Standback Ampstand

Ampstand

  • passt für fast alle Combos
  • leicht und dauerhaft (mit Kevlar verstärkt)
  • tiefe Frequenzen bleiben erhalten (Coupling effect)
  • kann flach zusammengefaltet werden und passt so in jeden Gigbag und Koffer
  • der Neigungswinkel ist 3-fach verstellbar
  • geeignet lt. Hersteller für Amps bis max. 37 kg

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Standback Ampstand
63% kauften genau dieses Produkt
Standback Ampstand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
27,50 € In den Warenkorb
Thomann Tilt Stand
6% kauften Thomann Tilt Stand 14,60 €
Schertler S3-Stand
5% kauften Schertler S3-Stand 73 €
Harley Benton Amp Iso 1
4% kauften Harley Benton Amp Iso 1 28 €
Schertler S2-Stand
3% kauften Schertler S2-Stand 67 €
Unsere beliebtesten Zubehör für Gitarrenverstärker
666 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 /5
  • Verarbeitung
Gesamt
Verarbeitung
Kompakte Lösung für einen guten Proberaumsound
El_Nisse, 03.08.2018
Der durchschnittliche Gitarrist lässt sich ja gerne die Knöchel vom Amp in hoher Lautstärke von hinten beschallen und wundert sich, wenn die ganze Band über die viel zu laute Gitarre meckert, wo er sich doch selbst kaum hört.
Dieses Problem ist vermutlich so alt wie das Musizieren selbst und lässt sich leicht beheben, indem man sich als Gitarrist gegenüber des eigenen Verstärkers aufstellt und den Lautsprecher möglichst exakt auf das eigene Gesichtsfeld ausrichtet. Dann hört man sich selbst am besten, merkt schnell wenn man zu laut ist und quält die Bandkollegen zumindest nicht mehr in Sachen Lautstärke. Dieses Ausrichten ist pauschal jedem Gitarristen wärmstens ans Herz zu legen, kann aber in der Ausführung zu wackeligen Konstruktionen führen, wie zum Beispiel: Combo-Amp auf Stuhl,
Amp auf anderem, nicht genutzten Amp oder Kantholz unter Ampvorderseite?
Die Luxus Variante ist freilich ein Amp-Stand, der stabil und robust eine ordentliche Ausrichtung des Amps ermöglicht. Ich suchte aber nach einer Platzsparenden und günstigeren Lösung und bin auf den Standback Ampstand gestoßen. Die Konstruktion belässt den Amp auf dem Boden, ermöglicht aber eine Ausrichtung des Amps nach schräg oben. Der Winkel lässt sich nur bedingt durch die zwei Druckknopfpositionen an den roten Bändern steuern und variiert freilich je nachdem, wie groß der Amp ist ? aber die grobe Richtung stimmt. Mein recht großer Amp (Hot Rod Deluxe) steht mit dem Standback Ampstand hinreichend stabil und auch der Winkel passt. Das ist so zumindest um einiges leichter und effektiver als den Amp jedes Mal auf einen Stuhl zu wuchten. Für die Probe hat sich der Ampstand also bewährt. Auf- und Abbauen ist auch recht leicht und das kompakte Warndreieck lässt sich wunderbar in der Rückseite des Amps verstauen. Wer keine Platzprobleme hat und auch was für einen Auftritt sucht, kommt aber vermutlich um einen ordentlichen Amp-Stand nicht herum.

Nachtrag: Jetzt nach ein paar Monaten im Einsatz habe ich ihn sogar schon bei einem Auftritt benutzt. Es war sehr eng und der Ampstand die beste Lösung. Mittlerweile: sehr zufrieden!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Das Pannendreieck für den Combo-Amp
Michael K. 877, 24.04.2016
Der Standback Ampstand ist dazu da, einen Combo Amp oder eine Box schräg zu stellen, dass nicht der ganze Sound nur in die Beine geht, sondern auch bei den Ohren ankommt. Wenn man sich live oder im Übungsraum nicht hört, dreht man das Volume des Verstärkers lauter und am Schluss hat man eine Höllenlautstärke auf der Bühne und man hört sich immer noch nicht richtig.

Ich benutze den Standback für einen 1x12 Carr Viceroy Combo Amp (ca. 20kg).
Das Kevlar verstärkte Dreieck ist sehr belastbar, drauf rumstehen und auch mit doch einiger Gewalt dran rumziehen tut dem Teil nichts. Was mich jedoch immer wieder leicht nervös werden lässt, sind die Knöpfe am "hinteren Ende" des Dreiecks wo die Schlaufen befestigt werden. Irgendwann werden die wohl wegploppen und mein Amp liegt am Boden (ist aber bis jetzt nicht passiert, darum kann ich eigentlich nichts bemängeln).
Das zweite heikle Bauteil ist das rechteckige Kunststoff Dingens,welches man unter dem Amp durchschiebt um ihn so einzuhaken. Das ist lediglich ein ganz weiches Schaumstoff-Klötzchen. Ich habe dieses nach kurzer Zeit durch ein Hart-Gummi Klötzchen ersetzt, weil ich dem weichen einfach nicht traute.

Fazit: Der Standback Ampstand tut was er soll. Mit ein paar kleinen Modifikationen bin ich überzeugt dass er auch ein paar Jahre hält und nichts kaputt geht. Weil bei mir alles rund lief bis jetzt....4 Sterne (1Stern Abzug weil er halt nicht so einen hochwertigen Eindruck macht)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Gute Idee, schlechte Umsetzung
Cojack, 01.06.2017
Habe mir den Standback Ampstand gekauft, weil ich ihn bei einem Kollegen gesehen hab und die Idee super fand.
Klein, leicht und sehr transportabel.
Allerdings ist das Teil nicht wirklich gut einzusetzen.
Der Aufbau ist eine ziemlich nervige Fummelei und es ist auch nur an wenigen Amps gut einzusetzen.
Probiert habe ich es an:

Palmer 1x12 Greenback Cabinet: geht nicht, da das Cabinet nicht weit genug angekippt werden kann, dass es hält. Es ist vorn zu schwer und fällt wieder zurück auf "alle viere"

Fender Bassbreaker 007 Combo: Hm, hier ist das Gegenteil der Fall, der Ampstand ist zu groß und verschiebt die Regler auf der Oberseite des Amps... m(

Fender Blues Junior: Huch, ein Amp, an dem es funktioniert!

Fender Princeton: Hab ich nicht selber ausprobiert, aber bei meinem Kollegen gesehen, schien zu funktionieren.

Also ein sehr wählerisches Produkt, was den Amp oder das Cabinet angeht.

Die Verarbeitung ist ok, allerdings liest und hört man öfter, dass das Teil nicht lange hält. Da es bei meinen Amps nicht funktioniert und nur rumliegt, da ich die Rücksendefrist verpasst hab, kann ich dazu aber nix sagen.

Im allgemeinen würde ich sagen: Unbedingt in der Rücksendefrist ausprobieren. Oder lieber Finger weg und gleich was besseres nehmen...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Solider Ampstand
Baumi67, 11.06.2020
Ich benutze den Ampstand mit meinem Line6 Spider V 120 Combo. So kann ich diesen super als Gitarrenmonitor benutzen. Dafür ist das warndreieckähnliche Gebilde sehr gut geeignet. Ich hatte es sowohl live als auch im Proberaum im Einsatz. Bis jetzt hatte ich noch keine Angst, dass das Ganze umkippt. Allerdings ist der Line6 mit Sicherheit leichter als etliche Röhren-Combos. Die Knöpfe unten und die Befestigung oben sitzen fest. Der Klotz, mit dem der Verstärker verkeilt wird, ist aus Kunststoff, der sich ein wenig zusammendrücken lässt. Er ist schon ein wenig zerknautscht, macht aber seinen Job. Bei maximaler Neigung nach hinten steht man mit etwa 1 bis 2 Metern Abstand schon ganz gut in der Schusslinie vom Lautsprecher.
Für meine Zwecke ist das Ding perfekt geeignet und lässt sich zusammengefaltet gut verstauen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus Studio One 5 Pro UG 1-4 Pro

Presonus Studio One 5 Professional Upgrade 1-4 Professional / Producer (ESD); Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); Upgrade von Studio One 1-4 Professional / Producer auf Studio One 5 Professional; konsequente Ein-Fenster-Philosophie; durchgängige Drag-and-Drop-Funktionalität; Projektseite ermöglicht integriertes Mastering mit DDP-Export, Redbook-CD-Erstellung und Onlineveröffentlichung; Show...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Aston Microphones Spirit Black Bundle

Aston Microphones Spirit Black Bundle - Limited Edition; bestehend aus Aston Spirit Black und SwiftShield; Aston Spirit: Großmembran Kondensatormikrofon, umschaltbare Richtcharakteristik: Niere, Kugel, Acht, Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz (+/- 3dB), max. SPL: 138 dB, Pad Schalter (-20 /...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

Kürzlich besucht
Midas Compressor Limiter 522 V2

Midas Compressor Limiter 522 V2; 500er Serie Compressor / Limiter Modul; Regler für Treshold, Ratio, Attack, Release, Gain sowie Dynamic Presence; Auto Funktion für Attack und Release; HP Sidechain Filter (200 Hz); LED Meter für Gain Reduction und Ausgangslautstärke; Designed...

Kürzlich besucht
Presonus Studio One 5 Pro UG EDU

Presonus Studio One 5 Professional Upgrade 1-4 Professional / Producer EDU (ESD); Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); Upgrade von Studio One 1-4 Professional / Producer auf Studio One 5 Professional EDU; konsequente Ein-Fenster-Philosophie; durchgängige Drag-and-Drop-Funktionalität; Projektseite ermöglicht integriertes Mastering mit DDP-Export, Redbook-CD-Erstellung und...

Kürzlich besucht
TC-Helicon Go Twin

TC-Helicon Go Twin; 2-Kanal Audio/MIDI Interface für mobile Devices; integrierte Mikrofonvorverstärker; +48V Phantomspeisung; Anschlüsse: 2x Mikrofon-/Line-/Instrument Eingang Combo XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, Stereo Kopfhörerausgang, 2x 2.5 mm MIDI Ein- und Ausgang (inkl. Adapterkabel 5-Pin DIN),...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer 112 Dual VCO

Behringer 112 Dual VCO; Eurorack Modul; beinhaltet zwei identische analoge VCOs; Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck/Pulse; einstellbarer Pulsweite und PWM CV-Eingang mit Abschwächer; Oktavwahlschalter und Fine-Tune Regler; Hard- und Soft-Sync; 3 Pitch-CV-Eingänge mit Abschwächern; Strombedarf: 130mA (+12V) / 70mA (-12V);...

Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Kürzlich besucht
Darkglass Element Cabsim/Headph. Amp

Darkglass Element Cabsim/Headphone Amp; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; praktisches Übungswerkzeug; intuitive Bedienung über drei voll griffige Schiebepotentiometer mit Positionierungs-LEDs; 5 Boxen-Simulationen; Aux In & Bluetooth zum Abhören von Tracks beim Spielen, Üben oder Studieren; zwei Kopfhörerausgänge für Spieler-Interaktion, XLR-Ausgang...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.