Tascam DR-70D

77

Portabler 4-Kanal Audiorecorder für digitale Spiegelreflexkameras (DSLR-Kamera)

  • bis zu 24 Bit / 96 kHz
  • Stereo oder 4-Spur Aufnahme auf SD/SDHC Card
  • WAV- und BWF-Aufnahmeformat
  • individuell einstellbarer Aufnahmepegel für Spur 1-4
  • 4 Audiospuren zu Stereosignal mischbar
  • schaltbares Trittschallfilter
  • 2 eingebaute Mikrofone
  • 4 kombinierte XLR/Klinke Mikrofon-/Line-Eingänge mit zuschaltbarer 24/48 V-Phantomspeisung
  • 3.5 mm Miniklinke Stereo Kamera In- und Out / Line-Out Buchse
  • Kopfhörerausgang 3.5 mm Miniklinke Stereo
  • USB 2.0
  • Mikroklinke Buchse 2.5 mm für optionale Fernbedienung
  • Stromversorgung: 4 x AA-Batterien, USB oder Netzteil (Tascam PS-P520U - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromquelle wechselt bei Bedarf automatisch von extern auf intern (mit Displaymeldung)
  • Abmessungen: 169 x 55 x 107 mm
  • Gewicht: 530 g
  • passende Taschen: Art. 484610 und Art. 484632 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Integriertes Stereomikrofon Ja
Aufnahmekanäle 4
Mikrofon Eingänge 2
48 V Phantomspeisung Ja
Line Eingänge 2
Speichermedium SD/SDHC Card
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Nein
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
Limiter Nein
Erhältlich seit Dezember 2014
Artikelnummer 351988
Max. Speicher 32
Aufnahmeformate BWF, WAV
Stromversorgung 4x AA Batterien, USB, Netzteil
Maße 133 x 93 x 78 mm
Gewicht 510 g
Lieferumfang Anleitung
Mehr anzeigen
329 €
359 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 9.12. und Freitag, 10.12.
1
43 Verkaufsrang

Vierspur-Audiorecorder für die DSLR

Beim Tascam DR-70D handelt es sich um einen kompakten Vierspur-Audiorekorder, der speziell für den Einsatz mit einer DSLR entwickelt wurde. Aufgrund seiner geringen Abmessungen kann er entweder zwischen Stativ und Kamera oder auf der Kamera montiert werden. Mit dem DR-70D lassen sich Mono-, Dual-Mono-, Stereo- und Dual-Stereo-Aufnahmen mit Abtastraten von 44,1kHz, 48kHz und 96kHz bei einer Auflösung von 16 oder 24Bit im WAV- sowie im BWF-Format erstellen. Die Stromversorgung erfolgt über AA-Batterien, USB-Anschluss oder ein optionales Netzteil (Tascam PS-P520E). Bei Bedarf wechselt die Stromquelle automatisch von der externen auf die interne Versorgung. Um Verzerrungen zuvorzukommen, verfügt der DR-70D über die Möglichkeit der Zweifachaufnahme, die zwei Dateien mit unterschiedlichen Pegeln aufnimmt.

Mikrofonvorverstärker an Bord

Neben vier kombinierten XLR-TRS-Buchsen verfügt der DR-70D über zwei eingebaute Elektret-Kondensatormikrofone mit Kugelcharakteristik sowie über mehrere 3,5mm-Stereo-Klinkenbuchsen für Camera-In/Out, Ext-In-1/2, Kopfhörer- und Line-Out. Für hervorragende Klangergebnisse sorgen die hauseigenen HDDA-Mikrofonvorverstärker (High Definition Discrete Architecture), die ein geringes Eigenrauschen und eine niedrige Verzerrung mitbringen. Kondensatormikrofone können sowohl mit einer 24- als auch einer 48V-Phantomspeisung betrieben werden. Der eingebaute Mixer besitzt neben den Optionen zur Panorama- und Pegeleinstellung auch einen Limiter gegen Übersteuerung, ein fünfstufiges Hochpassfilter (40, 80, 120, 180, 220Hz) sowie ein Delay zur Kompensation von Laufzeitdifferenzen.

Für alle DSLR-Besitzer optimal geeignet

Der DR-70D von Tascam ist ein professioneller Vierspur-Audiorekorder für hohe Ansprüche. Die Verarbeitungs- und Klangqualität, die verschiedenen Audio-Ein- und -Ausgänge, die Vielzahl an Aufnahme- und Wiedergabefunktionen und sein spezielles, kompaktes Design machen ihn zu einem perfekten Weggefährten für digitale Spiegelreflexkameras. Noch dazu ist der DR-70D in seiner Anschaffung vergleichsweise günstig – das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier mehr als offensichtlich. Alle budgetorientierten Eigentümer einer DSLR, die für anspruchsvolle, filmische Herausforderungen gewappnet sein wollen, treffen mit dem DR-70D also eine ausgezeichnete Wahl.

Über Tascam

Tascam begann 1971 als das Vertriebsunternehmen der Teac Corporation für professionelle Audiogeräte, der Name stand für Teac Audio System Company of AMerica. Tascam hat mit der damals führenden Technologie Innovationen auf den Markt gebracht, wie beispielsweise Mehrspur-Bandmaschinen, Mehrspur-Kassettenrecorder, digitale Mehrspurrecorder (DTRS), Digitalmischpulte und so weiter. Heutzutage versorgt Tascam die gesamte Tonbranche mit Produkten für Fernseh- und Rundfunkstudios über Aufnahmestudios, Konzerthallen, Konferenzräume, akademische Einrichtungen, kommerzielle Einrichtungen, Theater, Internet-Podcaster und -Broadcaster bis hin zu Musikproduzenten und Musikern.

Gleich vier Kanäle mit professionellen Mikros aufzeichnen

Der DR-70D ist mit seinen zwei eingebauten Kondensatormikrofonen bereits für viele Standardsituationen gewappnet. Seine XLR-TRS-Eingänge und die HDDA-Mikrofonvorverstärker bieten aber zugleich die Möglichkeit, vier Kanäle mit professionellen Mikrofonen in ausgezeichneter Klangqualität aufzuzeichnen. Dank der Auswahl zwischen Mono, Dual Mono, Stereo und Dual Stereo gibt es daneben zahlreiche Aufnahmemöglichkeiten. Der Kameraausgang überträgt ein Audiosignal an den Mikrofon- oder Line-Eingang einer Kamera und speichert so die Stereosumme des Rekorders auf der Kamera. Der Kameraeingang erlaubt wiederum das bequeme Abhören des Audiosignals der Kamera. Für eine angenehme Nachbearbeitung ist auch gesorgt: Dank Klappensignal-Funktion wird die Synchronisation des Audiomaterials wesentlich vereinfacht.

49 Kundenbewertungen

A
Fasst perfekt!
Anonym 03.05.2016
Ich benutze den DR-70D zusammen mit BMPCC oder GH4 oft mit Shoulder Rig (Kamerar Socom) oder auch Solo, normalerweise mit externen Mikrophonen. Sennheiser MKH-416 oder Rode NTG2 oft zusammen mit Rode Stereo Videomic X oder Pro. Mit Shoulderrig sitzt er zusammen mit einem externen Akku (Anker Astro Pro II der nur den Recorder oder die Kamera betreibt weil sonst Störgeräusche auftauchen!) auf oder hinter der Shulter als leichtes Gegengewicht. Der Akku passt größenmäßig perfekt auf das Gerät! Wenn ich unebdingt den Pegel im Blick haben muss, ist er unter die Kamera (oder den Kamerakäfig) geschraubt. Wenn Kamera auf Stativ genutzt wird, sitzt er auf der Stativplatte unter der Kamera

Ich bin fast gänzlich zufrieden. Der Sound mit externen Mikrophonen ist definitiv ehrlicher und voller als mit Zoom H6 und die Lösung mit den Gewinden oben und unter ist einfach genial zum filmen! Das Display und die Menüführung sind nach kurzem eingewöhnen sehr klar und sachlich. (Display sollte aber bei starker benutzung des Gerätes unbedingt mit einem Stück Displayschutzfolie gesichert werden. Wenn das Gerät in Eile mal zwischen harten Gegenständen im Rucksack gelagert wird zerkratzt es leicht!)

Drei Kritikpunkte:

1. Es lassen sich nicht zwei Kanäle für Stereomikrophonie (z.B Rode Stereo Videomic Pro über Miniklinke) so zusammenfassen das sie automatisch den selben Pegel haben, sondern man muss manuell die Regler für die zwei Eingangssignale justieren und sich darauf verlassen das man das einigermaßen richtig gemacht hat, sollte man irgendwie während der Aufnahme ausversehen an einen der Regler kommen ist das Gleichgewicht hinüber. Das ist mir schon passiert und echt sehr sehr blöd und überflüssig wie ich finde. Ich habe den Feature-Wunsch bereits Tascam kommuniziert, die funktion ist aber bisher noch nicht mit einem Update eingebaut worden.

2. Es gibt definitiv Situationen in denen ich das Gerät für schnelle Dinge verwenden möchte wo es nicht auf die Qualität sondern nur auf den Inhalt ankommt (Proben, freestylesession mitschneiden usw.) und dann ist es einfach unnötig das man nicht MP3 aufzeichnen kann sondern später umwandeln muss damit man nicht riesige Datenmengen rumliegen hat.

3. In diesen gerade genannten Situationen und wirklich nur in diesen verwende ich übrigens dann auch mal die internen Mikros die ansonsten einfach nicht an was vernünftiges heranreichen weil Tiefen und Höhen fehlen. Für einfache "Memo-Mitschnitte" reichen sie!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Universelles Teil, überwiegend gut
Toc6 01.03.2018
Von wegen "Audiorecorder für Digitale Spiegelreflexkameras" ? klar, das macht er gut. Aber bei mir nimmt er mit den eingebauten Mics auch mal Proben auf, oder hängt an einem Mischpult... oder wird direkt mit guten Mics in X/Y-Positionierung gefüttert.

Wo wir auch schon bei einem Manko wären: Die Mics in A/B Anordnung mit nur wenig Abstand. Das ist doch eigenwillig und sorgt bei Bass-Beföhnung dann auch immer mal wieder für fiese Phasenschweinereien zwischen den zwei Mics. Vor allem in kleinen Räumen, wenn tiefe Schallwellen 90° von der Seite reinschwappen und nicht irgendwo "einfach von vorne" kommen. Ansonsten sind die eingebauten Mics für ihre Preisklasse aber OK und machen den Recorder als Probenmitschneider startklar. Auch für eine einfache Atmo-Aufnahme (mit dem zusätzlich zu erwerbenden Windfell) sind sie auf jeden Fall besser als das, was in den meisten Kameras eingebaut ist.

Die Bedienung ist auch nicht immer so direkt einfach, wenn man die Parameter für die Kanäle öfter mal umstellen muss, ist es frickelig.

Wer seine Aufnahmen zum Video perfekt synchronisieren möchte, sollte es mit dem größeren Bruder des Geräts probieren, beim großen DR-701D gibt es Sync via HDMI und SMPTE. Die Funktion, die Kamera mit dem Recorder-Ton zu speisen und ein Klappensignal (Piepser) zu senden, leisten aber auch schon sehr gute Dienste. Zumindest bei kürzeren Aufnahmen, wo kein Clock Drift übel mit reinspielt.

Mit der Tonqualität des Recorders an sich bin ich sehr zufrieden (mit externen Mics oder am Mischpult). Sehr gut ist die Funktion, Stereo aufzunehmen und ein zweites Signal analog abgeschwächt (einstellbar, ich nehme -12db)... kennt man die Performance nicht, kann man sich so Clipping-Unfälle ersparen.

Von der Verarbeitung her sitzen sowohl DSLR als auch Camcorder gut auf dem Recorder. Kein Wackeln. Die Haltebügel für Trageriemen würde ich aber lieber nicht benutzen, die sind nicht sehr vertrauenserweckend.

Die Batterielaufzeit ist nicht so erhellend. Mit Eneloop-Akkus geht es aber umweltschonend und länger.

Mein Fazit: Ein Recorder mit Schwächen, aber hergeben würde ich ihn auf keinen Fall, höchstens durch seinen großen Bruder ersetzen. Bei mir nimmt er Proben auf, schneidet Ton aus Mischpulten oder mit X/Y-Mikrofonierung mit und verträgt sich gut mit meiner Sennheiser-Keule an der Tonangel. Für kurze Videos ist die Synchro mit der Kamera dank dort eingespeistem Tonsignal ein Klacks. Für dieses breite Spektrum ist der Preis um die 300 Euro auch keinesfalls zu hoch.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

e
Alles in allem top für das Geld!
exRMedia 05.02.2021
Für jemanden, der nicht gerade das Geld hatte um sich ein teures Sound Devices oder ähnliches zu kaufen, bin ich mit dem Tascam super zufrieden!
Klar ist die Bedienung mit den kleinen Reglern manchmal etwas fummelig, den Preis zahl ich aber gerne, wenn ich dafür ein so kompaktes Gerät bekomme!
Ich betreibe den Recorder meist mit einer größeren Powerbank, da ich nicht auf die Haltbarkeit der 4 AA Akkus vertrauen möchte, dann hält er aber auch mit aktivierter Phantomspeisung echt ewig durch!

Auch nach bald 6 Jahren bin ich mit dem Kauf auf jeden Fall noch super zufrieden!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
DR-70 super
drjose 05.09.2021
Sehr gut und immer zuverlässig! Die einzige Hindernisse ist der nicht so schneller USB. Deutlich kaufempfelen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung