Startone MKR 61

279

Roll-Up Keyboard

  • 61 Tasten
  • 128 Sounds, 128 Rhythmen
  • 25 Demo Songs
  • digitales Display
  • Lautstärkeregelung
  • Aufnahme- und Wiedergabefunktion
  • Temporegelung
  • Single- und Multi-Finger
  • Sustain- und Vibrato-Funktion
  • Midi Out
  • Audio In
  • USB-Ladeanschluss
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke
  • Abmessungen Bedienteil (B x H x T): 110 x 215 x 35 mm
  • Abmessungen Tastatur (B x H x T): 900 x 166 x 8 mm
  • Gewicht: 986 g
  • inkl. Akku und USB Kabel
  • passendes USB Netzteil: Art. 278119 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juni 2015
Artikelnummer 353537
Verkaufseinheit 1 Stück
Tasten 61
Leuchttasten Nein
Anschlagdynamik Nein
Aftertouch Nein
Speichermedium Keine
Lyrikfunktion Nein
Scorefunktion Nein
Vocal Harmony Nein
USB Audiorecorder Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Mikrofonanschluss Nein
USB Ja
Art Spielzeug
Polyphonie 128
Lautsprecher Ja
Maße 1010 x 215 x 35 mm
Gewicht 1,0 kg
Mehr anzeigen
46 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 19.05. und Freitag, 20.05.
1

Ausrollbares Keyboard

Das Startone MKR61 ist ein Hand Roll Piano – ein ausrollbares Keyboard, das als mobile Alternativlösung für ein gewöhnliches Keyboard eingesetzt werden kann. Die Hand-Roll-Technologie gestaltet den Transport des Instruments komfortabel und macht die Aufbewahrung auf engstem Raum möglich. Das Startone MKR61 erzeugt 128 Sounds und 128 Rhythmen, die über das Bedienpanel ausgewählt werden. Auch Lautstärke, Tempo, Sustain, Vibrato und Demosongs lassen sich dort einstellen. Das Startone MK61 ist mit einem integrierten Rekorder ausgestattet, der die Aufnahme von Eigenkompositionen ermöglicht. Das Roll-up-Keyboard stellt eine kompakte Lösung zum Spielen und Aufzeichnen von Melodien dar.

61 Tasten auf kleinstem Raum

Das ausrollbare Startone MKR61 verfügt über 61 Gummitasten, über die sich die Ideen einspielen und aufzeichnen lassen. Das Bedienpanel befindet sich unter dem integrierten 1W-Lautsprecher, der für die direkte Klangwiedergabe zuständig ist. Der 3,5mm-Klinken-Kopfhörerausgang auf der rechten Seite lässt auch das lautlose Spielen und Üben zu. Hieran kann auch ein externer Verstärker angeschlossen werden. Direkt daneben befinden sich zwei USB-Anschlüsse. Über einen von ihnen werden MIDI-Daten ausgegeben, während der andere das Startone MKR61 mit Strom versorgt. Alle Sounds werden entweder über Single- oder Multi-Finger gesteuert.

Für alle Altersklassen geeignet

Das Startone MKR61 eignet sich für Keyboarder aller Altersklassen und Leistungslevels. Es verfügt über einen integrierten Lithium-Ionen-Akku, dank dem es auch ohne Stromkabel läuft. So lässt es sich überall mit hinnehmen und flexibel in den unterschiedlichsten Situationen spielen – für Reisen ist es geradezu prädestiniert. Außerdem ist es optimal für die ersten Schritte geeignet. Experimentelle Klangkünstler nutzen es, um MIDI-Daten an die Klanginstallation zu senden. Der Akku des Startone MKR61 wird über einen Laptop mittels beiliegendem USB-Kabel aufgeladen. Wer es lieber dauerhaft mit Strom versorgt, greift auf ein optional erhältliches USB-Netzteil zurück.

Über Startone

Die Thomann-exklusive Marke Startone wurde im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, auch im niedrigsten Preissegment vernünftig spielbare Instrumente für ambitionierte Einsteiger anbieten zu können. So entstand eine stetig wachsende Palette an Blasinstrumenten für Anfänger, die mittlerweile auch um Tasten- und Saiteninstrumente, Streicher, Akkordeons und sogar Drumsets erweitert wurde. Da die Produktpalette trotz der geringen Anschaffungskosten qualitativ überzeugt, gewährt Thomann natürlich auch auf alle Startone-Instrumente volle drei Jahre Garantie. Immer mit dem Ziel vor Augen dem motivierten Einsteiger ein vernünftiges Erstinstrument an die Hand zu geben und das zu einem konkurrenzlos günstigen Anschaffungspreis.

Mit integriertem Rekorder

Die Tasten zur Aufnahme und Wiedergabe von Melodien befinden sich auf dem Bedienpanel, über das auch 25 Demo Songs abgespielt werden können. Die Rec-Taste löst die Aufnahme aus, die bis zu 92 Noten umfassen kann. Anschließend wird sie mit Play wiedergegeben. Das Startone MKR61 verfügt außerdem über viele weitere hilfreiche Funktionen: Über die Taster INSERT wird etwa ein Fill am Ende des gerade gespielten Taktes eingefügt. Die Funktion OKON ermöglicht es, ein laufendes Stück, beispielsweise einen Demo-Song, zu begleiten. Über TEMP wird das Tempo zwischen 30 und 240 BPM festgelegt. Externe Signale vom MP3-Player oder dem Smartphone werden nach dem Anschluss an den Audio-Input-Eingang über den integrierten Lautsprecher wiedergegeben.

279 Kundenbewertungen

165 Rezensionen

m
Zwiespältiger Eindruck
mariobl 26.07.2017
Berufsbedingt bin ich oft längere Zeit nicht zu Hause und hatte etwas zum Üben für unterwegs gesucht. Zuerst kam mir das MKR-61 in den Sinn, weil es sich mit weniger als einem Kilo leicht transportieren lässt und in fast jede Tasche passt.

Ich will gleich vorwegnehmen, dass es als alleiniges Instrument zum Klavier lernen ungeeignet ist. Das Spielgefühl ist von einem anschlagdynamischen Keyboard gleicher Tastenanzahl meilenweit entfernt. Dennoch habe ich es probiert, weil es halt 61 normal große Tasten hat. Aber die "Tasten" haben es in sich: Sie erinnern mehr an druckempfindliche Touchscreens früher Smartphones als an eine Klaviatur. Wenn man Anschlagdynamik gewöhnt ist, prellen die Tasten entweder oder der Ton erklingt gar nicht. Es gehört schon eiserne Disziplin dazu, wenn man sauber spielen will.

Die Klänge, na ja... Sie sind von der Qualität, wie man sie bei vielen anderen No-Name-Keyboards dieser Preisklasse findet. Die E-Pianos sind vom Flügel auf Anhieb ebenso wenig zu unterscheiden wie die Rockorgel von der Kirchenorgel. Über den eingebauten Lautsprecher ist sowieso nicht viel zu erwarten, dem fehlt einfach die Größe. Der Kopfhörerausgang ist leidlich besser, aber das Rauschen ist deutlich hörbar und gerade noch an der Grenze des Akzeptablen. Die Lautstärke wird über Taster eingestellt und muss mach jedem Einschalten neu geregelt werden.

Über MIDI ist das Ganze natürlich um Welten besser, aber Tonaussetzer gibt es gelegentlich noch. Und ohne Anschlagdynamik ist mit den meisten Sounds kein Blumentopf zu gewinnen. Aber immerhin, als superleichte und kompakte MIDI-Schreibmaschine mit fünf Oktaven kann das Rollpiano durchaus punkten. Ich sollte aber auch erwähnen, dass eine ebene und feste Unterlage Pflicht ist. Damit wird aus "mobil" dann "portabel"... Das Gerät verträgt es aber auch, wenn man die Enden rechts und links herunterhängen lässt, wenn der Tisch mal nicht so breit ist.

Insgesamt wird das Einsatzgebiet als Übungsinstrument damit nicht belegt. Man könnte bestenfalls den Fingersatz damit trainieren, das ist auch schon alles. Als Notengeber für den PC wäre es dagegen schon eher was.

Ich kam damit jedenfalls nicht klar und habe es zurückgeschickt. Das ersatzweise bestellte Casio SA-76 hat mich angenehm überrascht und erfüllt meine Anforderungen weitestgehend. Wessen Budget etwas größer ist, der sollte sich vielleicht auch mal das Yamaha Reface CP ansehen. Das hat zwar eine halbe Oktave weniger als das Casio, aber dafür eine anschlagdynamische Tastatur (und sogar einen versteckten Flügelsound, habe ich mal bei Youtube gesehen).
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

O
Prima Urlaubsübungsbegleiter - passt noch in jeden Koffer
Olly18 05.07.2015
Eins vorab, dieses Roll-up-Piano ersetzt kein Keyboard oder Klavier und sollte auf keinen Fall als preiswerter Ersatz für Kinder oder das eigene Erlernen eines Istruments gekauft werden. Es ist aber trotzdem äußerst nützlich und macht Spaß.
Meine Frau spielt seit einigen Monaten Klavier und macht tolle Fortschritte. Sie befürchtete in unserem dreiwöchigen Urlaub alles zu vergessen und so stieß ich auf das Startone. Es braucht kaum Platz, Klang, Verarbeitung und Qualität sind für diesen Preis absolut in Ordnung, auch wenn von den 128 Sounds nur etwa 15 wirklich zu gebrauchen sind. Aber das ist egal, denn mit der Klavier- oder Orgeleinstellung und einem nicht voll aufgedrehten Volumenregler hört es sich zum Üben absolut passabel an und mehr war nicht gefordert. Auch der Soustain-Knopf ist ein gute Idee.
USB-Anschluss, zum Anschluss ans AirBook, Record-Funktion und auch die einfachen Drum-Rhythmen sind annehmbar. Meine Frau hatte nach etwas Eingewöhnung viel Freude, konnte ihre Übungen, Akkorde und Songs vertiefen und der Klavierlehrer wunderte sich über weitere Fortschritte trotz Urlaubs. Für uns steht fest, das Startone-Roll-Piano wird uns ab jetzt begleiten.
Wer also eine leichte, sehr günstige und nach etwas Übung gut beherrschbare Übungsalternative sucht, um drin zu bleiben, Spaß zu haben oder zusammen mit z. B. einer Travel-Gitarre im Urlaub Musik zu machen, für den ist das Startone ein prima Begleiter, wenn es vor Ort kein Keyboard oder Klavier gibt.
Aber bitte wie oben bereits erwähnt auf keinen Fall als preiswerte Alternative für ein Klavier kaufen. Hier muss es auf jeden Fall ein nicht faltbares Tasteninstrument sein.
;-) Keep on groovin'.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
In der Schule im Musikunterricht....
Julian801 19.12.2021
...leisten uns die Pianos gute Dienste, um schnell den SchülerInnen mal ein Klavier auf den Tisch zu bringen.
Die Akkus reichen für erstaunliche 15-20 Stunden Betriebszeit, 3 Lehrkräfte haben über 8 Wochen hinweg mehrere Unterrichtsstunden damit gearbeitet ohne laden zu müssen.

Die Tasten sind gut gearbeitet. Klar, es gibt bei ungeübten Spielern ab und zu mal einen Doppel-Trigger, aber das empfinde ich als nicht störend. Auch unerfahrene SchülerInnen lernen schnell wie man damit umgeht.

Die Pianos halten es gut aus, nach jeder Stunde zusammengerollt und in einem Karton verstaut zu werden. Das Laden aller 15 Pianos haben wir über einen USB-Hub realisiert, ebenso komplett problemfrei. Alle Lehrkräfte sind begeistert und die Pianos bringen viel Praxis und Musikverständnis in die Stunden.

Die Midi-Funktionen haben wir bisher noch nicht getestet. Der Kopfhörerausgang funktioniert gut und ist kräftig genug, um bis zu 5 SchülerInnen über einen Stern-Verteiler mit Sound zu versorgen.

Viele SchülerInnen haben sich nach der ersten Begegnung gleich selbst eins gekauft....
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Zum Zeitvertreib unterwegs ganz ok
ThereminTerror 22.03.2022
Dieses Teil war als leichte und einfache Möglichkeit angeschafft worden, unterwegs mal ein wenig zu klimpern. Der Anschlag ist wackelig und prellt oftmals - um damit eine fehlerfreie Melodie zu spielen muss man eine von Keyboard und Klavier deutlich abweichende Spieltechnik anwenden. Insofern zum Klavier ÜBEN (Ausdruck, Dynamik) völlig ungeeignet, aber wenn man damit umzugehen lernt, dann kommt tatsächlich Musik raus.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube