Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Tascam DR-22WL

44
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Acousticband
  • Ambience
  • Drumset
  • Nature
  • Gongs and Tamtams
  • Percussion Room-1
  • Percussion Room-2
  • Storage Hall
  • Weniger anzeigen

Tragbarer Digitalrecorder mit WLAN-Funktion

  • Aufnahme auf microSD- / microSDHC- oder microSDXC-Karte
  • Aufnahmeformate: bis zu 24-Bit und 96 kHz in WAV und MP3 gleichzeitig
  • unterstützte Formate: WAV / BWF / MP3
  • interner Taktgenerator (ideal für Filmaufnahmen)
  • integriertes Stereo-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik in XY-Konfiguration
  • für Schalldruckpegel bis 120 dB SPL geeignet
  • grafisches LC-Display mit Beleuchtung
  • mehrsprachiges Menü (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Chinesisch),
  • eingebauter Mono-Lautsprecher
  • WLAN Funktion für Monitoring, Transportsteuerung, Pegelanpassung und Datenübertragung
  • Overdub-, Loop- und ERI-Funktion
  • integrierter Halleffekt, vierstufiger Trittschallfilter, automatische Pegelabsenkung, Limiter
  • Auto-Aufnahme, verzögerte Aufnahme, Geschwindigkeit und Tonhöhe änderbar
  • Metronom
  • Kopfhörer- / Lineausgang 3.5 mm Mini-Klinke Stereo
  • mit 1/4" Stativ-Gewinde
  • Stromversorgung über 2 AA-Batterien oder optionales Netzteil
  • inkl. 4 GB microSD Karte
Integriertes Stereomikrofon Ja
Aufnahmekanäle 2
Mikrofon Eingänge 1
48 V Phantomspeisung Nein
Line Eingänge 1
Speichermedium Micro SD/SDHC Card
Kopfhöreranschluss Ja
Eingebauter Lautsprecher Ja
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
Limiter Ja
Artikelnummer 349260
169 €
185 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
50 Verkaufsrang

Wohlklingend und WLAN-fähig

Der tragbare Digitalrecorder Tascam DR-22WL glänzt vor allem durch seine gute Klangqualität und die praktische WLAN-Funktionalität. Er verfügt über ein eingebautes Stereo-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik in XY-Konfiguration. Zusätzlich bietet der DR-22WL eine Stereo-Miniklinkenbuchse als Line-/Mic-Eingang mit Stromversorgung für Kleinmikrofone. Die hochwertigen Aufnahmen werden über den eingebauten Mono-Lautsprecher oder den regelbaren Kopfhörer-/Lineausgang abgehört, der ebenfalls als 3,5-mm-Stereo-Miniklinke ausgeführt ist.

Fernsteuerung per App

Das kompakte Gerät verfügt über 3,5mm-Klinkeneingänge. Kleinmikros, wie sie oft bei Videoaufnahmen verwendet werden, können somit angeschlossen werden. Die beiden Spuren werden als WAV/BWF (bis 24 Bit/96 kHz) oder als MP3 mit bis zu 320 Kbit/s auf einer microSD-Karte aufgezeichnet, WAV und MP3 auch gleichzeitig. Mit einem Wahlrad mit kleinen Szenen-Icons, wie man sie von Fotoapparaten kennt, wird eine Voreinstellung für die Aufnahme getroffen. Der Clou ist das eigene WLAN, das der Tascam DR-22WL aufbaut. Es dient zum einen der Datenübertragung, per kostenloser App DR Control kann der Recorder aber auch ferngesteuert werden, was Handhabungsgeräusche vermeidet.

Vielfältige Aufnahmemodi

Der Tascam DR-22WL ist für all diejenigen interessant, die hochwertige Aufnahmen mit einem kompakten Gerät machen wollen. Er wird über zwei AA-Batterien/-Akkus (bis zu 17 Stunden) oder per USB mit Strom versorgt. A/D- und D/A-Wandler von Cirrus Logic gewährleisten geringes Rauschen, hohe Audioqualität und geringen Stromverbrauch. Der Recorder verfügt über verschiedene Aufnahmemodi (etwa automatisch, vorgezogen oder verzögert), ein vierstufiges Trittschallfilter, eine automatische Pegelabsenkung bei Spitzen (beispielsweise in Musikaufnahmen) und einen Limiter zum Schutz vor Übersteuerung. Das sind durchdachte Features, die den DR-22WL für den sorgenfreien mobilen Einsatz empfehlen.

Über Tascam

Tascam begann 1971 als das Vertriebsunternehmen der Teac Corporation für professionelle Audiogeräte, der Name stand für Teac Audio System Company of AMerica. Tascam hat mit der damals führenden Technologie Innovationen auf den Markt gebracht, wie beispielsweise Mehrspur-Bandmaschinen, Mehrspur-Kassettenrecorder, digitale Mehrspurrecorder (DTRS), Digitalmischpulte und so weiter. Heutzutage versorgt Tascam die gesamte Tonbranche mit Produkten für Fernseh- und Rundfunkstudios über Aufnahmestudios, Konzerthallen, Konferenzräume, akademische Einrichtungen, kommerzielle Einrichtungen, Theater, Internet-Podcaster und -Broadcaster bis hin zu Musikproduzenten und Musikern.

Hollywood lässt grüßen

Mit einem Taschenrecorder wie dem Tascam DR-22WL lässt sich wunderbar Field Recording von allerlei Geräuschen betreiben. Aber auch beim Aufzeichnen von Proben oder Gigs wird er Bands oder Ensembles gute Dienste leisten. Per 1/4-Zoll-Adapter auf der Unterseite kann der Recorder dabei auf einem Mikro-/Fotostativ befestigt werden. Für Musiker ist ein Metronom zum Üben integriert, akustische Instrumente oder Gesang können mit einem Halleffekt veredelt werden. Dabei verkraftet der DR-22WL hohe Schalldruckpegel bis 120 dB SPL. Unter anderem sein interner Taktgenerator prädestiniert ihn besonders für Filmaufnahmen, und das alles zu einem fairen Preis.

44 Kundenbewertungen

5 23 Kunden
4 17 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

A
Durchwachsen, aber günstig
Anonym 28.12.2015
Ich spiele als Gitarrist elektroakustische Gitarren solo direkt ins Pult und möchte nun anfangen, auch mal mitzuschneiden.

Nach den ersten paar Tagen habe ich folgendes Feedback:
der Klang ist - so weit ich das als Anfänger beurteilen kann - recht gut. Und zwar sowohl bei Verwendung des Line-Inputs als auch an den Mikrofonen. Günstig die Wählbarkeit der Szenarien via Rädchen, ähnlich wie beim Fotoapparat !

Deswegen jetzt schon das Hauptfazit: eigentlich tut das Gerät das, was es soll, und das zu einem sehr günstigen Preis. Ausserdem erscheint es hervorragend verarbeitet.

Jetzt zum weniger erfreulichen Teil- Bedienung !
Eigentlich ist die Bedienung über W-Lan Fernsteuerung und iPhone App ein Knaller !!
Knifflig wird es jedoch, wenn man z.B. Dateien löschen will; das geht remote nicht.
Am Gerät selber ist das Display lächerlich klein (wird wohl bei allen Geräten aller hersteller und so sein).
Die Bedienung finde ich nicht intuitiv und die Bedienungsanleitung enthält zwar keine Rechtschreibefehler, dafür redaktionelle Fehler; nämlich dass z.B. das Kapitel über "Aufnahmen" mit "Wiedergabe" überschrieben ist. Hier verirrt man sich am Anfang immer wieder.
Einige Features sind gar nicht beschrieben. Hier muss ich mal schauen, ob die Web-Site was mehr hergibt.
Das Display zeigt zu wenige File Features an, z.B. Dateigrösse und ich habe noch nicht rausgefunden, wie man am effizientesten abgebrochene Aufnahmen löscht. Denn es ist mir zahllose Male passiert, dass ich bei einer gerade wiedergegebenen Datei auf die Löschtaste gegangen bin, statt dessen wurde aber etwas anderes gelöscht !
EXTREMST ärgerlich !! Deswegen immer Dateinamen notieren/merken und nur über Hauptmenü abgebrochene Aufnahmen löschen !

Was ich vermisst habe, ist die Möglichkeit, gleichzeitig über die eingebauten Mikros UND Line-in aufzunehmen.

Naja, für so etwas müsste man wohl etwas mehr ausgeben.

Bewertungs-Fazit: insgesamt (noch) eine klare Kaufempfehlung für den "Anfänger", wegen Preis-Leistungsverhältnis beim Klang und der wirklich (für den "Selbstaufnehmer") sehr stressmildernden Möglichkeit, die meisten Funktionen über IOS oder Android fernbedinen zu können !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
in der unterten Preisklasse mein Favourite
Christoph051 26.08.2016
Nachdem mein alter Zoom 4 (der ganz alte mit der umständlichen Bedienung und den billigen Tasten) nicht mehr wollte, suchte ich nach einem günstigen Gerät für schnelle Mitschnitte mit den eingebauten Mikros. Für hochwertiger Mitschnitte verwende ich Studio-Mikrophone die ich über einen USB Mixer in den Laptop laufen lasse, daher waren für mich XLR Eingänge an diesem Gerät nicht wichtig.

1) Klang: Ich wählte den Tascam DR-22WL hauptsächlich wegen den Hörbeispielen (sowohl auf der Thomann-Website als auch auf You-Tube) aus. Verglichen mit anderen Geräten der selben Preisklasse klangen die beiden XY-Nieren Mikros räumlich sehr präzise, ohne deutliche Phasenprobleme (wie bei den Rekordern die AB-Mikros verwenden). Außerdem scheinen die Tascam-Mikros eine leichte Anhebung in den oberen Bässen zu haben, wodurch die Aufnahme angenehm warm klingt während mein alter Zoom 4 bei Chöre und Bläsern oft dünn und scharf klang.

2) Bedienung: Mit dem Wahlrad (ähnlich wie bei Photoapparaten) findet man in Sekunden eine Einstellung die ungefähr passt. Wenn ich selber spiele, hab ich keine Nerven für herumtüfteln, daher genau richtig für schnelle Mitschnitte ohne Soundcheck.

Die W-LAN Funktion habe ich nicht getestet da ich sie nicht benötige. Sie soll lt. Hersteller viel Batterie benötigen.

3) Verarbeitung: Für die Ewigkeit gebaut sieht er nicht aus, aber ein paar Jahre wird er es wohl machen. Sollte es nötig sein, werde ich diese Rezension in ein paar Monaten/Jahren ergänzen, damit auch die Langzeiterfahrungen einfließen.

Fazit: Ein billiger, angenehm Klingender Feld-Rekorder mit logischer und schneller Bedienung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Geht so
Jürgen659 14.12.2015
Der Recorder bietet als einer der wenigen die Möglichkeit der Steuerung via WLAN über ein Smartphone, was auch ganz gut funktioniert.
Bei Aufnahmen von Klavier hört man leider ein deutlich zu vernehmendes Rauschen, auch bei sorgfältiger Aussteuerung (wobei die Einstellung der Aussteuerung über die Android-App mehr als fummelig ist), die Haptik mutet doch ziemlich preisgünstig an.
Ich hatte schon einmal einen Sony PCM-M10 zum Verschenken bestellt, der wesentlich wertiger anmutet, weniger rauscht, aber halt etwas teurer ist und nicht die Möglichkeit der Fernbedienung über WLAN bietet.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Preis/Leistung passt
EsKa1973 26.12.2017
Habe das Gerät für Choraufnahmen gekauft, wusste damals aber noch nichts über Mikrofonierung. X/Y ist für Kirchenchöre in beengten räumlichen Verhältnissen nicht das Beste...
Die Anzahl der Features ist für diesen Preis wohl ziemlich konkurrenzlos. Da auf die meisten Highlights bereits eingegangen wurde, möchte ich noch kurz auf die paar Schattenseiten eingehen:

WLAN:
War für mich ein Haup-Kaufargument. Allerdings zieht die WLAN Funktion innerhalb von weniger als 45 Minuten die Batterien komplett leer, was bei durchschnittlichen Hochämtern problematisch wird. Ich nutze die Funktion nicht mehr.

EZ-Recording.
An sich eine super Funktion: Aufnehmen, fertig. Den Rest erledigt das Gerät. Allerdings hat der dabei verwendete Limiter zwei gravierende Nachteile: 1. Er regelt sehr träge und 2. er regelt grobstufig.
Folge von 1.: Clippings bei hohen Pegeln über bis zu zwei Sekunden und 2.: man hört, wenn er hoch und runter regelt. Dürften vier bis fünf Stufen maximal sein.

Wenn man aber unkompliziert Stücke in halbwegs normaler Entfernung und mit normaler Dynamik aufnehmen will: super Gerät!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung