Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Swissonic HAD-1

30

Audio Konverter und Kopfhörerverstärker

  • mit USB 2.0 Anschluss
  • 24 Bit 96 kHz
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • analoger Stereoeingang: Cinch
  • digitaler Eingang: S/PDIF
  • analoger Stereoausgang: Cinch
  • digitaler Stereoausgang: S/PDIF Ausgang
  • Surround Multichannel Wiedergabe über den S/PDIF Output (AC3/DTS Decoder)
  • für Kopfhörer von 32 bis 600 Ohm
  • Stromversorgung über 15 V Netzteil
  • Class Compliant
  • inkl. USB Kabel und Netzteil
Anzahl der Kanäle 2
AD-Wandlung Ja
DA-Wandlung Ja
Max. Auflösung 24 bit
Max. Abtastrate 96 kHz
S/PDIF-Schnittstelle Ja
AES/EBU-Schnittstelle Nein
ADAT-Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Anzahl der analogen Eingänge 2
Anzahl der analoge Ausgänge 2
Kopfhöreranschluss Ja
Artikelnummer 424959
119 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 21.10. und Freitag, 22.10.
1
25 Verkaufsrang

30 Kundenbewertungen

5 18 Kunden
4 8 Kunden
3 1 Kunde
2 1 Kunde
1 2 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

S
Kopfhörerverstärker und sehr viel mehr
S.Merk 01.02.2019
Digitalconverter, USB-Interface mit analogem und Digitaleingang, HiFi-Vorverstärker und das alles in vergleichsweise hoher Qualität. Besonders dabei ist, dass die hinteren Ausgänge abschalten, wenn ein Kopfhörer eingesteckt wird und auch über den Lautstärkeregler angepasst werden. Daher taugt das solide und schicke Gerät als HiFi-Vorverstärker und das in einer erstaunlich guten Qualität. Ein Computer für die digitale Musiksammlung, ein Internet-Radio über den optischen Eingang und ein Plattenspieler an die Cinch-Eingänge verkabelt und man hat alles, was man braucht. Einzig wären symmetrische Ausgänge aus Musikersicht schön, um das Gerät nicht per Adapter an Abhörmonitore anschließen zu müssen.

Der Kopfhörerausgang ist kräftig, neigt aber bei schon unangenehmer Lautstärke zu zerren. Die Abbildung ist sehr neutral, den Beyerdynamic T 5 p und AKG K-702 konnte er problemlos antreiben. Die integrierten Wandler unterstützen kein ASIO, lassen sich aber per VASAPI mit hochauflösender Musik befüttern. Die Filter klingen nicht zu schwammig und es macht wirklich Spaß, der Musik über den Kopfhörer zu lauschen. Meinen Lehmannaudio Linear habe ich leider nicht mehr, jedoch würde ich aus der Erinnerung meinen, dass der Preisunterschied sich nicht im Klang wiederspiegelt. Diesen hatte ich damals mit dem Sennheiser HD 800 mit der Kopfhörerbuchse der Vorstufe verglichen, die Unterschiede waren absolut marginal. Hier gefällt mir ebenfalls der Klang über den HAD-1 etwas besser, was man bei dem Preis nicht vermutet. Die Optik und die hinterleuchteten Tasten sind retro und gefallen mir ebenfalls, insgesamt ein schönes Gerät. Wenn meine Vorstufe mal nicht mehr will, habe ich bereits einen Ersatz gefunden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
lieber Einzelgeräte, die funktionieren als ein Kombigerät, das nichts richtig kann
Gizmo0001 19.11.2019
PRO:
- stabiles Gehäuse mit Gummifüßen

NEUTRAL:
- leichte Pegelabsenkung bei Quellenwechsel und Einschalten; dennoch dabei immer ein leichtes Fumpen im Signal
- USB-DAC ist funktional aber klingt wie jede normale Onbaord-Soundkarte (mit Teufel Aureol und Beyerdynamic Custom Pro getestet)
- Kopfhörer-Ausgang und Line-Ausgang funktionieren nicht gleichzeitig

CONTRA:
- Lautstärkeregler billig, meines Erachtens viel zu leichtgängig und eiert zusätzlich!
- D/A-Wandlung von SPDIF klingt flach und blechern (mit Teufel Aureol und Beyerdynamic Custom Pro sowie an Advance Acoustic K11S Standlautsprechern getestet)
- D/A-Wandlung von SPDIF führt bei Dynamikänderungen zu Lautstärkeänderungen, welche so im Ausgangssignal nicht vorhanden waren
- Line-Out-Signal hat keinen festen Pegel sondern wird ebenfalls über den viel zu leichtgängigen Volume-Regler gesteuert; der integrierte Vorverstärker erlaubt dabei Ausgangsleistungen über der Line-Out-Norm (775mV, 1mW, 2V @20Hz-20kHz); ob es da noch verzerrungsfrei ist, darf bezweifelt werden...

FAZIT:
Mitnichten ein günstiges Kombigerät, denn selbst die passenden Einzelgeräte im Billigsegment (Delock D/A- und A/D-Wandler sowie ein Noname USB-DAC) bringen es in Summe auf unter 100€ UND klingen besser !!! :/ Keine Kaufempfehlung. Habe das Gerät zurückgesendet. Ich wollte im nächsten Schritt zu Fostex greifen aber habe einstweilen meine Lösung mit Delock Adaptern (bei separater Stromversorgung in Ordnung). Lindy kommt ebenfalls aus Erfahrung nicht in Frage.

Da klanglich sinnvolle Lösungen schon eine Neuanschaffung beim Quellgerät rechtfertigen, muss man sich echt fragen, warum überhaupt Digitalwandler...

Update: Einen Kritikpunkt entfernt (- D/A-Wandlung von SPDIF bringt leises Klacken ins Signal ), da dieser Fehler nun mit einem HiFi DAC ( NAD 3045 ) ebenfalls nachweisbar war.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Tolles Gerät
Mick1957 27.08.2021
Eigentlich als Übergangslösung (zum Kopfhörer hören) angeschafft, ist der HAD-1 bei mir jetzt im Dauereinsatz. Der anspringende Sound an meinem HD580 hat überzeugt. Besonders auffällig bei Impulsen (Snaredrum, etc.). Welten besser als bei dem integrierten Kopfhörer-Verstärker meines Audio-Interface. Selbst mein hochgelobter und deutlich teurerer DAC/Kopfhörerverstärker an meiner HiFi-Anlage hat hier das Nachsehen und macht weniger Spass beim Musikhören mit Kopfhörer.
Das kleine Kästchen ist solide verarbeitet, auch der Lautstärkeregler läuft solide und ohne eiern.
Der Anschluß an meinen Mac war tatsächlich Plug&Play - Super!
Ein Coax-Eingang neben dem optical wäre noch ein nettes Plus.
Fazit: Würde ein Blitzschlag das Gerät unbrauchbar machen, würde ich den HAD-1 sofort wieder kaufen!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Top Produkt!
aus I. 22.10.2020
Hat uns schon oft gerettet wenn man aus einem TV Gerät einen kabelgebundenen Kopfhörer anschließen möchte.....
Heutzutage haben Konsumer Geräte nur noch Bluetooth oder optische Ausgänge.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung