Stairville DMX-Master MK II ENC

341

DMX Controller

  • Der Stairville DMX-Master kann 12 Geräte mit bis zu 16 DMX Kanälen betreiben.
  • Seine einfache Handhabung macht ihn zu einem idealen Einsteigerpult im Bereich der Scanner und Moving Light Programmierung
  • 2 Encoder Räder für das exakte Einstellen von PAN und TILT
  • Das 19" Gerät in 3 HE eignet sich für viele Anwendungsbereiche

Technische Daten:

  • Bedienung von maximal 12 Geräten mit bis zu 16 DMX Kanälen
  • (192 DMX Kanäle) 30 Bänke mit 8 frei programmierbaren Szenen
  • 240 programmierbare Bilder
  • 6 Chaseprogramme mit bis zu 240 Szenen
  • DMX Kanaleinstellungen über 8 Fader mit Bankumschaltung
  • Ablaufgeschwindigkeit der Szenen über Fader einstellbar
  • Musiksteuerung über eingebautes Mikrofon
  • Stufenlose Fade -Time Einstellung (0-30 Sekunden) über Schieberegler
  • Master Black Out
  • Manuelles Überschreiben von Szenen in Abläufen
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Maße: 19" / 3 HE 65 mm Einbautiefe
  • Maße mit Rahmen: 53 x 19 x 9,2 cm
Erhältlich seit April 2010
Artikelnummer 236071
Verkaufseinheit 1 Stück
Preset Funktion Nein
Externe Speichermöglichkeit Nein
DMX - Universen 1
max. Steuerkanäle 192
Ethernet Nein
177 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.09. und Freitag, 30.09.
1

341 Kundenbewertungen

124 Rezensionen

D
Zwiespältigkeit
Dreli 29.06.2012
Ich möchte hier meine Erfahrungen mit dem Stairville DMX-Master MK II ENC aus der Sicht eines DJ's teilen, der sich auf seine musikalische Arbeit konzentriert und nicht den Abend am Lichtpult verbringen möchte.

Fangen wir mit dem Guten an:
Das Gerät ist super günstig und kann sehr viel! Die Features sind nicht überirdisch, aber ausreichend und die Verarbeitung ist zufriedenstellend. Wenn man das Pult schüttelt, dann rasseln die Druckknöpfe, da sie nirgends befestigt sind, sondern nur zwischen Frontplatte und Platine klemmen. Da fällt aber nichts raus. Die oft beschriebenen Steuerräder für PAN und TILT sind bei mir sehr gut und fest. Ich kann nicht behaupten, dass sie wackelig sind. Dank ausführlicher Bedienungsanleitung (Deutsch & Englisch im Lieferumfang enthalten) funktioniert die Programmierung von Szenen und Chaser einwandfrei.

Aber wieso bin ich dann mit der Bedienung nicht zufrieden?
Dazu muss ich euch beschreiben, wofür ich das Pult brauche und was ich mir vorgestellt habe: Das Pult soll 8 PAR-Kannen (keine LED) + 2x Frontlicht, sowie diverse LED-Effekte (REVO III, Quad Phase, LED Bar's usw.) miteinander syncron kompinieren. Außerdem ersetzt das Pult auch gleich die Fernbedienung meiner Nebelmaschine (älteres Modell mit DIN-Anschluß (keine Stairville)). Dazu aber später mehr! Nun dachte ich, ich belege mir die 1. Szene von Bank 1 mit einer Grundstimmung. Also vor der Veranstaltung bedämpftes Licht. 2. Szene mit einer Grundstimmung + Frontlicht. Weitere Szenen mit verschiedenen Farbstimmungen und die letzten 3 dieser Bank mit verschiedenen Stobe-Geschwindigkeiten der LED Effekte. Auf den hinteren Bänken habe ich dann Szenen für die 6 Chase gespeichert und die Chase entsprechend programmiert. Nun dachte ich: Vor der Veranstaltung - Szene 1 drücken (funkioniert). Begrüßung - Szene 2 drücken (funktioniert). Erste Musik - Chase1 drücken (funktioniert nicht, da man da erst den Modus von manuell auf Auto wechseln muss). Nach der Musik kommt ne Ansage - Szene 2 drücken (funktioniert nicht, weil man erst wieder in den manuellen Modus umschalten muss). Während eines Liedes (Chase läuft) kommt eine Strobe-Passage - Szene 7 drücken (funkioniert nicht, weil falscher Modus).
Warum gibt es denn überhaupt diese 2 Modi? Sind Szenen denn nicht immer manuell (statisch)? Sind Chaser denn nicht immer automatisiert? Kein Chase macht Sinn, wenn er nicht alleine läuft! Warum muss ich jedesmal umschalten? Ich möchte mich als DJ auf meine Arbeit konzentrieren und nicht auf's Licht bedienen!
Nächste Schwachstelle: die TAP-Funktion! Es wäre ja so einfach gewesen! Musik geht los - ich wähle den ersten Chase und drücke 3-4x den TAP-Knopf und schon läuft das Licht relativ syncron zur Musik! Das geht auch, nur leider bestimmt das TAP nicht nur die Wait-Time sondern auch die Fade-Time. Das würde bei PAR-Licht nichts machen, denn die Werte (0 - 255) eines DMX-Kanales bestimmen die Helligkeit. Also wird PAR 1 ausgefadet, während PAR 2 eingefadet wird. Bei LED-Effekte ist das aber nicht so. Dort bestimmen die Werte eines DMX-Kanals verschiedene Muster. Also wenn sich das gespeicherte Muster auf dem Wert 230 befindet, fadet der von 0 - 230 durch und geht somit durch alle Muster, die zwischen 0-230 liegen. Und das sind Viele! Ein entsprechender Step eines Chase wird nie dargestellt, da das Pult ständig am faden ist und dem Gast kommt nur noch wirres Durcheinander entgegen.

Weiterer Minus-Punkt: Die Fog-Sektion! Also wer denkt, das funktioniert mit nahezu jeder Nebelmaschine, die einen DIN-Anschluß hat, der irrt sich gewaltig. Für die Belegung eines DIN-Steckers zur Nutzung von Nebelmaschinen gibt es keine Norm. Jeder Hersteller belegt die Stecker anders. Und es gibt auch keine Liste, wo drauf steht, welche Nebelmaschinen mit der Fog-Sektion funktionieren und welche nicht. In der Bedienungsanleitung ist zwar ein Schaltplan der Fog-Sektion und eine Pin-Belegung der DIN-Buchse dargestellt, aber woher willst du wissen, ob das mit den Anschlüssen der Nebelmaschine passt? Außerdem sind die Pin-Nummerierung in der Bedienungsanleitung falsch. Bei einem DIN-Stecker haben die Pins von links nach rechts laut Norm folgende Nummerierung: 1 - 4 - 2 - 5 - 3 ! Stairville ist diese Norm egal! Sie nummerieren die Pins einfach durch: 1 - 2 - 3 - 4 - 5! Wer sich da ein entsprechend passendes Kabel löten will, nicht richtig aufpasst und die Stairville-4 mit der Norm-4 verbindet, könnte einen teuren Kurzschluß erzielt haben! Jedenfalls funktioniert (dank der Fog-Sektion) meine Nebelmaschine jetzt nicht mehr. Aber ich muss erst noch schauen, was los ist. Sicherlich nur eine Sicherung!
Ebenso sinnlos finde ich die Blackout-Taste! Wer bitteschön macht auf einen Schlag alles aus? Alles an (als FLASH) - okay! Aber alles aus???

Fazit: Gute Ideen stecken dahinter. Das Pult lässt sich gut programmieren, aber leider total umständlich bedienen. Die Modus-Wahl (AUTO/DEL) ist in meinen Augen der größte Quatsch!
Features
Bedienung
Verarbeitung
22
4
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Top Gerät für Einsteiger
Motschi 15.02.2019
Ich habe früher (wie wohl viele im Hobbybereich) mit selbstgebauten analogen Systemen gearbeitet. Jedoch wollte ich mit der Zeit gehen und mir LED- Parscheinwerfer und ein paar LED-Effektstrahler zulegen. Alles schön und gut, aber musste dann auch eine neue Steuerung her. Es sollte nicht zu viel Kosten. Auf meiner Suche bin ich auf den 'Stairville DMX-Master MK II ENC' gestoßen. Nach kurzer Zeit von einlesen und ausprobieren der Bedienungsanleitung war die Funktionsweise und Steuerung des Gerätes klar.
Mit den 12 Geräteplätzen ist es für Einsteiger ein Top Gerät, denn man kann mit wenig Geräten Anfangen und später noch erweitern. Das war für mich ein wichtiger Punkt. Auch die 6 Chases sind für Einsteiger durchaus ausreichend, denn jede kann mit 240 Bildern programmiert werden.
Natürlich gibt es auch ein paar Schwachstellen. Die DMX-Adressierung ist vorgeschrieben und muss am Empfangsgerät angepasst werden. Leider ist es bei dem Gerät nicht möglich während eine Bank auf 'Auto' oder 'Music' läuft einzelne Geräte gesondert anzusprechen. Die ist nur möglich wenn 'Auto' oder 'Musik' eine Chase steuert, jedoch muss hier dann das Gerät angewählt bleiben.

Alles in allem ein Top Gerät. Die 'negativen' Punkte sind Kleinigkeiten, daher: Ich würde das Gerät jederzeit wieder kaufen.
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Klein aber fein....
Martin559 14.12.2011
Der DMX-Master MKII ist genau das richtige, wenn man auf kleinen Veranstaltungen oder auch im Partykeller eine wirklich ansehnliche Lichtshow präsentieren möchte! Die Bedienung ist wirklich sehr einfach und geht schnell von der Hand. Die Anzahl der Szenen reicht für 12 Geräte eigentlich vollkommen aus. Allerdings könnten noch ein paar Chases mehr verfügbar sein als nur 6. Das ist jedoch Geschmackssache finde ich. Ich persönlich habe mich für das MKII Model entschieden, da ich Encoder-Räder besser finde als einen Joystick.

Für den Partykeller oder kleine Veranstaltungen wirklich empfehlenswert. Der Preis ist auch vollkommen gerechtfertigt.
Features
Bedienung
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Einfaches Handling. Für jeden Zweck
defrank 15.08.2019
Ich setzte den DMX-Master MK II für verschiedene kleinere Veranstaltungen ein und bin sehr zufrieden mit dem Gerät.

Es ist sehr hochwertig verarbeitet. Die Bedienungsanleitung ist wirklich sehr einfach gehalten und erklärt sämtliche Funktionen.

Ich würde das Gerät für kleine bis "größere" Lichtanlagen weiterempfehlen. (Bei mir im Einsatz bei Veranstaltungen bis zu 200 Personen.)
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden