Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

tc electronic BQ500 Bass Head

89

Transistorverstärker Topteil für E-Bass

  • kompaktes und leichtes Bass Topteil mit Mosfet Vorstufe und Thrust Kompressor
  • 1 Kanal
  • Leistung: 500 W
  • Regler: Gain, Thrust Compressor, Bass, Lo-Mid, Hi-Mid, Treble, Master
  • Schalter: Passive/Active
  • Compressor On/Off
  • DI Pre/Post Eq
  • Abmessungen (B x T x H): 255 x 233 x 69 mm
  • Gewicht: 2,3 kg

Anschlüsse:

  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • DI-Ausgang: XLR
  • Aux-Eingang In: 3,5 mm Stereoklinke
  • Kopfhörer: 3,5 mm Stereoklinke
Leistung 500 W
Equalizer 4-Band
Kompressor Ja
Limiter Nein
Effektprozessor Nein
Externer Effektweg Nein
Lautsprecheranschluss Speakon
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Ja
Tuner-Out Nein
Rackformat Nein
Artikelnummer 447919
211 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
1 Verkaufsrang

Leistung Made In Denmark

Die dänische Company TC Electronic folgt mit dem BQ500 dem Trend kleiner, leichter und dennoch leistungsstarker Bassamps. Mit den 500 Watt der modernen Class-D Endstufe ist man sowohl für kleine als auch größere Gigs gewappnet, und das mit gerade mal gut zwei Kilo Lebendgewicht in einem kompakten Gehäuse. Dank des 4-Band-Equalizers und des zuschaltbaren Kompressors ist der BQ500 klanglich sehr flexibel und nicht nur auf eine Stilistik festgelegt. TC Electronic hat sich hier auf das Wesentliche konzentriert, was den BQ500 zum einen sehr leicht bedienbar macht und zum anderen auch den Geldbeutel schont. Zum Preis eines Effektpedals bekommt man mit dem BQ500 einen kraftvollen Bassamp, der problemlos ins Gigbag passt und für die Bühne sowie das Üben zu Hause gleichermaßen geeignet ist.

Aufs Maximum reduziert

Bei TC Electronic hat man sich während der Entwicklung der BQ-Serie Gedanken darüber gemacht, welche Features und Anschlussperipherie denn wirklich in der Praxis notwendig sind. Heraus kam ein aufs Maximum reduzierter Bassamp ohne unnützen Schnickschnack. Der Gain-Regler kümmert sich um die Eingangslautstärke und der Master-Regler ist für die Endstufe zuständig. Ein 4-Band-Equalizer (Bass, Low Mid, High Mid, Treble) sorgt für eine enorme Soundvielfalt und der schaltbare Kompressor glättet elegant Pegelspitzen und macht das Signal kompakter und druckvoller. Mehr Tools zur Klanggestaltung braucht es nicht. Um das Signal zu einem Mischpult oder Audiointerface weiterzuleiten, steht ein D.I. Out zur Verfügung, und selbst für das stille Spielen zu Hause ist man mit dem Kopfhörerausgang und dem Aux In (für Handy etc.) des BQ500 bestens aufgestellt.

Leicht und leicht bedienbar

Natürlich sind Class-D Amps mit ihren geringen Ausmaßen und den wenigen Kilos Gewicht gerade für mobile Bassisten/innen interessant, die keine Lust auf großes Geschleppe haben und/oder häufig mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sind. Der TC Electronic BQ500 zielt aber vor allem auch auf diejenigen ab, die auf Features wie Stimmgeräte, Effekte und USB-Anschlüsse in einem Bassverstärker verzichten können und Wert auf eine unkomplizierte Bedienung legen. Die Regler bzw. Ein- und Ausgänge des BQ500 sind selbsterklärend, und ohne die Bedienungsanleitung studieren zu müssen, braucht man nur einzuschalten und loszulegen.

Über TC Electronic

Das dänische Unternehmen TC Electronic ist schon seit vielen Jahren bekannt für seine innovativen Produkte. Gegründet wurde es 1976 von den beiden Brüdern Kim und John Rishøj in Aarhus. Erste Aufmerksamkeit gewann das Unternehmen durch ihr Stereo-Chorus/Flanger-Gitarren-Pedal, kurz SCF. In den 80ern und 90ern folgten Produkte für den Studiobereich. Darunter befand sich das legendäre Digital-Delay TC2290 im 19-Zoll-Rackformat. Seit den 2000er-Jahren bereichert TC Electronic vermehrt die Gitarren- und Bassszene mit Verstärkern, Boxen, Combos und Effektenpedalen. Auch hier zeigt sich wieder TCs Innovationsfreudigkeit, wie z. B. in ihrer Tone-Print-Technologie oder dem ersten polyphonen Gitarrentuner. Seit 2015 gehört TC Electronic zu Music Tribe.

Laut oder lautlos

Zu Hause E-Bass spielen und üben kann man natürlich auch ohne Bassamp, das macht aber keinen großen Spaß. Verstärkt ist es allerdings mit einer gewissen Lautstärke verbunden, das kann in Mietwohnungen und/oder zu fortgeschrittener Stunde zu Problemen führen. Auch daran wurde beim BQ500 gedacht, denn er bietet einen Ausgang für einen Kopfhörer und einen Eingang für eine externe Soundquelle. So kann man zu seinem Lieblingssong jammen oder zu Drumloops etc. üben, ohne die Nachbarn zu stören oder die Kinder zu wecken. Zudem spart man sich einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker.

89 Kundenbewertungen

5 61 Kunden
4 24 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

BM
"TOP"-Teil, das Topteil !
Bass Mike 05.02.2019
Ich mach es kurz: Wenn Du nicht gerade 1000 ¤ für Deine "Traum"- AMP zur Hand hast und Deine Band mit gutem Sound und kraftvollem Bass unterstützen willst, dann machst Du mit dem BQ500 alles richtig!

Ich spiele in einer Rock/POP/Indi-Band und mit dem BQ500 habe ich jetzt einen AMP der mich wohl länger begleiten wird. Ich habe einen AMP gesucht, der gut (neutral und trotzdem warm) klingt und an einer 8 Ohm Box mit 2x 10" Speaker und schaltbare Hochtöner ca. 250 Watt "und gerne mehr ;-)" liefert. Der niedrige Preis hat mich etwas zögern lassen, dies war aber unbegründet. Mit dem BQ500 ist die Band und ich sehr zufrieden!

Ein paar Details:
Der BQ500 ist gut verarbeitet und recht leicht.
Der Lüfter ist sehr leise, bzw. kaum an.
Der Kopfhörer Ausgang befeuert meinen niederohmigen Kopfhörer gut.
Der Aux Eingang funktioniert wie er soll.
Der DI-Ausgang ist wahlweise als Pre oder Post EQ nutzbar. (Für Aufnahmen nutze ich diesen im Pre Modus und es wird dann am Pult der Ton angepasst.)
Und natürlich ein SpeakOn Anschluss.

Nun der wichtigere Teil:
Mit den GAIN und Aktive/Passive- Schalter lässt sich mein Bass optimal einstellen. (OK, auch bei mir scheint die Beschriftung falsch zu sein, aber wenn ich spiele kann ich das sowieso nicht sehen!) Das Peak LED leuchte auf, wenn der Pegel zu hoch ist. Man hört jedoch noch keine Übersteuerung!

Thrust, ja - damit konnte ich erst nicht so viel anfangen. Ist ein Kompressor und funktioniert nach etwas ausprobieren gut. Ich stelle diesen schon mal auf 9 bis 10 Uhr. Das gelbe LED vom Kompressor ist immer an; es wird geringfügig dunkler, wenn der Kompressor eingreift. Thrust kann auch ganz abgeschaltet werden.

Die EQ Abteilung: Vier Einstellmöglichkeiten für Bass, Lo-Mid, Hi-Mid und Treble - ich finde, dass die einzelnen Frequenzen gut gewählt sind. Es ist ein breites Spektrum an Klangvariationen abbildbar: Vintage, Badewanne, Mittig/Modern, und auch extremes (wie es gefällt). Ich spiele im Proberaum mit Bass auf 10 Uhr, Low auf 1, Hi auf 11 und Treble auf 12 Uhr - den Rest mach ich am Bass (Jazz Bass passive). Gut gefällt mich auch, dass die Poties ohne 12 Uhr Raster sind! Ich stelle den Ton ja nicht nach der Optik ein ;-)

Master - macht das was er soll und das geht von Zimmerlautstärke (für Zuhause fürs leise üben) bis zu LAUT. Bei uns mit Schlagzeug, 2x Git und Voc über PA sorge ich für das entsprechende Tiefton grummeln im Bauch mit einem super Sound.

Für mich überflüssiges wie 2ter SpeakOn, Tuner am AMP bzw. Tuner Out, oder eingebaute Effekte (die man entweder nicht braucht oder schon auf dem Pedalboard hat) sind hier nicht vorhanden. Dann kann auch weniger "kaputt" gehen ;-)

Der BQ500 hat zwar nur die Hälfte des Boxen-Preises gekosten, liefert jedoch sehr gut ab. Er ist variabel vom Ton, hat Power, ist leicht und preiswert - und sieht gut aus. Anschließen, einschalten und los spielen ;-) Mit dem BQ500 haben wir viel Spaß!


PS: Wenn ich allein im Proberaum bin, stelle ich den Bass schon mal auf 2 Uhr (und Ton-Blende zu), dann bebt die Hütte - ist auch schön ;-))
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Guter Amp fürs Geld!
JakePaul 12.02.2019
Den Sound kann man Vintage angehaucht modern nennen. Ähnlich den Class D Ampeg Portaflex Amps. Möglichkeiten wie Voicing Änderung sind nicht möglich, auch kein Deep Switch, der nochmal unten ab 40Hz alles anhebt. Der Kompressor klingt gut. Auf 9 Uhr gestellt, bleibt er relativ subtil, stärker reingedreht erspart er schlecht geschulten Bassisten einiges an Diskussion mit der Band/dem Tontechniker.

Der Passive/Active Switch ist falsch herum eingebaut.
Mein P Bass clippt auf Passive den Input laut der roten LED. Das clippen der LED scheint aber weit früher zu geschehen, als das Tatsächliche des Amps. Insofern kann man das Aufleuchten solang es nicht konstant ist wohl ein bisschen ignorieren. Auf Active kann man das Input erheblich andickend zu fahren. Bisschen röhrigerer Sound. Auch cool.

Das XLR Out klingt gut und man hat die Option den EQ, mit dem man die Box nochmal im Sound einstellen kann, dem Signal vorbehält. Das finde ich vor allem im Budget Boxenbereich sinnvoll, wenn man seine Lieblingsbox noch nicht gefunden hat, oder noch auf sie spart und die Budgetboxen einfach noch nicht so klingen, wie sie sollten.

Der Master Poti Macht ab 14 Uhr nicht mehr viel. Das ist relativ normal für solche Class D Amps. Alles in allem ein guter Amp für sein Geld, es gibt definitiv Besseres (wer mal einen Glockenklang oder eine Ampeg Röhre gespielt hat im 1k+ Bereich), aber er kann mit entsprechender Box mit hohem Wirkungsgrad echt gut und zu vollster Zufriedenheit aufspielen.

Achtet unbedingt darauf, welche Bassbox ihr spielt. Sie diktiert am Ende den Sound. Aufgrund der etwas kleineren Gestaltungsmöglichkeiten im Sound, ist dieser Amp noch mehr davon abhängig, dass man ihm eine Box gibt, die auch dem persönlichen Sound entspricht.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HD
Klein aber fein!
Hubert D. 23.05.2021
Ich hatte bereits so einen Amp. der mir lange Zeit schon gute Dienste leistete. Meine 2 x 8" Box und dieser Amp haben in Clubs und im Proberaum immer völlig ausgereicht. Diesen habe ich als Havarieamp und als Amp für das Bi Amping gekauft, weil es ein paar mal nach draussen ging. Sie sind beide in einem 9,5" Rack montiert.
Auch > BEAUTYCASE < genannt. Klein handlich leicht, 1KW.
Die Klangmöglichkeiten sind nach wie vor verblüffend gut. Im Verhältnis zum Preis kaum zu glauben. Der gerade gekaufte Amp hat das alte Leiden mit der Überteuerung LED nicht mehr so. Das wurde offensichtlich geändert.
Kann das Teil empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Unglaubliches P/L Verhältnis
Maxbaum 06.02.2021
Wobei das fast schon so klingt, als wäre das Topteil für den geringen Preis akzeptabel - nein, es hätte mich nicht gewundert, wenn es drei mal so teuer wäre. Die Verarbeitung ist auf einem top Niveau, die Regler laufen geschmeidig und der Klang ist erstaunlich warm und trotzdem präzise einzustellen. Eine absolute Empfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung