Stairville LED Commander 16/2

338 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
68 Textbewertungen
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Gemischte Gefühle da nur 10 Kanäle belegbar, diese dafür frei
pcpanik, 17.08.2019
TLDR: Funktioniert anders als die DMX Master. 8 plus 2 frei aus allen 512 DMX Kanälen belegbare Fader. 2 Trigger-Knöpfe für Strobe und Smoke. Deutlich weniger Speicherplatz für Szenen (16) und Chaser (16, aber mit nur insgesamt 250 Bildern).

Was die Produktbeschreibung nicht richtig herausstellt ist, dass man nur 10 Kanäle/Fader pro DMX Gerät zur Verfügung hat. Neben den 8 Haupt-Fadern gibt es noch PAN und TILT im kleinen Joystick. Zudem noch 2 AUX-Taster mit Ein/Aus Funktion z.B. für Nebelmaschine und Strobe.
Dies bedeutet, wer DMX Geräte mit mehr als 10 Kanälen benutzen möchte ist gezwungen auf einige Funktionen zu verzichten.
Ich hatte die Produktbeschreibung da anders verstanden (16 Geräte zu 16 Kanälen) und erwartet, dass die Fader wie bei den DMX Master Modellen auf eine zweite Ebene umschaltbar sind. Aber nein, sind sie nicht.
Der Vorteil und Unterschied zu den DMX Master I, Mk II, 3-FX ist, dass Geräte und Fader im LED Commander frei aus allen 512 DMX Adressen frei belegbar sind. Bei den DMX Mastern sind Geräten und Fadern feste DMX Kanäle ab Kanal 1 in 16er Schritten je Gerät zugeordnet und man ist der Phantasie der Gerätehersteller unterworfen auf welchem Fader nachher was liegt.
Beim LED Commander kann und muss man, denn sonst gibt es Chaos, je Gerätezuordnung (Fixture) zunächst die ersten 7-Fader von der Vorbelegung und den 8. von der Dimmer Funkton befreien.
Anschließend kann dann jedem Fader ein DMX Kanal zugewiesen werden. (Patching)
Das bedeutet, Dinge die nicht Lebensnotwendig sind kann man weglassen um so mit den 10 vorhandenen Fadern auszukommen. Und trotz unterschiedlicher Geräte identische Funktionen auf die gleichen Fader legen. Das macht gerade das programmieren erheblich einfacher, wenn Fader 2 z.B. immer den roten Kanal steuert. Fader 3 immer Grün usw.
Auch bei der Programmierung der Szenen, also Einstellungen von Lampen und Moving Heads, den sogenannten Bildern, und den Chasern - einer Abfolge von Bildern - gibt es zwischen dem LED Commander und den DMX Mastern Unterschiede, die nicht direkt offensichtlich waren.
Der LED Commander hat nur 16 Speicherplätze für Szenen, was erst einmal wenig scheint. Die DMX Master bieten 240.
Während man bei den DMX Mastern nun diese Szenen nutzt um die maximal 6 Chaser mit bis zu 250 nacheinander folgenden Szenen je Chaser zu programmieren, können beim LED Commander in jeden der 16 Chaser frei einstellbare Bilder separat eingespeichert werden, ohne es dazu vorher in einer Szene abzulegen. Das kann ggf. flexibler sein. Leider ist die Gesamtanzahl auf insgesamt 250 Bilder begrenzt. So bleiben am Ende nur ca. 15 verschiedene Bilder je Chaser übrig. Und das ist mager.

Das Pult hat durch die freie Zuordnung definitiv Vorteile, jedoch nur 10 Kanäle. Gerade mal 250 Bilder Gesamtspeicherplatz im Chaser sind zudem mager. Doch die DMX Master haben wieder andere Einschränkungen. Es ist also abzuwägen, was einem wichtiger ist.

Ich finde das LED Commander 16/2 brauchbar und durch freies patchen flexibler, aber zu mager ausgestattet wenn es um die Speicherplätze geht. Ich wechsle daher auf den DMX Master 3-FX.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Gutes Pult - besser als DMX Master I
Thomas142, 08.12.2010
Habe mich vor gut 2 Monaten auf die Suche nach einem guten und günstigen Lichtpult für meine LED Par64, Comscan LED,... gemacht, dabei stöberte ich zig Tage im Internet herum und zum Schluss Landete ich beim STAIRVILLE DMX-MASTER I. Nach mehreren Stunden der herumprobiererei kam ich dann zu dem Entschluss dass dies auch nicht gerade das Gelbe vom Ei sei. Somit wieder ab ins Internet - nach wieder tagelangem Suchen stolperte ich dann über den STAIRVILLE LED COMMANDER 16/2 (erschien damals ganz neu - Liefertermin auch erst 3 Wochen später). Also gleich den DMX Master zurück geschickt und den Commander bestellt. Eins gleich vorweg: ich hab´s nicht bereut!

Verarbeitung ist komplett ident mit dem DMX Master I (leider auch die Folienbeschr.)
Der Commander misst 1HE mehr. Man kann 16 Geräte Steuern (Adressen frei zuweisbar - max. 10 pro Kanal inkl. Pan & Tilt). 16 Szenen und 16 Chases + Flash Button pro Kanal & USB Anschluss - was will man mehr!

Eine Funktion die der DMX Master I hat, jedoch der Commander nicht ist der Override Button. Das ist wirklich schade dass es diesen nicht mehr gibt.
Szenen werden zu den Chasern Addiert, so ist es z.B. möglich bei einem laufenden Chaser für LED Pars der Eigentlich nur in Rot abläuft, eine weitere Farbe zu Addieren. Od. einen Strobe Effekt zu Addieren (Strobe geht natürlich nur wenn der Par Scheinwerfer das von Haus aus beherrscht).
Dies muss nur in der Jeweiligen Szene einprogrammiert sein.

Die wie ich finde tollste Änderung gegenüber dem DMX Master I:
Egal ob man gerade mit Chasern od. Szenen - ob im Manuellen, Auto od. Music Modus arbeitet, die Fade Time greift immer - so ist es z.B. möglich Manuelle Szenenübergänge etwas weicher zu gestalten od. im Music Modus einfach eine Fade Time von 200ms einzustellen und schon sind auch diese Übergänge weicher - und das sieht wirklich Top aus (Musik Intensität ist zudem auch noch einstellbar)!
Vor allem da es so scheint als hätten sie dem Commander einen schnelleren Prozessor spendiert, der jede Fade Aufgabe ohne Ruckeln erledigt!

Für aufwändigere Shows mit Scannern, Moving Heads,... arbeite ich mit dem Enttec Open DMX USB und Freestyler. Für LED Par Scheinwerfer ists, wie ich finde, das Beste Lichtpult unter 300EUR.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Sehr zufrieden
Peter S. Stgt, 18.06.2016
Eins vorweg: ich habe bisher noch nicht wirklich viel Erfahrung mit Lichtsteuerpulten und war auf der Suche nach etwas günstigem aber mit einigen Möglichkeiten. Dabei fiel die Wahl letztendlich auf den LED Commander 16/2 und für mich war das die richtige Entscheidung.

Ich habe mir im Vorfeld auf Youtube mal ein Video angeschaut, wie sich das Gerät konfigurieren und bedienen lässt. Und das war für mich alles irgendwie einfach und schlüssig. Dadurch, dass ich mir das Video angeschaut habe, ist das Handbuch bei mir immer noch in der Plastikverpackung, in der es mitgeliefert wird. Der ganze Rest erklärt sich fast von alleine.Nun ja, vielleicht hilft mir hier auch ein wenig, dass ich seit fast 30 Jahren Software entwickle :-).

Für meine Zwecke (Steuerung von 6 LED-Panels, 4 LED-Bars und drei weiteren LED-Effekten) eine tolle Sache und es macht auch viel Spaß, sich verschiedene Muster zu überlegen. Zugegeben - per Software und USB/DMX-Modul lässt sich das sicherlich auch ganz cool vorbereiten, aber das wird sicherlich erst der nächste Schritt. Für mich war erst mal wichtig, eine einfache Lösung mit "etwas in der Hand" zu haben - und genau das erfüllt der Commander 16/2 in Bezug auf Preis/Leistung ganz hervorragen für mich.

Ich bin auch froh, dass ich mich für den Commander und nicht für den Master I oder Master MKII entschieden habe, da ich hier vier Geräte und auch einige Funktionen mehr habe.

Was ich leider - mangels Geräten - nicht beurteilen kann, ist die Steuerung von Moving Lights. Das werde ich mir vielleicht bei Gelegenheit mal "gönnen" und ausprobieren.

Einen Kritikpunkt gibt es aber auch: Ich fände es sehr wünschenswert, wenn man die Chases bzw. die gesamte Konfiguration auf einmal speichern könnte. Das ist leider sehr umständlich bzw. gar nicht möglich, sollte aber eigentlich kein Problem sein.

Ansonsten ist er für mich eine gute Möglichkeit für den kleinen Geldbeutel und mit überschaubarem Aufwand in die Lichtsteuerung einzusteigen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Super für Einsteiger!
Dyck, 01.01.2020
Das Steuerpult kam an Heilig Abend bei einem Kinder-Mini-Musical zum Einsatz. Ich bin begeistert!

Entschieden habe ich mich für den LED Commander 16/2 aufgrund der Möglichkeit der Zuweisung der Kanäle (Softpatch). Sind die Geräte (Fixture) einmal adressiert können selbst Kinder problemlos Bilder (Scene) erstellen, da bspw. der Regler (Fader) rot bei allen Geräten auch die Farbe Rot steuert, grün bleibt grün, usw...
(Kids hatten nach den Proben einen riesen Spaß :) )

Die verschiedenen Bilder wurden über einzelne Schritte (Steps) in einen Ablauf (Chaser) gepackt und manuell passend zum Musical mit Überblendung geschaltet, ähnlich einer Präsentation.

Zu den Kanälen:
Es stehen pro Gerät nur 10 zur Verfügung. Dennoch haben wir auch eine 4er LED-Bar im 14 Kanalmodus betrieben. Den Master auf AUX, die restlichen Kanäle auf 4 Fixture aufgeteilt, jeweils RGB. (Softpatch sei Dank). Sind nicht viele Geräte zu steuern muss man hier nicht zwingend auf Funktionen verzichten.

Für die gelegentliche Verwendung im kleineren Rahmen von mir eine absolute Kaufempfehlung, vor allem wegen der leichten Bedienung aufgrund der freien Kanalzuweisung!!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
LED-Commander vs. USB-Interface
Andreas796, 21.04.2012
Hier mal mein Equipment und ein kleiner Erfahrungsbericht:

6x Stairville LED Flood TRI Panel 7x3W RGB
1x Stairville Stage TRI LED Bundle Complete
1x ADJ Revo Xpress

1x Stairville LED Commander 16/2
1x Enttec Open DMX USB Interface

Ich habe also die Möglichkeit entweder über Freestyler oder über den Controller zu steuern.

Die Programmierung des Controllers war für mich zu Anfang etwas "schwierig". Aber wenn man das Bedienkonzept erst mal verstanden hat, dann geht es. Szenen zu programmieren ist kein Problem. An die Programmierung von Lauflichter hab ich mich noch nicht rangewagt - erschien mir für den benötigten Zweck erst mal zu umständlich/zeitaufwendig - hatte also auf gut Deutsch gesagt keinen Bock drauf ;-)

Die Installation lief problemlos. Das zusätzliche 3-D-Simulations-Programm konnte ich auf dem einen Rechner zum Laufen bekommen - auf dem zweiten nicht. Hab da aber auch nicht weiter nachgeschaut. Im Freestyler-Forum gibt es sehr viele Fixtures (das sind im Prinzip Info-Dateien für die angeschlossenen Geräte), man kann aber auch selbst relativ einfach welche anlegen.

Sound-to-Light:
mit dem Controller nutze ich die in den Geräten eingebaute Funktion, indem ich den entsprechenden Kanal per DMX einstelle. Das sieht ganz "ok" aus. Allerdings kann ich hierbei die Helligkeit nicht regulieren. Soweit ich das verstanden habe, geht das nur, wenn man die einzelnen Steps vorher als "Chase" programmiert hat, die dann im Takt nacheinander aufgerufen werden. Dafür hab ich mir aber nicht die Zeit genommen.

Mit dem USB-Interface geht das schöner. Sound2Ligt ist sowohl über das Laptop-Mikro möglich, als auch über das VDJ-Plugin. Die Helligkeit lässt sich schön über den Summen-Reger steuern. Nachteil: Da ich für meine 4er-Bar ein Madrix-Fixture habe, blinken die Lampen immer in der selben Farbe. Werde das evtl ändern, indem ich für jeden Spot ein eigenes Fixture anlege. Habe das aber erst auf einer Party im Live-Einsatz getestet.

Vorteil des Pultes: man kann alles Bedienen, ohne eine Software beenden zu müssen.
Nachteil des Pultes: Programmierung recht aufwendig.

Vorteil des Interfaces: einfache PRogrammierung, Visuelle Darstellung der Bühne. Helligkeit kann gedimmt werden
Nachteile des USB-Interfaces: Zur Bedinung der Software muß man das Programm umschalten. Wenn alles auf "Sound-2-Light" läuft, sollte das aber egal sein. Viel schlimmer finde ich: trennt man das Interface es vom Laptop oder beendet die Software (weil man den Rechner neustarten muß) wird kein Signal mehr gesendet und (meine LED-Lampen jedenfalls) gehen dann alle aus! Ob das bei anderen Interfaces oder anderen Lampen sich auch so verhält weis ich nicht. Ich dachte immer, dass in diesem Fall der letzte Wert beibehalten wird...

Mein Fazit: auf großen, wichtigen Events werde ich die Lichtsteuerung definitiv auf dem zweiten Laptop laufen lassen! Bei "normalen" Hochzeiten nutze ich vorerst nur die 4er-Bar mit dem Fusschalter. Evtl mache ich beim nächsten Mal zusätzlich noch die Steuerung über USB. Dann kann ich mit dem Fusschalter immer noch bei einem Neustart auf "Manuell" umschalten. Allerdings muß ich zum DMX-Betrieb dann an der Bar eine Taste drücken...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Tipp Topp
Dj marcy, 20.01.2020
Habe dieses Pult schon fast ein Jahr dabei und bin sehr zufrieden!
Kann ich nur weiter empfehlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Einfach gut
05.07.2016
Ich als absoluter Neuling kam sofort gut zurecht mit dem Pult. Youtube Anleitungen haben mir geholfen mich schnell damit zurecht zu finden. Verarbeitung ist sehr gut.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Pfiffiges Kelchen
mwe, 19.12.2012
Einfach zu bedienendes Board. Wenn man sich mit DMX und Showtechnik auskennt.
Volle 512 Kanäle Ausgangssignal. Für 16 LED Kannen völlig ausreichendes Konzept.
Einzig die Patchfunktion ist etwas fummelig.
Im Manual Modus blitzen bei Stillstand der Fader ab und zu manche LED Scheinwerfer auf, die eigentlich aus sein sollten! Dann "Clear" Taste benutzen. Im Scene Modus unterbleibt das aber.
Die Taste "Full on" kann man nur gebrauchen wenn die Strobefunktion der LED
Kannen nicht benutzt werden (Geräte Modus) sonst blitzt alles wie Irre. Wäre schön wenn man das im Patch definieren könnte (Strobekanäle auspatchen).

Man bekommt hier den vollen Gegenwert des Kaufpreises, daran mißt sich auch meine Sternchen Bewertung. Was besseres in der Leistungsklasse ist nicht am Markt.

Für Mini Events kleine Shows oder stimmungsvolle Illuminationen braucht man nicht mehr. Insgesamt wirklich OK.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Preis/Leistung 6 Sterne
Oliver841, 02.04.2013
Das Pult ist einfach super für diesen Preis!!

Wir betreiben zwei dieser Pulte die Signale werden über einen Merger zusammengeführt. Wir steuern thomann damit Scanner und LED PAR Kannen.

Die 16 Geräte können einfach angelegt werden über ein Softpatch, dabei kann man auch den Fader für den Dimmer einzelnen Kanäle zuweisen oder wenn eine LED Kanne im 8-Kanal Modus läuft kann der Dimmerfader auch einem Kanal bei der LED Kanne zugewiesen werden. Das Programieren der Scenen und Chaser ist super einfach (allerdings habe ich davor auch schon einige Hybridpulte programmiert) Das Abrufen der Chaser und Scenen ist easy!
Die 16 Scenen und 16 Chaser finde ich ausreichend könnte aber ein bisschen mehr sein.
Ich könnte gerade so weiter machen, also dieses Pult könnte für diesen Preis auch 6 Sterne bekommen.

Zwei Nachteile finde ich hat das Pult:
- Den USB Anschluss thomann würde ich auf die Frontplatine machen, den wenn das Pult mal fest verbaut ist kommt man nur schlecht an den USB Anschluss hinten am Gehäuse.
- Die LED Leuchten zum Anschalten der DMX Geräte sind so hell das man beim Programmieren fast Blind wird!!!!

Dieses Pult kann man ohne Einschränkungen allen Empfehlen!!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Top Produkt
Vegaz, 11.02.2018
Gute Verarbeitung schnelle Lieferung einfache Bedingung.

Ich habe mir das Produkt als einsteiger in die Licht Welt gekauft und bin sehr zufrieden damit die Bedienung ist Sehr übersichtlich und Strukturiert aufgebaut habe es schon nach wenigen Minuten begriffen. Die Verarbeitung hat mich auch sehr Überzeugt was mich vor allem Sehr begeistert hat sind die Abschraubbaren Seitenteile falls man das Produkt in ein Rig packen möchte Top gelöst.

Fazit Sehr zu Empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
tut was es soll
ZenzusMaximus, 23.11.2018
Ich nutze das kleine Lichtmischpult für kleine Gigs, um statische Flatpanels zu steuern. tut was es soll und das wars schon. Für den Preis auch gut verarbeitet.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Top zum lernen
Max Bruckmann, 04.12.2019
Mit dem Steuerpult erlernt man sehr einfach Grundlagen der DMX-Technik. Somit ein gutes Teil für Anfänger.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Als Einstieg super
DJ ST, 11.12.2019
Als Einstieg für mobilen DJ super.
Wenn man nur einige PAR-LED oder Wash hat, leicht zu bedienen.
Stößt aber bei größeren Veranstaltungen an seine Grenze.
Dann lieber auf ein Interface + Software umsteigen.

Für den Einstieg top
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
DJ JL, 23.10.2019
Für diesen Preis hat man sehr viele Möglichkeiten als mobiler DJ.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
ganz viel für's Geld
Stefan3154, 27.03.2018
Der 16/2 bietet die wesentlichen Möglichkeiten, wenn man für kleinere Veranstaltungen ein bisschen schönes Licht machen will. Genug Szenen und Chaser programmierbar. 8 Kanäle können nebeneinander gepatcht werden, so dass man ohne umzuschalten schön analog mischen kann.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Super Pult, schwache Anleitung
Florian799, 25.01.2013
Nach kurzer Eingewöhnung ein tolles Pult, das die LED - Scheinwerfer sauber ansteuert. Intuitiv sicher nicht, vor allem für Anfänger; dafür auch zwei Sterne weniger bei Bedienung.

Großer Schwachpunkt ist die Anleitung - Herrgott, bei jedem Audiogerät werden die Grundlagen erklärt, wieso ist das hier nicht möglich? Ich bin nicht doof, hab' aber dann doch schon nach einer halben Stunde die Logik verstanden und dann das erste Licht gehabt... Zwei Seiten mehr Bedienungsanleitung sind sicher nicht zu teuer :-).

Toll, dass die Anleitung inzwischen in Deutsch dabei ist.

Verarbeitung ist stabil und wertig, wegen dem fummeligen Netzteil wird sicher noch ein Case folgen.

Nachtrag; jetzt nach 4 Monaten ist der Commander im Rackkoffer und das Netzteil sitzt dort auf einer fest installierten Steckdosenleiste - so ist es für unsere Band absolut Livetauglich!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
100% positiv
15.11.2016
kurz um er ist für die steuerung von par scheinwerfern bestens geignet scanner und movingheads gehen auch nur halt bedingt von der funktion her. mit ein par tricks ist das aber schnel gelöst. da er sich volkommen frei programieren lässt. adressiert mann geräte mit der gleichen adresse lassen sich auch mehr als 16 geräte steuern. fatzit.für dj und kleine bühnen bestens geignet
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
LED Commander 16/2
HolgerU, 01.09.2015
Der Stairville LED Commander 16/2 ist deutlich größer als der Stairville DMX-Master I.
Größter Vortei man kann Lauflichter (Chase) per Musiksteuerung oder per Automatiksteuerung ablaufen lassen. Dabei manuel übersteuern z.Bsp. die Helligkeit anpassen.
Parallel können andere Geräte gesteuert werden! FIXTURE anwählen. Pameter der DMX Adressen einstellen. FIXTURE abwählen. Der Commander sendet die Parameter weiter. Dies habe ich mit dem DMX-Master I nicht geschafft. Hier gibt es nur in den Bewertungen einen Hinweis.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
top Teil
TM solver, 27.11.2019
Für wenig Geld ein tolles Gerät
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Unzuverlässig!
Dominik395, 19.01.2013
Zuerst war ich zufrieden mit dem Pult, doch als ich nun einen Chase über 75 Steps programmieren wollte traf mich der Schlag: alle steps ab 75 werden total chaotisch wiedergegeben, überhaupt nicht mit den Farben und Geräten zutreffend, die ich programmiert habe.
Ich brauch es nicht professionell, jedoch ist das Pult nichtmal für Hobby-Betrieb zufriedenstellend !!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Für rudimentäre Steuerung okay
JosuaK, 20.08.2013
Vorweg: Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet mit der DMX Lichttechnik. Habe mir deshalb das Pult zunächst zum Einstieg geholt.

Das Einrichten usw. hat mit Hilfe der Anleitung auch schnell und gut geklappt. Allerdings brauche ich immer wieder die Anleitung - die Bedienung ist nicht ganz intuitiv.

Die Features, die angeboten sind, funktioneren auch soweit ganz gut. Nur beim Sound2Light Feature würde ich mir noch einen Filter wünschen. Man kann zwar die Empfindlichkeit einstellen, aber es springt bei einem "Sound" oft 2 Schritte in der Kette.

Habe auch einen Movinghead über das Pult laufen. Allerdings ist die Steuerung mit dem Joystick etwas hackelig. Kann aber auch am Moving Head liegen (Stairville MH-X25 LED).

Ansonsten soweit okay, wobei ich mir zur besseren Bedienung wohl demnächst ein USB-Interface mit Software holen werde.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Welche Tasten lassen sich überhaupt Patchen ?
Harald906, 09.10.2012
Schon wieder Problem beim Patchen...

Ich möchte gerne einen Dimmerpack, auch bei Thomann gekauft
mit diesem LED-Commander steuern.
Mir gelingen aber nur 2 Neuzuweisungen! (AUX1 + AUX2).
Welche Tasten kann ich überhaupt umbelegen (neue Funktionen zuordnen)?

Auch ist mir unklar, was das 2013´er Update ändert, bzw. verbessert?

Mir kommt es vor als ob der Controller jetzt im Fadermodus läuft.
Das heißt LED´s gehen langsam an bzw. aus???
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Bestens - bin zufrieden
Wolfgang Müller, 17.08.2017
Für einen Einsteiger wie mich ist das Teil bestens zu empfehlen.
Bis jetzt werden 8 verschiedene Lichteffekte angesteuert inkl. Scanner, Moving und Laser.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Das Gerät ist echt gut.
Hans-Peter E., 21.03.2012
Ich bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Preis Leistung ist gut. Die Anleitung ist Schrott. Gut dass es auf youtube ähnliche Geräte-Beschreibungen gibt
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Bedienung
Verarbeitung
Technik super
Michael366, 03.01.2014
Das funktioniert alle so wie ich es will, ... aber ich habe es alleine nicht verstanden. Die Bedienungsanleitung war viel zu knapp.

Auch die youtubes im Netz halfen nur bedingt. Wer hat geholfen? Das Team von thomann, echt klasse, mir wurde am Telefon alles erklärt - super Service - und ich habe es verstanden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Stairville LED Commander 16/2

129 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-45
Fax: 09546-9223-443
(1)
Kürzlich besucht
Modal Argon8

Modal Argon8; Wavetable Synthesizer; 8-stimmig Polyphon; 37-Tasten Keyboard anschlagdynamisch (FATAR TP9/S) mit Aftertouch; 120 Wavetables aufgeteilt in 24 Bänken von 5 morphbaren Wellenform Sets; 28 statische Wavetable Prozessoren; 32 Wavetable Oszillatoren, 4 pro Stimme mit 8 Typen wie z.B. Phase...

(1)
Kürzlich besucht
Soundbrenner Core

Soundbrenner Core, 4-in-1 Smart Music Tool im Uhrenformat; 4 Funktionen: Uhr, vibrierendes Silent Metronom, magnetisches Stimmgerät & Dezibelmessgerät; Sie haben Ihre Tools immer dabei, egal ob Sie zu Hause üben, im Studio aufnehmen oder sogar auf der Bühne auftreten; Synchronisation...

Kürzlich besucht
Aston Microphones Origin Black Bundle

Aston Microphones Origin Black Bundle; Limited Edition; Großmembran Kondensatormikrofon inkl. SwiftShield (Kombination aus Mikrfonspinne und Pop Filter); Nierencharakteristik; Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz (+/- 3dB); max. SPL: 138 dB; -10/0 dB Pad Schalter; Low-Cut Filter 80 Hz; benötigt 48V...

(1)
Kürzlich besucht
Novation Launchpad Pro MK3

Novation Launchpad Pro MK3; Grid-Controller für Ableton Live sowie andere Musik-Software und externe Hardware; 64 anschlag- und druckempfindliche RGB-Pads; 4-Spur-Sequenzer mit 32 Schritten; Akkordmodus; dynamische Noten- und Skalenmodi; 8 benutzerdefinierte Modi mit Components-Editor; Transportsteuerung; Tap-Tempo; Print To Clip und Capture...

Kürzlich besucht
Roland GO:LIVECAST

Roland GO:LIVECAST; Live-Stream-Studio für Smartphones; einfach zu handhabende Kombination aus Hardware und App zum erstellen professioneller Webcasts; kompatibel mit Twitch, Facebook Live, YouTube und anderem Streaming-Plattformen; drei Mikrofoneingänge: integriertes Mikrofon mit Hall-Effekt, XLR/TRS Combo-Buchse (+48V Pahntomspwisung schaltbar), Mikrofon des angeschlossenen...

Kürzlich besucht
Varytec Colors SonicStrobe

Varytec Colors SonicStrobe; LED Stroboskop mit Ambiance-Effekt; über 200 SMD 5730 LEDs sorgen für helle und dynamische Strobe- und Blinder-Effekte; zusätzlich sorgen über 140 SMD5050 RGB LEDs für farbliche Akzente im Hintergrund; spezielle Oberfläche der Reflektoren sorgt für einzigartige Optik;...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton TUBE5 Celestion

Harley Benton TUBE5 Celestion Combo; Röhren Combo Verstärker für E-Gitarre; robustes Metallgehäuse; Kanäle: 1; Leistung: 5 Watt; Vorstufenröhren: 1x ECC83/12AX7; Endstufenröhren: 1x 6V6GT; Bestückung: 8" Celestion Super Lautsprecher; Regler: Volume, Tone; Schalter: Power - Attenuator 5W/1W; Anschlüsse: Instrument Input (6,3...

(1)
Kürzlich besucht
Epiphone Les Paul Custom Ebony

Epiphone Les Paul Custom Ebony; Epiphone’s Inspired by Gibson Collection; E-Gitarre; Korpus Mahagoni; Korpus Binding 5-fach; Hals Mahagoni, SlimTaper; Griffbrett Ebenholz; Sattelbreite 43mm (1,693"); Mensur 629mm (24,75"); 22 Bünde; Pearloid Block Griffbretteinlagen; Tonabnehmer 1x ProBucker 2 (Hals) und 1x ProBucker...

Kürzlich besucht
Walrus Audio Julia V2

Walrus Audio Julia V2; Analoger Chorus / Vibrato Effektpedal; Regler: Rate, Depth, Lag, D-C-V (Dry - Chorus - Vibrato); LFO Wave Shape Schalter (Sinus / Dreieck); "Lag" bestimmt klanglichen Grundcharakter des Chorus (Einsatzverzögerung der LFO Modulation) ; "D-C-V" zur Überblendung...

Kürzlich besucht
Varytec Colors StarBar 12

Varytec Colors Bar 12; LED Bar mit 12x warm-weißer Beam-LED und 12 RGB-Segmenten; ideal als Eye-Catcher auf Bühnen und in Diskotheken; leichte, robuste Bauweise; dezentes, graues Soft-Frost Cover; Technische Daten: Lichtquelle: 12x 3 Watt WW LED + 72x 5050 SMD...

Kürzlich besucht
Quilter Phantom Block Pre Amp/Cab Sim

Quilter Phantom Block Pre Amp/Cab Sim; Pre Amp & DI für E-Gitarre; der hochohmige Eingang erzielt den optimalen Klang mit passiven Standard-Tonabnehmern, der Gain reicht von Clean bis Overdrive, ein Tone Regler mit breitem Spektrum deckt die beliebtesten Sounds ab...

Kürzlich besucht
Kramer Guitars Focus VT211S Teal

Kramer Guitars Focus VT211S Teal; E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Hals: Ahorn; Halsprofil: Slim; Griffbrett: Ahorn; Griffbrettradius: 12" (30,48 cm); 21 Medium Jumbo Bünde; Mensur: 647,7 mm (25.5"); Sattelbreite: 43 mm (1.69"); Black Dot Inlays; Tonabnehmer: Kramer SC-1 (Hals), Kramer SC-1 (Steg),...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.