt es noch keine Manual. Die verfügbare ist sehr alt und erklärt nicht alle Funktionen. Man muß sich also erst einmal selbst durch alle Regler probieren. Geht aber doch recht schnell von der Hand.
-Die Toneprint-App für Android beinhaltet keinen Toneprint-Editor, man kann zwar fertige, in der App angebotene Sounds auf sein Gerät beamen, aber kein Sound ist editierbar. Das geht z.Z. nur mit Apple-Produkten. Ich hoffe auf Update.
*Nachtrag: Nun ist noch im Dezember das neuste Update für die TonePrint App rausgekommen: Sehr schön, nun geht auch der Editor mit der Android App! (mit OTG Kabel)
Leider sind eigene, selbstgemachte Toneprints nicht zwischen App und PC austauschbar.

Essenz:

Vielseitiges, gut klingendes Effektgerät mit vielen Sounds und Funktionen, dabei sehr kompakt, wirkt trotzdem stabil. Preis Dezember 2018 war 99 Euro.
Kaufen!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

t
Erstes Delay...Memory Man spare ich mir.
thechief 07.05.2019
Wollte eigentlich auf ein amtliches Delay (Memory Man) sparen, angefixt durch That Pedal Show und Radioheads Ed O?Brian...dann hab ich mich doch für das Flashback entschieden und es war genau richtig!
Der Klang ist in allen Modis brillant, Delayzeiten sind, für mich, völlig ausreichend einzustellen (Experten streiten sich ja um jede ms).
Den Toneprint werde ich noch Programmieren um dann im Set wischen den drei Ansteuerbaren Presets schalten zu können, ohne jeden Knopf justieren zu müssen, was den Live-Einsatz genialst vereinfacht.
Das MASH ist ein nettes Feature aber schwer portionierbar mit dem Fuß.
Die Looper-Funktion gefällt mir auch sehr gut und ist gut zu steuern.


Natürlich kann noch etwas jammern, auf hohem Niveau:
Der Button schaltet das Pedal nicht direkt aus, sondern aktiviert erst noch kurz das MASH. AUch wenn es nur für nicht einmal eine Sekunde ist...mich nervt?s etwas. Kann man aber mit nem Expression-Pedal umgehen. :p

Ich benutze das Pedal in meinem Wet-Dry-Wet-Rig und es ist ein Traum, wenn man vor den Amps steht und das Signal zwischen den Amps umherspringt.
Habe beim ersten Proberaumbesuch umgehend Stunden gedudelt und experimentiert. War das ein Spaß, wenn ein Pedal so inspirierend ist.

Fazit:
Unmengen an Optionen an Delays mit erstellbaren Toneprints/Presets, Looper und Stereofunktion und "eingebautem Expression-Button (MASH)"
Was kann man für den Preis mehr verlangen. ?
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

US
Flaschback 2 auf Home Pedalboard unersetzlich
Uli Schulze 30.03.2021
Das kleine Home Pedalboard (Tube Screamer, Tremolo MXR M305, MXR Chorus) sollte mit einem Delay Pedal ergänzt werden. Ziel: einfache Bedienung, integrierte Presets.
Von den 8 Presets haben sich für mich der MXR, Tape und Mod Delay als besonders praxistauglich erwiesen. Der analoge Preset klingt etwas dumpf. Der Mod Preset macht einen chorusähnlichen Delaysound und schafft vielleicht einen Platz mehr auf dem Pedalboard....
Die Regelknöpfe Delay, Level und Feedback ergeben aus meiner Sicht schon eine Fülle an Einstellungsmöglichkeiten.
Der kleine Kippschalter für die Auswahl von Viertel und Achtelnoten ist ein sinnvolles Tool.
Die Mash Funktion bietet Soundveränderungen und u.a. Synthesizerartige Klänge und wird von mir im Alltag bisher weniger genutzt.
Das Highlight ist die Toneprintfunktion: App runterladen, Flashback 2 anklicken und den passenden gespeicherten Delaysound wählen, an den Tonabnehmer der Gitarre halten - fertig. Dan Huff hat es mir bisher besonders angetan...

Fazit: Kompaktes Delay mit einer Fülle von Verwendungsmöglichkeiten und einem unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

3
Für E- und Akustik Gitaree
321Musik 18.05.2020
Der Flashback 2 bringt von Hause aus eine Vielzahl wirklich brauchbarer Delay Variationen mit. Das einzigartige ist jedoch das Aufspielen von 3 eigenen Delay Varianten.
Die Bedienung des Tone-Print-Editors ist jedoch nicht selbsterklärend. Man kann aber z.B. eine Einstellung aus der umfangreichen Bibliothek nehmen und dann nach eigenen Wünschen anpassen. Auch mit Hilfe einiger YouTube Tutorial kann man sich schlau machen.
Die MESH Funktion erlaubt einige ungewöhnliche Effekte. Für mich persönlich ist das nicht von großem Nutzen, da ein in der Regel während eines Songs keine Einstellung ändern möchte.
Solide Verarbeitung ist bei tc electronic keine Frage.
Einfach empfehlenswert.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Your browser doesn't support javascript. Please update to the latest version or try another, modern browser.
TC Electronic Flashback 2 Delay