Kundencenter – Anmeldung

Tannoy Gold 7

Aktiver Studio Nahfeldmonitor

  • 6,5" Dual Concentric Koaxial-System
  • 1" Titan-Hochtöner mit Tulip Waveguide
  • 300 Watt Class-AB Bi-Amp
  • Bassreflex-System
  • Frequenzbereich: 65 - 20.000 Hz
  • Maximalpegel: 110 dB
  • frontseitige Regler für Lautstärke und Hochtöner-Pegel
  • zweistufige Bass-Abschwächung auf der Rückseite
  • AUX Eingang: 3,5 mm Miniklinke Stereo für Smartphone oder Tablet
  • symmetrische Line-Eingänge: XLR und 6,3 mm TRS
  • Abmessungen (H x B x T): 357 x 221 x 288 mm
  • Gewicht: 9,4 kg

Weitere Infos

Bestückung (gerundet) 1x 7", 1x 1"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 300 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Ja
Analoger Eingang Cinch Nein
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Adam T7V
15% kauften Adam T7V 179 €
Presonus Eris E3.5
9% kauften Presonus Eris E3.5 99 €
Adam T5V
8% kauften Adam T5V 149 €
Presonus Eris E5
8% kauften Presonus Eris E5 229 €
Unsere beliebtesten Aktive Nahfeldmonitore
38 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Interessante Optik gepaart mit sehr gutem Sound.
Widescreen, 27.02.2020
Ich bin relativer Neueinsteiger, das sind meine ersten echten Monitorlautsprecher. Ich kenne aber alle Preislagen von HiFi-Lautsprechern, auch die High-End-Liga. Daher kann ich Klangqualität allgemein sicherlich beurteilen. Vergleiche zu anderen Studiomonitoren kann ich allerdings nicht ziehen, da ich das hier (noch) als Hobby betreibe und nicht 10 verschiedene Paare testen wollte. Das habe ich mit Audio-Interfaces, Mikrofonen, Gitarrenamps, Effektgeräten etc. schon hinter mir. :-)

Ich kenne Tannoy schon von früher, und beim ersten Blick fiel mir sofort die Optik sehr positiv auf. Ich sitze viel in meinem Heimbüro/-studio und wollte nicht immer nur so dröge graue Kisten im Blickfeld haben, wie sie von den üblichen Verdächtigen angeboten werden. Ein Farbakzent kann also nicht schaden. Die Vinyloberfläche ist auch mal was anderes als Hochglanzlack oder Furnier.
Also habe ich diese auf "Verdacht" bestellt im Vertrauen, dass Tannoy das schon hingekriegt hat. Falls nicht, dann eben andere. Und hier muss ich sagen: Die bleiben! 1. Schuss ein Volltreffer, ich bin äußerst positiv überrascht! Kraft ist im Überfluss vorhanden, bei mehr als 50% bläst es einen förmlich zum Studio (13 m²) hinaus. Heißt aber auch, dass man sehr leise Passagen laut genug aufdrehen kann, dass man auch hier noch alles hört.
Äußerst differenzierte Höhen und Mitten, relativ druckvoller Bass (der natürlich keinen Subwoofer ersetzt). Im Vergleich zu sehr guten HiFi-Spielern merkt man deutlich, dass es hier noch einmal viel neutraler zugeht. Was mir aber insgesamt gut gefällt, da ich bei HiFi auch eher neutrale Abstimmungen ab Werk bevorzuge. Könnte mir die Tannoys auch gut an meiner Zweitanlage für den Alltag vorstellen. Klanganpassungen mache ich sowieso lieber per EQ am Verstärker/Receiver.

Gehäuse und Haptik sind prinzipiell auch sehr gut, aber eine von beiden Boxen hat einen leichten Fertigungsfehler, wo das Vinyl nicht ganz eben ist (ein kleiner Hügel). Das gibt einen Stern Abzug bei der Verarbeitung. Aber deswegen tauschen? Hm...

Die Regelungsmöglichkeiten wären zwar allesamt vorne besser aufgehoben, aber die Basskorrektur macht man ja eigentlich nur 1x beim Aufstellen, von daher geht das in Ordnung. Lautstärke und Höhen vorne sind für den Alltag ausreichend. Ich habe das Volumen auf 12 Uhr stehen, den Rest macht mein Monitorcontroller. Ich kann nur jedem empfehlen, sich sowas anzuschaffen, entweder 2in1 oder einzeln. Für einfache Belange reicht ein Behringer Monitor1 um die 30€. Habe ich auch schon ausprobiert. Ich bin dann allerdings auf ein Interface mit aktivem Controller geschwenkt (M-Audio AIR). Ein Kästchen u. 2 Kabel (und damit Fehlerquellen) weniger.

Was nirgends steht: Die Monitore haben an der Unterseite eine geklebte Gummimatte, die eine ziemlich wirksame Entkopplung vom Untergrund erreicht. Bei mir stehen sie auf zweckentfremdeten älva-Hockern aus Eichenholz (gibts bei A... für je 39€) auf dem Schreibtisch, was sehr gut aussieht. So sind sie genau auf Kopfhöhe und ich spare mir teure Ständer. Ich hatte mir ISO-Pads dazubestellt, welche ich nun wohl gar nicht brauche.
Man sollte also vorher testen, ob die mitgebrachte Entkopplung ausreicht, bevor man entsprechend Zubehör ordert.

Dass man 2 unterschiedliche symmetrische Anschlussmöglichkeiten hat, finde ich super. Das macht sie sehr flexibel. Beide funktionieren einwandfrei. Ich verwende nun dauerhaft Cordial CFM 6 MV (Klinke vom Interface auf XLR an den Monitoren).

Die direkte Zuspielung über den 3. (asymmetrischen) Klinkenanschluss verwende ich nicht. Viel zu umständlich. Handy oder MP3-Player kann ich auch an mein Interface anschließen, das ist viel komfortabler. Aber gut, dass es möglich wäre, falls doch mal ein Standalone-Betrieb nötig wird.

Also: Klare Kaufempfehlung! Auch preislich kann man nicht meckern. Für Vergleichbares im HiFi-Sektor würde man viel mehr ausgeben müssen.

Schade ist nur, dass es keinen passend abgestimmten Subwoofer gibt. Denn unter 60 Hz wirds etwas dünn im Sound. Für eine umfassende Beurteilung der ganz tiefen Frequenzen muss ich mich zukünftig also noch etwas umschauen. Aber das war mir vorher schon klar, dafür gibts ja ein Datenblatt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Tannoy Copper 7
Roland939, 25.06.2020
Gold? Kupfer-Orange.
Damit meine ich die zierende Optik.
Nach Monaten find ich es immer noch....egal
Meine Rokit RP6 klangen auch gut und die Verarbeitung und Features waren besser. Dafür waren sie auch rund nen Fuffi teuerer als die Tannoy pro Stk.
Aufgrund der guten Bewertungen und Videos fiel meine Wahl auf Ersatz auf Tannoy Gold.
Was den Klang angeht, mußte ich ich mich erst etwa einen Tag lang gewöhnen.
Das ist normal, glaube ich.
Tja, was können die Boxen?
Bin kein Profi. Ich benutze die Boxen für Musikanwendung und Beschallung, sprich Homerecording und Streaming.
Beim Streaming fallen große Unterschiede beim Hören durch die Tannoy 7 auf.
Schaue (höre) ich mir eine Folge Spongebob an, bin ich überrascht wie tief diese Box kann und gleichzeitig Sprache perfekt zu verstehen ist! Die das gemacht haben habens voll drauf!
Die Musikeinspielungen bei Staffel 3 sind sehr unterschiedlich und wirklich oberhammer. Mein Tip Spongebob hören! LOL :-)
Anderer Tip ist sich mal Streaming von ARD oder ZDF anzuhören, wo Moderation aber mehr OFF Stimmen viel zu extrem komprimiert klingen und gegen jede Lautheitpetition sprechen. Radio halt. Ä-tzend.
Das alles kann man mit diesen Boxen ganz gut hören!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Begeisterung
Tom_bond, 23.03.2021
Ich habe die Tannoy gewählt weil ich ein Fan von Koaxial Lautsprechern bin. Diese breite Bühne die diese Lautsprecher erzeugen ist einfach phänomenal. Da kommt kein 2 oder 3 Wege System in diesem Preissegment mit.
Zu diesem Preis erhält man einfach zwei tolle Lautsprecher. Ich bin auch nach mehreren Wochen immer noch begeistert.
Ich nutze sie als Studioboxen in einem kleinen Home Studio mit circa 13 m².
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Ein wirklich guter Monitor - Super Sound - Exakt, transparent und Stereobild - Top
iBoth, 10.05.2020
Leider musste ich etwas warten bis die Gold 7 wieder lieferbar waren, aber das Warten hat sich absolut gelohnt. Sie stellen ein wirklich gutes und transparentes Klangbild in den Raum. Ich bin in Anbetracht des Preises sehr beeindruckt und sie übertreffen meine bisherigen Monitore deutlich und bringen Details zum Vorschein, die ich sonst nur von deutlich teureren Monitoren kenne. Wer die nicht ausprobiert, ist selber schuld. Jedenfalls die ersten Eindrücke - Top.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
195 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
 
 
 
 
 
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.