Stairville DMX Invader 2420 MK II

77

Lichtsteuerpult

Neuauflage des DMX Invader 2420 mit Masterfader und vielen neuen Features und Software-Verbesserungen. Zeitgemäßes Steuergerät für DMX Scheinwerfer wie z.B. Moving Heads, LED-Scheinwerfer mit RGBA/RGBW-Farbmischung und viele mehr. Sicherungen der Licht-Show oder Firmware-Updates können jetzt einfach über die USB Buchse durchgeführt werden. Neuerungen in der Software sind u.a. Phasenverschiebung bei Bewegungseffekten, und die Farbmischung von RGBW oder RGBA bei LED Scheinwerfern

Eigenschaften:

  • bis zu 20 Fixtures / Geräte mit jeweils bis zu 24 Kanälen steuerbar
  • 20 Presets mit jeweils 10 Farben und 10 Gobos
  • 1200 Szenen (60 Bänke mit jeweils 20 Szenen) und 20 Chaser / Lauflichter können programmiert werden.
  • "Effektgenerator" mit 10 vorprogrammierten Bewegungsmustern (einstellbare PAN/TILT Position, Range, "Fade"-Zeit, "Wait"-Zeit und Loop), der auch Einsteigern das schnelle Programmieren komplexer Shows ermöglicht
  • bis zu 50 benutzerdefinierte Gerätetypen können erstellt und in einer "Gerätebibliothek" gespeichert werden
  • klar strukturierte Anordnung der Bedienelemente und des LCD Displays zur intuitiven Bedienung und zur einfachen Programmierung von Lichtshows

Technische Daten:

  • 2 dreipolige DMX-Ausgänge
  • 484 DMX-Kanäle (inklusive Kanal 481 für DMX-Nebelmaschine und die Kanäle 483-484 für ein DMX-Strobo)
  • 10 vorprogrammierte Bewegungen
  • 20 programmierbare Chases (pro Chase sind 200 Szenen)
  • 1200 programmierbare Szenen (60 Bänke x 20 Szenen)
  • 20 Presets mit je 10 Farben und 10 Gobos
  • 20 Fixtures mit jeweils bis zu 24 Kanälen können definiert werden
  • 24 Fader zur Kontrolle der 24 DMX Kanäle jedes Gerätes
  • 20 Cues (kombiniert die Chases zu einer Show)
  • 20 Overlayer / Überschreibfunktionen um Kanäle in einer laufenden Show zu ändern
  • 20 Center Positionen (für jedes Fixture kann ein eigener Nullpunkt definiert werden)
  • Passwortschutz möglich
  • Standard MIDI-Anschluss
  • USB Anschluss für Schwanenhalsleuchte (Lampe inklusive)
  • Ansteuerung von DMX- und analog Strobo möglich
  • Anschluss für USB Pultleuchte
  • zusätzlicher USB Anschluss auf der Rückseite für Backups oder Firmware-Updates
  • Stromversorgung: 230 V / 50 Hz
  • Format: 19" / 6 HE
  • Einbautiefe: 100 mm
  • Gewicht: 5,3 kg
  • Größe: 483 (19") x 264 (6HE) x 100 mm
Erhältlich seit Januar 2014
Artikelnummer 323499
Verkaufseinheit 1 Stück
Preset Funktion Ja
Externe Speichermöglichkeit Ja
DMX - Universen 1
max. Steuerkanäle 484
Ethernet Nein
549 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1

Bewährt und benutzerfreundlich

Warum es das Stairville DMX Invader 2420 MK II schon so lange gibt? Viele Anwender lieben einfach die übersichtliche Bedienoberfläche des Lichtpults, auf der unter vergleichsweise vielen Kanalfadern Moving Heads in Bewegung und Chaser zum Steppen gebracht werden. Für bis zu 20 Geräte mit jeweils maximal 24 Einzelkanälen ist das Pult gemacht. Wer auf die Netzwerkfähigkeiten eines Stairville DMX Invader 1024 NET gut und gern verzichten kann und eine konventionelle Pultoberfläche dem Webbrowser eines Work LightShark LS-Core oder einem Obsidian NX Touch vorzieht, erhält hier eine erprobte Lichtsteuerung, die mit einer gut gemachten Bedienungsanleitung ins Haus kommt.

Bewegtes und statisches Licht

50 benutzerdefinierte Leuchtentypen kann das Stairville DMX Invader 2420 MK II verarbeiten, wobei das Pult bis zu 484 Einzelkanäle in einem DMX-Universum verarbeitet. Für ein besonders einfaches Handling profitieren nicht ganz so versierte Anwender, die Moving Lights angeschlossen haben, von zehn bereits vorprogrammierten und editierbaren Scheinwerferfahrten. Zwei fünfpolige MIDI In- und Thru-Buchsen sowie ein Cinch-Eingang für Audiosignale laden neben den beiden dreipoligen DMX-Ausgängen zu kreativen Steuerungsmöglichkeiten ein. Hat man seine Show fertig entworfen, kann sie zur Sicherheit auf einem USB-Stick gespeichert werden.

Beleuchtet Liveclub und Dancefloor

Um bei DJ-Events, zu Livemusik und in Diskotheken den Dancefloor so richtig in Szene zu setzen, hat das Stairville DMX Invader 2420 MK II einige überaus nützliche Features im Gepäck, die sich auch Einsteigern nach einem Blick in die Bedienungsanleitung durchaus erschließen. In langen Partynächten bieten nicht weniger als 60 Chaser mit je 200 Szenen eine Menge Abwechslung. Für ein besonders belebtes Bild lässt man mehrere Chaser gleichzeitig laufen, wobei 60 dieser Kombinationen im Pult gespeichert werden können, um sie dann live aufzurufen. Für spontane Auftritte oder Soloeinsätze greift man mit bis zu 20 Overridern in die laufende Show ein und kann so beispielsweise einen Solisten in einen Spot setzen. Damit der Lichttechniker im Dunkeln gut sieht, was er tut, liegt der Konsole eine Schwanenhalsleuchte bei.

Über Stairville

Seit ihrer Einführung 1994 hat sich die Thomann-Eigenmarke Stairville als feste Größe im Sortiment des Musikhauses etabliert. Das Label bedient in erster Linie alles, was im weitesten Sinn mit Bühnenlicht zu tun hat. Dazu gehören Scheinwerfer, bewegtes Licht, Theaterbeleuchtung, aber auch Nebelmaschinen, Steuerelektronik und jedes andere erdenkliche Zubehör. Thomann führt ständig rund 1.600 Produkte unter dem Markennamen Stairville im Programm, und das mehr als erfolgreich: Statistisch gesehen hat jeder fünfzehnte Thomann-Kunde mindestens ein Produkt von Stairville zu Hause. Der Name „Stairville“ stellt übrigens eine smarte Übersetzung der thomännischen Heimat Treppendorf ins Englische dar.

Beschützt und begleitet

Sowohl im eigenen Club als auch auf Tour empfiehlt es sich, das Pult in ein Rack zu montieren. Dazu schraubt man die Umrandung ab und baut den Stairville DMX Invader 2420 MK II in ein 19“-Gehäuse seiner Wahl ein, wofür sechs Höheneinheiten benötigt werden. Je nach Bedarf kann man zwischen unterschiedlich schweren Cases wählen, die, wenn’s so richtig schön praktisch sein soll, gleich eine Schublade für Multitool, Klebebänder und Co. mitbringen. Praktisch ist zudem, dass das Case so konzipiert ist, dass die Konsole während der Show darin verbleiben kann und dennoch alle Anschlüsse zur Verkabelung komfortabel erreichbar sind.

77 Kundenbewertungen

42 Rezensionen

SS
Tontechniker am Lichtpunkt, ob das gut geht?
Sören S. 17.03.2016
Mit dem Invader auf jeden Fall.
Ich habe sonst eher Shows mit normalen Standard-Pulten mit 24 Kanälen gefahren. Für ein paar Theaterscheinwerfer und ggf. noch zwei Gruppen LED-PAR-Kannen bei diversen Comedy-Veranstaltungen bisher ausreichend werden doch die Ansprüche der Künstler und Veranstalter höher und spätestens bei bewegtem Licht ist das reine Fadergeschiebe dann mehr als unzureichend.
Also braucht der TonLichttechniker in Personalunion ein leicht zu bedienendes Pult, das auch verständlich in Handhabung und Programmierung daher kommt, dass die Kasse aber nicht zu arg strapaziert.
Ein Controller für unter 200 EUR war der erste Versuch.
Ich kann die Kiste bis heute nicht richtig bedienen.
Von der fehlenden Fine-Pan- und -Tilt-Drehregelmöglichkeit, die Pan und Tilt auch weiterlaufen lassen über 2 Seiten Fadergeschiebe bei mehr als 8 Adressen am Gerät ist das eher eine nervige Fummelei.
Also weiter suchen.
Dann fiel mir der Invader auf...
Erstaunlich schnell gingen mir das Anlegen der Geräte und auch die ersten Programmierschritte von der Hand.
Ich fühlte beim Licht programmieren das erste Mal sowas wie Spaß beim Knöppe drücken und Fader schieben!
Alles viel einfacher und besser als bei solch kleineren LED- oder Movinghead-Controllern für unter 200 EUR!
Zugegeben, alles geht damit nicht- einige Möglichkeiten großer amtlicher Lichtpulte fehlen hier, aber diese kosten dann auch gern das Dreifache aufwärts. Gebraucht...
Während ich den Kauf eines kleineren und billigeren Controllers bereits mehrfach bereut habe, bin ich für meine Anforderungen mit dem Invader mehr als zufrieden.
Und beim Schreiben dieser Zeilen empfinde ich lächelnd Vorfreude ob der heute Abend zu programmierenden Show.
Wenn das meine Tontechnikkollegen erfahren...
Features
Bedienung
Verarbeitung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Gerät zum guten Preis mit Top Features.
Mario567 01.10.2014
Das Pult ist ein umfangreiches und doch bedienbares Pult mit Möglichkeiten welche ich in der Preisklasse noch nicht gesehen habe.

Mir gefällt es wenn ich es als Pult oder im Einbau nutzen kann. Der schwarze Rahmen lässt sich abnehmen und ist dadurch kinderleicht in ein Case einzubauen.
Die Neue mitgelieferte Anleitung ist gut aufgebaut und hilft das Pult richtig zu konfigurieren, sodass man alle Features richtig nutzen kann. Die Neuen Funktionen wie Phasenverschiebung und Masterdimmer lassen sich gut anwenden. Weiterhin ist ein USB Anschluss vorhanden zum Übertragen von Softwaredaten oder auch eigens erstellten Programmen.
Auch ist es möglich mehrere Scheinwerfer zu einem Fixture(Gerät) anzulegen so daß man noch mehr Scheinwerfer miteinander betreiben kann.

Neu ist auch das man jetzt RGBAW bei LED Scheinwerfern verwalten und steuern kann.

Gut gelöst ist die Masterregelung die auf alle reinen Dimmerkanäle zugreift.

Ich bin mit dem Pult rundum zufrieden da ich mit diesem Pult in der Preisklasse meine 26 verschiedenen Scheinwerfer bedienen kann.
Features
Bedienung
Verarbeitung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Einfacher als erwartet
Anonym 28.03.2016
Nachdem mir hier einige Bewertungen Angst gemacht hatten, war ich angenehm überrascht. Nach 2 Stunden ungestörter Beschäftigung hatte ich die wichtigsten Funktionen begriffen. Ich habe mir eine eigene Bedienungsanleitung geschrieben. Nicht dass die beiliegende Anleitung schlecht wäre, aber auf diese Art kann ich mir alles besser merken, wenn ich es mir selbst nochmal erklärt habe :) .

Der Masterregler ist eine gute Sache, man kann z.B. alle Heads gleichzeitig runterdimmen bei Szenenwechsel und erst nach Ende der Fahrt wieder hochdimmen.

Wir benutzen nur 6 Moving Heads und benötigen die vielen Banks nicht die vorhanden sind. Das scheint mit dann sehr viel Übung zu erfordern bei einer Veranstaltung damit zu arbeiten.

Das Aufrufen der Funktion Preset um z.B. gespeicherte Farben zu verwenden und andere Funktionen (Stand alone...) kommen im Handbuch nicht vor, aber die Ansprechpartner bei Thomann sind sehr freundlich.
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Neuländer
Ralf889 21.08.2015
Ein DMX Neuling dürfte erst einmal etwas überfordert sein, angesichts der vielen Möglichkeiten die dieses Pult auf so kleinem Platz bietet. Man muß sich sehr viel Zeit nehmen um sich in die einzelnen Funktionen einzuarbeiten. Die Adressierung gestaltet sich sehr leicht. Die Schieberegler laufen wie fließende Butter, und hier wünschte Ich mir, das doch etwas mehr Widerstand vorhanden wäre, weil einige Regler Mehrfachfunktion haben und schwupps hat man nicht das gewünschte Ergebniss. Dies ist aber schon Jammern auf hohem Niveau angesichts des Preises.
Ein Lob für die Deutschsprachige Bedienungsanleitung !!!
Dieses Pult ist für kleine bis mittlere Veranstaltungen konzipiert und auch vollkommen ausreichend. Für diesen Preis bekommt man sehr viel geboten.
Mobile DJ's, Discothekenbesitzer und Bands etc. sollten sich dieses Pult einmal genauer anschauen, es lohnt sich.
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden