T-Rex Soulmate

Gitarren Effektpedal

  • 5 klassische T-Rex Effekte: Møller, Mudhoney, Replica / Reptile und Room Mate in einem Board
  • Overdrive
  • Distortion
  • Delay mit Tap Tempo und Chorus
  • Reverb und Boost
  • unkomplizierte Bedienung auf der Bühne oder im Studio
  • Live-Modus ermöglicht das Umschalten einzelner Effekte
  • Preset Modus mit 10 voreingestellten Kombinationen verschiedener Effekte
  • integrierter Tuner mit Display
  • Silent Tune-Funktion
  • FX Loop mit Aux Netzstecker für Lautstärkepedal oder Modulation Pedale
  • analog
  • Eingangsbuchse
  • Stereo L / R-Ausgang
  • Maße: 445 x 60 x 150 mm
  • Gewicht: 2,1 kg
  • inkl. Netzteil und gepolsterter Transporttasche
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Chorus Delay Reverb Drive Off On
  • Indie Off On
  • Lead Delay Drive Off On
  • Overdrive Delay Reverb Off On
  • Overdrive Distortion Off On
  • Overdrive Reverb Off On

Weitere Infos

Bauweise Floorboard
Amp Modeling Nein
Drumcomputer Nein
Inkl. Stimmgerät Ja
Expression Pedal Nein
USB Anschluss Nein
Kopfhöreranschluss Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Line Out Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja
27 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
17 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Gut nicht nur für Puristen

Thomas_Schwabing, 11.06.2016
Das Soulmate von T-Rex ist ein sehr gutes Gerät, Sound ist klasse wenn man sich mit dem Distortion anfreunden kann. Der Overdrive ist richtig gut für Freunde des TS, durch die Blend Funktion bleibt der Sound sauber im Mix und verliert kein Attack, sollte den meisten gefallen. Der Distortion ist saftig, hat mich persönlich am ehesten an meinen Orange TH-30 erinnert. Auch vor einem angezerrten Kanal geht der Distortion gut, dann knistern die Höhen noch mehr und es drücken die Bässe (bei entsprechendem Verstärker wie meiner Friedman Small Box 50) schön wie bei den alten Heroes, welche ja bekanntlich Pedale vor Marshalls spielten (Randy R. lässt grüßen). Hall ist gut, keine Frage, tut was er soll. Delay ist auch in Ordnung, wobei man beim Delay doch eher nicht eine Einstellung findet die für alle Sounds gleichzeitig gut geht, insbesondere der Chorus ist entweder sehr subtil im Clean-Kanal oder doch deutlich im Lead-Kanal. Ich hätte das Teil behalten, mir fehlt lediglich der Amp-Switch um auch meinen 2-Kanaler mit den Presets zu schalten. Das sollte T-Rex nachrüsten, vielleicht sogar dafür die Bank-Funktion 'opfern', 5 Presets sind völlig ausreichend (mit Bank-Switch sind es 10). Auch sollte die Chorus-Funktion schaltbar sein, dann wäre das Teil aber echt mal eine Alternative zum Digital-Wahn. Ach ja: die Boostfunktion ist super (auch wenn ein kleiner EQ noch schöner wäre) und das Tap-Tempo sinnvoll (nur mit 1/4 beats, für mich ok). Alles Super bis auf den fehlenden Amp-Switch wie erwähnt, der die Preset-Funktion sinnvoll erweitern würde. 4-Kabel Funktion einwandfrei, kein Level-Gefummel, aber in 10 Minuten eingestellt und satte Rocksounds am Start. Fazit: Für Stompboxer gut, für Freunde von Presets nur bei 1-Kanaler Amps perfekt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Tippi toppi

Denny Brauer, 09.06.2017
Da ich ein recht fauler Pedalboard Bastler bin und gerne so viel wie möglich in einem kombiniert haben möchte, sei es aus Transport und auch Verkabelungsgründen, kommt ein Pedal wie dieses für mich wie gerufen.

Es ist von der Bedienbarkeit her nahezu genial einfach und sehr intuitiv (evtl. nach kurzem Einlesen der mitgelieferten Anleitung)...man kann es als Einzelpedal nutzen, also jeden Effekt einzeln hinzu oder aus schalten (Livemodus) oder den Presetmodus verwenden.
In Letzterem kann man alle gewünschten Effektkombinationen abspeichern und durch einen Knopfdruck abrufen.
Es gibt 2 Bänke zu je 5 Presets, was für die Meisten Belange völlig ausreichend ist.
Ich nutze das Soulmate für meine Unplugged Coverband (Clean/Akustik Rhythmus Sound mit Reverb und Solo Sound inkl. Clean (=keine Zerre)+Boost+Reverb+Delay), als auch für eine Party Coverband (mir reichen dort jeweils Clean/Reverb, 1x OD und 1x Dist. für Rhythmus und für Soli 2 unterschiedliche Zerrstufen inkl. Boost und Reverb/Delay...für mehr kann auch problemlos und schnell die 2. Bank angewählt werden).

Ein weiterer Vorteil für mich (für einige mag es evtl. auch nachteilig sein) ist, daß es keine digitalen Untermenüs und keine allzu tiefgehende Einstellungsmöglichkeiten gibt.
What you see is what you get!
Pro Effekt jeweils 4 Poti, die jeweils in ihrer Einstellung auch bei Presetwechsel so bleiben (die Parameter können also nicht programmiert werden, worauf man sich entsprechend einstellen muß, was aber kein Problem für mich darstellt).

Um noch eins vorauszuschicken...ich spiele das Soulmate bei der Unplugged Band direkt ins Pult und bei der Partyband über einen clean eingestellten Bluguitar AMP1 (ebenfalls ein geniales, kleines aber sehr feines Gerät!) und eine Thiele 1x12er Box.

Zu den Effekten:

-Der Boost kann durch einen Extrabutton im hinteren Boardbereich eingestellt werden (versenkbar im Board) und tut zu vollster Zufriedenheit das, was er soll. Entsprechend laut machen für Soli oder sonstige betonte Passagen! Der Unterschied zwischen min. und max. ist mehr als ausreichend. Ich brauche kaum mehr als die hälfte der Einstellung, um mich als Solist ab- bzw. durchzusetzen!

-Der Overdrive (Moller), wie man sagt, ein Boutique Tubescreamer, klingt absolut amtlich. Sei es für gering verzerrte Crunch/Classic Rock und Blues Sounds, als auch für entsprechende Soli.
Da geht bis ACDC bzgl. Rhythmus Gitarre quasi alles.

-Die Distortioneinheit (Mudhoney) ist ein etwas schwierigerer Patient. Für mein Empfinden neigt es schnell zum "Mulmen" (schwierige Ansprache/Wiedergabe im tieffrequenten Bereich) und eher undifferenziert zu klingen oder auch mal schnell kratzig bis unschön Transistormässig bzw. leicht künstlich zu klingen.
Man muss ein wenig "tweaken" (Tone, Presence nicht zu hoch im Zweifelsfall!), um eine angenehme Einstellung zu finden. Prinzipiell verträgt der Effekt viel Gain...alles hängt sicher aber auch vom verwendeten Amp mit ab.
Einen Vergleich zum Original bzw. Einzelpedal habe ich leider nicht, von daher kann ich auch nichts Näheres sagen.
Für Hard Rockbereiche oder entsprechende Lead Sounds kriegt man schon was ordentliches hin.
Modernere High Gain Sounds wird man vergeblich suchen...dafür soll das Teil aber auch nicht geschaffen worden sein und brauche ich in meinen Bereichen auch nicht. Dafür gibt es dann ja auch andere Geräte... ;-)

-Das Delay klingt für meine Begriffe und Belange (vorwiegend um Soli größer und räumlicher klingen zu lassen oder auch mal für spacige Clean Sounds) hervorragend und hat mit einem heroindrehbaren Chorus noch ein nettes kleines Feature (quasi á la Tape Delay Simu. o.ä.). Zudem kann auch das Tempo per Fuß getappt werden.
Wer es bis auf die Millisekunde genau braucht, ist hier wiederum wahrscheinlich nicht so gut bedient oder muß zumindest den Groove im Fuß haben... :-D

-Der Reverb hat 4 verschieden einstellbare Grundsounds (Room, Spring, Hall, LFO), die allesamt absolut hochwertig scheinen für mich und ihren Job zu vollster Zufriedenheit erledigen (ich brauche sowieso nur eine Einstellung).

-der Tuner arbeitet wunderbar und muted das Signal, wenn man ihn einstellt! Exzellent!

-ein weiteres Feature, was für einige interessant sein könnte, ist die Möglichkeit des Effektweges (Return/Send) zwischen den Zerreinheiten und Delay/Reverb, so daß man z.B. externe Effekte an die "richtige" Stelle platzieren kann (z.B. Modulation oder Volumenpedal für leisen Highgainsound o.ä.)


Fazit:

für mich das absolute Brot und Butter-Werkzeug für die Bühne und für alle untalentierten oder bastelfaulen Pedalboard-Muffel (wie mich :-D !!!) wunderbar geeignet, als auch diejenigen die sich nicht wie z.B. beim TC G-System oder ähnlichen digitalen Multieffekten "zu Tode" programmieren wollen!
Hier ist schon mehr analoge Handhabe und back to the roots angesagt, aber mit Kombination von modernen Vorzügen wie der Programmierbarkeit (von Presets)!
Auch und v.a. bzgl. Sound...und das im besten Sinne (ohne digital verteufeln zu wollen!)!!!

TIPPI TOPPI!!!

Abstriche/Abzüge gibt es lediglich bei:

-den Features, von denen ich mir nur noch evtl. die drei klassischen Mod-Effekte (Phaser, Chorus, Flanger) hinzugewünscht hätte für den durchaus stolzen Preis des Gerätes.

-Bzgl. Sound weiss nur die Distortion-Einheit nicht zu 100% zu überzeugen bzw. bedarf es da etwas mehr Zeit, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

-Das Gerät ist an sich sehr stabil und roadtauglich, kommt zudem mit schöner Tasche daher.
Allerdings bemerkte ich nach recht kurzer Zeit eine locker werdende Mutter an einem Input/Anschluß, was kein größeres Problem war, aber auch nicht sein sollte.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Haben Sie einen über­durch­schnitt­li­chen "Effekt­be­darf", dann kommt dieser Online-Rat­geber gerade recht.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Rode Rodecaster Pro

Rode Rodecaster Pro; Podcast Production Studio; speziell für Podcasts entwickelt; 4 x XLR-Mikrofoneingänge mit 48V Phantomspeisung; 8 programmierbare Sound-Pads für Jingles und FX; sofortiger Mix-Minus für Telefon- oder App-Anrufe; 3,5mm TRRS-Kabel, USB- und Bluetooth-Konnektivität; hochauflösender Touchscreen; vier Kopfhörerausgänge und Stereo-Lautsprecherausgang;...

Zum Produkt
649 €
(1)
Kürzlich besucht
Fun Generation CL 105 A

Fun Generation CL 105 A, Personal Monitor mit Bluetooth/USB-Player, Class D, 50 W RMS, Frequenzgang 40 - 18.000 Hz, 3-Band EQ, 1x Line In (3,5 mm Klinke / Cinch), 1x Mic In (XLR / 6,3 mm Klinke), Nettogewicht 2,3 kg

Zum Produkt
79 €
Kürzlich besucht
Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII

Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII. LED Pixel Effekt Leis te mit 40 Stück Tri-Colour RGB SMD LEDs. Die LED-Pixel Rail 40 MKII ist die Nachfolgeversion mit erhöhter Leuchtkraft u nd nicht zum Vorgängermodell kompatibel, äußerst kompakte LE D-Leiste,...

Zum Produkt
89 €
(1)
Kürzlich besucht
the t.bone SC 420 USB Desktop-Set

the t.bone SC 420 USB Desktop-Set; USB Studio Großmembran Mikrofon mit USB-Anschluss für den direkten Betrieb am Computer; keine zusätzlichen Treiber notwendig; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 30Hz - 18KHz; Empfindlichkeit: 25 mV/Pa; max. Schalldruck: 140dB (at 1kHz=1% T.H.D); 16 Bit /...

Zum Produkt
69 €
(2)
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL LPB

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Lake Placid Blue FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Lake Placid Blue

Zum Produkt
165 €
(1)
Kürzlich besucht
Tech 21 Fly Rig PL 1 Paul Landers Sign

Tech 21 Fly Rig PL1 Paul Landers Signature, Multieffekt für E Gitarre, 2-kanalige SansAmp Fly Rig Sektion, Aktiver 3-ba nd EQ im "Feuer" Kanal mit schaltbaren Mitten, Bite Schalter , 2-band EQ und Kompressor im "Wasser" Kanal, Schaltbarer Du al...

Zum Produkt
399 €
Kürzlich besucht
Lanikai Kohala Soprano WN

Lanikai Kohala Sopran WN Ukulele, Linde Korpus und Decke, Hals Sapele, 356 mm Mensur, Halsbreite am Sattel: 34,9 mm, Walnuss Griffbrett, 12 Bünde, Hartholzsteg, Farbe: dark satin,

Zum Produkt
55 €
Kürzlich besucht
Stairville TourStage Tele Leg 4x 60-100cm

Stairville Tour Stage Teleskop Steckfuß Set 4x 60 - 100 cm, bestehend aus vier Stück höhenverstellbaren Steckfüssen für Tour Stage Bühnenpodeste, Abmessungen: 60 x 60 mm, Einstellbare Länge: 60 - 100 cm

Zum Produkt
95 €
Kürzlich besucht
Zoom CBL-20

Zoom CBL-20; gepolsterte Tragetasche für L20/L12; Matreial: EVA (Ethylen-Vinylacetat); Stretchbänder zur sicheren Befestigung des L20/L12; mit Schultergurt und Tragegriff

Zum Produkt
99 €
Kürzlich besucht
Mackie MC-250

Mackie MC-250, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, 50 mm Treiber in Referenzqualität liefern eine hohe Übersteuerungssicherheit und akkurate Wiedergabe über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, präzise abgestimmtes Gehäuse liefert druckvolle Bässe und detailreiche Höhen, ein weich gepolsterter...

Zum Produkt
99 €
(1)
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL Red SPKL

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Red Sparkle FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Red Sparkle

Zum Produkt
175 €
Kürzlich besucht
Mackie MC-150

Mackie MC-150, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, Präzise 50 mm Treiber liefern hervorragende Transparenz über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, die verstärkte Basswiedergabe gibt tiefe und sehr tiefe Frequenzen exakt wieder, einzelne Basssnoten oder Kickdrums lassen sich...

Zum Produkt
79 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.