Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Tascam DR-60D MkII

134

Portabler Stereo Audiorecorder

  • für digitale Spiegelreflexkameras (DSLR-Kamera)
  • bis zu 24 Bit / 96 kHz
  • Stereo oder 4-Spur Aufnahme auf SD/SDHC Card
  • WAV- und BWF-Aufnahmeformat
  • Aufnahmepegel individuell einstellbar für Spur 1, 2 und 3+4
  • schaltbarer Trittschallfilter
  • HI+PLUSFunktion für max. Eingangsverstärkung von 64 dB
  • 2 kombinierte XLR/Klinke Mikrofon-/Line-Eingänge mit zuschaltbarer Phantomspeisung 24/48 Volt
  • Camera In- und Out-Buchse 3.5 mm Miniklinke Stereo
  • Kopfhörerausgang 3.5 mm Miniklinke Stereo
  • Line-Ausgang 3.5 mm Miniklinke Stereo
  • USB 2.0
  • Mikroklinke Buchse 2,5 mm für optionale Fernbedienung
  • Stromversorgung: 4x AA Batterien, USB oder optionales Netzteil (Tascam PS-P520E)
  • Stromquelle wechselt bei Bedarf automatisch von extern auf intern (mit Displaymeldung)
  • Abmaße: 133 x 93 x 78 mm
  • Gewicht: 510 g
Integriertes Stereomikrofon Nein
Aufnahmekanäle 4
Mikrofon Eingänge 2
48 V Phantomspeisung Ja
Line Eingänge 2
Speichermedium SD/SDHC Card
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Nein
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
Limiter Nein
Artikelnummer 350125
229 €
249 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
54 Verkaufsrang

Audiorecorder für Stereo- und Vierspur-Aufnahmen

Der Vierspur-Audiorecorder DR-60D MKII von Tascam ist eigens für die Kombination mit einer DSLR-Kamera entwickelt worden und kann dank seiner Kompaktheit direkt an die digitale Spiegelreflexkamera montiert werden. Mit dem DR-60D MKII lassen sich Stereo- und Vierspur-Aufnahmen mit Abtastraten von 44,1 kHz, 48 kHz und 96 kHz sowie einer Auflösung von 16 oder 24 Bit im WAV- oder BWF-Format erstellen. Die Stromversorgung erfolgt über AA-Batterien, USB-Anschluss oder optionales Netzteil (Tascam PS-P520E). Bei Bedarf wechselt die Stromquelle automatisch von externe auf interne Versorgung. Um Verzerrungen zuvorzukommen, besitzt der DR-60D MKII die Möglichkeit zur Zweifachaufnahme, die zwei Dateien mit unterschiedlichen Pegeln aufnimmt.

High Definition Discrete Architecture

Neben zwei kombinierten XLR-TRS-Buchsen für die ersten zwei Kanäle verfügt der DR-60D MKII über mehrere 3,5-mm-Stereo-Klinkenbuchsen für die Kanäle 3-4, Camera-In/Out, Kopfhörer- und Line-Out. Ausgestattet mit den hervorragenden HDDA-Mikrofonvorverstärkern (High Definition Discrete Architecture), die geringes Eigenrauschen und geringe Verzerrung bieten, überzeugt er mit hervorragenden Klangergebnissen. Neu gegenüber dem Vorgänger ist die HI+PLUS-Funktion, die eine maximale Eingangsverstärkung von 64 dB ermöglicht. Die zuschaltbare Phantomspeisung versorgt die angeschlossenen Mikrofone mit wahlweise 24 oder 48 V. Um tieffrequente Störgeräusche kümmert sich ein schaltbares Hochpassfilter (40, 80, 120 Hz). Idealerweise können die Eingangspegel von Kanal 1, 2 und 3-4 unabhängig voneinander geregelt werden. Auch Kopfhörer- und Line-Ausgang verfügen jeweils über einen Pegelregler.

Gemacht für Besitzer einer DSLR

Der DR-60D MKII von Tascam ist ein Vierspur-Audiorecorder für hohe Ansprüche. Die Verarbeitungs- und Klangqualität, die verschiedenen Audio-Ein- und Ausgänge, die Vielzahl an Aufnahme- und Wiedergabefunktionen und sein spezielles, kompaktes Design machen ihn zu einem perfekten Weggefährten für digitale Spiegelreflexkameras. Noch dazu ist der DR-60D MKII in seiner Anschaffung vergleichsweise günstig - das Verhältnis zwischen Preis und Leistung stimmt hier offensichtlich. Jeder budgetorientierte Eigentümer einer DSLR, der für anspruchsvolle, filmische Herausforderungen gewappnet sein möchte, trifft mit dem DR-60D MKII also eine ausgezeichnete Wahl.

Über Tascam

Tascam begann 1971 als das Vertriebsunternehmen der Teac Corporation für professionelle Audiogeräte, der Name stand für Teac Audio System Company of AMerica. Tascam hat mit der damals führenden Technologie Innovationen auf den Markt gebracht, wie beispielsweise Mehrspur-Bandmaschinen, Mehrspur-Kassettenrecorder, digitale Mehrspurrecorder (DTRS), Digitalmischpulte und so weiter. Heutzutage versorgt Tascam die gesamte Tonbranche mit Produkten für Fernseh- und Rundfunkstudios über Aufnahmestudios, Konzerthallen, Konferenzräume, akademische Einrichtungen, kommerzielle Einrichtungen, Theater, Internet-Podcaster und -Broadcaster bis hin zu Musikproduzenten und Musikern.

Eine Vielzahl an Möglichkeiten

Der DR-60D MKII besitzt zahlreiche Wege, um die Aufnahmesituation angenehmer zu gestalten: Mithilfe der zwei Kameraausgänge mit unterschiedlichen Pegeln (Camera-Out für Low, Line-Out für High) kann ein Audiosignal an den Mikrofon- oder Line-Eingang einer Kamera übertragen werden, während der Kameraeingang es erlaubt, das Audiosignal der Kamera bequem abzuhören. Eine wählbare Laufzeitanpassung gleicht die Laufzeitdifferenzen aus, die bei unterschiedlichen Abständen der Mikrofone zur Schallquelle entstehen. Und auch für eine angenehme Nachbearbeitung ist gesorgt: Dank Klappensignal-Funktion wird die Synchronisation des Audiomaterials wesentlich vereinfacht.

134 Kundenbewertungen

5 84 Kunden
4 41 Kunden
3 7 Kunden
2 2 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

f
Super für den Einstieg ins Videofilmen
finkdatteln 04.07.2019
Zunächst möchte ich erklären wofür ich den Tascam verwende. Im zweiten Abschnitt erkläre ich dann warum ich mich für den Tascam entschieden habe und welche Nachteile es gibt.

Ich habe mir den Recorder für meine YouTube Videos zugelegt. Vorher habe ich das Mikrofon immer direkt an die DSLR angeschlossen und anschlißend mit der Rauschreduzierung gearbeitet. Da der Tascam zwei XLR Eingänge hat kann ich mein Ansteckmikrofon jetzt mit Hilfe eines entsprechenden Adapters von Rode mit Phantomspeißung versorgen. Den Ton gebe ich direkt über Miniklinke an die Kamera aus, dass erleichtert in Zusammenarbeit mit der Klappetaste das synchronisieren. Die Tonqualität ist sofort merklich gestiegen und der Arbeitsaufwand gesunken.

Gründe für den Tascam:
+ Billiger als entsprechende Konkurrenzprodukte von Zoom
+ 2x Line Out für direkte Verbindung mit der Kamera
+ zusätzlich Kopfhörerausgang
+ Klappetaste an der Vorderseite
+ 2x 48 Volt Phantompower
+ 4 Channel Recording

Gründe gegen den Tascam:
- Batterien sind schnell leer (Vorallem mit Phantompower)
- Menüführung ist relativ umständlich
- lässt sich nicht als Audiointerface verwenden

Fazit:
Ich kann den Tascam empfehlen, wenn man nach einem günstigen Einstieg sucht. Sicherlich bekommt man für mehr Geld bessere Produkte aber das Preis-/ Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach aufjedenfall. Von den Kritikpunkten stört mich der Punkt das er sich nicht als Audiointerface verwenden lässt am meisten. Wer diese Funktion unbedingt braucht muss sich nach einer Alternative umsehen. Ansonsten gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Exzellentes Gerät für professionelle Ansprüche
Anonym 22.01.2017
Wir haben dieses Gerät für eine Kurzfilmproduktion gekauft und waren bereits beim ersten Test überzeugt, dass unsere Erwartungen weit übertroffen würden. Durch die Kompaktheit dieses Gerätes und dessen Verarbeitung macht es einen stabilen Eindruck. Auch unter dem Gewicht von einem 4 KG-Kamerarig. Die Klangqualität wurde mit einem AKG C1000S, einem NTG 2, einem einfachen Handmikrofon und einem t.bone EM 9900 getestet. Hier wurden in einem schallisolierten Raum nahezu perfekte Ergebnisse bei Pianomusik und Sprache erreicht.
Später im Praxistest erwies sich das Gerät als zuverlässig und nicht weniger qualitativ hochwertig. Auch bei Run&Gun-Aufnahmen leistet das Gerät gute Dienste. Wir haben damit an einem Tag der offenen Tür gefilmt und sehr gute Ergebnisse erzielt, welche auch den Auftraggeber zufrieden stellten.

Einzig der Stromverbrauch, wenn man das gerät über Batterien betreibt, könnte etwas effizienter sein, doch da man das Tascam auch mit z.B. einer USB-Powerbank nutzen kann, stellt dieses kleine Problem nicht wirklich ein Hindernis am Set dar.

Alles in Allem ist dieses Gerät, gerade für den Preis, nur zu empfehlen. Für ambitionierte und professionelle Zwecke ist dieses Gerät nahezu perfekt.

Auch ein großes Lob an den Thomann Service. Trotz eines Zahlendrehers in der Lieferanschrift kam das Gerät noch rechtzeitig zum Drehbeginn an.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Hervorragender mobiler Rekorderr
DieterJ 08.07.2018
Ich habe den Tascam DR 60D-MKII ursprünglich für Naturaufnahmen gekauft. Sehr bald wurde er jedoch auch im PA-Umfeld eingesetzt um Seminare aufzuzeichnen.

Features: der Tascam ist hervorragend ausgestattet. Er hat 4 Kanäle, zwei davon sind unabhängig einsetzbar, zwei sind Stereokanäle. Die Kanäle lassen sich in unterschiedlichster Weise Verwenden, von Mono, über Dual-Mono, Stereo zu Dual-Stereo. Im Dualbetrieb wird eine Spur zweimal aufgenommen, mit unterschiedlichem Pegel, was bei Live-Events sehr nützlich sein kann.

Bedienung: die Bedienung ist allgemein sehr gut gelöst. Die Anzeigen sind eindeutig. Man kann z.B. ein Klappensignal aufzeichnen oder das Gerät in Aufnahmebereitschaft versetzen, so startet die Aufnahme in dem Moment in dem man "Record" drückt, und das Gerät geht nicht in Standby. Einzig die Bedienung einiger Menüeinstellungen ist nicht ganz intuitiv gelöst, daher dort ein Stern Abzug. Man lernt die Besonderheiten aber schnell.

Aufnahmequalität: die Qualität der Aufnahmen ist über jeden Zweifel erhaben (WAV-Format bzw Broadcast WAV, 16Bit-24Bit, 44KHz - 98kHz). Ich konnte kein Rauschen bemerken, einzig der Kopfhörerausgang erscheint mir ein wenig rauschig. Man kann das Eingangssignal über XLR oder Klinge in verschiedenen Impedanzen (Mirko, Line in), mit oder ohne Phantom einspeisen, und wiederum in verschiedenen Impedanzen (Micro, Line) ausgeben. Die Outputs sind regelbar. Dazu kommen zahlreiche Features wie Lowcut, Limiter u.v.m.
Der Tascam ist ein wirklich fantastisches Aufnahmegerät, und bei mir seitdem bei allen Aufnahmegelegenheiten dabei. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Es wird manchmal berichtet, dass die Batterien schnell leer seien. Ich habe bemerkt, dass die Anzeige schnell auf einen Balken zurückfällt, dort aber dann lange bleibt. Ich konnte das Gerät ca 3-4 Stunden in Aufnahmebereitschaft betreiben. Es kommt wohl auch auf die Akkukapazität an. Für längere Aufnahmen verwende ich sowieso eine externe Stromversorgung über USB bzw nehme einen zweiten Akkusatz mit.

Insgesamt ein ganz hervorragender Rekorder zu einem sehr guten Preis!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Erwartungen klar erfüllt!
Mabon 18.01.2017
Es stand mal wieder ein Konzert an und ich war bereit ein paar Euro in die Hand zu nehmen um mein kleines Ausgangssetup (1 Paar Rode NT5 mit NT45 Kugeln auf einer Stereoschiene zur AB Laufzeitstereophonie angeordnet; Kamer Olympus E PL7 mit optionalem Mic in -Zubehörschuh Sema1) um einem eigenständigen Recorder zu erweitern.
Wichtig waren mir vor allem die 2 XLR Eingänge mit rauscharmen Preamps und die benötigten 48V Phantomspeisung. Überdies noch ein regelbarer Line-Output, um das Audiosignal zur späteren Synchronisierung im Sony Vegas auch in die Kamera weiterschicken zu können sowie ein Monitor-Kopfhörerausgang. ..Praktisch zudem der Stativeinsatz (kein wackeln o.ä.)

Nach ein paar wenigen Stunden Zeit zum Einarbeiten (die Bedienung ist nicht wirklich intuitiv; gelegentlich nachlesen hilft) hat man das Gerät durchschaut und kann die wesentlichen Funktionen nutzen.

Die Sache mit der geringen Akkulaufzeit aufgrund von 48V Spannung wollte ich von vorneherein umgehen und habe für einen entspannten Betrieb das Netzteil Tascam PS-P520E gleich mitgeordert.
Dies war eine gute Entscheidung, denn der erste Versuch, das Gerät über eine Powerbank zu versorgen brachte mir direkt Störgeräusche ein.
Lithium-Akkus (2100mAh) nutze ich lediglich, wenn ich den DR60D als Wiedergabegerät nutze.

Die Ergebnisse sind in Puncto Aufnahmequalität und Fülle an Funktionen für ein Gerät dieser Größe und Preisklasse bisher undenkbar gewesen und absolut überzeugend.

Genau das richtige für meinen Einsatzzweck, den Live-Mitschnitt von z.B. klassischen Konzerten mit guter Raumakustik.
Die 4-Spur Variante DR70D ist bei Verwendung von evtl. zusätzlich vorhandenen Stützmikrofonen an einzelnen Instrumenten natürlich überaus interessant.
Doch ich wollte die Kirche erstmal im Dorf lassen....

Dank an Thomann! Wie immer TOP!!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung