Superlux HD-330

382 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Tolle Heimkopfhörer
Easykreidler, 27.07.2015
Über diesen Kopfhörer hatte ich soviel Gutes gelesen, dass ich Ihn unbedingt ausprobieren musste, obwohl ich sicher genügend Kopfhörer habe.

Beim Auspacken ist die erste Frage: Wie macht man das für den Preis? Bis auf die Kunstlederpolster macht alles einen anständigen Eindruck. Die Transportbox ist zwar eine gute Idee, aber ich bekomme Sie mit bloßen Fingern nicht auf. Also sehr sicher verwahrt.....

Hat man die Superlux auf finde ich Sie recht bequem. Anpressdruck wurde von verschiedenen Käufern als zu hoch empfunden, ich finde Ihn ok, auch für längere Distanzen. Jedoch, meine Beyerdynamic sind leichter.

Angeschlossen am Kopfhörerausgang eines harman 6100 empfand ich den Klang als Detailreich, schöne krispe Mitten und eine ordentliche Ladung Bass und auch eine deutliche Höhenanhebung. Meiner Meinung nach zu viel Bass. Der überlagert eine ansonsten detailreiche Vorstellung etwas.

Da der 330 eine Impedanz von 150 Ohm hat habe ich ihn auf der Rückseite des Verstärkers via Adapter an den LSP-Ausgängen angeschlossen und da blüht er dann förmlich auf: Weitere Raumdarstellung, gute Ortbarkeit, schön druckvoll und durchaus auch für gehobene Lautstärke ohne Kompression. Der Klang hat mir gefallen aber so hatte er noch keinen Platz unter meinen Kopfhörern.

Der kam durch den Wechsel auf Velour-Polster! Erstaunlich wie nur das den Klang veränderte. Hierdurch wurde die wohl starke Badewannenform des Frequenzganges etwas geglättet. Jetzt ist ordentlich Druck im Bass, aber deutlich trockener als zuvor, die Mitten kommen nun sehr farbig und differenziert und die Höhen sind immer noch deutlich, aber keinesfalls mehr nervig. Mir hat so vorallem Akustikmaterial, Klassik und Jazz gefallen, aber auch Rock, Pop und was weiß ich war schön.

Der neutralste meiner KH dürfte der AKG 240 monitor sein. Im Vergleich wird sofort deutlich, dass Monitoring nichts für den 330 ist. Beide an den LSP-Ausgängen vom Verstärker angeschlossen wird auch deutlich, dass der AKG in den Mitten mehr Details bringt.

Vergleiche ich mit meinen Beyerdynamic kommt er gegen die besseren klar nicht an. Ein 531 klingt in den Bässen kontrollierter (sicher nicht bassarm) und in den Höhen zwei Klassen feiner und weniger rau. Außerdem löst er über die ganze Bandbreite besser auf. Der Superlux hat die klangfarbenreicheren Mitten.

Der 330 ist meiner Meinung nach nicht der Wunderkopfhörer, als der er stellenweise geprießen wird.

Aber für den Preis oder den doppelten viele mir nichts ein, was ich besser fände, um zu Hause gut Musik zu hören. Auch nicht der 668B, der eine deutlich freudlosere, aber auch deutlich neutralere Vorstellung macht (ebenfalls mit Velourpolstern meiner Meinung nach deutlich besser). Der 681 ist doch deutlich ein Effektkopfhörer mit sehr starkem Badewannenfrequenzgang und auch nicht wirklich zu vergleichen.

Der 330 profitiert ganz deutlich von den Velourpolstern und da hat er bei mir einen Platz zu Hause gesichert wenns an Jazz oder Akoustik-Material geht.

Macht so sehr viel Spaß zu hören!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Superlux HD-330 und gut!
MarkL, 06.04.2013
Anfänglich sei gesagt, dass ich kein Toningenieur o.ä. bin. Ich schätze gute Sounds. So höre ich quer durch verschiedenste Musikrichtungen von Dubstep hin bis Schlager, auch 3D bzw. Kunstkopfaufnahmen dienen zur Entspannung.

Als Jugendlicher und junger Erwachsener hörte ich eher Trendmusik und ich hatte natürlich keine Lust auf Kopfhörer. Die sündhaft teuren Musikanlagen zu Hause und im Auto waren klanglich super, jedoch hörten auch oft viele andere - oftmals auch ungewollt - mit.

Heute mit Kinder gibt es keine Wohnzimmerkonzerte mehr in unserer Mietwohnung und das Smartphone und Notebook sind die Audioquellen, die heute zum Einsatz kommen. Das sind im einzelnen ein Fujitsu Lifebook AH530, ein Smartphone Huawei G615 und ein Sansa Clip. So viel zum Einstieg...

Der HD-330 macht seine Sache prinzipiell an allen Geräten sehr gut.
Aufgrund seiner 150Ohm Impedanz ist dieser nicht in erster für mobile Geräte wie den Sansa Clip konzipiert, funktioniert jedoch auch daran mit moderater Lautstärke. Verzerrungen treten natürlich auf, wenn man die Kleinen Verstärker voll aufdreht, daher ist bei mir gefühlt immer bei etwa 70% des Maximalregelbereichs Schluß. Ganz wichtig möchte ich nochmal betonen, dass hier nicht der HD-330 das limitierende Objekt ist. Die Lösung ist ganz einfach:
Ein kleiner Kopfhörerverstärker wirkt Wunder.
Die hier bei Thomann erhältlichen sind sicherlich noch besser als mein kleiner E6, doch auch der entlockt dem HD-330 eine ordentliche "verzerrungsfreie" Lautstärke.

Ich habe einige Sounds ohne jegliche Equalizer-Nutzung getestet, die ich nun kurz bewerte.
1. Opening of Phantom of the opera -> Hier ist man mittendrin und steht als Beobachter tatsächlich auf der Strasse -> Klasse!
2. Cenum - Scar (Dubstep bei Youtube) -> Die Basslinien sind der Hammer, druckvoll und angenehm aufdringlich, die spärlich eingesetzen brillianten Höhen fallen dagegen nicht ab -> Super!
3. Der Klassiker Axel F. -> So habe ich das noch nie gehört, klare Abgrenzungen, kein Verschwimmen -> Wow!
4. Joshua Kadison - Jessie -> Dieses Stück macht einfach Spaß, sehr ausgewogen, an keiner Stelle aufdringlich und der Gesang kommt ohne zu nerven klar durch -> Chapeau!
5. Peter Fox - Stadtaffe (selbiges Lied) -> Nach 30 Sekunden Einsetzen links eines "Kuhglockensounds" ziemlich dezent im Hintergrund, den habe ich zuvor nie wahrgenommen, auch hier lassen sich die HD-330 nicht von der permanenten Basslinie in der Detailzeichnung beeinflussen -> Outstanding!

Auch verschiedene klassische Stücke habe ich gehört und meine Erwartung haben sich bestätigt in zweierlei Hinsicht.
1. Die Kopfhörer haben keinerlei Probleme mit Klassik.
2. Die 150Ohm Impedanz setzen da nun aber gerade beim Betrieb an mobilen Geräten Grenzen, d.h. um alle Nuancen zu hören fehlt definitiv die maximale Lautstärke. Hier sollte unbedingt der Betrieb an geeignete Audioquellen sichergestellt werden.

Nun habe ich auch andere Superlux-Kopfhörer getestet, z.B. HD-660, HD662, doch diese haben mir klanglich für das Hören von Musik/Sounds im HiFi-Bereich nicht zugesagt. Sicherlich sind diese Modelle wiederum für Musiker mit besonderen Bedarfen interessant, z.B. weniger Bass für Gesangsmonitoring etc.

Hinsichtlich des Tragekomfort hat mir der HD-330 auch am besten zugesagt.
Man nimmt ihn wahr, jedoch stellt sich eine Trage-Gewöhnung ein. Auch nach längerer Zeit drückt nichts, es wird eben nur etwas wärmer unter den Ohrpolstern.

Eine klare Kaufempfehlung von mir!
Ein grandioser Kopfhörer für einen noch grandioseren Preis!

PS:
Aktuell laufen ja viele Menschen mit Kopfhörern wie Beats by Dr. Dre herum.
Ein direktes Konkurrenzprodukt ist für diese momentan der Noontec Zoro, den ich ebenfalls benutze bzw. benutzt habe. Diese sind rein subjektiv sogar besser als die Dr. Dre und ich fand sie bis jetzt schon sehr gut. Bis jetzt, denn nun muss ich sagen, die HD-330 sind noch einmal besser. Jedoch muss auch hier klar sein, dass vom Formfaktor die Kopfhörer nicht vergleichbar sind. Die HD-330 als Over-Ear-Studiokopfhörer kommen in der Erscheinung eher schwerfällig an, die beiden anderen bieten Style und sind auch zusammengeklappt jackentaschentauglich.
Der zweite Punkt ist der Nachteil des Betriebs der HD-330 am mobilen Gerät aufgrund der 150Ohm Impedanz. Wie oben beschrieben gibr es aber einfache Lösungen, also... Kaufen!

PS2:
Mittlerweile habe ich auch mehrere Android Tablets zur Probe gehört. Die "China"-Tablets entfalten unheimlich Leistung. Meine Kinder nutzen diese ausschließlich als komfortable MP3-Player. Volle Lautstärke kann ich keinem Gehör längere Zeit empfehlen, da kommt Konzertfeeling auf. Selbst für Erwachsene sind solche Lautstärken über längere Zeit nicht ratsam.
Mein persönliches Pipo U1 Pro sowie das Q88 meiner Tochter nehmen sich da nichts. Allein das Trekstore Surftab Breeze 7.0 für den deutschen Markt zieht hier früher an der Bremse. Unterm Strich sind diese Geräte durchaus auch ohne extra Kopfhörerverstärker mit Genuß benutzbar.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Bericht nach über einem Jahr harter Nutzung
Berkut, 05.01.2019
Zuerst ein paar Worte zu mir: Ich bin Student in einem Studiengang, in dem man für gewöhnlich keine Kopfhörer braucht, höre aber zuhause und unterwegs gerne Musik und mische selten auch mal selber ein bisschen, habe da aber keine nennenswerte Erfahrung. Ich höre einen Unterschied zwischen guten und schlechten Kopfhörern oder Lautsprechern, bin aber weder ein Experte noch audiophil.

Zur Nutzung:
Diese Kopfhörer habe ich jetzt seit gut über einem Jahr beinahe täglich an Computer und am Handy mit MP3-Dateien genutzt. Da sie mich zur Uni begleiten, werden sie nicht besonders gut behandelt, sondern baumeln meist an meiner Tasche. Auch den einen oder anderen Regenschauer mussten sie schon durchleiden. Eines vorweg, sie funktionieren immer noch einwandfrei

Verpackung und Zubehör (fließen nicht in die Endbewertung ein):
Die Kopfhörer kommen in einer schwarzen Box aus Hartplastik, auf welche ein Bild mit der Produktbezeichnung aufgeklebt ist. Diese Box ist zwar wirklich nicht hochwertig, macht aber einen recht stabilen Eindruck. In dieser Preisklasse ist in meinen Augen auch eine billige Box mehr, als man erwarten kann, insofern ist das für mich ein Pluspunkt. Gleiches gilt für den Adapter auf 6,5mm Klinkenstecker, den ich zwar noch nie benutzt habe, aber als netten Bonus sehe. Somit sind Verpackung und Umfang für diese Preisklasse deutlich überdurchschnittlich, aber nicht auf "Premium-Niveau".

Sound:
Nun, wie gesagt, ich kann mich hier nicht als Experten bezeichnen. Ich nehme mal an, dass es Kopfhörer für dreistellige Beträge gibt, die deutlich besser klingen. Als Vergleich habe ich nur den HD-681 der gleichen Marke sowie den Koss Porta Pro, beides Kopfhörer einer ähnlichen Preisklasse, auch wenn der Koss eine völlig andere Bauweise hat. Im Vergleich zum HD-681 merke ich hier einen kräftigeren Bass (nein, kein Wummern à la Beats), sonst aber keinen wirklichen Unterschied. Der Vergleich zu den Koss, welche für ihre Bauweise einen phänomenalen Klang hatten, fällt schwer (auch, weil ich mir diese KH gekauft habe, weil die Koss defekt waren), ich persönlich glaube aber, dass die HD-330 noch ein klein wenig besser klingen. Dies kann aber auch einfach damit zu tun haben, dass sie aufgrund der Bauweise besser isolieren. Der Klang ist auf jeden Fall für meinen Anspruch sehr gut, ruhige Lieder klingen angenehm klar und detailliert, Bässe hauen rein. Viel mehr Details als "klingt gut" kann ich aber auch nicht geben.
Durch die halboffene Bauweise habt ihr eine gute Isolation von der Außenwelt, kriegt aber noch etwas mit. Für Straßenverkehr ist das praktisch, wobei da so ein offenes Modell wie die Koss natürlich immer irgendwie sicherer ist, in der Bahn reicht die Isolation, um nicht abgelenkt zu werden. Im Flugzeug habe ich sie noch nicht getestet, glaube aber, dass da geschlossene Kopfhörer besser wären. Für mich ist das im Alltag ein guter Kompromiss. Was jedoch noch erwähnt werden sollte, ist, dass die Kopfhörer eine recht hohe Impedanz zu haben scheinen. In der Praxis heißt das, dass ich mein Handy oft auf volle Lautstärke aufdrehen muss, um eine angenehme Lautstärke zu erreichen. Bei anderen KH ist das nicht der Fall. Mich persönlich stört das kaum, und an einer Stereoanlage oder am PC merkt man das wohl gar nicht. Wer wirklich laut am Handy Musik hören will, sollte darüber sowieso besser erstmal nachdenken...
Ich bin mit dem Klang absolut zufrieden, also 5/5 Sternen.

Tragekomfort:
Ich trage die Kopfhörer gerne mal ein paar Stunden am Stück auf meinem wohl etwas überduchschnittlichen Schädel und spüre wenn überhaupt nur leichte Ermüdungen durch sie, welche nach wenigen Minuten Pause auch vollständig weg sind. Die HD-681 finde ich persönlich angenehmer, weil sie einen geringeren Anpressdruck haben, dadurch sind sie aber auch im Alltag teilweise unpraktischer. Die Ohrpolster sind angenehm, obwohl man erwartungsgemäß im Sommer etwas darunter schwitzt. Mich persönlich stört das nicht, und bessere Polster als die mitgelieferten könnten das wahrscheinlich beheben. Im Winter können die Superlux übrigens auch eine Mütze ersetzen.
Das Kopfpolster ist ebenfalls absolut in Ordnung. Die Größe ist sehr gut einstellbar und dürfte eigentlich für jeden Kopf passen.
Bei geschlossenen Kopfhörern spüre ich immer ein leichtes Druckgefühl auf den Ohren, das ist hier nicht der Fall. Dies liegt aber wohl eher and der Bauweise als speziell an diesen Kopfhörern.
Insgesamt sind die KH im Alltag absolut praktisch und bequem. Für lange Studio-Sessions oder einen Herr-der-Ringe-Marathon würde ich was anderes mit niedrigerem Druck wie die HD-681 empfehlen, aber dafür sind die 330 wohl auch nicht gemacht. In einer höheren Preisklasse würde ich vermutlich keine fünf Sterne geben, da man bessere Polster verwenden könnte, aber für ¤30 ist die Maximalbewertung in meinen Augen angemessen.

Verarbeitung:
Wie gesagt, ich bin Student: Die Kopfhörer werden bei jedem Wetter getragen, baumeln an Taschen rum, liegen auf dem Hörsaalboden, fallen öfter mal aus einem Meter auf den Boden und ein- oder zweimal habe ich mich schon draufgesetzt.
Sie funktionieren noch. Generell ist fast alles an diesen Kopfhörern robust: Das Kopfband ist aus Metall, die Halter für die Muscheln auch, der äußere Teil der Muscheln ebenfalls. Da geht nichts kaputt, obwohl es sich schon ein klein wenig verbiegt, wenn man so mit dem Produkt umgeht wie ich. Das kann man aber den KH wirklich nicht vorwerfen. Die Muschelhalter haben ein schönes Rillenmuster im Metall, welches mir sehr gefällt und die Kopfhörer hochwertig wirken lässt. Die Kanten könnten vielleicht etwas runder geschliffen sein. An den Kanten löst sich auch ein klein wenig Lack, das sieht man aber nur bei näherem Hinsehen.Die Verbindungsteile sind aus recht dickem Plastik, welches zwar absolut stabil ist, aber an den Kanten etwas billig wirkt. Das Kabel ist dick (und nicht abnehmbar), die Spirale leiert kaum bis gar nicht aus. Die Ohrpolster zeigen zwar erste Risse im recht dünnen Kunstleder, sind aber noch voll funktionstüchtig. Am Kopfbandpolster hat sich der Länge nach der Kleber gelöst, sodass das Polsterfutter sichtbar wird. Auch gibt es ein paar Risse hier und da. Trotzdem ist auch hier noch alles voll funktionstüchtig, das Polster kann auch abgenommen werden, ohne es zu beschädigen. Lediglich die Ästhetik hat etwas abgenommen. Zwischen Kopfband und Muscheln liegen recht dünne Kabel, was man auch auf den Bildern sieht. Ich war angesichts dessen anfangs etwas skeptisch, aber es war noch nie ein Problem.
Eine Sache muss ich jedoch wirklich kritisieren: An den Muscheln sind kleine Plastik-"Haken", welche mit einer Schraube an den Muschelhaltern fixiert sind. Von den vier verbauten Schrauben haben sich in einem Jahr zwei gelöst. Das führt dazu, dass die Muscheln lediglich an dem dünnen Verbindungskabel hängen und man die Kopfhörer nicht wirklich benutzen kann. Man kann die Schrauben jedoch recht einfach durch eine Büroklammer oder ein anderes Stück Draht ersetzen, welches man in das Loch der Schraube steckt und dann fest um den Muschelhalter wickelt. Das sieht zwar nicht gerade gut aus, stört aber in der Anwendung nicht im geringsten und ist offensichtlich auch kostengünstig. Man kann allerdings, wenn sich besagte Schraube löst, auch ein anderes kleines Plastikteil leicht verlieren, ohne welches diese "Reparatur" sehr schwierig wird. Beide Schrauben haben sich übrigens verabschiedet, bevor ich mich auf das Gerät gesetzt habe...
Insgesamt ist die Verarbeitung sehr wertig und robust, wobei der letzte Feinschliff oft fehlt. Da aber gute Materialien, welche man in dieser Preisklasse kaum findet, großzügig verarbeitet wurden, würde ich für die Verarbeitung volle fünf Sterne geben. Durch die defekten Schrauben, welche nicht nur einmal auftraten, muss ich jedoch abwerten. Der Defekt ist kinderleicht zu reparieren, solange keine Teile durch ihn verloren gehen, weshalb ich nur um einen Stern abwerte. Im Studio stört er wohl auch weniger als auf der Straße.

Zusammenfassung/Fazit:
Wer einen günstigen, robusten und gut klingenden Over-Ear-Kopfhörer für unterwegs sucht, wird hier fündig. Einziger echter Kritikpunkt sind besagte Schräubchen. Sicher, wer ein Tonstudio betreibt und mehrere Tausend Euro für sein restliches Equipment ausgibt, findet vermutlich bessere Qualität, aber kaum unter ¤100,-. Für diejenigen, die einfach nur "geilen Bass" für Rap oder Electro haben wollen, ist dieser Kopfhörer absolut geeignet, wobei es natürlich noch ein paar basslastigere Alternativen gibt. Wer auf Ästhetik achtet, kann mit den Bildern wohl mehr anfangen als mit meinem Kommentar, aber generell würde ich die Kopfhörer nicht als hübsch bezeichnen, obwohl man für Laien vielleicht ein bisschen wie ein Audio-Profi aussieht.
Wie gesagt, ich bin Student und wollte einen günstigen Kopfhörer mit gutem Sound, der meine alltäglichen Misshandlungen mitmacht. All das und noch ein bisschen mehr habe ich mit dem Superlux HD-330 bekommen. Klare Kaufempfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Guter Kopfhörer für wenig Geld
06.07.2015
...aber wie manch einer dem Gerät hier 5 Sterne für Verarbeitung oder Tragekomfort geben kann, das ist mir ein Rätsel! Die Verarbeitung ist für einen KH dieser Preisklasse durchaus angemessen, allerdings könnte die Aufnahmen der Ohrmuscheln - sehr löblich übrigens, dass hier Metall verwendet wurde! - besser entgratet sein, hier gibt es bei Meinem scharfe Kanten. Als sehr unangenehm empfinde ich die Kunstlederbezüge der Ohrmuscheln und des Kopfbandes. Klar, in dieser Preisklasse kann man sicher kein Echtleder erwarten, aber das hier verwendete Material wirkt auf mich schon SEHR billig. Kunstleder ist eben nicht gleich Kunstleder!

Durch die Verwendung von dickem, robust wirkendem Plastik sowie teilweise sogar Metall macht der KH einen sehr soliden Eindruck, kommt dadurch aber auch auf ein ordentliches Gesamtgewicht. Das, in Kombination mit dem recht hohen Anpressdruck und den - zumindest für mich - etwas zu kleinem Innendurchmesser der Ohrmuscheln (liegt auf den Ohren auf und drückt), führt zu einem eher schlechten Tragekomfort. Die Weitenverstellung ist auch nur sehr begrenzt regelbar und lässt sich für "große Köpfe" nicht weit genug ausziehen. Wenn ich dagegen meinen CAL! aufsetze, ist das wie Urlaub;)

Nach dem "Gemecker" jetzt aber zum Positiven: dem Sound. Den finde ich doch, zumindest für den aufgerufenen Preis, erstaunlich gut. Der Bass kommt trocken, präzise und dröhnt nicht, den Mitteltonbereich finde ich auch sehr gelungen. Einzig bei den Höhen hält er sich dezent zurück und löst nicht so klar auf. Etwas problematisch wird es auch bei der Bühnenabbildung, die könnte besser sein. Der HD-330 klingt schon sehr ähnlich wie der 681 EVO, den ich auch mal kurz hatte aber nur aus dem Gedächtniss vergleichen konnte. Getestet habe ich den HD-330 mit Rock/Pop-Musik, Klassik (definitiv nicht sein bevorzugtes Einsatzgebiet), Filmen und Games. Während dieses Testlaufs hat der Superlux durchaus einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht und leistete sich in keinem Bereich gravierenden Schwächen. Das hat mich dann dazu bewogen hier beim Sound sogar die vollen 5 Sterne zu vergeben, wobei ich da auch schon den Preis im Hinterkopf hatte.

Abschließend würde ich sagen, dass man durchaus eine Kaufempfehlung geben kann. Über einige kleinere Schwächen muss man zwar hinwegsehen, dennoch wird es schwer in dieser Preisklasse etwas besseres zu finden. Die Preisleistung ist wirklich top! Wenn man allerdings etwas mehr Geld ausgeben möchte, dann bekommt man, auch für einen geringen Aufpreis, KH die besser sind (z.B. den Creative Aurvana Live!). Wobei das natürlich auch immer ein wenig Geschmacksabhängig ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Besser den HD-668B kaufen
msX, 26.04.2012
Der HD-330 gilt das starker Konkurrent zum Superlux HD-668B (B=Balanced), an der Verarbeitungsqualität gibts nichts zu meckern, für den Preis sehr solide und wertig.

Den Tragekomfort finde ich persönlich mit "normal" großen Ohren auf Dauer unerträglich, denn der Kopfhörer drückt doch sehr stark und die Ohren passen auch nicht vollständig unter die Polster.

Grundsätzlich ist der Sound alleine für sich genommen eigentlich nicht verkehrt. Die Bässe kommen sehr druckvoll rüber, die Mitten sind recht neutral und die Höhen präsent. Jetzt kommt das erste aber: Bereits im Vergleich zu einem sogar etwas günstigeren Philips SHP 2700 (non Studio Kopfhörer) wirkt der Sound weniger transparent und luftig.
Noch deutlicher ist der Unterschied zum HD-668B. Es gibt viele Leute die den HD-330 bevorzugen, da er bei S-Lauten und bei den Höhen etwas sanfter zu Wege geht und mehr Druck im Bass hat. Das stimmt erst mal.
Im Vergleich zum HD-668B sind die Bässe tatsächlich wuchtiger und manchmal auch zuviel. Der HD-668B verfügt über druckvolle Bässe, der HD-330 trägt teilweise schon zu viel auf. Die Mitten sind im direkten Vergleich zum HD-668B zu wenig präsent, die Höhen wirken dumpfer. Der HD-668B hat vielleicht eine etwas überzeichnete Höhenwiedergabe, jedoch wirkt er sehr viel luftiger, transparenter und der Raumklang kommt beim HD-668B so viel besser herüber, dass der HD-330 dazu fast schon zweidimensional wirkt. Die Auflösung des HD-668B ist deutlich besser, man hört mehr Details.

Zu guter letzt ist der Tragekomfort beim HD-668B erheblich besser, dort verschwinden die Ohren ordentlich und er drückt nicht so.

Gewinnen kann der HD-330 im Bassbereich, wenn wenig transparenz gefordert wird.

Ein paar Beispiele:
Flo Rida Good Feeling: 1:0 für den HD330, die Bässe kommen druckvoller herüber
Stefanie Heinzmann - Diggin' in the Dirt: Ganz klarer Sieg für den HD-668B der viel luftiger, fein aufgelöster viel mehr Details hervorbringt. Der HD-330 bringt eigentlich nur den Bass gut rüber, der hier zu viel ist
Alex Clare - Too Close: Druckvoller Anfang beim HD-330, etwas weniger beim HD-668B, der HD-668B wirkt hier viel dreidimensionaler als der HD-330
Graces Jones - Ladies and Gentlemann: Miss Grace Jones (auch als Slave to the Rhythm) bekannt: Hier spielt der HD-668B mit tollem Raumklang und extremer transparenz auf, geht aber mit seiner Höhenbetonung knapp an die Schmerzgrenze da das Lied sowieso über ausgeprägte Höhen an sich schon verfügt. Der HD-330 ist in den Höhen neutraler und bei diesem Lied angenehmer, allerdings ist hier der Unterschied so "krass", dass ich den Preisunterschied zwischen den Kopfhören nicht auf 4 Euro, sondern auf 100 Euro schätzen würde, wenn ich es nicht wüßte. Der HD-330 zeigt gar keine Transparenz, kaum Details und der Sound ist wenig differenziert.

Fazit: Lieber den HD-668B nehmen, der für vier Euro mehr mindestens eine Klasse besser ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Alternative für Beyerdynamic DT880 Pro
justchucktesta, 13.02.2019
Vergesst die Leder-Polster! Bestellt euch gleich die beyerdynamic DT-990/880 Ohrpolster mit. Diese sind aus Velour und ändern den Klang absolut zum Positiven. Der Anpressdruck lässt sich durch sanftes biegen des Kopfbügels ändern.

Ich wollte einen ähnlichen Kopfhörer wie meine 880pro, allerdings günstiger. Als Tontechniker ist für mich der Klang sehr sehr sehr sehr sehr wichtig. Den Superlux mangelt es nicht an Klarheit. Sie klingen in der Tat sehr ähnlich im Vergleich zu den 880pro. Lediglich um 2db musste ich die "Badewannenkurve" im EQ ausmerzen und schon hatte ich einen neutralen Kopfhörer. Das Kabel ist leider nicht so toll wie bei den Beyerdynamic... dies war allerdings auch nur das Einzige was mir negativ aufgefallen ist. Das Spiralkabel lässt sich nicht so schön aufdehnen und ist meines erachtens etwas zu steif; Mutige können es ja mit einem Föhn und etwas Gedult probieren.

Ich kann den Superlux HD-330 definitiv jedem empfehlen der halboffene Kopfhörer sucht!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Zu gut um Wahr zu sein
StrangeOtaku, 14.01.2019
Klingt einfach klar und druckvoll dazu kosten sie nur 29¤ der Klang ist einfach so unfassbar Neutral und hat trotzdem einen sehr ausgewogenen Bassbereich von mir gibt es in allen Kategorien 5 Sterne da ich nichts zu bemängeln.
Der Tragekomfort/Die Bequemlichkeit? (ist dass überhaupt ein Wort egal ich schweife ab)
Ist einfach wunderbar hat einen angenehmen Anpressdruck und wer mit diesem nicht zurecht kommt sollte die Kopfhörer vielleicht einfach mal ne Stunde tragen um diesen Anpressdruck zu reduzieren.
Kommen wir zum dritten und somit zum letzten Punkt die Verarbeitung.

Was soll man da großartig sagen dass Kabel ist etwas kurz ausgefallen aber durch eine Klinkenverlängerung geht dass vollkommen in Ordnung.
Es gibt keinerlei Mängel die Ohrpolster sind sehr bequem die Treiber tun ihr übriges und bringen einen sehr klaren klang und sehr angenehmen druck in den Bässen.

Gesamt gibt es von meiner Seite aus 5 Sterne und ich würde sie mir jederzeit wieder kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Kopfhörer für gelegnetliche Anwendungen
kanuli, 12.11.2019
Hallo, ich gebe nun meinen Senf auch noch dazu. Für ein bisschen Homerecording, Musik hören am Computer, gelegentlich mal anstöpseln am Gitarren Amp dachte ich mir ist das eine gute Lösung. Auch aus dem Grund das sich mein fast 20 Jahre alter Sennheiser eh 2200 auflöst. Die Ohrpads lösen sich auf, das Bügelpolster bröselt und irgendwie war es nun einfach an der Zeit für was Neues.
Die Verwandtschaft vom Superlux zum Beyerdynamic DT 880 ist fast nicht zu übersehen. Halboffen ist der HD 330. Das bedeutet hinter der Lochabdeckung des Gehäuses befindet sich nur ein dünner Schaumstoff der vermutlich nur als Sichtschutz oder Staubschutz dient. Das Gehäuse dahinter ist leer und es befindet sich nur der Treiber darin. Einige haben es schon angesprochen. Das Spiral Kabel ist etwas widerspenstig. Zudem bin ich von meinem Sennheiser ein gerades Kabel gewohnt. Was tun ? Nicht kaufen wegen dem Kabel ? Basteln ? Die Entscheidung fiel auf basteln. Wer mal etwas googelt findet schnell Anleitungen und Videos wie man den Beyerdynamic / Superlux auf 3,5mm Buchse umbaut.
Ohrpolster abnehmen, Spannring aushebeln, und schon ist das Teil offen. Anschluskabel abzwicken, 3,5mm Buchse einbauen und mit etwas Heißklerer fixieren. Fertig. Somit kann jedes 3,5mm Kabel angeschlossen werden.
Ein Kurzes, ein Langes. Abnehmen um den Kabelsalat zu lösen, was auch immer. . . . Buchsen; Kabel oder Stecker gleich mitbestellen. Reiter „Kabel“. Thomann hat alles.
Als upgrade mach ich noch ein Kabel aus dem Sommer Cable Cicada SO-D14, das ist sehr dünn und sehr flexibel.
Ich habe leider keine Erfahrung mit Studio Referenz Kopfhörern, Monitor oder Abhörkopfhörer. Ich habe auch kein geschultes Gehör und weiß daher auch nicht genau auf was ich jetzt Achten muss. Zudem fehlt mir auch die Vergleichsmöglichkeit. Im Vergleich zu meinem alten Sennheiser ist der Superlux deutlich „spielfreudiger“ oder hört sich wertig an. Also mir gefällt es ganz gut. Von der Verarbeitung oder Haptik kann man nichts negatives sagen. An den Spannringen sind noch leichte Grate dran oder die sehen eben nicht so 100% Top aus. Aber das ist Jammern auf höchstem Niveau. Zudem sehen das die Ohren sowieso nicht und es ist noch das Polster drüber.
Thema Polster. Das Kunstleder ist schön weich und die Größe ist ausreichen um das gesamte Ohr einzuschließen. Wie ich gesehen habe gibt es auch Ersatzteile. Eventuell passen sogar die Beyerdynamic Velour Polster.
Zum Tragekompfort lässt sich vielleicht noch sagen, das für Große Köpfe, die Bügellänge etwas knapp wird und die dann auch recht Stramm sitzen. Hat vielleicht auch seinen Vorteil beim „Bangen“

Unterm Strich für etwa 40 € und etwas basteln eine Top Lösung. Vielleicht teste ich noch den geschlossenen HD 660 dazu.
Verpackung: geliefert wird in einem Pappkarton, indem sich noch ein stabiles Plastikcase befindet. Den Sinn und Zweck habe ich noch nicht ganz durchschaut. Der Karton hätte völlig ausgereicht.
Das Plastikcase habe ich gleich im gelben Sack entsorgt. Zum Thema Umwelt und Verpackung könnte man hier einiges optimieren. Wer ein Palstikcase braucht soll sich halt eins kaufen.

Tip-, Rechtschreib- und Grammatikfehler sind mein geistiges Eigentum. 
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
stunner2002, 11.03.2021
Super Kopfhörer für das Geld. Nutze diese an meinem Computer zum Spielen in Verbindung mit einer externen Soundkarte.
Die Verarbeitung lässt etwas zu wünschen übrig und das "geringelte" Kabel stört öfters bei der Handhabung.
Alles in allem gibt es in der Preisklasse wenig bessere Kopfhörer.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Preis Leistungskiller
Nüschen , 26.12.2018
Ich bin mit der Wahl der Kopfhörer sehr zufrieden.
Klangtechnisch 1a und selbst zum spielen geeignet. Sehr gute Verarbeitung. Einziges Manko sind die Ohrpolster die nach einer Zeit anfangen zu drücken das sie relativ fest sind und durch das Kunstleder fängt man relativ schnell an zu schwitzen. Aber glücklicherweise gibt es passende Polster von anderen Herstellern aus Velour womit man dieses Problem schnell aus der Welt schaffen kann.

Klare Kaufempfehlung meinerseits
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
P/L Sieger
panisch, 24.02.2014
Nachdem mein Sennheiser HD25 SP2 Kabelbruch erlitt, versuchte ich den Beyerdynamic DT770 Pro, bei dem mir der, bis dahin angewöhnte, Punch im Bass fehlte und ich mich dann aufgrund des Preises gegen ihn entschied.

Ich werde hier neben meiner Meinung auch ein wenig die meines Vaters einbringen, in dessen Besitz der DT770 übergegangen ist.


Klang

Klanglich der deutlichste Unterschied zwischen DT770 und HD330 ist der Mehr-Punch beim HD330, ansonsten (für meine Ohren) subjektiv schwer feststellbar. Bei höheren Pegeln liegt der HD330 wohl etwas hinten, in Sachen gesamt-wohlfühl Klang. Insgesamt klingt er aber dennoch sehr gut, man sagt dem DT770 nach er sei basslastig, dann ist der HD330 das wohl auch. Spitze Höhen sucht man vergeblich und der druckvolle Bass kann (er)drückend Wirken. Aus meiner Sicht aber 2 Pluspunkte und keine Mängel (Geschmacksache). Der HD330 hat fast soviel Punch wie der Sennheiser, beide deutlich mehr als der DT770.


Tragekomfort

Das wichtigste hier vermutlich die Ohrpolster: Die Werk-Ohrpolster sollen ohrumschleßend sein, sind allerdings etwas klein geraten und bewegen sich daher knapp an der Grenze zum Ohraufliegenden, was den unangenehmen Effekt hat, dass die Ohren ganz leicht gestaucht werden, was auf Dauer Schmerzen verursacht. (meine Körpergröße 178cm und proportional "normale" Ohrgröße)
Abgesehen davon sind es auch keine velour-Polster.
Da ich also zeitweise sowohl den DT770, wie den HD330 hier hatte und ich von vornherein wusste, dass die Ohrpolster dieser Modelle passgenau sind, habe ich nochmal einen Satz Beyerdynamic Ohrpolster nachgeordert.


Verarbeitung/Material

Gut, wenn man beide direkt in der Hand hat sieht der HD330 von der Verarbeitung schon tendenziell schäbig aus und die 19€ für Beyerdynamic Ohrpolster habe ich mir auch noch gegönnt. Das Kopfband könnte man für 7€ auch noch austauschen, aber ich denke es erfüllt seinen Zweck auch so sehr gut. Der "Rahmen" ist auch aus Metall und nicht aus Plastik (was dann vermutlich das Todesurteil für den HD330 gewesen wäre).
Einzige Schwachstelle in dieser Hinsicht könnte die Kabelführung aus der Ohrmuschel heraus und hinein in den Bügel(Kopfpolster) hinüber zur anderen Ohrmuschel sein. Zum einen ist dieses Kabel wesentlich dünner als beim DT770, zum anderen ist die Befestigung am Austritt der Ohrmuschel "lose" und scheint nur Halt an der Lötstelle innerhalb der Ohrmuschel (auf der Platine des Treibers) zu finden, hier müsste man ggf am Austritt mit Flüssigkleber nachbessern.
Das Spiralkabel hat unter leichter Dehnung 100cm, locker hängend ca 90cm, gemessen vom Stecker bis zur Ohrmuschel. Wenn man sich direkt am Anschlussort befindet, hat es den Vorteil, dass man nicht einmal in Versuchung kommt aufs Kabel zu treten und sich evtl die Kopfhörer damit vom Kopf zu reißen, da das Kabel gar nicht durch/bis zum Boden hängen kann. Andererseits ist das natürlich schon ein sehr kurzes Kabel und nicht austauschbar.
Spiralkabel sind dehnbar. Ich habe es auf knappe 2,5m ausziehen können, allerdings verhindert die dortige Zuglast dann schon fast jeden Gebrauch.


Sound 4 Sterne
dem DT770 würde ich 4,5 geben, bzw in diesem Falle auch nur 4, weil 4,5 nicht möglich sind und mir für 5 der Punch fehlt (Geschmacksache)

Tragekomfort 3 Sterne
bei +19€ Beyerdynamic Ohrpolstern gebe ich 4 Sterne. Für 5 Sterne ist er mir zu "schwer" (Der Sennheiser ist einfach superleicht)

Verarbeitung 2 Sterne
für den Preis kann man eben keine eierlegende Wollmilchsau erwarten, ist jetzt kein komplettes Ramsch-Material und an den entscheidenden Stellen scheint er mir auch ausreichend robust gebaut, möglicherweise wären auch 3 Sterne fair, aber ich hatte den DT770 halt direkt daneben liegen...

Gesamt 4 Sterne
weil die P/L Kategorie fehlt. Wer zwar über 100€ für Kopfhörer ausgeben kann, sie aber nicht gerade aus dem Ärmel schüttelt, der sollte sich die Superluxe einmal genauer ansehen.
Auch vermeintliche Kritikpunkte wie druckvolle Bässe und kurze Kabellänge entsprechen meinem Nutzungsverhalten/Vorlieben absolut und sind daher subjektive Pluspunkte.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Nieder mit den "Beatz by" her mit Superlux!
31.05.2016
Grüße euch!
Ich besitze die Superlux HD-330 jetzt seit c.a einem Jahr und bin vollends zufrieden.
Grundsätzlich stelle ich fest das ich gerade bei Kopfhörern eher ein kritischer Begutachter bin und bei mir vor allem die Langlebigkeit im Vordergrund steht. Die Superlux Jungs haben gerade da einen tollen Job gemacht! Richtig schön solides Aluminium, tolles "Telefonkabel" für den Klinkenanschluss! Verglichen mit den wirklich unterirdischen Kopfhörern welche man bei Saturn oder Mediamarkt bekommt wirken diese hier wie ein Everlast.
Ich benutze diese Kopfhörer für fast alles, am Smartphone, am PC, beim Skaten und bei kleineren Homerecording Sessions. Alles geht super, kein Kabelbruch, keine gebrochenen Bügel.
Ich bin wirklich Fan von diesem Kopfhörer und es ist der Beste den ich seit dem Abgang meiner Senheiser HD 205 (Kabelbruch u.a) besitze.
Soundtechnisch sind sie gutes Mittelmaß und taugen für den Preis, ich bin auch gewillt zu sagen das sie klanglich besser sind als die "highclass" Modelle der Kaufhäuser. Egal ob Beatz, Sony oder Skullcandys alle sind klanglich schlagbar und vor allem werden die Superlux Kopfhörer diese in ihrer Langlebigkeit um längen schlagen.
Manchmal frage ich mich wieso man solche tollen Kopfhörer einfach nicht im Laden kaufen kann.
Chapeau Superlux <3
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Preis/Leistung Sehr gut!
21.09.2016
Ich benutze die Kopfhörer allgemein um Musik zu hören, welche auch etwas basslastig ist und gelegentlich auch beim Spielen, am PC.

Vorab, der Sound ist wirklich klasse und viel besser als man es bei so einem Preis erwarten würde.
Die Verarbeitung ist zwar nicht sehr gut, aber immer noch viel besser als bei Kopfhörern, welche sich im selben Preissegment bewegen.
Das einzige was mich an diesen Kopfhörern gestört hat, waren die Polster, welche nicht atmungsaktiv sind.
Das kann dazu führen, dass man an den stellen schwitzt und sich das Material schneller abnutzt.
Nach zwei Jahren, reist so langsam das Polster.
Es könnte etwas länger halten, wenn man damit besser umgehen würde, aber für den Preis ist das wie ich finde, mehr als akzeptabel.

Die Musik kommt sehr klar rüber, da der Bass sich zurück hält, was ich sehr gut finde.
In Spielen ist es auch mit diesen Kopfhörern sehr gut möglich, die Gegner zu orten. Und das ohne der Aufschrift "Gaming" .

Das Kabel hingegen so gut verarbeitet, wie man es von >150¤ Kopfhörern wünschen würde.
Kein Kabelbruch, obwohl ich wie schon erwähnt, mit den Kopfhörern besser umgehen könnte.

Eine Soundkarte ist nicht nötig um eine sehr gute Qualität zu erhalten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Absolut spitze!
bastisk8, 01.11.2012
Habe diesen Kopfhörer nun seit einigen Monaten und bin jedes mal aufs neue begeistert, wenn ich Musik damit höre.
Kräftiger Bass, sehr gute und fein dargestellte Mitten/ Höhen und ein toller Gesamteindruck.
Auch bei der Verarbeitung gibt es in Anbetracht des Preises nichts zu bemängeln. Alles wirkt stabil und den täglichen Einsatz von mehrerer Stunden hat der Kopfhörer bislang ohne Probleme überstanden.

In englischen Diskussionsforen wir der Kopfhörer bereits als "no-brainer" bezeichnet, also ein Produkt, dass man in Anbetracht des Preises und der dafür erhaltenen Leistung unbedingt in Erwägung ziehen sollte.

Ein Tip für alle, die den ohnehin schon sehr guten Sound noch verbessern wollen:

Die Velourpolster des Beyerdynamic DT 770 gleich bei Thomann mitbestellen, die Löcher auf der Rückseite mit Gewebeklebeband abkleben und auf den Kopfhörer aufziehen.
Die Räumlichkeit steigt dadurch enorm, der Bass wird präziser und die Mitten gewinnen an Feinzeichnung. Damit spielt der Lux meiner Meinung nach in einer anderen Liga!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
SUPER KOPFHÖHRER
Willi aus Lauph., 29.03.2019
Hallo Team Thomann,
nicht nur die Ware ist Spitze, sondern das ganze Team.
Weiter "SO".
Und Extra 5 Sterne dazu!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Klasse! Abstriche bei der Verarbeitung
07.03.2017
Ich vergleiche vor allem mit meinem DT770.
Passt vielleicht nicht ganz, da bekanntlich geschlossen und halb offen, aber ich vergleiche weniger sound, als vielmehr Verarbeitung und Passgefühl.

Der Klang ist wirklich toll, besonders die Ortung wie ich fand.
Für 30 Euro bezweifle ich ob man vergleichbares im Gesamtpaket woanders bekommt.
Superlux bietet wirklich für so ziemlich jeden einen günstigen KH an.

Passform: klare Abstriche, man muss ihn schon zurechtrücken und er scheint unter dem Ohr nicht über genug Anpressdruck zu verfügen, man merkt, dass er dort etwas locker sitzt.
Es hat bei mir geholfen den Bügel etwas nach hinten zu schieben, so dass mehr Druck entsteht.

Nun zu etwas überraschendem. Bei meinem Beyer dt770 tut mir der Bügel auf dem Kopf nach einer Zeit weh.
Dort musste ich nachhelfen und zusätzlichen Schaumstoff einlegen.
Der Superlux sitzt weitaus bequemer, ich hatte keine Schmerzen oder Druckgefühl beim tragen.

Ich werde mir vermutlich noch irgendwo den hd 660 beschaffen, da ich auf den echt gespannt bin.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Für den Preis an sich in Ordnung - aber nur wenn man auf extremen Bass wert legt und nur für zuhause
Lukas89, 09.08.2020
Vorab: Ich habe den HD-330 deshalb gekauft weil manche in ihren Bewertungen davon schrieben, die Kopfhörer im Alltag und unterwegs schon lange zu nutzen und von der Performance überzeugt zu sein schienen. Vor allem die robuste Bauweise, die beschrieben wurde, hat mich interessiert.

Zur Bauweise vorab: Völlig korrekt - er macht einen echt stabilen Eindruck. Es ist Metall verbaut, ich glaube die Langlebigkeit ist bei richtiger Handhabung auf jeden Fall gegeben. Zu schwer ist er dabei auch nicht. Die Verarbeitung wirkt auch anständig.

Leider ist dieser Kopfhörer für unterwegs weniger geeignet - ist schließlich offene Bauweise. Sobald man damit hört dann dürfte das z.B. in der Bahn ein Erlebnis für den ganzen Abteil sein. Da ich mich selbst an Leuten störe, die das machen, ist das für mich schon mal ein Ausschlusskriterium.

Zum Tragekomfort: Ich habe einen recht großen Kopf und in der Maximalstellung ist der Bügel immer noch etwas zu kurz. Schade. Leider decken die Muscheln die Ohren bei mir zudem nicht ganz ab. Die Polster wirken dafür aber ganz anständig/hochwertig.

Zum Sound: Für Liebhaber von extremem Bass, z.B. Elektro oder gewissem Synthwave mag der Hörer sicherlich ein Erlebnis sein. Leider fehlen für mein Verständnis die Mitten doch schon eklatant. Sobald Vocals dabei sind (bspw. bei gewissem Indie) ist das Musikerlebnis stark verfälscht. Schade. Dafür fängt er sich bei den Höhen noch einiger Maßen. Bassmonster ist er aber ohne Frage.


Fazit: Kann man machen. Bei dem Preis und wenn man extrem auf Bass steht sicherlich ein guter Kopfhörer für zuhause. Aber bitte bleibt damit daheim - draussen oder in den Öffentlichen nervt ihr damit nur.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Für den Preis gut, aber nicht super
thenktor1, 10.04.2013
Kurze Zusammenfassung meines ersten Eindrucks:

Komfort:
* Der Bügel ist recht eng, der Anpressdruck zu hoch. Da aber alles aus Metall ist, kann man problemlos etwas dehnen/biegen, um ihn anzupassen
* Die Ohrpolster haben einen zu kleinen Innendurchmesser, irgendwo liegen sie immer auf dem Ohr auf, statt es zu umschließen

Klang:
* Der Klang ist ziemlich bassig, etwas unausgewogen. Kann mich nicht wirklich überzeugen, auch wenn er besser ist, als man von einem 27 € Kopfhörer erwarten würde. Die super Rezensionen bei z.B. Headfonia kann ich jedenfalls nicht ganz nachvollziehen.

Modifikation:
Ich habe bereits nach wenigen Minuten Beyer Dynamic Echtlederpolster aufgezogen, die ich noch rumliegen hatte. Das bringt gleich zwei Vorteile:
1. Der Tragekomfort erhöht sich für mich enorm, da der Kopfhörer nicht mehr halb auf den Ohren aufliegt, sondern sie anständig umschließt.
2. Der Klang ist wesentlich ausgewogener, weniger brummlastig. Wirkt insgesamt klarer für mich und gut geeignet zum Rock/Metal hören.

Mit den Beyer Pads würde ich dem Kopfhörer 4,5 Sterne geben, allerdings kosten die alleine auch gute 50 €. Eventuell kann man ein ähnlich gutes Ergebnis auch mit Kunstleder oder Kunsstoffpolstern von Beyer oder GermanMaestro erzielen. Versuch macht klug ;-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Guter und günstiger HiFi Kopfhörer
Do Berek, 12.12.2020
Ich benutze den HD-330 hauptsächlich zum Spielen am PC und zum Musik hören, beides erledigt er mit Bravour.Die Ortung ist gut, Klang detailreich mit guter Bühne, allerdings erst nachdem ich ihn an einen Kopfhörerverstärker angeschlossen habe, am Standard PC- Audioausgang klang er etwas schlapp und dumpf, da das Mainbord eher für 32 Ohm denn 150 Ohm ausgelegt ist. Wer also das volle Potential ausschöpfen möchte, kommt um einen DAC oder Receiver wohl nicht herum, man kann ihn auch am Smartphone betreiben, jedoch aufgrund der Impedanz, der halboffenen Bauweise und der damit einhergehenden geringen Abschirmung eher nicht zu empfehlen.Die Verarbeitung is gut, der Tragekomfort gut, jedoch drückte er mir als Brillenträger dann doch nach 2-3 Stunden ein bisschen, habe dann die Velourpolster des HD 681 Evo aufgezogen, die weicher und einen Tick größer sind, jetzt sitzt er perfekt. Besonders das Spiralkabel hat es mir angetan, da es Hängenbleiben eher verzeiht als ein starres Kabel und bis zu 3 m gestreckt werden kann, das gleiche hätte ich mir für den 681Evo gewünscht, der schon schon mehr als einen Kabelbruch hinter sich hat...
Fazit: P/L Kracher für gehobenen Sound am PC oder der Anlage
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Besser als HD681 und EVO
Waermeleitpaste, 01.10.2017
Vorteile: Fast alle Teile sind BD-kompatibel (Polster einen Tick größer). Ist nicht so spitz wie der HD681. Und hat weder den wummernden Bass vom Evo noch dessen Gehäusegeräusche.

Nachteile: Kopfbügel besteht nicht aus einem Stück wie bei BD sondern aus zwei dünnen Stahlstreifen, das Kopfband und die Schieber passen trotzdem. Innen keine Dämmringe wie bei BD. Hab mal Wattepads zugeschnitten und reingelegt. Wendelkabel wie bei den Pro-Modellen. Hab ich umgelötet auf ein glattes von einem DT880.

Schon frech wie viel beim Design von Beyerdynamic kopiert worden ist. Allerdings wurde hier am Kopfbügel, der Dämmung, den Außengittern (Plastik statt Metall), den Polstern (Obermaterial dünn und faltig) und an der Tasche (Plastikbox mit miserablem Verschluss) gespart.
Trotzdem ist der Kopfhörer für 30¤ auf jeden Fall eine Empfehlung wert.
Klanglich geht der Hörer Richtung DT880 Pro. Wer das Geld hat, sollte zum DT880 greifen, der insgesamt in allen Disziplinen etwas besser ist.
Wer es sich nicht leisten kann, sollte zum HD330 greifen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Vollkommen irre
Howi292, 16.11.2019
für den Preis. Abhöre geht, Krach-Mucke geht, Orchester geht auch, absolut HiFi-tauglich! Durch die relativ voluminösen Muscheln werden die Ohren auch nicht großartig wärmer als bei offenen Konstruktionen. Prima der geschraubte(!) Klinken-Adapter.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
TOP Produkt
Alex.an.der.F., 13.07.2019
Verwende für das Gitarre Spielen in der späten Abendstunde. Merke keinen Klangunterschied zu dem großen "Bruder". Ein wenig steif, lässt sich aber wegen der offenen Form ein Paar Stunden tragen. Warum auch immer ermüdet mein Gehöhr nicht so schnell wie in DT990.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Solider Zweitkopfhörer
JW2933, 06.06.2021
Ich nutze den HD-330 als Kopfhörer beim singen und als zweiten Kopfhörer neben meinen DT-770 Pro für Gäste.
Der Sound ist für den Preis beeindruckend. Der Tragekomfort lässt zumindest bei mir ein wenig zu wünschen übrig da er relativ eng sitzt und sich für meine Kopfgröße nicht groß genug einstellen lässt. Die Verarbeitung lässt sich auch nicht mit der meiner Beyerdynamic vergleichen, ziemlich viel vom Gefühl her billiges Plastik aber trotzdem stabil.
Für den Preis aber wirklich zu empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Guter Klang, aber mäßige Verarbeitung im Vergleich zu dt-990 pro
Pamphleteer, 21.03.2019
Ich habe mir die Kopfhörer für meinen Roland Blues Cube Artist gekauft, um auch Abends spielen zu können. Kriterium war ein möglichst hochohmiger Anschluss, um den Masterregler aufdrehen zu können. Der Kopfhörer Ausgang des Verstärkers ist leider nicht sehr gut, aber im direktem Vergleich mit den beyerdynamic DT-990 Pro , hat mich der Klang der Superlux mehr überzeugt. Er erschien mir sauberer und ausgeglichener in den Höhen und Mitten, wobei die Beyerdynamik etwas dumpf und matschig klangen. Die haben zwar eine höhere Impendanz aber auch nachdem ich entsprechend lauter gemacht habe, war das Klangbild nicht mein Geschmack. Ich kann nur empfehlen Probe zu hören und zu vergleichen, wobei meine Kriterien wohl andere als die von Toningenieuren sind und die dt-990 womöglich ein neutraleres Klangbild liefern.
Was die Verarbeitung betrifft sind die Superlux ganz im Gegensatz zu den beyerdynamik sehr viel billiger verarbeitet und werden schätzungsweise im Dauerstudiogebrauch schnell versagen. Die Earpads sind aus Plastik und lösen sich schätzungsweise in ca. 1 Jahr auf, sind aber trotzdem bequem. Wer auf langfristige Qualität sollte woanders gucken. Da kann das Vorbild deutlich mehr, zumal man einzelne Komponenten austauschen kann.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
DT 990 für low Money
Flöff, 16.02.2018
Sehr guter Kopfhörer, hat eine ähnliche Abstimmung wie der DT 990 von Beyerdynamic. Verarbeitung und Tragekomfort ist dagegen schlechter was man am Preis festmachen kann.

Lässt sich ganz gut antreiben, brauchte jetzt keinen dicken KHV extra um den laut zu bekommen, am Handy oder allgemein Mobilgerät isses aber schwer. AM PC reicht sowas wie eine Soundblaster Omni.

Bei mir war die Markierung von rechts und links am Hörer vertauscht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Superlux HD-330

Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 17.06. und Freitag, 18.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer gehören zur Grund­aus­stat­tung jedes Studios, jedes DJs usw. Doch Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

3
(3)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

2
(2)
Kürzlich besucht
Quilter Superblock US

Quilter Superblock US, Transistor Pedalboard Verstärker für E-Gitarre; Drei klassische US-Verstärker Voicings: 60 Tweed, 62 Blonde & 65 Black; vergleichbare Leistung wie ein 25-Watt-Röhrenverstärker, mit dem mitgelieferten PS-24 Netzteil oder 1-Watt Low-Power Modus mit einem herkömmlichen 9-V-Netzteil; zwei Cab Sims…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1BK

Casio CT-S1BK Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Legowelt

Polyend Tracker AE Legowelt; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und Serum);…

Kürzlich besucht
RAV Vast D Major red

RAV Vast2 D-Dur red edition, d/ g, a,h, c#1, d1, e1, f#1, a1, Zungentrommel in Handpan-Optik, 2mm Stahl, Durchmesser 51cm, Höhe 17cm, Gewicht 5,9kg, inkl.Tasche

39
(39)
Kürzlich besucht
Blue Microphones Yeti Blackout

Blue Microphones Yeti Blackout; Multi-Pattern USB Kondensatormikrofon für Recording und Streaming; drei 14 mm Kondensatorkapseln mit vier unterschiedlichen Richtcharakteristiken; Richtcharakteristik: Niere, Acht, Kugel, Stereo; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Max. Schalldruck: 120 dB (THD: 0,5% 1 kHz); Samplerate: 48 kHz; Auflösung:…

Kürzlich besucht
Fender SQ Affinity P Bass PJ CFM

Fender Squier Affinity Precision Bass PJ Charcoal Frost Metallic; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Lorbeer; Einlagen: Pearloid Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

1
(1)
Kürzlich besucht
Line6 HX Stomp XL

Line 6 HX Stomp XL; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; Außergewöhnliche Klangqualität mit 123 dB Dynamikbereich, verfügt über denselben SHARC DSP-Chip und HX-Modelle wie der Helix, acht kapazitive Touch-Fußschalter mit farbkodierten LED-Ringen, mehr als 300 HX, Legacy-Verstärker, Lautsprecher und -Effekte, Unterstützt Impulsantworten…

2
(2)
Kürzlich besucht
Thomann Cats Kalimba Brown

Thomann Cats Kalimba Brown, aus Mahagoni, 17 Zungen in C-Dur Stimmung, Farbe: braun, Schalloch in Form zweier Katzen, inklusive robustem case, Stimmhammer und Reinigungstuch

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Pete Cannon

Polyend Tracker AE Pete Cannon; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und…

4
(4)
Kürzlich besucht
ESP LTD B-4E M NS

ESP LTD B-4E M NS, 4-Saiter E-Bass, Korpus: Mahagoni, Konstruktion: Neck-Thru, Mensur: 34", Hals: Mahagoni / Ahorn, Griffbrett: Ebenholz, Brücke: LTD BB-604 String Thru, Mechaniken: LTD, Anzahl Bünde: 24 XJ, Hardware: Schwarz Nickel, Hals Tonabnehmer: ESP Designed SB-4N, Brücken Tonabnehmer:…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.