Steinberg Dorico Elements 3.5

3
Grace Period Update auf Dorico 4

Inklusive Update auf Steinberg Dorico 4!

Alle Kunden, die ihr Steinberg Dorico 3.5 nach dem 25. August 2021 aktiviert haben, erhalten ein kostenloses Grace Period Update auf Dorico 4, sobald diese Version veröffentlicht wird.

64-Bit Notationssoftware

  • inkl. Update auf 4 (Download) bei Aktivierung ab 25.08. 2021
  • einfache Noteneingabe
  • Komponieren oder Arrangieren für Ensembles mit bis zu 12 Musikern
  • beliebige Anzahl an Sätzen und Musikstücken in einem Projekt
  • MIDI-Editor mit Pianorolle im Sequenzer-Stil
  • Datei-Austausch mit anderen Programmen über MusicXML, MIDI, PDF u.a.
  • voll kompatibel mit Dorico Pro
  • unterstützt virtuelle Instrumente und Effekte im VST3-Format (30 enthalten)
  • neue Features: Tabulator, Gitarrennotation, Wiedergabevorlagen Soundiron Olympus Choir Micro, intelligente Pedalnotation für Harfe

Spezifikationen:

  • Systemvoraussetzungen: Windows 10 (64-bit) oder macOS Sierra / macOS High Sierra / macOS Mojave, 4 GB RAM Minimum (8 GB RAM empfohlen), 6 GB freier Festplattenspeicher, kompatible Audio-Hardware, Internetverbindung für Produktaktivierung und Registrierung (4 GB)
  • unterstützte Sprachen: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Japanisch, Italienisch, Chinesisch, Portugiesisch, Russisch

Hinweis: Softwarelizenz ohne Datenträger, Download erforderlich

Erhältlich seit September 2019
Artikelnummer 473865
Verkaufseinheit 1 Stück
Sprache Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch
Versionsnummer 3
EDU-Version Nein
Für PC Ja
Für MAC Ja
79 €
99,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.07. und Mittwoch, 6.07.
1

3 Kundenbewertungen

Bedienung

Features

Sound/Qualität

Rechner Auslastung

3 Rezensionen

E
Damit wurde mein Setup vollständig
EinfachFlo 20.01.2021
Ich bin Songwriter und gleichzeitig Covergitarrist. also Unterm Strich einfach ein begeisterter Musiker.

Zur Bedienung:

Es dauert bis man alles gefunden hat, aber wenn man erstmal drin ist dann ist es nicht mehr zu toppen. Natürlich ist es auch Geschmacksache, nur Ich bin von Guitar Pro auf Dorico umgestiegen, und ich muss sagen dass es sich für mich gelohnt hat.

Zum Setup:

mit Cubase erstelle ich mir Banking Tracks die ich dann im Hintergrund laufen lasse und mich gleichzeitig Aufnehme und kontrolliere.

mit Wavelab übe ich Lieder die es bereits gibt. Dabei lasse ich den zu übenden Part in Schleife laufen, und außerdem kann ich gleichzeitig das Lied verlangsamen, oder verschnellern. Je nach Wunsch.

Was mir fehlte war ein Tool in dem ich schriftlich Festhalte was ich eigentlich übe.

Dorico hat diese Lücke gefüllt. Was mir für das Verständnis unglaublich viel gebracht hat.

Außerdem bin ich auch noch Songwriter.

Da Arbeite ich auch wieder mit Cubase. meine Ideen halte ich mit Cubase fest. Und damit ich mir nicht jedes mal aufs neue alles raushören muss habe ich mir Dorico geholt um alles einfach zu Dokumentieren.

Außerdem habe ich eine Grundsolide Basis für meine Mitmusiker. Wenn sie denn Noten lesen können, habe ich neben den Banking Tracks in Cubase für das jeweilige Instrument, auch noch gleichzeitig die Noten dazu.

Auch wenn ich mir mit Wavelab Sachen Raushöre, kann ich sie in Dorico ganze einfach festhalten und fange nicht nochmal von vorne an.

Na wenn das mal kein Rundumsorglos Paket daraus macht.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Abgespeckt aber nicht magersüchtig....
bminor 04.09.2021
Dorico Elements: die abgespeckte Version von Dorico.
Für Gelegenheitsarrangeure für Bands und Kammermusik sicherlich völlig ausreichend. Teilweise erschließt sich das Eingeben von Noten intuitiv dúrch die seitlich sichtbaren Werkzeugleisten, die Kurzanleitung sollte jedoch in Griffnähe sein. Wer jedoch gerne mit Shortcuts arbeitet, muss sich für die Einarbeitung etwas mehr Zeit nehmen, erst recht, wenn man -wie ich- von einem anderen Notenschreibprogramm kommt (in ds. Fall MuseScore mit dem ich auch weiterhin gerne arbeite, weil kostenlose Vollversion...)
Doricos Layouts und die Fensterübersicht sind ebenfalls für einfachere Notendrucke ausreichend, die Sounds jedoch sind recht gut, jedenfalls nicht so arg midi-mäßig. Das "Mitdenken" bei der Pausensetzung gefällt auch und beschleunigt den workflow; dei Software arbeitet problemlos unter Mac BigSur und die Einbindung des Midi Keyboards war ebenfalls ruckelfrei; bin gespannt, was es noch alles zu entdecken gibt; ich werde berichten ;-)
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate se
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
s
Bra program för amatörkompositören
söderlindh 19.10.2021
Tillräckligt avancerat för att fylla amatörens behov. snabbt och lätt installerat . Lite annorlunda gränssnitt än andra men överskådligt
och logiskt . Bra hjälpmenyer och video , inga problem efter ett års
användning . Rekomenderas .
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube