Studio Electronics SE-3X

1

Analog Synthesizer Expander

  • monophon oder 3-stimmig paraphon spielbar
  • 3 diskrete VCOs, je mit 3 gleichzeitig zuschaltbaren Wellenformen
  • Rechteck mit variabler Pulseweite pro VCO
  • schaltbarer Hard Sync von VCO 2 und 3 zu VCO 1
  • Rauschgenerator
  • Ring Modulator
  • 4 wählbare VCF-Typen: 24dB Ladder-Tiefpass, 24dB ARP-Tiefpass, Juno/Jupiter-Tiefpass mit 3 Modi (24dB, 12dB, mixed) und 12dB SEM (Tiefpass und Bandpass)
  • 4 ADSR Hüllkurven
  • 3 zuweisbare LFOs mit je 6 Wellenformen (Dreieck, Sägezahn, Rampe, Rechteck, Rauschen und Zufall) mit Re-Trigger Funktion und MIDI Clock Synchronisation
  • VCA mit zuschaltbarer Fuzz-Stufe
  • Portamento mit linearer oder exponentieller Kennlinie
  • 8 Preset-Bänke mit je 99 Speicherplätzen
  • 24 Regler und 18 Taster/Schalter für direkten Zugriff auf alle wichtigen Parameter
  • LC-Display, Encoder und Curser-Taster
  • Line-Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • Line-Eingang: 6,3 mm Klinke
  • MIDI In/Out/Thru
  • Abmessungen (B x H x T): 483 x 133 x 205 mm / 19", 3HE
  • Gewicht: 4,99 kg
Erhältlich seit November 2021
Artikelnummer 529284
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise 19", 3 HE
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium Intern
USB Anschluss Nein
Effekte Nein
Arpeggiator Nein
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Ja
Optionale Erweiterungen Keine
Besonderheiten Keine
Mehr anzeigen
3.149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.04. und Donnerstag, 18.04.
1

Dreistimmige Synthesizer-Legende

Mit dem SE-3X belebt Studio Electronics sein erstes Originalprodukt, den analogen und MIDI-fähigen Synthesizer SE-1 wieder. Er erschien erstmals 1991. Zehn Jahre später wurde er überarbeitet und trug den Namen SE-1X. Der Klang dieser Synthesizer wurde von Songwritern, Filmkomponisten und Sounddesignern über Jahrzehnte genutzt und findet sich somit in zahlreichen Produktionen wieder. Mit dem SE-X3 kann dieser Klang nicht nur monophon, sondern auch 3-stimmig polyphon gestaltet werden. Anstatt drei befinden sich nun vier diskrete Hardware-Filter mit an Bord. Der SE-X3 beruht auf der Erfahrung von Tim Caswell, der auch die Vorgängermodelle entwickelt hat. Dieser Synthesizer lässt sich in ein 19"-Rack einbauen, sodass er gemeinsam mit anderem Equipment in einem Rack mit auf Tour genommen werden kann. So kann sein unverwechselbarer Klang auch weiterhin ein breites Publikum erreichen.

Studio Electronics SE-3X Synthesizer Potis

Drei VCOs für himmlischen Klang

Der SE-3X verfügt über drei diskrete VCOs, die alle die Wellenformen Dreieck, Sägezahn und Rechteck gleichzeitig ausgeben können. Bei letzterer lässt sich eine variable Breite einstellen. Alle Oszillatoren sind mit dem ersten synchronisiert, sodass alle Klangerzeuger harmonisch miteinander schwingen. Über den Regler Frequency lässt sich die Frequenz für einen fetten Klang verstimmen. Praxisnah finden sich rechts neben den VCOs die VCFs. Hierzu gehören der SE Classic 24dB Moog, der SE Classic 24dB ARP und der SE Classic Juno/Jupiter 24dB, der sich auch auf 12dB umschalten lässt und für den auch ein Mix-Modus vorhanden ist. Zu guter Letzt ist auch ein SE Classic 12dB Oberheim Filter mit Tiefpass- und Bandpass-Modi mit an Bord. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen verfügt der Frequenzbereich des Oberheim-Filters nun über einen ganzen zusätzlichen Ton. Alle Einstellungen für die VCFs lassen sich über das Menü tätigen.

Vier Hüllkurven für ein Halleluja!

Ganz rechts im Bedienfeld sind die vier Hüllkurven zu finden. Bei ihnen lassen sich haptisch Attack, Decay, Sustain und Release einstellen. Diese Werte lassen sich im Menü auch invertieren. Im Menü kann auch eine Mehrfachtriggerung konfiguriert werden. Die erste Hüllkurve ist fest der Filterfrequenz zugewiesen, während die zweite den Verstärkerpegel steuert. Die dritte und vierte Hüllkurve sind über das Menü zuweisbar. Gegenüber dem Vorgängermodell SE-1X wurde die ADSR-Geschwindigkeit erhöht. Die drei flexiblen LFOs unterhalb der Hüllkurven können Dreieck, Sägezahn, umgekehrten Sägezahn, Rechteck, Rauschen und Zufallswellenformen ausgeben. Jeder LFO kann ein Ziel steuern. Im Menü lassen sich Key-Trigger, Phase, Clock-Division der MIDI-Clock und ein Auto-Gate einstellen. Neben diesen Einstellungsmöglichkeiten kann im Menü auch auf einen Noise-Generator und eine Ringmodulation zurückgegriffen werden.

Studio Electronics SE-3X Synthesizer Envelope Generators

Intuitiver Workflow für 19"-Racks

Der SE-3X eignet sich mit seinem 19"-Format nicht nur für Sounddesigner im Studio, sondern auch für Live-Shows von Künstlern der elektronischen Musik. Mit seinen 24 Drehreglern sind ausreichend Bedienelemente gegeben, um so die wichtigsten Parameter live zu steuern. Feineinstellungen des Klanges lassen sich über das Menü vornehmen. Hier lassen sich auch Presets in 8 Bänken mit bis zu 99 Speicherplätzen ablegen, sodass vorherige Einstellungen und somit eigene Klänge spontan wieder hergestellt werden können. Im Gegensatz zum SE-X1 wurde die Software überarbeitet und übersichtlicher gestaltet, sodass ein sich ein schnellerer Workflow ergibt. Sollte sich der SE-X1 bereits im Besitz befinden, so lässt sich für diesen ein vollkompatibles EPROM-Upgrade auf der Website des Herstellers herunterladen – die neuen Hardwarefunktionen können dadurch aber natürlich nicht aufgewertet werden.

Studio Electronics SE-3X Synthesizer Display

Über Studio Electronics

Das Unternehmen Studio Electronics wurde 1981 von Val St. Regis und dem Designer Tim Caswell gegründet. 1985, beziehungsweise 1989 stießen die Söhne von Papa Val St. Regis dem Team zu. Das erste Produkt in Eigenentwicklung war der Analogsynthesizer SE-1 für das 19"-Rack, der sich im Laufe der Jahre zu einem Klassiker entwickelte und in zahlreichen bekannten Produktionen zum Einsatz kam. Weiterhin erschien die Omega- und die C.O.D.E.-Reihe für das 19"-Rack. Auch Desktop-Synthesizer wurden entwickelt, darunter der SEM und der SE-02. Zudem wurden mit der Tonestar-Serie eine breite Palette an Modulen für den Eurorack-Synthesizer vorgestellt. Des Weiteren hat Studio Electronics gemeinsam mit den Unternehmen Pittsburgh Modular, Slate Digital, Slate Pro Audio, Marc Sirguy of Eowave, und Space Hardware entwickelt.

Flexible MIDI-Ansteuerung

Auf der Rückseite finden sich drei MIDI-Anschlüsse im klassischen DIN-5-Format: Thru, Out und In. Über den MIDI-In kann zum Erzeugen von Melodien ein Keyboard oder ein Sequenzer an den SE-3X angeschlossen werden. Mit dem MIDI-Thru kann eine exakte Kopie des Eingangssignals an einen weiteren Synthesizer weitergeleitet werden, um so beispielsweise zweistimmige Melodien zu erzeugen. Der MIDI-Out ermöglicht die Ausgabe des durch den SE-3X veränderten MIDI-Signals. Neben einer Steuerung der Parameter des SE-3X über Sysex und CC-Befehle können auch Bewegungen der Regler in einem Sequenzer aufgezeichnet und somit automatisiert werden. Der Klang des SE-3X wird über eine Monoklinke ausgegeben. Daneben befindet sich ein externer Signaleingang, mit dem ein Signal – beispielsweise von einer E-Gitarre – mit dem SE-3X bearbeitet und somit verfremdet werden kann.

1 Kundenbewertungen

5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

1 Rezension

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
D
Superb!
Danny8053 06.02.2022
This really is a Minimoog on steroids, with a lot of additions. Superbly build quality. Not the cheapest but worth ever penny.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube