SSL 12

46

12/8 USB-C Audiointerface

  • 32 Bit / 192 kHz AD/DA Wandler
  • 4 Mikrofonvorverstärker - 62dB Gain Range, 130,5dBu EIN, High Pass Filter
  • Legacy „4K“ Schalter pro Kanal für Soundfärbungen nach dem Vorbild der legendären SSL 4000er Serie
  • 5-stellige Pegelanzeige für jeden Eingang
  • 3 frei belegbare Schalter: CUT / ALT / DIM als Default
  • Programmierung über kostenlose SSL 360° Software
  • integriertes Talkback Mikrofon
  • Stromversorgung via USB mit ON/OFF Schalter
  • inkl. SSL Vocalstrip 2 & Drumstrip, IK Multimedia Amplitube 5 SE, Celemony Melodyne Essential, Native Instruments Hybrid Keys & Komplete Start, Ableton Live 11 Lite, AAS Session Bundle und 1,5 GB Loopcloud Samples

Anschlüsse:

  • 4 Mic/Line Combo Eingänge: XLR / 6,3 mm Klinke
  • 2 Hi-Z Eingänge: 6,3 mm Klinke
  • 4 Monitor-Ausgänge: 6,3 mm Klinke symmetrisch
  • 8-kanaliger ADAT Eingang
  • 2 separat regelbare Stereo-Kopfhörerausgänge - jeweils auch als Mono- oder Stereo Line Ausgang nutzbar
  • MIDI Ein-/Ausgang
  • USB-C
Erhältlich seit Dezember 2022
Artikelnummer 555701
Verkaufseinheit 1 Stück
Recording / Playback Kanäle 12x8
Anzahl der Mikrofoneingänge 4
Anzahl der Line Eingänge 4
Anzahl der Instrumenteneingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 4
Kopfhöreranschlüsse 2
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 1
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen USB-C
MIDI Schnittstelle Ja
Word Clock 0
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 32 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 0 mm
Tiefe in mm 0 mm
Höhe in mm 0 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ C
Lieferumfang SSL Vocalstrip 2 & Drumstrip, IK Multimedia Amplitube 5 SE, Celemony Melodyne Essential, Native Instruments Hybrid Keys & Komplete Start, Ableton Live 11 Lite, AAS Session Bundle, 1.5 GB Loopcloud Samples, USB-Kabel
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
422 €
535,50 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 27.02. und Mittwoch, 28.02.
1

Die portable SSL-Konsole

Das SSL 12 ist ein wegweisendes USB-C Audiointerface mit 12 Ein und 8 Ausgängen mit der Solid-State-Logic-typischen Studioqualität. Es bietet dabei nicht nur mehr Ein- und Ausgänge als die Vorgänger SSL 2 und SSL 2+, sondern auch mehr Leistung und Vielseitigkeit für mehr Kreativität. Dank der vollständigen Integration mit der SSL 360° Software wird der Funktionsumfang des SSL 12 noch einmal deutlich erweitert und bietet so die volle Kontrolle über Monitorfunktionen, unabhängige Kopfhörermixe und viele weitere Anpassungsoptionen. Mit dem integrierten 4K Legacy Feature kann nun auch die für SSL-Konsolen typische Klangfärbung nicht nur preiswerter, sondern auch in kleinerem Formfaktor erzielt werden. Diese Kombination aus professionellen Features und Workflow bietet damit bisher unerreichte Möglichkeiten in einem portablen Desktop-Interface.

SSL 12 USB-C Audiointerface

Klangliche Brillanz

Das SSL 12 bietet vier exzellente Mikrofonvorverstärker mit Combo-Eingang auf der Rückseite und zwei Hi-Z Klinken-Eingänge auf der Vorderseite, welche jede Nuance Ihrer Performance einfangen. Mit einer außergewöhnlichen Rauschleistung von -130dBu EIN und einem beeindruckenden Verstärkungsbereich von 62dB stellt es sicher, dass jedes Mikrofon optimal genutzt werden kann. Die weiteren sechs Eingänge können dabei über den ADAT-Anschluss eingebunden und mit der SSL 12 verarbeitet werden. Für die Ausgänge stehen wiederum vier Mono-Klinken-Ausgänge und zwei frei konfigurierbare Stereo-Kopfhörer-Ausgänge zur Verfügung. Die hochwertigen Ausgänge des SSL 12 arbeiten mit bis zu +24dBu, wodurch eine nahtlose Integration mit analogen Geräten ermöglicht wird. Mit 32-Bit-Konvertertechnologie und über 120dB Dynamikbereich bringt das SSL 12 Studio-Monitoring auf höchstem Niveau in einem kompakten Format.

Der SSL-Sound für Zuhause

Mit dem professionellen Klang der SSL 4000 und, dank SSL 360° Software, sehr vielseitigen Funktionen richtet sich das SSL 12 in erster Linie an anspruchsvolle Musiker, Toningenieure und Produzenten, die höchste Klangqualität und Flexibilität benötigen. Das SSL 12 vereint professionelle Features mit herausragender Klangqualität in einem kleinen, benutzerfreundlichen Format und bietet damit nicht nur einen deutlich preiswerteren Einstieg in die professionelle Studio-Arbeit als die großen Vorbilder, sondern ist auch mit dem kompakten Design perfekt für die Aufnahme, das Mixing und die Produktion in kleineren Räumen, wie Home-Studios oder sogar für Unterwegs geeignet. Mit dem SSL-typischen Design wertet dieses Audio-Interface dabei nicht nur den Klang, sondern auch die Studio-Optik auf.

SSL 12 USB-Interface Poti

Über SSL

Solid State Logic (SSL), ein britischer Hersteller von High-End-Mischpulten und -Hardware, der 1969 von Colin Sanders gegründet wurde, hat seinen Sitz in Begbroke, Oxfordshire. Zunächst befasste sich das Unternehmen mit der transistorisierten Steuerung von Kirchenorgeln, daher der Name Solid State Logic. Ende der 70er-Jahre begann mit der 4000er-Serie der Siegeszug der großen Mischpulte, später waren noch die 6000er- und die 9000er-Serie erfolgreich und in unzähligen Tonstudios auf der ganzen Welt im Einsatz. 2005 wurden Peter Gabriel und David Engelke Mehrheitseigner der Firma, die 2017 an die Audiotonix Group verkauft wurde.

Leistung und Flexibilität

Als Zentrale des Studios ist das SSL 12 das perfekte Gerät für professionelle Aufnahmen, Mixing-Sessions und kreative Produktion. Während der Aufnahmen stehen neben den hervorragenden Mikrofonverstärkern eine Talkback-Funktion und ein leistungsstarker Software-Cue-Mixer zur Verfügung, beim Mixing ermöglichen alternative Monitorumschaltungen und zuweisbare Bedienungselemente eine intuitive Steuerung und bei der Produktion ermöglichen MIDI In/Out sowie DC-gekoppelte Ausgänge die Steuerung von Synthesizern und anderen externen Geräten. Mit dem mitgelieferte SSL Production Pack, welches virtuelle Instrumente, Plug-Ins und eine DAW bietet, wird dabei jede Produktion zum Leben erweckt. Egal, ob im Studio, zu Hause oder unterwegs - das SSL 12 ist die ideale Wahl für erstklassige Audioaufnahmen und Produktionen.

Im Detail erklärt

46 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

33 Rezensionen

d
Super klarere Sound und einfache Bedienung von Hard- & Software
digga 02.01.2023
Ich habe das SSL 12 einfach mal unüberlegt bei Erscheinen bestellt. Ich war schon lange nicht so recht glücklich mit meinem Audient ID14MKII und hatte mich länger nach neuen Interfaces umgesehen. Da ich auch die SSL units UF8 & UC1 vor kurzem lieben gelernt hatte, dachte ich wäre es eine gute Idee dem SSL 12 auch eine Chance zu geben. Die 360er Software nutze ich ja eh und drüber wird auch das SSL teilweise gesteuert und fein-eingestellt.
Ich habe es mittlerweile seit 4 Wochen und mein Audient bin ich gerade endlich losgeworden. Ich habe die beiden noch ausführlich gegeneinander antreten lassen können und hier meine Eindrücke.

Sound des Outputs:
Genau hier lag meine Hauptsächliche Unzufriedenheit mit Audient, ich bekam keine guten Mixe auf anhieb hin und hatte alles mögliche in Verdacht (Monitore, Raum etc.) und nun stellte sich heraus, es war das Interface selbst. Das Audient ist im vergleich zum SSL richtig gescooped und betont Bässe und Höhen auf eine sehr unangenehme Weise. Die Bässe wirkten sehr schwammig und wenig präzise.
Das SSL ist glasklar und ich hörte auf einmal Dinge die ich auf dem Audient nicht gehört habe. Zugegeben bei A/B vergleich hörte ich sie später beim genauen Hinhören auch, aber mein Fokus war immer beim SSL besonders geschärft und mir fielen mit dem SSL mehr Dinge und Nebengeräusche auf, als mit dem Audient.
Ob es an der neutraleren Abstimmung oder an den 32bit Auflösung liegt lass ich mal dahin gestellt.
Der Output ist laut, richtig laut, der Regler ist bei meinem Monitoren bei max. 9h, das Audient ist wesentlich schwächer im Output und man muss ne Zeit lang am endlos Decoder drehen, bevor es laut wird.
In dem Punkt würde ich ein unentschieden geben, beides hat Vor-& Nachteile.
Mir gefällt der "analoge" Regler (der digital gesteuert wird) mit optischer Kontrolle der Lautstärke viel besser ich sehe mit einem Blick wo die Lautstärke steht. Beim Audient muss man eben kurz den Regler bewegen, damit die LED-Kette aktiv wird und den Wert anzeigt.
Ich benötige jetzt beim SSL allerdings häufiger die DIM Funktion, die man aber sich auf die Knöpfe am Gerät legen kann. (beim Audient geht nur eine Funktion am Gerät, SSL hat 3 Funktionstasten).

Headphone Output:
Klarer Sieger ist das SSL 12. Das Audient war mit meinen 650ohm DT880 Pro schon ziemlich am Limit und der schwammige Sound des Interface spielt auch hier nicht in meinen Geschmack.
Das SSL hat zwei Kopfhörer Ausgänge, die separat regelbar sind und man kann die Impedanz der Kopfhörer auf Hi stellen, so dass auch hochohmige Kopfhörer richtig laut sind, klarere Sound genau wie auf den Monitorausgängen.

Preamps:
Beide haben gute Preamps, aber auch hier gefallen mir die SSL Preamps besser. Das Audient ID14MKII hatte im Vergleich einen vorkomprimierten Sound und wirkte schon ordentlich zusammen gedrückt. Das SSL ist offener und transparenter im Sound.
4k Funktion kann gut klingen, kann man aber meiner Meinung nach auch später machen mit dem 4K Plugin von SSL (Super Plugin, besonders in Verbindung mit dem UC1 von SSL).
Die SSL Preamps sind aber super HOT!
Beim Aufnehmen von Drums kommt man wirklich gerade so klar, wenn man keine super-empfindlichen Mic´s benutzt.
SD und Kick (SM57 & D112) waren gerade so noch aufnehmbar ohne Clipping, bei kleinster Preamp-Einstellung.
Sound der Preamps ist super, aber wie gesagt, wirklich heiß die Teile.

Software:
Die 360 Software ist gegen die ID Software von Audient ein Segen. Alles übersichtlich und hübsch im Stile einer SSL Konsole gestaltet. Meine persönliche Hoffnung ist, dass SSL in Zukunft auch den SSL12 Mixer vom UF8 bedienen lässt, das wäre noch das i-Tüpflechen auf der Sahnetorte.
Einziger Negativpunkt hier: es fehlt ganz klar die Phasen-Umkehr in der Software, aber ich denke SSL wird das in einem Update ggf. nachliefern.

Insgesamt:
Mein Audient musste eh gehen, da es sich beim Einschalten gerne mal mit voll Aufgedrehter Lautstärke meldetet. Es war also dem Untergang geweiht.
Trotzdem wollte ich wissen, ob das SSL soundtechnisch das Audient schlägt und ob sie die ungefähr 200 EUR Aufpreis lohnen.
Ich bin vollauf Begeistert von dem SSL12 Interface und es bekommt einen festen Platz neben meinen anderen Units von SSL.
Toller Sound, tolle Bedienung und es macht mir persönlich wesentlich mehr Spaß damit zu arbeiten als mit meinem Audient ID14MKII und mir gefällt der Sound bzw. die neutrale Abstimmung wesentlich besser als der doch etwas künstliche und voreingestellte Sound des Audient ID14MKII und seiner Preamps.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
23
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Gutes Gerät, aber der Stromversorgung....
NoDz 03.01.2024
Ich habe ein neues Interface mit 4 Kanälen und 192kHz/32-bit Unterstützung gesucht, das hauptsächlich für Sound Design und das Monitoring von DAW Projekten benutzt wird. Dabei bin ich auf diese Gerät gestoßen und mein Eindruck ist überwiegend positiv. Das Gerät tut halt, was ein Interface tun soll, und ist dabei mit nützlichen Features ausgestattet. Ich hebe jetzt ein paar positive (+++) und negative (---) Punkte hervor, die meine Bewertung stark beeinflusst haben:

+++ Das Gerät ist stabil verarbeitet und fühlt sich wertig an. Das ist in der Preisklasse noch nicht selbstverständlich.

+++ Das Mikrosignal kommt sauber und ohne viel zusätzliches Rauschen in der DAW an.

+++ Man kann die Kopfhörerausgänge in der Software auf High Impedance/ Low Impedance Kopfhörer anpassen. SEHR NÜTZLICH!

+++ Die Software bietet einen Loopback. Ebenfalls sehr nützlich!

+++ Die drei Funktionstasten können auf andere Funktionen gemappt werden.

- - -Die Funktion des Mutebuttons muted nur die Monitor Outputs. Die Kopfhörer Outs können über diesen Button nicht gemuted werden. Das finde ich nicht gut durchdacht und hätte es zumindest gern als Option.

- - - Ein ADAT out wäre eine nette Ergänzung gewesen. Das war beim Kauf noch nicht so wichtig, aber neulich wäre einer praktisch gewesen und ich hab gemerkt, dass keiner da ist. :D Ist aber definitiv mein Versäumnis.

- - - Größtes Manko: Die Stromversorgung. Dieses Gerät kann über USB-A und USB-C mit Strom versorgt werden. Mir wäre ein Netzteil an der Stelle lieber gewesen. Ich kämpf immer mal wieder mit leisen Störgeräuschen auf den Outputs (NICHT INPUTS!), wenn die SSDs im Rechner belastet werden. In meinem Setup gibt´s ausschließlich USB-A Anschlüsse und es hängen immer min. vier Geräte dran, die der Rechner mitversorgen muss (Tastatur, SSL12, NI Komplete S61 MK2, Elgato Streamdeck MK2). Seit ich das SSL12 habe schmiert das Streamdeck regelmäßig ab und ist deshalb derzeit nicht in Benutzung. Falls ich nächstes Jahr einen neuen Rechner kaufe, lasse ich mich in der Beziehung beraten und hoffe, dass man das Problem lösen kann.

Abseits davon ist es aber ein super Gerät mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CM
auf ganzer Linie überzeugend
Christof Mgg 25.04.2023
Ich hatte zuvor ein Presonus 192 Studio und mir war der Klang der Preamps zu kalt und Digital. Ein anderes musste her.

Gesagt getan das SSL12 bestellt und schau her, nicht nur der Grundklang ist neutral und angenehm warm sondern auch die Auflösung etwas feiner obwohl das SSl12 fast die Hälfte gekostet hat. (dafür aber auch 4 Preamps weniger besitzt).
Besonders gut gelungen ist auch die übersichtliche Bedienung mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. Die 4k Option für jeden Kanal ist dabei das Sahnehäubchen und rundet mit seinem sehr guten Softwarepaket den durchwegs positiven Gesamteindruck ab.

Als einziges kleines Manko fallen mir die etwas billig wirkenden Plastikregler, besonders der große Lautsärkenregler auf.
Desweiteren sollte man immer stets zuerst das SSL vor den Boxen einschalten, da das Gerät beim einschalten unschön knackst.

Alles in allem erhält man hier ein Interface für gehobene Ansprüche das sehr gut durchdacht wurde und wenig Anlass zur Kritik gibt. Die Preamps klingen gut und sehr musikalisch womit ich dieses Interface nur empfehlen kann.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

I3
Für mich das (nahezu) perfekte Interface
Impact 36 21.08.2023
Ich will gar nicht so sehr ins Detail gehen, da in den bisherigen Rezensionen praktisch alles über Sound, Bedienung usw. gesagt wurde. Ich möchte vielmehr darauf eingehen, warum das Interface für MICH nahezu perfekt ist.

Ich verwende das Interface zur Aufnahme bzw. Reampen von Bass und Gitarre bzw. zum Mixen und Mastern. Daher ist die Anzahl der Ein-/Ausgänge, die ich wirklich benötige überschaubar
- Mikrofon (hauptsächlich für's Homeoffice, also Telefon, Konferenzen ...)
- Bass/Gitarre DI (Line über DI Box)
- Bass/Gitarre Amp (Mic mit Speaker oder Line über Cabsim)
- Stereo Out (Abhörmonitore)
- Reamp Out (Line über Reamp Box)
- 2 unabhängige Kopfhörerausgänge

Das alles konnte ich zwar auch mit dem Focusrite 18i20 3rd Gen machen, welches ich vorher eingesetzt habe, allerdings habe ich weder die vielen I/Os gebraucht noch konnte ich es so flexibel einsetzen wie das SSL12. Eine Art Monitor Controller war dort zwar auch vorhanden (Volume, DIM und MUTE), aber die Bedienung am Gerät war deutlich fummeliger als am SSL12. Letzteres kann außerdem Wahlweise das Signal Mono schalten oder die Phase links drehen. Zudem war die Software komplizierter zu bedienen und die Kopfhörerausgänge nicht umschaltbar (max. 250 Ohm).
Die Kopfhörerausgänge des SSL12 lassen sich umschalten zwischen
- niedrige Impedanz
- hohe Impedanz
- Line unsymmetrisch
- Line symmetrisch

Hätte SSL noch eine Umschaltung auf Instrumentenpegel vorgesehen (wäre das evtl. über ein Softwareupdate möglich ?) könnte ich auch auf DI- und Reamp Box verzichten, da ich sowohl den Instrumenteneingang während der Aufnahme als auch die DI Spur zum Reampen direkt auf einen Kopfhörerausgang hätte routen können.

Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt - schön ware es vielleicht noch gewesen, wenn das SSL12 das gleiche Gehäuseformat wie UF1, UF8 und UC1 gehabt hätte, aber wer weiß ... vielleicht kommt ja irgendwann ein UI12 mit Reamp Out im Controller Format ;)
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden