Swissonic ASM5

Aktive 2-Wege Studiomonitore

  • Leistung: 60 Watt Bi-Amplified (40 + 20 Watt)
  • Class-AB-Verstärker
  • Bestückung: 5,25" Tieftöner und 0,75" Natural-Silk-Hochtöner
  • Übertragungsbereich: 55 - 20.000 Hz
  • Crossover-Frequenz: 2700 Hz
  • Rauschabstand (A-gewichtet): > 95 dB
  • Eingangsimpedanz: 20 kOhm sym. / 10 kOhm unsym.
  • Eingänge: XLR und 6,3 mm Klinke symmetrisch, Cinch unsymmetrisch
  • Status-LED
  • Standby-Funktion
  • Gehäuse aus MDF mit Vinyl-Laminierung
  • Abmaße (B x H x T): 185 x 278 x 200 mm
  • Gewicht: 4,6 kg
  • Paarpreis

Einstellmöglichkeiten für den Klang:

  • HF Trim: -2 dB, 0 dB, +2 dB
  • Low Cut: Flat, 80 Hz und 100 Hz
  • Acoustic Space: 0 dB, -2 dB, -4 dB

Weitere Infos

Bestückung (gerundet) 1x 5,25"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 60 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Ja
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
Swissonic ASM5 + Swissonic Sub10 +
5 Weitere

Bundle-Angebot 1

Sie sparen 9 €
199 €

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Swissonic ASM5
47% kauften genau dieses Produkt
Swissonic ASM5
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
159 € In den Warenkorb
KRK RP5 RoKit G3
7% kauften KRK RP5 RoKit G3 124 €
Swissonic MM-3
5% kauften Swissonic MM-3 69 €
Mackie CR4
4% kauften Mackie CR4 108 €
Swissonic ASM7
4% kauften Swissonic ASM7 219 €
Unsere beliebtesten Aktive Nahfeldmonitore
185 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
130 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound

Messergebnisse und technische Bewertung

28.03.2017
Nachdem ich keinen entsprechenden neutralen und technischen Test gefunden habe hab ich mich selber ans Werk gemacht um die hochgepriesenen kleinen Wunderdinger von Thomann mal durchzuchecken.

Kurzfazit: Für den Preis super leider etwas Vorlaut um 1000Hz und ausgeprägte Badewanne ohne Tiefbass

Der subjektiv "bessere Klang" gegenüber vielen anderen Studio Monitoren kommt von einem Badewannen Frequenzgang. In der neutralen Einstellung ist der Oberbass von 90Hz bis 190Hz um 4dB zu laut und die Höhen steigen ab 3400Hz bis 14,5kHz um etwas über 5dB recht kontinuierlich an. In Relation zum Bereich von 100-200Hz wäre der -3dB Punkt bei etwa 80Hz, nimmt man die mittlere Lautstärke der Box in der Mitte der "Badewanne" würde sich in Relation dazu ein -3dB Punkt von 55Hz ergeben. Die starke Oberbass Betonung mit fehlendem Tiefbass ergibt einen sehr knackigen Bass und regt die unteren Raumresonanzen weniger stark an was schneller klingt. Eine sehr ähnliche "gefällige" Auslegung nur mit wesentlich mehr tiefem Bass unter 100Hz hat der Bose Soundlink Mini ;-)

Der interne Trafo hat insgesamt nur 40W hat und abzüglich Verlustleistung der Endstufen und der Elektronik bleiben vielleicht noch etwas unter 30W übrig für Tieftöner und Hochtöner. Entsprechen ist auch die Leistung begrenzt. Die Gehäusewände sind mit 12mm MDF angemessen.

Jetzt würde diese Abstimmung zwar nicht neutral aber recht gut klingen, leider gibt es auch mitten im Stimmbereich größere Resonanzen im Gehäuse und durch das Bassreflex Rohr, weiters ist der Tieftöner im Bereich von 800-1500 Hz zu laut (Schallwandeinfluss). Durch all diese Effekte klingen Stimmen und Musik etwas scharf und vordergründig. Korrigiert man das aber im Mix fehlt es auf anderen Lautsprechern dann an Biss und klingt müde.

Empfehlungen für neutralen Frequenzgang (frei im Raum aufgestellt auf Ständer)

- Die Lautsprecher strahlen sehr breit ab und auch unter 45 Grad hätte man noch zu starke Höhen, ab 30° nimmt die Brillianz minimal ab. Stark Einwinkeln ist von diesem Aspekt her nicht unbedingt nötig. Wenn möglich auf "LED" Höhe oder TT Höhe abhören da auf Hochtöner Höhe die Überbetonung noch stärker ist

- HF Trim auf -2db Stellen (Auch damit noch zu viele Höhen)

- Acoustic Space auf -2 (-4 wäre am neutralsten, dann fehlt aber wahrscheinlich der Bass und im unteren Stimmbereich wird es etwas schlank. Acoustic Space senkt alles unter 300Hz in 1,7dB Schritten ab, die Oberbass Überhöhung ist aber leider nur von 100-200Hz, es ist also ein Kompromiss. Tischaufstellung gibt hier aber wieder etwas dazu und erfordert auf jeden Fall -4)

- LF Cutoff ist eigentlich eine Reduzierung der elektronischen Bassanhebung unter 100Hz. Da der Bass aber ohnehin auch mit Anhebung ("Flat") unter 90Hz kontinuierlich abfällt würde ich immer auf Flat bleiben, es sei denn es wird ein Subwoofer verwendet, LF Cutoff 100Hz erlaubt nämlich eine höhere unverzerrte Lautstärke (Der Trafo vom Netzteil und die Spanung sind zu schwach um mit eingeschaltetem Bassboost lauter zu spielen)

- Empfohlene EQ Einstellungen für neutrale Stimmen:
725Hz Q8 -2dB
1160Hz Q5 -4dB

Alternativ:
Mit etwas zusätzlichem dichten Dämmaterial (3cm dicker dichter Filz oder vergleichbar) zwischen unterer Hälfte vom Tieftöner und Bassreflexkanal wird die Bassreflex Wirkung nicht schlechter aber einige Resonanzen gut bedämpft:
1120 Q3 -3dB ebnet dann den noch immer zu vorlauten Tieftöner ein.

Passiv könnte man in Serie vor den Tieftöner einen Sperrkreis (Widerstand, Spule und Kondensator parallelgeschalten) mit 2,2Ohm, 165 Mikrofarad und 0,12mH legen was etwa dem oben beschriebenen EQ Setting entspricht und den Klang ind den Stimmen beruhigt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound

Swissonic ASM 5 Vs. Yamaha HS 5 / HS 50

Jason N., 28.05.2015
Hallo !

Dies ist ein kleiner Bericht, der vorallem an die Einsteiger aber auch Fortgeschrittenen Mixer, Hobby-Producer etc. gerichtet ist. Es geht um die Monitore Swissonic ASM 5.
Thomann stellt diese in Eigenregie zu einem Paarpreis von 179,- EUR her.


Hatte mir über Pfingsten von einem Kumpel mal die Monitore Yamaha HS50 ausgeliehen.
Mußte aber feststellen, daß diese mir überhaupt nicht zusagten. Sehr hart im Klang. Fast schon harsche Höhen und vom Bass wollen wir gar nicht sprechen. Der ist wirklich nur zu erahnen.
Auch Optimierungsmaßnahmen an den Boxen hinten durch die verstellbaren Trim-Regler ergab kein besseres Ergebnis.

Zeitgleich habe ich mir aus reiner Neugier von Thomann die Swissonic ASM 5 bestellt, da diese den Yamahas optisch sehr nahe sind. Haben nämlich auch den weißen Mittel-Tief-Töner und sind von den Maßen fast identisch. Die Swissonic sind sogar etwas breiter. Die Bass-Reflexöffnung ist im Gegensatz zu den Yamahas aber vorne.


Optisch und verarbeitungstechnisch stehen die Swissonic den Yamahas in nichts nach.
Die ASM 5 haben sogar eine Standby-Schaltung und diese funktioniert einwandfrei.
Nach etwa 10 Min. ohne Signal schalten sich die Boxen in den Standby-Mode. Dies geht geräuschlos vonstatten und wird durch eine rote LED-Leuchte signalisiert. Wenn dann wieder ein Signal kommt, dann schalten die Boxen ohne Verzögerung in den normalen Mode zurück. Dies wird durch eine blaue LED signalisiert. Und ja, es ist ein angenehmes Blau, was nicht die Augen quält.

Auch anschlußmäßig alles vorhanden, was man braucht. XLR, Klinke. Cinch.
Durch drei Trim- Schalter kann man die Box noch seinen Klangbedürfnissen anpassen.
Den Höhen-Trim habe ich hier auf -2db gestellt. Dann Tiefpassfilter bei 100Hz-Cut, da ich diese Frequenz bei meinem Subwoofer so eingestellt habe. Und dann noch den Acoustic-Space Trim auf neutral (0dB).

Nun zum Klang. Was soll ich sagen ? Die Swissonic machen ALLES besser als die Yamaha.
Mir fiel die Kinnlade runter. Angenehme Höhen, nichts Harsches oder Hartes.
Ein Super-Stereobild. Da waren die Yamaha wirklich nicht schlecht. Aber die Swissonic machen es auch hier besser. Alles sehr plastisch. Die Stereobühne wird sehr gut aufgebaut. Räume und Hall läßt sich hiermit sehr gut mischen. Schöne Mitten, ganz im Gegensatz zu den Yamahas.

Der Bass ist auch vorhanden, selbst ohne Subwoofer. Mit Subwoofer geht hier nochmal die Sonne auf. Ich bin wirklich begeistert. Auch kommt alles druckvoll rüber und lautstärketechnisch braucht man sich auch keine Sorgen zu machen. Wer möchte, kann sich auch das größere Model ASM 7 zulegen.

Wie gesagt, wir sprechen hier von einem Paarpreis von 179,- EUR. Aber ich behaupte mal, man muß eine ganze Ecke mehr investieren, um einen höhrbaren Gewinn zu haben.

Wenn Ihr im Sinn habt, Euch neue Monitore anzuschaffen, dann schaut mal nach den Swissonic ASM 5 bzw. ASM 7. Ein echter Geheimtip. Die Teile gibt es nämlich erst seit März diesen Jahres. Ich behalte meine ASM 5
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 149 € verfügbar
159 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio ? ein Cocktail, der es in sich hat!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Rode Rodecaster Pro

Rode Rodecaster Pro; Podcast Production Studio; speziell für Podcasts entwickelt; 4 x XLR-Mikrofoneingänge mit 48V Phantomspeisung; 8 programmierbare Sound-Pads für Jingles und FX; sofortiger Mix-Minus für Telefon- oder App-Anrufe; 3,5mm TRRS-Kabel, USB- und Bluetooth-Konnektivität; hochauflösender Touchscreen; vier Kopfhörerausgänge und Stereo-Lautsprecherausgang;...

Zum Produkt
649 €
Kürzlich besucht
Fun Generation CL 105 A

Fun Generation CL 105 A, Personal Monitor mit Bluetooth/USB-Player, Class D, 50 W RMS, Frequenzgang 40 - 18.000 Hz, 3-Band EQ, 1x Line In (3,5 mm Klinke / Cinch), 1x Mic In (XLR / 6,3 mm Klinke), Nettogewicht 2,3 kg

Zum Produkt
79 €
Kürzlich besucht
Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII

Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII. LED Pixel Effekt Leis te mit 40 Stück Tri-Colour RGB SMD LEDs. Die LED-Pixel Rail 40 MKII ist die Nachfolgeversion mit erhöhter Leuchtkraft u nd nicht zum Vorgängermodell kompatibel, äußerst kompakte LE D-Leiste,...

Zum Produkt
89 €
Kürzlich besucht
Stairville TourStage Tele Leg 4x 60-100cm

Stairville Tour Stage Teleskop Steckfuß Set 4x 60 - 100 cm, bestehend aus vier Stück höhenverstellbaren Steckfüssen für Tour Stage Bühnenpodeste, Abmessungen: 60 x 60 mm, Einstellbare Länge: 60 - 100 cm

Zum Produkt
95 €
Kürzlich besucht
Tech 21 Fly Rig PL 1 Paul Landers Sign

Tech 21 Fly Rig PL1 Paul Landers Signature, Multieffekt für E Gitarre, 2-kanalige SansAmp Fly Rig Sektion, Aktiver 3-ba nd EQ im "Feuer" Kanal mit schaltbaren Mitten, Bite Schalter , 2-band EQ und Kompressor im "Wasser" Kanal, Schaltbarer Du al...

Zum Produkt
399 €
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL Red SPKL

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Red Sparkle FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Red Sparkle

Zum Produkt
175 €
Kürzlich besucht
Lanikai Kohala Soprano WN

Lanikai Kohala Sopran WN Ukulele, Linde Korpus und Decke, Hals Sapele, 356 mm Mensur, Halsbreite am Sattel: 34,9 mm, Walnuss Griffbrett, 12 Bünde, Hartholzsteg, Farbe: dark satin,

Zum Produkt
55 €
Kürzlich besucht
the t.bone SC 420 USB Desktop-Set

the t.bone SC 420 USB Desktop-Set; USB Studio Großmembran Mikrofon mit USB-Anschluss für den direkten Betrieb am Computer; keine zusätzlichen Treiber notwendig; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 30Hz - 18KHz; Empfindlichkeit: 25 mV/Pa; max. Schalldruck: 140dB (at 1kHz=1% T.H.D); 16 Bit /...

Zum Produkt
69 €
Kürzlich besucht
Mackie MC-250

Mackie MC-250, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, 50 mm Treiber in Referenzqualität liefern eine hohe Übersteuerungssicherheit und akkurate Wiedergabe über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, präzise abgestimmtes Gehäuse liefert druckvolle Bässe und detailreiche Höhen, ein weich gepolsterter...

Zum Produkt
99 €
Kürzlich besucht
Korg KDM-3 Dig. Metronom Limited

Korg KDM-3 Digital Metronome Limited Edition, Mit Frontplatte aus langlebigem und elegantem Pyinkado Holz, Die schicke braune Holzmaserung verleiht dem monotonen Gehäuse Wärme, 30 Taktschläge pro Minute bis 252 Taktschläge pro Minute. Tempoeinstellungsoption. Pendelmodus/Vollschrittmodus/TAP. Taktarten. 19 unterschiedliche verfügbar (0 to...

Zum Produkt
63,90 €
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL LPB

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Lake Placid Blue FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Lake Placid Blue

Zum Produkt
165 €
Kürzlich besucht
Mackie MC-150

Mackie MC-150, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, Präzise 50 mm Treiber liefern hervorragende Transparenz über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, die verstärkte Basswiedergabe gibt tiefe und sehr tiefe Frequenzen exakt wieder, einzelne Basssnoten oder Kickdrums lassen sich...

Zum Produkt
79 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.