Swissonic HAD-1

38

DA Audio Konverter und Kopfhörerverstärker

  • mit USB 2.0 Anschluss
  • 24 Bit 96 kHz
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • analoger Stereoeingang: Cinch
  • digitaler Eingang: S/PDIF
  • analoger Stereoausgang: Cinch
  • digitaler Stereoausgang: S/PDIF Ausgang
  • Surround Multichannel Wiedergabe über den S/PDIF Output (AC3/DTS Decoder)
  • für Kopfhörer von 32 bis 600 Ohm
  • Stromversorgung über 15 V Netzteil
  • Class Compliant
  • inkl. USB Kabel und Netzteil
Erhältlich seit Mai 2018
Artikelnummer 424959
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Kanäle 2
AD-Wandlung Ja
DA-Wandlung Ja
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
S/PDIF-Schnittstelle Ja
AES/EBU-Schnittstelle Nein
ADAT-Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Anzahl der analogen Eingänge 2
Anzahl der analoge Ausgänge 2
Kopfhöreranschluss Ja
Anzahl der Stereokanäle 1
Lautstärkeregelung pro Kanal 1
Anzahl der Eingänge 3
Besonderheiten USB
Mehr anzeigen
119 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 3.12. und Montag, 5.12.
1

Wandelt und verstärkt preisgünstig

Der Swissonic HAD-1 ist eine Kombination aus Digitalkonverter, Kopfhörerverstärker und Soundkarte. Die Schnittstellenauswahl am Gerät, bestehend aus S/PDIF, USB und einem unsymmetrischen analogen Stereoein- und -ausgang über Cinch, ermöglicht eine preisgünstige Wandlung und Verstärkung von Audiosignalen zwischen vielen Systemen im Hi-Fi- und Studiobereich. So lassen sich damit neben Kopfhörern auch Lautsprecher verstärken. Dank des optischen S/PDIF-Ausgangs mit AC3/DTS-Decoder ist selbst eine Surround-Multichannel-Wiedergabe möglich. Über den optischen S/PDIF-Eingang können zudem Aufnahmen am Computer getätigt werden. Die Bedienung ist dabei simpel gehalten, da der HAD-1 als Class-Compliant-Gerät ganz ohne manuell zu installierende Treiber funktioniert und somit sofort in den Systemeinstellungen im Rechner angezeigt wird.

Mehr Schnittstellen, mehr Möglichkeiten

Die interne AD/DA-Wandlung des HAD-1 findet bei 24Bit und 94kHz statt. Der USB-Eingang (Typ B) dient zur Verarbeitung von Signalen, die entweder von einem Computer ausgehen oder dort aufgenommen werden. Der optische S/PDIF-Ausgang (Toslink) fungiert dabei nur zusammen mit dem USB-Eingang. So können Signale aus dem Computer digital weitergeleitet werden. Sollen digitale Signale hingegen empfangen und weiterverarbeitet werden, so gibt es dafür einen optischen S/PDIF-Eingang. Ist kein Kopfhörer angeschlossen, können die digitalen Signale z.B. über den unsymmetrischen Stereoausgang mit Cinch-Buchse an einen Lautsprecher übertragen werden. Der unsymmetrische Stereoeingang überträgt wiederum analoge Signale, z.B. für Aufnahmen. An der Vorderseite kann die Audioquelle mittels der zur Verfügung stehenden Eingänge für angeschlossene Kopfhörer (32 bis 600 Ohm) oder Lautsprecher ausgewählt werden.

Studio und Hi-Fi

Wer fürs Studio oder die heimische Hi-Fi-Landschaft einen preisgünstigen Vorverstärker und Wandler benötigt, ist mit dem HAD-1 richtig beraten. Ob die Audioquelle nun über den USB-Eingang vom Rechner kommt oder vom Interface über den optischen S/PDIF-Eingang: Hochohmige Kopfhörer werden hiermit genügend Dampf bei einem transparenten Sound erhalten. Schallplattenliebhaber können über die Cinch-Anschlüsse ihren Turntable anschließen. Die Platten können dann entweder über Kopfhörer angehört oder dank Vorverstärkung auch über eine angeschlossene Soundbar wiedergegeben werden. Auch die Anwendung mit weiteren Hi-Fi-Geräten, wie z.B. im Kontext eines Heimkino-Systems, ist vorstellbar.

Über Swissonic

Swissonic ist eine im Jahre 1998 ins Leben gerufene Eigenmarke vom Musikhaus Thomann. Von verschiedenen namhaften Herstellern werden nach gewünschten Spezifikationen elektronische Geräte hergestellt und können durch den Direktvertrieb ohne weitere Zwischenhändler zu sehr günstigen Preisen angeboten werden. Ein starker Fokus der Marke liegt auf der Nutzung der Geräte in Verbindung mit einem Computer, so finden sich im Angebot beispielsweise Interfaces, Webcams, Abhörlautsprecher, MIDI-Keyboards und Router, aber auch Soundkonverter und elektronisches Equipment zur Rack-Montage. Somit hat Swissonic ein größeres Angebot an günstigem Zubehör zur Sound-Verarbeitung am Computer und im Homestudio.

Verstärkt vielseitig

Mit dem HAD-1 lassen sich Verbindungen zu verschiedensten Geräten im Studio und im Hi-Fi-Bereich herstellen. Dazu gehört beispielsweise die Einbindung von DAT-Recordern und Soundkarten im Studio. Analoge Audioquellen mit Cinch-Anschluss können durch die USB-Konnektivität zudem auch im Rechner aufgenommen werden. Studiomonitore mit entsprechendem Cinch-Anschluss lassen sich wiederum verstärken. In diesem Fall fungiert der HAD-1 als puristischer Monitorcontroller für unterschiedliche Audioquellen, die von den USB, S/PDIF oder Cinch-Eingängen herkommen. Die vielseitigen Schnittstellen ermöglichen außerdem die einfache Integration in die heimische Hi-Fi-Landschaft. Audiosignale, ausgehend von Fernseher, DVD- oder CD-Player, können genauso verarbeitet und verstärkt werden wie Kassetten- oder Schallplattenspieler, solange eine der genannten Schnittstellen unterstützt wird.

38 Kundenbewertungen

29 Rezensionen

S
Kopfhörerverstärker und sehr viel mehr
S.Merk 01.02.2019
Digitalconverter, USB-Interface mit analogem und Digitaleingang, HiFi-Vorverstärker und das alles in vergleichsweise hoher Qualität. Besonders dabei ist, dass die hinteren Ausgänge abschalten, wenn ein Kopfhörer eingesteckt wird und auch über den Lautstärkeregler angepasst werden. Daher taugt das solide und schicke Gerät als HiFi-Vorverstärker und das in einer erstaunlich guten Qualität. Ein Computer für die digitale Musiksammlung, ein Internet-Radio über den optischen Eingang und ein Plattenspieler an die Cinch-Eingänge verkabelt und man hat alles, was man braucht. Einzig wären symmetrische Ausgänge aus Musikersicht schön, um das Gerät nicht per Adapter an Abhörmonitore anschließen zu müssen.

Der Kopfhörerausgang ist kräftig, neigt aber bei schon unangenehmer Lautstärke zu zerren. Die Abbildung ist sehr neutral, den Beyerdynamic T 5 p und AKG K-702 konnte er problemlos antreiben. Die integrierten Wandler unterstützen kein ASIO, lassen sich aber per VASAPI mit hochauflösender Musik befüttern. Die Filter klingen nicht zu schwammig und es macht wirklich Spaß, der Musik über den Kopfhörer zu lauschen. Meinen Lehmannaudio Linear habe ich leider nicht mehr, jedoch würde ich aus der Erinnerung meinen, dass der Preisunterschied sich nicht im Klang wiederspiegelt. Diesen hatte ich damals mit dem Sennheiser HD 800 mit der Kopfhörerbuchse der Vorstufe verglichen, die Unterschiede waren absolut marginal. Hier gefällt mir ebenfalls der Klang über den HAD-1 etwas besser, was man bei dem Preis nicht vermutet. Die Optik und die hinterleuchteten Tasten sind retro und gefallen mir ebenfalls, insgesamt ein schönes Gerät. Wenn meine Vorstufe mal nicht mehr will, habe ich bereits einen Ersatz gefunden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Soundqualität ist überragend
Marucoda 09.02.2022
Tolles Gerät, habe es mit DT 880 250 Ohm getestet und der DAC hat alles aus den Kopfhörern rausgekitzel. Für Musik sehr gut geeignet.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
lieber Einzelgeräte, die funktionieren als ein Kombigerät, das nichts richtig kann
Gizmo0001 19.11.2019
PRO:
- stabiles Gehäuse mit Gummifüßen

NEUTRAL:
- leichte Pegelabsenkung bei Quellenwechsel und Einschalten; dennoch dabei immer ein leichtes Fumpen im Signal
- USB-DAC ist funktional aber klingt wie jede normale Onbaord-Soundkarte (mit Teufel Aureol und Beyerdynamic Custom Pro getestet)
- Kopfhörer-Ausgang und Line-Ausgang funktionieren nicht gleichzeitig

CONTRA:
- Lautstärkeregler billig, meines Erachtens viel zu leichtgängig und eiert zusätzlich!
- D/A-Wandlung von SPDIF klingt flach und blechern (mit Teufel Aureol und Beyerdynamic Custom Pro sowie an Advance Acoustic K11S Standlautsprechern getestet)
- D/A-Wandlung von SPDIF führt bei Dynamikänderungen zu Lautstärkeänderungen, welche so im Ausgangssignal nicht vorhanden waren
- Line-Out-Signal hat keinen festen Pegel sondern wird ebenfalls über den viel zu leichtgängigen Volume-Regler gesteuert; der integrierte Vorverstärker erlaubt dabei Ausgangsleistungen über der Line-Out-Norm (775mV, 1mW, 2V @20Hz-20kHz); ob es da noch verzerrungsfrei ist, darf bezweifelt werden...

FAZIT:
Mitnichten ein günstiges Kombigerät, denn selbst die passenden Einzelgeräte im Billigsegment (Delock D/A- und A/D-Wandler sowie ein Noname USB-DAC) bringen es in Summe auf unter 100€ UND klingen besser !!! :/ Keine Kaufempfehlung. Habe das Gerät zurückgesendet. Ich wollte im nächsten Schritt zu Fostex greifen aber habe einstweilen meine Lösung mit Delock Adaptern (bei separater Stromversorgung in Ordnung). Lindy kommt ebenfalls aus Erfahrung nicht in Frage.

Da klanglich sinnvolle Lösungen schon eine Neuanschaffung beim Quellgerät rechtfertigen, muss man sich echt fragen, warum überhaupt Digitalwandler...

Update: Einen Kritikpunkt entfernt (- D/A-Wandlung von SPDIF bringt leises Klacken ins Signal ), da dieser Fehler nun mit einem HiFi DAC ( NAD 3045 ) ebenfalls nachweisbar war.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
4
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Top Produkt!
aus I. 22.10.2020
Hat uns schon oft gerettet wenn man aus einem TV Gerät einen kabelgebundenen Kopfhörer anschließen möchte.....
Heutzutage haben Konsumer Geräte nur noch Bluetooth oder optische Ausgänge.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden